Schenkenzell Seminar zum Thema Sterben und Tod

Den Tod aus der Tabuzone holen

Autor: 
Redaktion/Martina Baumgartner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. März 2018

Das Tagesseminar findet im Schenkhaus, Landstraße 8, statt. ©Archivfoto

Das Netzwerk "Gabentisch" bietet zum zweiten Mal sein kostenfreies Tagesseminar "Sterbe-Forschung und Nahtod-Erfahrung" an. Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen sind noch möglich. 

Nach einem erfolgreich durchgeführten ersten Tagesseminar zum Thema »Sterbe-Forschung und Nahtod-Erfahrung. Leben und Werk von Elisabeth Kübler-Ross (1926 bis 2004)« im vergangenen Herbst, lädt das Netzwerk »Gabentisch« zu einem weiteren Mal am Samstag, 17. März, dazu ein. Gastgeber sind Harald im Spring und Birgit Görner. Anreise ist um 12.30 Uhr, Beginn um 13 Uhr und das Ende des Seminars ist gegen 22 Uhr geplant. Speisen und Getränke stehen zur Verfügung.

Nahtod-Erfahrungen offen thematisieren

Besprochen wird beispielsweise der Umgang mit Sterbenden oder mit Trauer und Freude. Auch Nahtod-Erfahrungen sollen offen thematisiert werden. Der Kreislauf des Lebens ist ohne neues Leben nicht denkbar.
Alle menschlichen Kulturen und Traditionen geben Zeugnis von einem Leben nach dem Tod, ob in jenseitigen Welten oder im Karma-Rad der Wiedergeburten.

- Anzeige -

»Rad des Lebens« nannte EKR (Elisabeth Kübler-Ross, Psychiaterin und Sterbeforscherin, ihre 1997 erschienene Autobiographie. EKR gilt als Begründerin der heutigen Hospiz-Bewegung und modernen Sterbeforschung. Ihr bereits 1969 erschienenes Buch »Interviews mit Sterbenden« machte sie weltweit bekannt.

Im Wechsel stehen Filmbeiträge, Lesungen, Dialogkreise und Fragerunden, Meditation und Gebet. Informations-Tafeln geben einen Überblick über Seminar-Inhalte und ein Büchertisch zeigt das Werk von Kübler-Ross sowie eine Auswahl von Schriften zum Thema.
Seminargebühren werden nicht erhoben, Spenden sind willkommen, heißt es in einer Mitteilung der Organisatoren vom Netzwerk »Gabentisch«. 

INFO: Weitere Informationen und Anmeldungen zum Tagesseminar »Sterbe-Forschung und Nahtod-Erfahrung« sind möglich per Mail an gabentisch@schenkhaus.de oder unter Telefonnummer 0 78 36 / 95 57 44.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Lieblingsplätze der Heimatführer
vor 11 Stunden
Die Stadt- und Heimatführer in Wolfach zeigen ihre Lieblingsplätze. Wer sind die touristischen Wegbegleiter in der Stadt, wo verweilen sie selbst gerne, was ist ihnen wichtig und was zeigen sie mit Vorliebe? Heute: Berit Hohenstein-Rothinger.
Kurzweiliges Geburtstagsfest mit Morgan Finlay
vor 14 Stunden
Mit einem bunten Familienfest in der Stadthalle feierte gestern die Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal ihren 50. Geburtstag mit Mitarbeitern, Weggefährten und Freunden.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 16 Stunden
Eine Woche noch, dann wird im Oberen Wolftal gefeiert: Das Team des katholischen Kindergartens Bad Rippoldsau lädt für Samstag, 30. Juni, zur Feier des 75-jährigen Bestehens des Klösterle-Kindergartens ein.
FFH-Gebiet Schiltach und Kaltbrunner Tal
vor 16 Stunden
Die zurzeit durchgeführte Kartierung von Lebensraumtypen und -Arten zur Erstellung des Natura 2000 Management-Plans der FFH (Fauna-Flora-Habitat)-Flächen stößt auf scharfe Kritik. Zu massiv empfinden Betroffene die Eingriffe des Staates. 
Wolfach/Wolftal
vor 16 Stunden
Mit 24 Teilnehmern, darunter drei Damen, wurden am Donnerstagabend bei idealem Bike-Wetter die 14. Wolftal-Mountainbiketage gestartet. Josef Oehler vom Tourismusbüro des Wolftals schickte die hoch motivierten Sportler mit Dank für die zum Teil wiederholte Teilnahme auf die »Reise«.  
Wolfach
22.06.2018
In der Jugendversammlung des FC Wolfach blickte Jugendleiter Ralf Neef am Donnerstagabend im Clubheim auf die Saison 2017/18 zurück und gab einen Ausblick auf die kommende Saison. Auch die Beteiligung der Jugendlichen an der Feier zum 100-jährigen Bestehen des Vereins 2020 war Thema.  
Marion Gengtes (CDU) zu Gast
22.06.2018
Drei »Sorgenkinder« präsentierten Landwirte beim Besuch der CDU-Landtagsabgeordneten Marion Gentges auf dem Schloßberghof in Schnellingen. Es ging um die Verordnungen für FFH-Mähwiesen und zum Düngen und den Wolf.
Schlauchwehr für Stadtwerke
22.06.2018
Um die Erneuerung des Schnapperwehrs und einen Fischaufstieg ging es am Dienstagabend im Fischerbacher Gemeinderat. Dieser stimmte nötigen Erdbohrungen zu.
Hornberg
22.06.2018
Mit ihrer allerersten Skulptur überhaupt gewann Janet Dalichow gleich den Sonderpreis der Stadt Hornberg beim diesjährigen Kunstwettbewerb. Für sie ein klasse Auftakt zum Start mit ihrem eigenen Atelier, das sie am 21. Juli eröffnen wird.
2,5-Millionen-Euro-Projekt
22.06.2018
Nur glückliche Gesichter waren am Donnerstag beim Einweihungsfest des Hornberger Freibads zu sehen. Und als all die trockenen Reden vorbei waren, stürzten sich vor allem die Jüngsten über die neue Breitrutsche und das Dreimeterbrett ins erfrischende Nass.
Hausach
22.06.2018
Immer mehr Menschen pendeln zwischen Wohnsitz und Arbeitsstelle. Ergänzend zur Übersicht auf der ersten Lokalseite: Wie sieht es in Hausach aus?
Thema des Tages: Pendeln im Kinzigtal
22.06.2018
Immer mehr Menschen pendeln zwischen Wohnsitz und Arbeitsstelle. Der Steinacher Lukas Offenburger fährt mindestens einen Weg am Tag mit dem Fahrrad zu seiner rund 26 Kilometer entfernten Arbeitsstätte in Offenburg.