Haslach

Duo Burstein/Legnani verzaubert Zuhörer in Haslachs Bücherei

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Januar 2019

Ariana Burstein und Roberto Legnani begeisterten in der Bücherei in Haslach mit einem wundervollen Konzert. Von keltischen Klängen über spanische Musik bis hin zum chinesischem Liebeslied war alles dabei. ©Andreas Buchta

Das Duo Ariana Burstein und Roberto Legnani begeisterten am Mittwoch in der Bücherei in Haslach. Der ungewohnte Zusammenklang von Cello und Gitarre sorgte für ordentlich Beifall von den vielen Zuhörern.

Es war ein erlesenes, brillant gespieltes Konzert, welches Ariana Burstein am Cello und Roberto Legnani an der Gitarre am Mittwoch in der gut besetzten Bücherei gaben. Das Duo tritt schon seit zwei Jahrzehnten zusammen auf. Der faszinierende Klang der beiden nicht oft zusammen gehörten Instrumente und das virtuose Spiel der beiden begeisterten die Zuhörer vom ersten Stück an bis zur Zugabe. 

Konstrastreiche Auswahl

Auch die kontrastreiche Auswahl der Stücke war ungemein gelungen. Da folgte etwa auf geheimnisvolle keltische Musik ein Concerto von Antonio Vivaldi oder auf ein chinesisches Liebeslied eine kubanische Habanera. Größer hätte der Kontrast wohl nicht ausfallen können.
Verträumt und hingebungsvoll spielten die beiden Musiker in ihrer ungewohnte Instrumentierung die keltischen Melodien von »Tir Na Nóg«. Ausdrucksstark und Kontinuität beschwörend das Cello, rhythmisch beschwingt und mit lyrischen Einschüben die Gitarre. Mit Antonio Vivaldis drei Sätzen seines »Concerto in re maggiore« standen die beiden Musiker für ein ganzes Orchester. Eine Rolle, die sie auf ihren fein abgestimmten Instrumenten mit faszinierender Gewandtheit scheinbar spielerisch ausfüllten. Bei Thomas Moores Ballade »The Song of Fionnuala« gelang den Musikern eine wundervoll lyrische und musikalische Umsetzung irischer Dichtung.

Aus Roberto Legnanis Feder stammt das Stück »Cavalli selvaggi« (Wilde Pferde). Es ist eine hinreißend anschauliche Programmmusik, deren tragende Melodie die Pferde hinaus in die Freiheit zu entlassen schien. Auch eine Komposition Legnanis war dabei: Der Zyklus »Bamidbar«, der den Auszug der Israeliten aus Ägypten in kraftvolle, orientalisch getönte Musik umsetzt.

- Anzeige -

Mit Isaak Albeniz’ »Malaguena« kehrte das Duo zu spanischer Musik zurück, die man aus früheren Konzerten von ihnen kennt und die  fast zu so etwas wie ihrem Markenzeichen geworden ist. Sie wurde klang-, kraftvoll und mit faszinierenden Dialogen der beiden Instrumente gespielt. Richtig berührend klang das alte amerikanische Volkslied »The Wayfaring Stranger«, vor allem, wenn das Cello unversehens ins Falsett verfiel.

Soundtrack-Potenzial

Zu einem kleinen, ausgelassenen Höhepunkt wurde Bursteins Eigenkomposition »Le Chat de Paris«. Es könnte in seiner etwas absonderlichen Dramatik und mit seinen sichtlich genüsslich gezogenen Cellotönen, begleitet von trockenen Gitarren-Rhythmen, glatt als Soundtrack für eine Krimikomödie verwendet werden.

Und noch ein Höhepunkt ungezwungenen musikalischen Könnens gab es am Mittwoch. Das Duo spielte ein chinesisches Liebeslied in bezaubernd fernöstlich anmutender Intonation und einem komplizierten, faszinierenden Zusammenspiel beider Instrumente.

