Gutach

"Dreykönigs-Lesung" des Drey-Verlags

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Januar 2016

(Bild 1/2) Die »Drey-Verleger« Franz Handschuh (von links), Wendelinus Wurth und Markus Manfred Jung (Zweiter von rechts) mit ihren ­Akteuren der »Dreykönigs-Lesung« Uli Führe (Dritter von links), Emma Guntz und Jochen Weeber. ©Claudia Ramsteiner

Einen »Dreyklang« aus Lyrik, Prosa und Musik präsentierte der Drey-Verlag bei seiner zehnten »Dreykönigs-Lesung« am Mittwochnachmittag im voll besetzten Kunstmuseum Hasemann-Liebich.
 

Mit starrem Blick harren die drei Figuren der Vorstellung: Ein Bollenhutmädchen, eine Bollenhutfrau und ein Trachtenmann bilden die Kulisse für die zehnte »Dreykönigs-Lesung« des Drey-Verlags. Wobei Lesung weit untertrieben ist für die facettenreiche Performance, die die Zuhörer in den nächsten eineinhalb Stunden zu hören bekommen sollten. »Wie viel Gegenwart räumen wir der Tradition ein?«, hatte neulich der Kunstvereinsvorsitzende Jean-Philippe Naudet gefragt angesichts der Brüche in der aktuellen Ausstellung über die Tracht in der Kunst.

Und jene, die der zeitgenössischen Darstellungen der Tracht verständnislos begegnen, haben vermutlich auch ihre Schwierigkeit mit dem Verständnis für die neuen »Dreyzung-CDs«, die der Verlag präsentiert. Alle anderen genießen einen vielstimmigen Nachmittag mit Mundart und Musik fernab von Heimat- und Volkstümelei, Lyrik und Prosa, die, so sagte es eingangs Bürgermeisterstellvertreter Peter Wälde, »ohne den Drey-Verlag vermutlich nie verlegt worden wäre«. 

»Drill di eifach rum«

»Drill di eifach rum, wenn de über di eige Schatte springe sottsch«, liest Wendelinus Wurth, später von seinem Verlegerkollegen Jung als »Meister des alemannischen Heikus« bezeichnet. Uli Führe greift Wurths Stimmungsbilder mit dem Kontrabass auf, und spätestens jetzt wird deutlich, wie eng Lyrik von Melodie und Rhythmus lebt, wachsen die kurzen Texte über sich hinaus.  »Drill di« ist auch der Titel einer der neuen Dreyzung-CDs.

- Anzeige -

Die zweite CD »fedreliicht« umfasst Texte von Markus Manfred Jung aus dem neuen Buch »Schluchten von Licht«, das, mit Bildern seiner Frau Bettina Bohn, ebenfalls im vergangenen Jahr im Drey-Verlag erschienen ist. Besonders reizvoll die Kombination aus Schriftdeutsch und Mundart, auch den Klängen und Rhythmen dieser Sprachen, die Uli Führe kongenial in Musik umsetzt: rockig, folkig, jazzig, freitonal, phänomenal. 

Und da er sich dabei eines »Loopers« bedient, der seine Musik und seine Stimme aufnimmt und in einer Endlosschleife wiedergibt, sitzt Uli Führe gleichzeitig an mehreren Instrumenten und singt dazu vierstimmig: ’s isch eidue, was i hirn, gspür und alänge due . . .« Hat da nicht das Bollenhutpuppenmädchen gerade doch erstaunt gezwinkert? 

Lust auf Weebers Novelle

Dazwischen macht Jochen Weeber aus Reutlingen Lust, den 15-jährigen an Muskeldystrophie erkrankten Loris und seinen einfallsreich liebenden Vater in der Novelle »Herr Lundqvist nimmt  den Helm ab« lesend persönlich kennenzulernen. Und Emma Guntz plaudert über die Entstehungsgeschichte ihrer sinnlichen Schöpfungsgeschichte (»weil Mark Twain das, was nach dem Sündenfall kommt, puritanisch umgeht«). Ihr Wunsch, »ein gutes Jahr – so gut wie möglich« hätte der Schlusssatz sein können, wenn nicht Wendelinus Wurth noch ein Dessert gereicht hätte.

