Schiltach Landschaftspflege

Die Eltern der Grundschüler pflegen deren Streuobstwiese

Autor: 
Martina Baumgartner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. März 2018

Ein Fachmann berät die Grundschuleltern, welche Äste aus den rund 50 Streuobstbäumen beim Gründlebühl aus den Kronen geschnitten werden müssen. ©Martina Baumgartner

Die Grundschüler beobachten regelmäßig die Jahreszeiten bei der Streuobstwiese am Gründlebühl. Jetzt müssen die Bäume dort gepflegt werden und das übernehmen zum ersten Mal die Eltern unter Anleitung eines Fachmanns.

Der Obst- und Gartenbauverein bewirtschaftet die städtische Streuobstwiese beim Gründlebühl hoch über der Stadt Schiltach. »Eine der wenigen, die wir hier noch haben«, weiß Hans-Peter Walter, Fachwart für Obst und Gartenbau und Mitglied des Vereins. Die Pflege ist seinpersönlicher Beitrag zum Natur- und Landschaftsschutz und Obstbäume sind zudem sein »Steckenpferd«, verrät er dem Offenburger Tageblatt auf Nachfrage.

Bei der Baumpflege in diesem Jahr hatte zum ersten Mal große Hilfe: Rund 20 Väter und Mütter der Grundschulkinder aus Schiltach und Schenkenzell stiegen auf die Leitern und schnitten nach seiner Anleitung die rund 50 Obstbäume dort aus. Die Helfer zusammengeholt hatten Kim Ebinger vom LEV (Landschaftentwicklungsverband Mittlerer Schwarzwald) und Gabi Herrmann-Biegert, Mitarbeiterin des städtischen Jugendtreffs. Die beiden Einrichtungen kooperieren bereits zehn Jahre lang mit der Grundschule und mit demselben Ziel: Den Kinder die Natur und ihren hohen Stellenwert näher bringen. 

Jahreszeitenkreislauf bei der Streuobstwiese beobachten

Dazu gehen die Schüler während ihrer Grundschulzeit einmal zu jeder Jahreszeit zum Gründlebühl. Jedes Mal präsentiert sich die Streuobstwiese in einem anderen Kleid und die Kinder können den Jahreszeitenkreislauf erleben.

- Anzeige -

Im Frühling schauen die Erstklässler nach Blüten, Blumen und Insekten. Im Sommer gehen die Schüler der zweiten Klasse auf die Wiese, suchen nach Wildkräutern und stellen ihren eigenen Wildkräuterquark her. Im Herbst wird Apfelsaft gemacht.

Die Drittklässler sammeln dazu die Früchte, mahlen und pressen sie aus. Die Schulküche wird dann zur Abfüllanlage. Im Winter ist für die Viertklässler Zeit zur Tierspurensuche.

Jugendbüro-Mitarbeiter möchten Vertrauen schaffen

Die Mitarbeiter des Jugendbüros fokussieren noch ein weiteres Ziel: Für sie ist es wichtig, sich bereits bei Grundschülern bekannt zu machen, Vertrauen aufzubauen und auf die Leistungen des Jugendbüros aufmerksam zu machen, damit die Kinder und Jugendlichen später eine geschützte Anlaufstelle außerhalb von Schule und Elternhaus haben. 

Wenn die Eltern mit der Obstbaumpflegeaktion fertig sind, kommen ihre Schüler und räumen mit Ebinger und Herrmann-Biegert die Wiese auf.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 25 Minuten
Fischerbach
Ein straffes Programm hatte der Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM) am Freitagabend im Gasthaus „Ochsen“ in Fischerbach zu absolvieren. Neben dem Abarbeiten von Regularien waren zwei Referate zu hören.  
vor 1 Stunde
Haslach im Kinzigtal
Die Bilder-Aktion zugunsten von „Leser helfen“ ist vielversprechend gestartet. Einige Aquarelle sind bereits reserviert. 
vor 2 Stunden
Oberwolfach
Die Guides der sommerlichen Wolftal-Mountainbiketage wurden zu einem „Dankeschön-Vesper“ in das Oberwolfacher „Posthörnle“ eingeladen.
vor 5 Stunden
Oberwolfach
Das Jahreskonzert der Trachtenkapelle Oberwolfach am Samstag in der Festhalle war ein gelungener Einstand für den neuen Dirigenten Christian Pöndl, der sich als Thema die vier Elemente ausgesucht hatte.   
vor 5 Stunden
Wolfach
24 Mitarbeiter des Ortenau Klinikums Wolfach wurden bei der Weihnachtsfeier am Freitag für ihre langjährige Treue ausgezeichnet.
vor 5 Stunden
Steinach
Die Geschäftsleitung der Maier und Kaufmann GmbH hat alle Mitarbeiter und Betriebsrentner zur Betriebsfeier in das Eventhaus Vetter nach Lahr eingeladen.
vor 5 Stunden
Wolfach
Das ist eine Situation, die ist hochgeschaukelt worden“, bilanzierte Bürgermeister Thomas Geppert am Donnerstag zur Schülerbeförderung. 
vor 5 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Ein Starkregen riss am Samstag kurz nach 12 Uhr im Vorderen Holzwald in Bad Rippoldsau einen Hang ab, der die L 96 in gesamter Straßenbreite mit Erdreich und Wurzeln zuschüttete.
vor 5 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Trotz sehr wechselhaftem Wetter war der Landfrauen-Weihnachtsmarkt in Haslach am Samstag zeitweise wieder sehr gut besucht.
vor 5 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Wie vielfältig die Aktivitäten der Katholischen Arbeitnehmerbewegung in Haslach sind, wurde in der Hauptversammlung deutlich. Bedauert wurde das Ausscheiden von Wanderwart Hartmut Vetter. Hubert Benz erklärte sich spontan bereit, einzuspringen.  
vor 12 Stunden
Hausach
Maria und Josef tragen Einbacher Tracht, die Hirten, staunen in waschechtem Kinzigtälerisch über die seltsame Begegnung mit dem Engel: Die Weihnachtsgeschichte von Carl Orff wurde am Wochenende im Robert-Gerwig-Gymnasium zu einem berührenden Erlebnis.
vor 15 Stunden
Oberwolfach
Das Jahreskonzert der Trachtenkapelle Oberwolfach am Samstag in der Festhalle war ein gelungener Einstand für den neuen Dirigenten Christian Pöndl, der sich als Thema die vier Elemente ausgesucht hatte. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • a2 Metallbau Armbruster sucht Verstärkung im Team.
    12.12.2019
    Metallbauer und Projektleiter
    a2 Metallbau Armbruster in Oberwolfach gilt als Experte rund um Metall- und Edelstahlverarbeitung. Das Familienunternehmen hat sich mit seinen individuellen Lösungen im Schlosserhandwerk weit über das Wolf- und Kinzigtal einen breiten Kundenstamm erarbeitet. Die Metallspezialisten suchen...
  • 11.12.2019
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.