Mit einem schwungvollen Tango von Ángel Gregorio Villoldo und andalusischer Musik von Manuel de Falla ging das gut anderthalbstündige Konzert unter gewaltigem Beifall zu Ende. Die beiden Musiker bedankten sich für den Applaus mit einer wundervollen Zugabe: Mit »Viga Castilla«, einer spanischen Weise aus dem 16. Jahrhundert.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Hausach
Die Hausacher Gastronomiebetriebe sind unterschiedlich zufrieden mit den ersten Öffnungstagen nach Corona. Vorteile haben vor allem Lokale mit Biergärten und Terrassen.
vor 5 Stunden
Fotowettbewerb
In Wolfach hätte sich am Samstag alles um den Mops gedreht. Doch die Corona-Krise machte dem einen Strich durch die Rechnung. Das Festival fand trotzdem statt, und zwar über den Bildschirm
vor 8 Stunden
Wolfach/Wolftal/Oberes Kinzigtal
Anmeldelisten, Abstand und Musik ohne Gesang: Wie die Pfarrer Stefan Voß und Hannes Rümmele die ersten Gottesdienste unter besonderen Bedingungen bewerten.
vor 9 Stunden
Wolfach
Unter dem Motto „Fit durch die Krise“ bietet das Offenburger Tageblatt zusammen mit dem Elithera-Gesundheitszentrum Wolfach dreimal pro Woche Tipps für einfache Übungen an, die ein bisschen Bewegung in den Alltag zuhause bringen.
vor 11 Stunden
Hausach/Hornberg/Gutach
Die Kirchengemeinde Hausach-Hornberg will ab 7. Juni wieder jeden Sonntag – abwechselnd  in den Stadtkirchen in Hausach und in Hornberg – einen Gottesdienst anbieten. 
23.05.2020
Gutach
Das Traditionsgasthaus im Gutacher Obertal öffnet nach Corona nicht mehr. Daran ist allerdings nicht die Pandemie schuld, sondern das Landratsamt hat die Gaststättenkonzession entzogen.
23.05.2020
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Helfer der Stiftung für Bären waren am Dienstagabend wieder im Einsatz: Diesmal haben Bernd Nonnenmacher, Geschäftsführer der Alternativen Bärenpark gGmbh, und sein Team zwei Wolfshybriden bei einer Privatperson in Baden-Württemberg beschlagnahmt.  
23.05.2020
Hausach
OT-Ortstermin mit Drohne: Jürgen Burkhardt und Matthias Veit blickten für uns ins Nest auf der katholischen Stadtkirche in Hausach. 
23.05.2020
Kinzigtal
Jeden Samstag gibt es von den Kinzigtalredakteuren einen ironisch-satirischen Wochenrückblick. 
23.05.2020
Hofstetten
Die evangelische Kirchengemeinde Haslach gibt mit Videos und Bildern Einblick in die Baustelle beim Fehrenbacherhof in Hofstetten. 
23.05.2020
Wolfach
Unter dem Motto „Fit durch die Krise“ bietet das Offenburger Tageblatt zusammen mit dem Elithera-Gesundheitszentrum Wolfach dreimal pro Woche Tipps für einfache Übungen an, die ein bisschen Bewegung in den Alltag zuhause bringen.
23.05.2020
Wolfach
Der Kachelofen in der Hohenlochenhütte ist – auch mit viel ehrenamtlichem Einsatz – fachmännisch repariert. Die Hüttensaison startet die Schwarzwaldvereins-Ortsgruppe aber frühestens Ende Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...
  • Auszeit für Helden der Krise: Das RehaZentrum Offenburg massiert und berät im Mai kostenlos.
    02.05.2020
    Das RehaZentrum Offenburg möchte im Mai systemrelevante Auszeiten verschenken
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Supermarkt, in Apotheken, im Rettungsdienst, die vielen Kräfte im medizinischen und pflegerischen Bereich – sie alle leisten seit Wochen Großartiges, gehen zuweilen über ihre Kräfte. Ihnen gebührt ein Dankeschön, verbunden mit einem kleinen Geschenk, so das...