Lesung in Schiltach

Der mühsame Kampf ums Überleben

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. September 2018

Helga Harter und ihre Tochter Sara lasen abwechselnd aus „Hausierer-Sophie“, der Lebensgeschichte von der Lehengerichterin Sophia Bossert. ©Andreas Buchta

»Es ist die letzte diesjährige Runde von ›Kultur im Stadtgarten‹«, sagte Andreas Morgenstern am Freitag bei der Begrüßung der vielen Gäste. Die Autorenlesung von Helga Harter und ihrer Tochter Sara aus ihrem historischen Roman »Hausierer-Sophie« war in den Saal des »Adler« verlegt worden – denn draußen regnete es in Strömen. 

Passend mit Hausierer-Rucksack und einem Tragekorb ausgestattet und in historischer Kleidung betraten die Autorin Helga Harter aus Furtwangen und ihre zweitjüngste Tochter Sara den Saal und nahmen am mit alten Fotos drapierten Tisch Platz. »Es geht um das schwere Schicksal einer tapferen Frau, das ich vor dem Vergessen bewahren will«, beschreibt Helga Harter ihre Motivation zu ihrem Roman »Hausierer-Sophie«, der sich mit dem Leben ihrer Urgroßeltern in Lehengericht in der Zeit der Not und der Inflation nach dem Ersten Weltkrieg beschäftigt. Es ist nach »Zu arm zum Träumen?« ihr zweites Buch.

Mühsames Leben

Ausgiebig und langwierig waren ihre Recherchen, um Licht in das Dunkel des Vergessens um das ebenso mühsame wie tapfere Leben der »Hausierer-Sophie« zu bringen. Im Schiltacher Rathaus, in Archiven und Museen hat sie nach dem Leben ihrer Urgroßmutter Sophie Bossert und deren Manns Mathias geforscht und die vielen Einzelheiten, angereichert mit eigener Dichtung, zu einem in sich geschlossenen Roman verdichtet.
Es war ein hartes Leben, das viele durch den Krieg aus der Bahn geworfene Menschen in einer Zeit der galoppierenden Inflation lebten, als etwa eine Briefmarke eine Million Mark kostete. Mathias Bossert hatte durch den Krieg seine Anstellung »beim Junghans« verloren. Er schlug sich als Hausierer durch und »er repariert alles«. 

- Anzeige -

Da wurde Sophies 16-jährige Tochter Anna schwanger, sie wurde von einem angesehenen Bürger vergewaltigt. Die Tat wurde Mathias, dem verachteten Hausierer und »Nichteinheimischen«, in die Schuhe geschoben und er musste für zwei Jahre ins Gefängnis nach Wolfach. Nun wurde die Not erst richtig groß, denn Sophie musste die Familie samt Annas Sohn Ernst allein durchbringen: Sie wurde zur »Hausierer-Sophie« und musste die ganze Verachtung erleben, die ihr entgegenschlug.
Abwechselnd lasen Mutter und Tochter aus dem Buch vor, spielten die Musik der »Goldenen Zwanziger« ein und zeigten all den Krimskrams aus ihrem Rucksack, den ein Hausierer von Haustür zu Haustür trug. Ihre Tochter Sara schilderte, »wie alles angefangen hat«: Zuerst wurden für ein Familienbuch Fotos gesammelt. Dabei sei ihr aufgefallen, dass Sophie auf allen Bildern so traurig ausgesehen habe. Ihr Großvater habe viel und mit großer Achtung vor ihrer Leistung von ihr erzählt. 

Cover gestaltet

Zwei Jahre habe ihre Mutter an diesem Roman gearbeitet. Sara habe großen Anteil an dem Buch gehabt, erklärte Helga Harter. So habe sie etwa das Cover gestaltet. »Und ich habe am Schluss der traurigen Geschichte etwas herumgebastelt«, gestand Sara, »denn der Leser soll das Buch zufrieden zuklappen können.«
Auch das nächste Werk hat Helga Harter bereits auf dem Schirm. Es ist die Geschichte von Isabel Harter in Zeiten von Krieg und Inflation. »Aber das dauert noch«, mahnte die Autorin zur Geduld – ihre akribische Recherche-Arbeit braucht eben Ihre Zeit.

INFO: Das Buch: Hausierer-Sophie, ein Historischer Roman von Helga Harter. Tredition-Verlag. ISBN 978-3-7439-3851-9. 15 Euro.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Stunden
Malerin aus Wolfach
„Die Besten“: Helena Gutmann (19) aus Wolfach hat ihre Maler-Ausbildung mit Auszeichnung abgeschlossen. Sie zählt zu den Besten ihres Jahrgangs.
vor 4 Stunden
100 Jahre Musik- und Trachtenkapelle Fischerbach (2)
Vor einem Jahrhundert wurde die Fischerbacher Kapelle gegründet. Anlässlich des Jubiläums erscheint eine Serie im OT.
vor 7 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Am kommenden Montag beginnt die Sanierung der B 33 in der Ortsdurchfahrt Haslach. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November.
vor 7 Stunden
Steinach
Die Feuerwehr war am Mittwochnachmittag im Steinacher Gewann Rebenrain im Einsatz.
vor 10 Stunden
Hausach
Martin Piekar kam vor einer Woche nach Hausach und lebt bis Ende September in der Stadtschreiberwohnung im Molerhiisle. Er ist der 31. Hausacher Stadtschreiber und Leselenz-Stipendiat.
vor 13 Stunden
Hauptversammlung
Der Verein Soziales Netzwerk Schiltach/Schenkenzell stellt sich bereiter auf. Ab sofort gehört ein Vertreter der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde zum erweiterten Team.
vor 19 Stunden
Nach rasanter Flucht selbst gestellt
Die rasante Flucht eines Honda-Fahrers vor einer Polizeikontrolle auf der B33 bei Steinach endete am Montagabend damit, dass er sich zwei Stunden später selbst stellte.
vor 21 Stunden
Minister Peter Hauk dabei
Das Informationszentrum Lachszucht Wolftal ist fertig, am Montag wurde in Oberwolfach die offizielle Eröffnung gefeiert. Unter den Gästen war auch Minister Peter Hauk (CDU).
vor 21 Stunden
Serie: Bildstöcke und Wegkreuze
Kleindenkmale sind aussagekräftige Zeugnisse der Geschichte. Von Menschenhand mit einer bestimmten Absicht geschaffen. Es sind dies Bildstöcke, Feldkreuze, Grab- und Gedenksteine. Zeichen religiöser Gesinnung im früheren Herrschaftsgebiet Fürstenberg. Die Gemeinde Schenkenzell hat davon noch...
vor 21 Stunden
Turnverein
„Neue Wege gehen“ wollten Adelheid Legath und Iris Bilharz vom Turnverein Haslach und schufen kurzerhand vor der Markthalle einen neuen Bewegungsparcours.
vor 21 Stunden
Wolfach
Die Sparkasse Wolfach unterstützt 14 Vereine und Einrichtungen in Wolfach, im Wolftal und im Oberen Kinzigtal. Die ersten Spende wurde am Freitag übergeben.
vor 21 Stunden
"Harmonie"
Einige Veränderungen gab es bei der Jahresversammlung des Musikvereins „Harmonie“ Schapbach. Neben einem neuen Vorstandsteam verabschiedeten sich auch zwei Urgesteine.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.