Steinach

DRK-Ortsverband Steinach investiert viel Zeit in Weiterbildung

Autor: 
Maria Benz
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. August 2021
Neue Bereitschaftsleitung (von links): Kreisbereitschaftsleiter Markus Müller, Bianca Lichtenberg, Ortsvorsitzender Werner Räpple, Heinrich Volk, Bereitschaftsleiter Mirco Benz, Bereitschaftsleiterin Bianca Matt.

(Bild 1/2) Neue Bereitschaftsleitung (von links): Kreisbereitschaftsleiter Markus Müller, Bianca Lichtenberg, Ortsvorsitzender Werner Räpple, Heinrich Volk, Bereitschaftsleiter Mirco Benz, Bereitschaftsleiterin Bianca Matt. ©Bianca Matt

Dass der DRK-Ortsverband Steinach gut aufgestellt ist, wurde in seiner Hauptversammlung am Freitag deutlich. In zwei Jahren haben die Mitglieder 1334 Stunden in Fortbildungen investiert.

„Im Großen kann es nur funktionieren, wenn es auch im Kleinen funktioniert – und das trifft auf Euch zu“, so würdigte Steinachs Bürgermeister Nicolai Bischler am Freitag das Engagement des DRK-Ortsvereins Steinach. Besonders der Betrieb der Schnellteststation von März bis Juli dieses Jahres habe gezeigt, mit welcher Professionalität und Zuverlässigkeit der Verein seinen unersetzlichen Beitrag für die Gemeinde leiste.
Ortsvorsitzender Werner Räpple ließ die vergangenen beiden Jahre Revue passieren.

Während 2019 noch zahlreiche Dienstabende, Übungen auf Orts- und Kreisebene sowie die Blutspendeaktion und Sanitätsdienste wie beim Bachdatscherball in Welschensteinach veranstaltet werden konnten, sah sich der Ortsverein 2020 mit Beginn des ersten Lockdowns mit zahlreichen Einschränkungen konfrontiert. Sämtliche Präsenzveranstaltungen und Sanitätsdienste fielen aus, lediglich die Dienstabende wurden in abgewandelter Form oder online veranstaltet. Umso erfreulicher sei, dass die Mitglieder die Zeit für ihre Weiterbildung nutzten und in den beiden Geschäftsjahren insgesamt 1334 Stunden für Fortbildungen wie die Ausbildung zum Rettungssanitäter oder zur Gruppenführung investiert haben.

Ortsvorsitzender wiedergewählt

Räpple wurde als Ortsvorsitzender wiedergewählt, ebenso wie seine Stellvertreterin Ursula Fuggis. Schatzmeisterin ist Nina Fuhlert, Ortsvereinsarzt Thomas Deschler, Mirco Benz ist Mitglied der Bereitschaftsleitung, Corinna Dold Mitglied der JRK-Leitung, Materialwart ist Klaus Dold, Schriftführerin Bianca Matt und Beisitzer sind Ulrike Bösinger sowie Heinrich Volk.
Ebenfalls ausstehend war die Bestätigung der neuen Bereitschaftsleitung Bianca Matt und Mirco Benz, die seit November 2019 im Rahmen eines intern gegründeten Krisenteams bereits ihre neuen Aufgaben im Verein wahrnahmen.

- Anzeige -

Kreisbereitschaftsleiter Markus Müller ernannte sie auch zu Gruppenführern, sodass die neue Bereitschaftsleitung nun Gruppen in Einsätzen im Kreisverband Wolfach führen darf. Hierzu hatten sie sich im vergangenen Jahr bereits in einer einwöchigen Fortbildung qualifiziert.
Die bisherige Bereitschaftsleitung bestehend aus Bianca Lichtenberg, Werner Räpple und Heinrich Volk wurde mit großem Dank für die geleistete Arbeit verabschiedet.

Höchste nichtärztliche, sanitätsdienstliche Ausbildung

Ann-Kathrin Bauz und Mirco Benz, die am 31. Juli 2020 ihre Ausbildung zu Rettungssanitätern abgeschlossen hatten, erhielten von Räpple die offiziellen Brustschilder für ihre Einsatzkleidung. Damit erreichen die beiden die höchste nichtärztliche, sanitätsdienstliche Ausbildung im Ortsverein Steinach.

Anschließend zollte Halbe besondere Anerkennung für die vielen Fortbildungsstunden und den Gewinn der neuen JRKler in dieser für die Vereinsarbeit herausfordernden Zeit. Stephan Engel als Vertreter der Feuerwehr Steinach bedankte sich für die tolle Kooperation mit dem Ortsverein – er wie auch die DRKler hoffen darauf, bald wieder gemeinsam proben zu können.

