Kinzigtal

Den Westweg im Laufen genießen

Autor: 
Margarete Dieterle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Juni 2003
Nach dem »Duravit-Erlebnislauf«, der von Wolfach nach Villingen führte, geht der gebürtige Wolfacher Walter Eberhard (51) ein neues Abenteuer im Schwarzwald an: Mit einer Läufergruppe will er den rund 300 Kilometer langen Westweg von Pforzheim nach Basel in sieben Etappen bewältigen.
Wolfach. Vom 12. bis 18. Juli verwirklichen Walter Eberhard und Michael Maier das Projekt »Westweg-Abenteuerlauf«. Beide haben dem Wettkampfsport den Rücken gekehrt und sind inzwischen leidenschaftliche »Erlebnisläufer«. Nachdem die beiden Pioniere vor drei Jahren den Westweg als Laufstrecke getestet haben, wollen sie jetzt eine Laufgruppe in sieben Etappen von Pforzheim nach Basel führen. Der Westweg ist rund 283 Kilometer lang. Weil aber kleine Naturwunder und Paradiese am Rande des Westwegs mitgenommen werden sollen, beispielsweise ist ein Abstecher zum Blindensee geplant, werden es um die 300 Kilometer sein, die die Gruppe bewältigen wird. Noch halten sich die Anmeldungen in Grenzen. Bisher haben zwei Frauen ihre Teilnahme zugesagt. Möglich ist aber auch, nur einzelne Etappen mitzulaufen. Natürlich haben Walter Eberhard und Michael Maier Verbündete gesucht, um dieses Projekt realisieren zu können. Der Schwarzwaldverein, Bezirk Kinzigtal, hat mit den ehrenamtlichen Helfern die Infrastrutur für die Läufer geschaffen. Bezirksvorsitzender Hrbert Klingmann aus Hausach, der bei der Projektvorstellung gestern in Wolfach von Erwin Maulbetsch vertreten wurde, wird selbst am 15. Juli die vierte Etappe von Wolfach nach Schonach (über Kirnbach-Gutach/Hausach-Farrenkopf-Karlstein) mitlaufen. Klingmann will sich bemühen, noch einige Mit- oder Begleitläufer zu finden. Mit im Boot ist auch der TV Wolfach, über den die Veranstaltung versichert wird. Und das Wolfacher Autohaus Wäschle schließlich stellt den Begleitbus, der das Gepäck transportiert und der etwa alle zehn Kilometer die Laufgruppe erwarten wird, damit sich die Teilnehmer die Trinkflaschen auffüllen und sich mit Verpflegung eindecken können. Die Stadt Schiltach ist beim Unternehmen »Westweg-Abenteuerlauf« ebenfalls dabei. Horst Letzin, Leiter der Tourist-Information, organisiert die Quartiere für die Gruppe auf der ganzen Strecke und den Gepäcktransport. »Was andere mit dem Auto machen, machen wir zu Fuß«, sagt Walter Eberhard, der das Laufabenteuer als gelungenen Kontrapunkt zum Stadtmarathon sieht. Für ihn geht der Trend weg vom Asphalt und hinein in die Natur. Der gebürtige Wolfach betreibt in Villingen eine Ausdauerschule. Klar ist, das an diesem Lauf, die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt, nur trainierte Läufer teilnehmen können. Sie müssen schriftlich bestätigen, dass sie ausreichend trainiert sind und dass es keine medizinischen Einwände gegen die Teilnahme gibt. Nach dem Langsamsten richtet sich das Tempo der Gruppe. Wer einmal keinen so guten Tag erwischt, kann auch beim Verpflegungsstopp aussteigen. Farrenkopf-Tempo Die längsten Etappen mit gut 50 Kilometern sind die erste von Pforzheim nach Forbach und die fünfte von Schonach zum Feldberg (Königsetappe). Den steilen Aufstieg von Gutach/Hausach zum Farrenkopf wird man übrigens nicht im Laufschritt bewältigen. Dort wird der Wanderschritt eingelegt. »Es macht keinen Sinn, völlig ausgepowert oben anzukommen und dem Körper vor dem nächsten Anstieg nicht ausreichend Zeit zum Regenerieren zu lassen«, begründet Eberhard das Wandertempo. Start ist in Pforzheim am 12. Juli und in Wolfach am 14. Juli. Wer die gesamte Strecke mitlaufen will, muss rund 550 Euro für Übernachtung/Frühstück, Gepäcktransport und Organisation/Verpflegung tagsüber bezahlen. Für eine Etappe wird ein Unkostenbeitrag von 25 Euro erhoben. Anmeldung und Infos bei Walter Eberhard; Mobil: 01 73 / 80 99 6 89. Infos auch unter: info@bajus-ausdauerschule.de.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hauptversammlung
vor 42 Minuten
Die Haslacher Narrenzunft verkündete in der Hauptversammlung am Sonntagabend das neue Fasentsmotto. Es lautet »Haslacher Puppenkiste«. Zudem gab es Ehrungen und Vereidigungen.
