Dank an Urgesteine

Drei Bergwerksführer in Haslach verabschiedet

Autor: 
red/lr
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Mai 2019

Bürgermeister Philipp Saar (rechts) verabschiedete Urgesteine des Bergwerks »Segen Gottes« und hatte auch Blumen für die Ehefrauen dabei (von links): Irmgard und Alfred Buchholz, Georg Allgaier sowie Wendelin und Gisela Flach. ©Stadt Haslach

In einer Feierstunde durfte Bürgermeister Philipp Saar zusammen mit Tourismusleiter Werner Müller die drei Bergwerksführer Wendelin Flach, Alfred Buchholz und Georg Allgaier vom Bergwerksdienst verabschieden. 

Bei einem Glas Sekt blickten die drei »Steiger«  Wendelin Flach, Alfred Buchholz und Georg Allgaier in einer  kleinen Abschiedsfeier gerne auf ihre Dienstzeit als Bergwerksführer zurück. Zur kleinen Feierstunden waren auch ihre Ehefrauen eingeladen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Haslach.

»Ohne Georg Allgaier gäbe es das Besucherbergwerk Segen Gottes nicht«, stellte Bürgermeister Philipp Saar fest. Anfangs sei Georg Allgaier mit seiner Idee als »Spinner« bezeichnet worden doch Schlussendlich wurde daraus ein Besuchermagnet, das weit über das Kinzigtal hinaus bekannt ist.

»Hat mich fit gehalten«

»Nicht nur Georg Allgaier haben wir das Bergwerk zu verdanken, ein großer finanzieller Unterstützer war damals auch der Arbeitgeber von Georg Allgaier, Rolf Ditter«, blickte Bürgermeister Saar zurück. Mit Georg Allgaier verabschiedete er den Mentor und Oberersteiger der Grube »Segen Gottes«. 

»Der Berg hat mich fit gehalten. Ich komme mit 88 Jahren immer noch ohne Tabletten aus, aber in dem Alter darf man auch mal etwas kürzer treten«, freut sich Georg Allgaier über sein Werk.

Wendelin Flach wollte eigentlich zu Beginn seines Ruhestandes bei der Stadtbücherei mitarbeiten. Kulturamtsleiter Martin Schwendemann überzeugte ihn aber, sich als Bergwerksführer ausbilden zu lassen, was er bis zum heutigen Tag nie bereut hat. Von Bergbau und Geologie hatte er als Justiz-Amtsinspektor keine Ahnung, konnte sich aber schnell in die Materie einarbeiten und begann offiziell am 1. März 2005 mit der Tätigkeit als Bergwerksführer. 

- Anzeige -

Flach weiter Stadtführer

Neben dem Dienst im Bergwerk hat sich Wendelin Flach auch noch zum Stadtführer ausgebildet und übernimmt dort weiterhin  Führungen. 

Schon einige Jahre vor der offiziellen Eröffnung des Bergwerks stellte sich Alfred Buchholz zur Verfügung, einen Leit- und Informationsfaden für die Bergwerksführungen zu erstellen. »Als Führer wird er aber niemals tätig werden«, versicherte er dem damaligen Bürgermeister Heinz Winkler.

Aus der Not heraus kam es dann doch 2002 – damals von der Bauhütte aus und nur in Teilbereichen der Grube – zu einer Führung mit ihm. Dabei hatte Alfred Buchholz so viel Spaß, die Informationen aus seinem Leitfaden an Interessierte weiterzugeben, dass er als Führer ab sofort zur Verfügung stand.

Gruppenbild als Erinnerung

Mit der Öffnung des Besucherbergwerkes übernahm er bis zu seinem Ausscheiden Ende 2018 die Planung der Wochendienste, was manchmal nicht so einfach war, aber immer gut funktionierte, wie er versicherte. 

Mit einem großen Dank und anerkennenden Worten für das Geleistete überreichte Saar den scheidenden Bergwerksführern Obstkörbe mitsamt dem Haslacher Thermobecher und jeweils ein Gruppenbild mit den Bergwerksführerkollegen früherer Zeiten zur  Erinnerung. Bei den Ehefrauen bedankte sich Saar mit einem Blumenstrauß.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 3 Stunden
Wolfacher Unternehmen
Showacts zum Schmunzeln, eine Zeitreise durch 100 Jahre und vier Generationen sowie ein paar gesellige Stunden: Das Wolfacher Unternehmen Carl Leipold feierte am Wochenende sein 100-Jähriges mit einem eleganten Galaabend und einem großen Mitarbeiterfest.
vor 5 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Wetter passte, wie auch das Angebot: Die Haslacher Landfrauen haben am Samstag zu einem Kürbismarkt eingeladen. 
vor 6 Stunden
Gemeinderatssitzung
202 Leuchten muss die Stadt Schiltach noch umrüsten, dann besteht die komplette Straßenbeleuchtung aus LED-Technik. Am Mittwoch vergaben die Gemeinderäte den letzten Auftrag in Sachen Licht.
vor 9 Stunden
Selbstversuch
Vor einem Monat haben der »Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord« und das Landrats Geotouren in Hausach, Haslach, Gengenbach, Wolfach, Oberwolfach und Offenburg eröffnet. Unsere Mitarbeiterin Anke Kaspar hat die Tour in Haslach im Selbstversuch getestet. 
vor 12 Stunden
Hornberg
Gleich zwei besondere Anlässe gab es am Donnerstag in der Duravit: Die Segnung des neuen Fahrzeugs für die Werkfeuerwehr und − als besondere Überraschung − die Auszeichnung von Klaus Wolfgang Greinert mit der Feuerwehr-Ehrenmedaille.  
vor 13 Stunden
Hornberg
Der Zweckverband Interkom baut für die Spanische Weiterbildungsakademie im Hornberger ZIG abgetrennten Bereich aus für ein Welcome Center
vor 15 Stunden
Gutach
Ansgar Barth ist Heimatforscher und Ehrenbürger in Gutach. Zu den Schwerpunkten seiner Forschung gehört auch das Thema Tracht. Im Vorfeld des Trachtentags, morgen, Sonntag, im Vogtsbauernhof, sprachen wir mit dem Gutacher zum Thema.
21.09.2019
Hofstetten
Der Astronomische Verein Ortenau (AVO) lädt heute, Samstag, ab 19 Uhr wieder zur »Hofstetter Sternennacht« auf den Tochtermannsberg ein.
21.09.2019
OT Serie im Jubiläumsjahr - 100 Jahre Kino Haslach (3)
Seit 100 Jahren sind die Haslacher in der glücklichen Lage, ein Kino in ihrer Gemeinde zu haben. Anlässlich des Jubiläums gibt es im OT eine wöchentliche Serie rund um das Kino. Heute geht es um den technischen Fortschritt im Kino.
21.09.2019
Geschichte des Wolfacher Unternehmens
»Wo unsere Geschichte begann, sehen wir auch eine erfolgreiche Zukunft«, betont Pascal Schiefer. Die Carl Leipold GmbH feiert in diesem Jahr ihr 100-Jähriges. 1919 bei Triberg gegründet, zog das Unternehmen 1927 in die Wolfacher Vorstadt, und dort ist es auch heute noch.
21.09.2019
Haushalt verabschiedet
Der Zweckverband Gewerbegebiet Interkom Steinach/Raumschaft Haslach hat in seiner Sitzung am Donnerstag die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für 2019 verabschiedet.
21.09.2019
Kinzigtal
15 Jugendliche aus der Seelsorgeeinheit Haslach weilten zur Firmvorbereitung eine Woche in Taizé.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.