Schenkenzell Seminar zum Thema Sterben und Tod

Den Tod aus der Tabuzone holen

Autor: 
Redaktion/Martina Baumgartner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. März 2018

Das Tagesseminar findet im Schenkhaus, Landstraße 8, statt. ©Archivfoto

Das Netzwerk "Gabentisch" bietet zum zweiten Mal sein kostenfreies Tagesseminar "Sterbe-Forschung und Nahtod-Erfahrung" an. Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen sind noch möglich. 

Nach einem erfolgreich durchgeführten ersten Tagesseminar zum Thema »Sterbe-Forschung und Nahtod-Erfahrung. Leben und Werk von Elisabeth Kübler-Ross (1926 bis 2004)« im vergangenen Herbst, lädt das Netzwerk »Gabentisch« zu einem weiteren Mal am Samstag, 17. März, dazu ein. Gastgeber sind Harald im Spring und Birgit Görner. Anreise ist um 12.30 Uhr, Beginn um 13 Uhr und das Ende des Seminars ist gegen 22 Uhr geplant. Speisen und Getränke stehen zur Verfügung.

Nahtod-Erfahrungen offen thematisieren

Besprochen wird beispielsweise der Umgang mit Sterbenden oder mit Trauer und Freude. Auch Nahtod-Erfahrungen sollen offen thematisiert werden. Der Kreislauf des Lebens ist ohne neues Leben nicht denkbar.
Alle menschlichen Kulturen und Traditionen geben Zeugnis von einem Leben nach dem Tod, ob in jenseitigen Welten oder im Karma-Rad der Wiedergeburten.

- Anzeige -

»Rad des Lebens« nannte EKR (Elisabeth Kübler-Ross, Psychiaterin und Sterbeforscherin, ihre 1997 erschienene Autobiographie. EKR gilt als Begründerin der heutigen Hospiz-Bewegung und modernen Sterbeforschung. Ihr bereits 1969 erschienenes Buch »Interviews mit Sterbenden« machte sie weltweit bekannt.

Im Wechsel stehen Filmbeiträge, Lesungen, Dialogkreise und Fragerunden, Meditation und Gebet. Informations-Tafeln geben einen Überblick über Seminar-Inhalte und ein Büchertisch zeigt das Werk von Kübler-Ross sowie eine Auswahl von Schriften zum Thema.
Seminargebühren werden nicht erhoben, Spenden sind willkommen, heißt es in einer Mitteilung der Organisatoren vom Netzwerk »Gabentisch«. 

INFO: Weitere Informationen und Anmeldungen zum Tagesseminar »Sterbe-Forschung und Nahtod-Erfahrung« sind möglich per Mail an gabentisch@schenkhaus.de oder unter Telefonnummer 0 78 36 / 95 57 44.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Eine Mission im Team
vor 7 Stunden
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Vereinsauflösung
vor 6 Stunden
Es fehlt der Nachwuchs und die »Eintracht«-Sänger fühlen sich zu alt zum Weitermachen: Der 1896 gegründete Schiltacher Männergesangverein stellt seine gesanglichen Aktivitäten ein.  
Bürgermeister gibt Infos
vor 8 Stunden
Alljährlich am dritten Advent lädt die politische Gemeinde Hofstetten seine älteren Bürgerinnen und Bürger ab 65 Jahre zur Weihnachtsfeier in die Gemeindehalle ein. Weit mehr als 100 Senioren  folgten der Einladung.
26-Jähriger ist selbst betroffen
vor 9 Stunden
Das hat der Verein Mukoviszidose noch nicht erlebt: Innerhalb von nur zwei Wochen sammelte der Hausacher Jochen Uhl bei einer Facebook-Spendenaktion zu seinem Geburtstag 3125 Euro. Der 26-jährige Hausacher ist selbst betroffen von dieser immer noch unheilbaren Erbkrankheit.  
Wolfach
vor 9 Stunden
Der Wald stand für Anton Griesbaum mit seiner Familie stets an erster Stelle. 35 Jahre lang war er »Der Förster« in Wolfach, prägte mit seiner geradlinigen Art zwölf Jahre auch an vorderster Stelle die Wolfacher Kinzigflößer. Am Donnerstag starb der kernige Waldfachmann mit 69 Jahren – für Familie...
Weihnachtsfeier in Schapbach
vor 10 Stunden
Zur Weihnachtsfeier des Bonifazhofs trafen sich die Mitarbeiter sowie die Geschäftsführung des St. Josefshauses Herten im Gasthaus »Adler« in Schapbach. Der Abend galt als Dankeschön an alle Helfer.
"Unsere Besten"
vor 11 Stunden
Die Berufswettbewerbe im Handwerk sind angelaufen, und auch in der Industrie werden herausragende Leistungen der Azubis ausgezeichnet. Wir stellen heute in der letzten Folge Felix Neumaier vor, der es unter die besten Drei der Zimmerer-Innung Wolfach geschafft hat.
Hausach
vor 15 Stunden
Der Hausacher Gemeinderat erfüllte in der letzten Sitzung des Jahres dem Robert-Gerwig-Gymnasium und der Mensa-Betreiberin weitere Wünsche für die Erweiterung. Leicht fiel es offensichtlich nicht, weiteres Geld locker zu machen.
Kinzigtäler Adventskalendertüren 18
vor 18 Stunden
Das Offenburger Tageblatt wirft täglich einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie auf der jeweiligen Lokalseite. Heute öffnet sich die Tür im Ebersbach 18 in Gutach.
Wolfach-Kirnbach
vor 21 Stunden
Auf großen Andrang stieß die Neuauflage des Adventssingens der Kirnbacher Kurrende am dritten Advent. Höhepunkt neben dem Gastspiel des Chors »Come Together« war das Weihnachtsmusical »Stern über Bethlehem«.
Wolfach
vor 23 Stunden
Gemeinsam 380 Dienstjahre Erfahrung: 17 langjährige Mitarbeiter zeichnete das Vorstands-Duo Axel Fahner und Alexander Thau bereits Ende November in der Mitarbeiterehrung der Sparkasse Wolfach für ihre Treue aus, wie es in einer am Freitag versandten Mitteilung heißt.
Konzert in Kirche
vor 23 Stunden
»Die schönsten Momente erlebt man offline« – der Brasilianer Joel Da Silva hat mit seiner »Soulfamily« am Abend des dritten Adventsonntags die Zuhörer mit einem gefühlvollen Winterkonzert  in der sehr gut besuchten Hofstetter St. Erhard Kirche in den Bann gezogen. 
Wolfach
vor 23 Stunden
 »Eine sonderbare Nacht« hieß das Musical, das der Grundschulchor der Herlinsbachschule am Samstag in der Aula als kleines vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für ihre Eltern aufführte. Musiklehrer Michael Schmider hatte das Musical mit den Kindern einstudiert.