Hausach/Haslach
vor 3 Stunden
Das »Hausacher Bärenkind 2018« steht fest: Ein dreijähriges Mädchen aus Haslach-Bollenbach wird in den nächsten Wochen im Mittelpunkt vieler Aktionen stehen. Ihre Eltern freuen sich auf die spannende Zeit.
Sitzung
vor 4 Stunden
Auch der Vereins-Terminkalender für 2019 in Oberwolfach ist gefüllt und das unter anderem mit Musik, Genuss und Sport. So steht das Mühlenfest im Rankach wieder an, und die Fasnet dauert 2019 bis in den März hinein. 
Hausach
vor 6 Stunden
Einige Änderungen gab es bei der Martinisitzung der Freien Narrenzunft Hausach. Verabschiedet wurden die Blauen Karl Schmid und Maximilian Eisenmann sowie die Narrenmutter Bianca Schmieder. Neu im Narrenrat sind der Blaue Armin Badke und Narrenmutter Tanja Wöhrle.
Kleinkunst im Schiltacher Treffpunkt
vor 9 Stunden
Die Veranstaltungsreihe »Kleinkunst im Treffpunkt« in Schiltach geht bereits in die elfte Runde. Das Programm erhellt die dunklen Abende im Winter. Die Organisation übernimmt ein ehrenamtlicher Arbeitskreis. Veranstaltungsauftakt ist, Samstag, 8. Dezember.
Jahreskonzert der Stadtkapelle
vor 12 Stunden
Beim Jahreskonzert der Stadtkapelle Haslach am Samstagabend unter dem Motto »Feuer und Eis« umfasste das anspruchsvolle Programm acht Stücke. Die Zuhörer spendeten lauten Beifall.
Abschiedskonzerte in Hornberg
vor 14 Stunden
Die treuen Fans und langjährigen Wegbegleiter waren in Scharen zu den beiden Abschiedskonzerten am Wochenende in die Hornberger Stadthalle gekommen. Mathias Gronert und seine Blaskapelle "Egerländer Gold" boten zum Abschied noch einmal gepflegte böhmische Blasmusik.
Aus dem Gemeinderat Schenkenzell
vor 15 Stunden
Die Gemeinde nimmt zur Finanzierung des Haushalts ein Darlehen in Höhe von 750 000 Euro auf.
in Wolfach Peters kleine Nachtmusik"
vor 17 Stunden
Im stimmungsvollen, historischen Gewölbe des »Ochsenkellers«, dem Weinkeller der ehemaligen Wirtschaft »Zum roten Ochsen« in der Wolfacher Vorstadtstraße, gab Peter Ganatz die von seinen Fans ungeduldig erwartete, siebte Auflage seiner alljährlichen »Kleinen Nachtmusik«.
Aus dem Amtsgericht Wolfach
vor 17 Stunden
Der bis zur Verhandlung vor dem Wolfacher Amtsgericht untergetauchte Angeklagte ließt bereits zwei Verhandlungstermine zuvor platzen, bevor wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte am Freitag endlich verhandelt werden konnte. Der 23...
Lesung an Haslacher Schulzentrum
vor 17 Stunden
Thomas Feibel, ein Journalist in Sachen Kinder und Computer, stellte am Freitag den achten Klassen in der Bibliothek der Generationen am Haslacher Bildungszentrum seine Bücher vor. 
Versammlung der Ruhmattenschimmel
vor 17 Stunden
Der Narrenkeller war am Freitagabend bei der Hästrägerversammlung des Narrenvereins Ruhmattenschimmel voll besetzt.