Info

65 Jahre Mitglied

Werner Räpple und der Kreisgeschäftsführer des Kreisverbands Wolfach, Volker Halbe, ehrten treue Mitglieder: für fünf Jahre Ann-Kathrin Bauz und Sören Gäthje, die den Verein durch ihr hohes Maß an medizinischem Fachwissen bereichern. Ulrike Bösinger und Bianca Lichtenberg wurden für 30 Jahre geehrt, in denen sie die Jugendarbeit stark vorangebracht haben. „65 Jahre, das haben wir nur ganz selten im Deutschen Roten Kreuz“, leitete Halbe die Ehrung von Ehrenmitglied Edith Weinberger-Thoma und Ehrenbereitschaftsleiter Paul Uhl ein. Beide haben den OV 1957 mitgegründet und sich in den Folgejahren ganz unterschiedlich eingebracht. Während Weinberger-Thoma das Gesicht der Sozialarbeit im Kreisverband über Jahrzehnte prägte, brachte Uhl den OV an den verschiedensten Stellen voran, etwa beim Bau der Garage. Räpple und Halbe bedankten sich bei allen Geehrten für ihr außerordentliches Engagement.

Info

Neue Jugendrotkreuz-Gruppe findet Anklang

Das Jugendrotkreuz hat zwei aufregende Jahre hinter sich. Nachdem die ältere JRK-Gruppe Anfang 2019 von der Gemeinde für ihre herausragende Leistung beim Landestreffen 2018 geehrt wurde, richtete sie kurz darauf selbst das Landestreffen für die Stufe I in Steinach aus. Mit Karina Jägle, Michelle Stephan und Chiara Schätzle wurden zudem drei motivierte Jugendleiterinnen gefunden, die 2019 eine neue JRK-Gruppe ins Leben riefen, die heute aus zehn Kindern von sechs bis zehn Jahren besteht. Beide JRK-Gruppen unterstützten darüber hinaus die Bereitschaft bei unterschiedlichen Veranstaltungen wie der Blutspendeaktion oder der Seniorenfeier. Im Folgejahr hatte der Nachwuchs stark mit den Einschränkungen durch die Pandemie zu kämpfen und konnte nur selten oder teilweise online Gruppenabende veranstalten – umso erfreulicher sei es, dass der Ortsverein dennoch alle JRKler bis heute halten konnte, resümiert Jugendleiterin Corinna Dold.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Wenn der Bach zum Fluss wird: Im Februar 2020 stieg der Pegel der Wolf zuletzt drastisch an.
vor 43 Minuten
Wolfach
Wolfach und Oberwolfach steigen mit dem jüngsten Beschluss des Wolfacher Rats ins gemeinsame Hochwasserschutzkonzept ein. Auch Bad Rippoldsau-Schapbach will mit den Nachbarn reden.
Die Jubilare des Blasmusikverbands Kinzigtal Armin Klausmann (von links), Helmut Lauble, Eduard Neumaier, Ehrenpräsident Gerhard Roth, Manfred Schafheutle, Franz Brucker und Stefan Polap mit Klaus-Peter Mungenast, Vizepräsident des Bunds Deutscher Blasmusikverbände.
vor 1 Stunde
Kinzigtal
Gleich acht Jubilare wurden am Montag beim Blasmusikverband Kinzigtal ausgezeichnet. Spitzenreiter: Ehrenpräsident Gerhard Roth und die seit 70 Jahren aktiven Musiker Eduard Neumaier und Franz Brucker.
Der neue Präsident des Blasmusikverbands Kinzigtal Stefan Polap (von links) mit den neuen Präsidiumsmitgliedern Nico Armbruster (Beisitzer), Mathias Gronert (Verbandsdirigent) und Sascha Jager (Beisitzer) sowie dem ausgeschiedenen Präsidenten Armin Klausmann.
vor 1 Stunde
Kinzigtal
Stühlerücken im Blasmusikverband Kinzigtal: Der bisherige Verbandsdirigent wurde am Montag zum neuen Präsidenten gewählt und strebt unter anderem die Gründung eines Verbandsorchesters an.
Die Frischpilzausstellung war beim Naturparkmarkt 2021 besonders üppig bestückt.
vor 5 Stunden
Naturparkmarkt
Naturparkmarkt und Tag des Pilzes in Hornberg ziehen am Sonntag zahlreiche Besucher an. Bürgermeister Siegfried Scheffold spricht von einem „Schaufenster an Aktivitäten“ zum Schutz der Landschaft.
Die Trachtenkapelle Fischerbach nahm ihr Open-Air-Konzert in Braig´s Strauße zum Anlass, fünf Musikern zu ihrem 50jährigen Jubiläum als Musiker zu gratulieren.
Die Geehrten mit ihren Ehefrauen von links Manfred Schafheutle vom Blasmusikverband, Martin Heimann, Bernhard Summ, Edwin Braig, Klaus Schmid, Franz Summ, zweiter Vorsitzender Bernd Schmid, erste Vorsitzende Edith Roth, Dirigent Jörg Wette.
vor 6 Stunden
Fischerbach