Seine Zweizeiler aus dem Blättle werden erneut von Uli Führe umspielt und begleitet. Die »drey Könige«, wie der Kunstvereinsvorsitzende Jean-Philippe Naudet in seiner Begrüßung die Verleger des Drey-Verlags nannte, bieten an diesem Nachmittag eine ganze Reihe von Premieren. Mit Sicherheit ist bisher auch noch keine einzige Zeile aus dem Gemeindeblatt vertont worden. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach
vor 4 Stunden
Die Musiker der Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach zeigten ihren Zuhörern am Samstag die Welten von Tarzan, Batman, Aladdin und des letzten Einhorns – eine bunte Reise eben, »Zwischen den Welten«. 
Hausach
vor 4 Stunden
Sahar Ghorbani, als Tochter einer afghanischen Mutter im Iran geboren, kam 2016 nach Deutschland und über Stuttgart und Meßstetten ins Kinzigtal. Die 14-Jährige lebt jetzt in Hausach und besucht seit September als Stipendiatin von »Talent im Land« das Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch-...
Interreligiöser Dialog
vor 7 Stunden
»Religion im Dialog – ein Konzert mit vier Gemeinden aus zwei Traditionen« war der Titel einer Veranstaltung am Volkstrauertag in der evangelischen Stadtkirche in Haslach. Nach dem Chorkonzert blieb noch Zeit für Gespräche. 
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 8 Stunden
In der Hauptversammlung der Holzwaldräuber im Gasthaus »Alte Tränke« in Bad Rippoldsau sprach Vorsitzender Sven Markmann von einem erfreulichen Jahresergebnis.
Wolfach
vor 10 Stunden
Zur Blutspende hatte das Deutsche Rote Kreuz am Freitag in die Wolfacher Festhalle gebeten. Neben den Profis des Blutspendediensts, die sich um die eigentliche Spende kümmern, waren dabei auch wieder die ehrenamtlichen Helfer des Ortsvereins gefordert. Verstärkung für die vielfältigen Aufgaben im...
Mittleres Kinzigtal
vor 13 Stunden
Im »Wilden Mann« in Welschensteinach und im Hausacher »Musicafé« hatten Birgit Breuer und Christian Bormann mit ihrer kitschig-komischen Operette »Der Rosentraum« volle Säle. In Haslach kamen nur knapp 20 Besucher, die Schauspieler gaben trotzdem alles. 
Goldene Hochzeit in Hofstetten
vor 16 Stunden
Rosel und Erwin Neumaier feiern am heutigen Montag um 14.30 Uhr in der Hofstetter St.-Erhard-Kirche ihre goldene Hochzeit. An gleicher Stelle wurde das Paar am 19. November 1968 von Pfarrer Albert Gauchel getraut.
Freibad Hornberg
vor 18 Stunden
Nicht nur über die 484 Mitglieder kann der Förderverein Freibad Hornberg stolz sein, sondern auch über alle Aktivitäten der Vergangenheit und die kommenden. Die Beckenaufsichtdienste sollen unvermindert weitergehen und ein nächster großer Schritt ist, dass alle Hornberger Grundschüler das Schwimmen...
Schiltach/Schenkenzell
vor 19 Stunden
Die Sozialgemeinschaft mit ihren zahlreichen Einrichtungen spielt im sozialen Leben von Schiltach und Schenkenzell eine gewichtige Rolle. Wie gewichtig, das wurde in der Mitgliederversammlung am Donnerstag im Gottlob-Freithaler-Haus deutlich.
Ausschüttung Gewinnsparen
vor 21 Stunden
Bei der jährlichen Ausschüttung aus dem Gewinnsparen der Volksbank Mittlerer Schwarzwald wurden am Donnerstag 7500 Euro an die Vertreter einiger Vereine aus Wolfach, Oberwolfach und Bad Rippoldsau-Schapbach übergeben. 
Fachgerecht saniert
vor 21 Stunden
Die Giebelseite samt Haupteingang der Haslacher Klosterkirche erstrahlt in neuem Glanz. Wie aus einer Pressemitteilung der Stadt hervorgeht, haben Haslachs Bauhofmitarbeiter rechtszeitig vor dem Volkstrauertag die Giebelseite der Haslacher Klosterkirche fachgerecht saniert. 
Gutach
18.11.2018
Dass die Bahn das kleine Eisenbahnbrückle beim Alten Sportplatz im Gutacher Ramsbach richten muss, kostet die Gemeinde mehr als 90 000 Euro, weil sie für die Verlegung der Wasser- und Abwasserleitungen sorgen muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige