Elfimess der Narrenzunft Haslach im »Kraie«

Der Büttel mit Vaterfreunden

Autor: 
Manfred Pagel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2018

(Bild 1/2) Büttel Tobias Rauber (rechts) stellte sicher, dass Haslachs Bürgermeister Philipp Saar auch heute bei der Elfimess im »Liung Tschang« mit von der Partie ist. ©Manfred Pagel

Die kürzlichen Vaterfreuden des Büttels spielten gestern bei der Elfimess im »Kraie« (Raben) eine zentrale Rolle. Tobias Rauber beleuchtete zur Freunde der Elfimess-Gesellschaft seine Abenteuer bei der Geburt im Klinikum.

Der wortgewaltige Rädelsführer der Elfimessen staunte nicht schlecht, als er gestern beim Einmarsch in den »Kraie« dort Bürgermeister Philipp Saar erspähte. Schließlich hatte dieser im Vorfeld wissen lassen, dass er erst heute, im »Liung Tschang« dabei sein und dort seine Feuertaufe beim närrischen Rededuell bestehen könne. Und weil der Büttel ad hoc seine Pläne mit dem neuen Rathauschef nicht ändern wollte, zwangsverpflichtete er Saar zum neuerlichen Rendezvous heute in der abschließenden Elfimess dieses Jahrs.

An Gesprächsstoff mangelte es trotzdem nicht, sah der Büttel doch im vergangenen Jahr Nachwuchsfreuden entgegen. Als fürsorglicher Vater machte er selbstverständlich das komplette Programm mit, nahm  die regelmäßigen Termine mit Hebamme und Arzt wahr und war selbstverständlich auch bei der Niederkunft des Sohnemanns im Klinikum dabei.

Metal im Klinikkeller

Fraglich ist, ob der Büttel dabei einen nachhaltigen Eindruck auf Arzt und Krankenschwestern machte. Sein Bemühen, durch sachkundige Fragen zu glänzen jedenfalls, ging daneben.

- Anzeige -

Wenigstens die »Getti-Party« mit Freunden muss wohl gelungen gewesen sein, glaubt man Raubers Schilderungen von Heavy Metal im Klinikkeller und wilden Tänzen auf dem Tisch.

Dass Tobias Rauber belesen ist, wissen alle, die seine Slampoetry kennen. Dass er auch Hansjakob kennt, mag schon eher verwundern. Den Beweis lieferte er gestern, als er den »Steinernen Mann« als Vorbild nahm, vielleicht doch noch eine B-33-Umfahrung in ferner Zukunft auf die Reihe zu bringen. Wie weiland Graf Götz von Fürstenberg, der seine Gegner erst fürstlich bewirtete und später einkerkerte, sollten auch die Haslacher alle Entscheidungsträger in Bund und Land einladen, abfüllen, danach festsetzen und erst freilassen, wenn es grünes Licht für die neue Straße gibt.

Dass moderne Technik ihre Tücken hat, erfuhr Schnurrantin Ute Müller, im Hauptberuf Lehrerin, die mit ihren Schülern zum Augustinusheim in Hofstetten wandern wollte. Die Wanderschar verfranste sich gewaltig trotz GPS und Wander-App auf dem Smartphone. Erst nach mehreren Stunden wurde dank einheimischer Hilfe das Ziel erreicht.
Besser machte dies Büttel-Mutter Cornelia Rauber, die zielstrebig von auswärtigem Fasenttreiben per Anhalter nach Fischerbach zurückkehrte. Der Sohnemann indes ging mit ihr hart ins Gericht, weil sie den Daumen am Straßenrand bei der »Arche« hob, ihm allerdings selbiges stets strikt verboten hatte.

Dicke Komplimente ernteten gestern auch Gabi und Jürgen Burger für ihre Ansagen beim sonntäglichen Umzug der Narren durch die Stadt. Daran änderten auch einige unfreiwillige verbale Ausrutscher nichts. 