Die Trachtenkapelle Fischerbach nahm ihr Open-Air-Konzert in Braigs Strauße zum Anlass, fünf Musikern für 50 Jahre Musizieren zu ehren. Für den neuen Dirigenten Jörg Wette war es am Samstag das zweite Konzert, das er mit den Fischerbachern veranstaltete.
Der Vorstand (von links): Yannick Herzog (Beisitzer), Madeleine Fleckenstein (Kassierin), Martin Mantel (stellvertretender Vorsitzender), Jana Haberer (Jugendleiterin), Ralf Vosseler (Dirigent), Maike Broghammer (Jugendleiterin), Michael Otto (Beisitzer), Susanne Schmider (Vorsitzende), Vanessa Schuler (Jugendleiterin), die Beisitzer Harry Bühler, Wolfram Hils, Daniel Brede und Egon Harter (Schriftführer).
vor 12 Stunden
Schiltach
Bei der Hauptversammlung der Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach gab es einen Rückblick auf das Jahr 2020. Coronabedingt gab es kaum Auftritte. Über Online-Formate blieb man in Kontakt.
Bürgermeister Thomas Geppert (links) verpflichtete den stellvertretenden Kommandanten Christian Keller für eine weitere Amtszeit im Leitungsduo der Feuerwehr Wolfach. 
vor 12 Stunden
Wolfach
Wolfachs im Amt bestätigter stellvertretender Feuerwehr-Kommandant Christian Keller appellierte im Zug seiner offiziellen Verpflichtung am vergangenen Mittwoch an Wolfachs Gemeinderat, angesichts der Flutkatastrophe im Ahrtal Lösungen für Wolfach zu erarbeiten.
Ehrungen beim TTC Steinach (von links): Volker Schwörer, Herbert Heizmann, Vorsitzender Thomas Kammerer und Ehrenvorsitzender Xaver Schwendemann
vor 16 Stunden
Steinach
In der Hauptversammlung des TTC Steinach am Donnerstagabend in der Turn- und Festhalle standen unter anderem Verbandsehrungen auf der Tagesordnung.
Männergesangverein Mühlenbach (von links): Bürgermeister- Stellvertreterin Evmarie Buick, Erich Becherer, Karl Klausmann, Karl Geiger, Franz Neumaier und Michaela Dilger-Gstädtner (Schriftführerin im Chorverband Kinzigtal)
vor 16 Stunden
Mühlenbach
Der Männergesangverein „Liederkranz“ Mühlenbach hat in seiner Hauptversammlung langjährige Mitglieder ausgezeichnet und den Vorstand neu gewählt.
Beim beeindruckenden Stück „Shourouk“ standen Daniel Schnyder (Zweiter von links) und seine musikalischen Freunde komplett vereint auf der Bühne.
vor 17 Stunden
Wolfach
Das dritte und letzte der von Frederic Belli initiierten Wolfacher Schlosshofkonzerte wurde am Sonntag vom Publikum unter der kurzfristig gestellten Überdachung enthusiastisch gefeiert.
Am Sonntag ist Bundestagswahl. Die Wähler bestimmen mit ihren Erst- und Zweitstimmen, wer in den Bundestag einziehen wird.
vor 21 Stunden
Mittleres Kinzigtal
In den Wahlkreisen Lahr und Schwarzwald-Baar bewerben sich von den aktuell im Bundestag vertretenen Parteien zwölf Kandidaten um ein Direktmandat. Wer könnte es nach Berlin schaffen?
Der neu gewählte Vorstand des SV Hausach: von links Thomas Ringwald, Salvatore Della Torre, Kevin Mayer, Sebastian Malek, Alfred Kiefer, Bärbel Armbruster, Carlo Welle, Oliver Kurz, Sven Müller, Armin Badke und Dirk Kurz.
vor 21 Stunden
Hausach
Ziele der „Zukunftswerkstatt“ wurden erfolgreich umgesetzt, Vorsitzender Oliver Kurz sieht den SV Hausach auf gutem Weg. Nachwuchsarbeit soll bald Früchte für die aktiven Mannschaften tragen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.
  • 50 Jahre Komfort und Bequemlichkeit: das muss gefeiert werden. Auch bei Möbel RiVo in Achern.
    31.08.2021
    3. und 4. September: Stressless®-Show-Truck bei Möbel RiVo
    Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, begann eine norwegische Erfolgsgeschichte: Der erste Stressless® Relaxsessel kam auf den Markt. Ein revolutionärer Sessel, der einen neuen Standard in Sachen Komfort und Funktionalität setzte.
  • Die Technik aus Biberach ist perfekt für Reparatur und Wartung der hochkomplexen Triebwerke. 
    29.08.2021
    HYDRO Systems KG: Sicherheit für die Luftfahrt aus Biberach
    Die Produkte von HYDRO Systems KG in Biberach sind nichts für die kleine Werkstatt – da muss schon ein Flugzeughangar her! Seit mehr als 50 Jahren entwickelt und produziert HYDRO Lösungen für Bau, Wartung und Reparatur von Flugzeugen. Der Weltmarktführer stellt ein!