Der fürsorgliche Büttel stellte auch sicher, dass der Bürgermeister heute im »Liung Tschang« erscheint, um sich mit ihm im Rededuell zu messen. Dass Philipp Saar bereits einige Besonderheiten der Haslacher Fasent annahm, bewies er Tobias Rauber überdies. Zumindest die ersten Grundschläge des Klepperns beherrscht er schon. »Besser als Bärbel Winkler«, lautete das Urteil der Elfimess-Gesellschaft, bevor Günther Stöhr mit dem »Karlinchen« die Versammlung auflöste.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Sommermarkt der Landfrauen am 18. August
vor 4 Stunden
Am Samstag, 18. August, lohnt sich ein Marktbummel in Haslach gleich dreifach. Grund: Zum üblichen Wochenmarkt lockt der Sommermarkt der Kinzigtäler Landfrauen. Weiter lohnt ein großer Kinderflohmarkt zwischen Markt- und Pfarrplatz.
Wolfach
vor 5 Stunden
Die Parkinson-Klinik Ortenau in Wolfach hat künftig mehr Kapazitäten: Wie die Klinik am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekanntgab, bewilligte das Sozialministerium in Stuttgart eine Erhöhung um sechs Planbetten. Auch das Personal soll laut Mitteilung aufgestockt werden.
Offenes Werkstor im Kinzigtal (3)
vor 7 Stunden
Mehr als 200 000 Besucher zählt das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof jährlich. 30 Leser des Offenburger Tageblatts bekamen nun die Gelegenheit, mit dem technischen und mit dem wissenschaftlichen Leiter des Museums hinter die Kulissen zu blicken.  
Wolfach-Halbmeil
vor 9 Stunden
»Blasmusik der Spitzenklasse und aus Leidenschaft« verspricht Komponist Jörg Bollin mit seiner Formation »Mährisches Feuer«. Am Samstag, 25. August, bildet die Gruppe den musikalischen Höhepunkt beim viertägigen Sommerfest der Trachtenkapelle Kinzigtal.
Von Hausach aus durch Asien
vor 13 Stunden
Seit gut eineinhalb Jahren tingelt Magdalena Dera aus Hausach durch Asien. In einer Kolumne teilt sie alle zwei Wochen ihre Erlebnisse mit den Lesern von Baden Online. Heute geht es um ihre Liebe zum Meer und zum Strand.
Mittleres Kinzigtal
vor 16 Stunden
Gerade alte Menschen werden durch die lang anhaltende Hitze gefährdet, weil ihr Durstgefühl schwächer wird und ihr Wasserspeicher nicht mehr so gut funktioniert. Wir sprachen darüber mit Notarzt Ralf Greiner vom Rettungsdienst des DRK-Kreisverbands Wolfach.
Haslach
vor 20 Stunden
Ab September übernimmt Bianca Wagishauser das Musikbistro »Raben« in der Stadtmitte. Die bisherigen Wirtsleute Denise und Max Schmieder konzentrieren sich auf die Eismanufaktur in der Hauptstraße und den Kiosk im Haslacher Schwimmbad.
Naturdenkmal in Bad Rippoldsau
vor 21 Stunden
Im Staatswald im Ortsteil Bad Rippoldsau steht in einer Höhenlage von 825 Meter der sogenannte Kastelstein. Der eigenwillige, pilzförmige Sandsteinblock ist häufig Ziel von Wanderern. Das Naturdenkmal kam wohl wegen seines wehrhaften Äußeren zu seinem Namen.
Serie "Die Honigmacher" in Schiltach (14)
vor 21 Stunden
Das Offenburger Tageblatt begleitet 15 Imkerschüler durch ihr erstes Bienenjahr. Dabei erfahren sie von Frieder Wolber, Vorsitzender des Imkervereins Schiltach/Lehengericht in der Praxis, was rund um das Bienenjahr zu tun ist.
Die Polizei warnt
vor 21 Stunden
Immer wieder meldet die Polizei, sogenannte Benzinbettler seien unterwegs. Derzeit ist offenbar eine Gruppe im Raum Schramberg aktiv. Ende der vergangenen Woche meldete sich eine 19-jährige Autofahrerin, die einer solchen Gruppe offenbar auf den Leim gegangen war. 
Gold und Silber bei Fohlenschau im Elztal
14.08.2018
Reichlich Edelmetall gab es für die Hofstetter Pferdezüchter Heinrich Neumaier, Herbert Krämer und Josef Allgaier bei der Fohlenschau am Wochenende im Elztäler Kohlenbach. Dreimal Gold und dreimal Silber waren am Ende der Lohn.
Serie »200 Jahre Musikverein Schapbach« (3)
14.08.2018
Der Musikverein »Harmonie« Schapbach feiert sein 200-jähriges Bestehen mit einem großen Fest von Freitag bis Montag, 7. bis 10. September. In den Wochen zuvor wird das Offenburger Tageblatt den Verein in einer Serie vorstellen. Heute: Dirigent Fabian Kiem und seine Vorgänger.