Haslach

Duo Burstein/Legnani verzaubert Zuhörer in Haslachs Bücherei

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Januar 2019

Ariana Burstein und Roberto Legnani begeisterten in der Bücherei in Haslach mit einem wundervollen Konzert. Von keltischen Klängen über spanische Musik bis hin zum chinesischem Liebeslied war alles dabei. ©Andreas Buchta

Das Duo Ariana Burstein und Roberto Legnani begeisterten am Mittwoch in der Bücherei in Haslach. Der ungewohnte Zusammenklang von Cello und Gitarre sorgte für ordentlich Beifall von den vielen Zuhörern.

Es war ein erlesenes, brillant gespieltes Konzert, welches Ariana Burstein am Cello und Roberto Legnani an der Gitarre am Mittwoch in der gut besetzten Bücherei gaben. Das Duo tritt schon seit zwei Jahrzehnten zusammen auf. Der faszinierende Klang der beiden nicht oft zusammen gehörten Instrumente und das virtuose Spiel der beiden begeisterten die Zuhörer vom ersten Stück an bis zur Zugabe. 

Konstrastreiche Auswahl

Auch die kontrastreiche Auswahl der Stücke war ungemein gelungen. Da folgte etwa auf geheimnisvolle keltische Musik ein Concerto von Antonio Vivaldi oder auf ein chinesisches Liebeslied eine kubanische Habanera. Größer hätte der Kontrast wohl nicht ausfallen können.
Verträumt und hingebungsvoll spielten die beiden Musiker in ihrer ungewohnte Instrumentierung die keltischen Melodien von »Tir Na Nóg«. Ausdrucksstark und Kontinuität beschwörend das Cello, rhythmisch beschwingt und mit lyrischen Einschüben die Gitarre. Mit Antonio Vivaldis drei Sätzen seines »Concerto in re maggiore« standen die beiden Musiker für ein ganzes Orchester. Eine Rolle, die sie auf ihren fein abgestimmten Instrumenten mit faszinierender Gewandtheit scheinbar spielerisch ausfüllten. Bei Thomas Moores Ballade »The Song of Fionnuala« gelang den Musikern eine wundervoll lyrische und musikalische Umsetzung irischer Dichtung.

Aus Roberto Legnanis Feder stammt das Stück »Cavalli selvaggi« (Wilde Pferde). Es ist eine hinreißend anschauliche Programmmusik, deren tragende Melodie die Pferde hinaus in die Freiheit zu entlassen schien. Auch eine Komposition Legnanis war dabei: Der Zyklus »Bamidbar«, der den Auszug der Israeliten aus Ägypten in kraftvolle, orientalisch getönte Musik umsetzt.

- Anzeige -

Mit Isaak Albeniz’ »Malaguena« kehrte das Duo zu spanischer Musik zurück, die man aus früheren Konzerten von ihnen kennt und die  fast zu so etwas wie ihrem Markenzeichen geworden ist. Sie wurde klang-, kraftvoll und mit faszinierenden Dialogen der beiden Instrumente gespielt. Richtig berührend klang das alte amerikanische Volkslied »The Wayfaring Stranger«, vor allem, wenn das Cello unversehens ins Falsett verfiel.

Soundtrack-Potenzial

Zu einem kleinen, ausgelassenen Höhepunkt wurde Bursteins Eigenkomposition »Le Chat de Paris«. Es könnte in seiner etwas absonderlichen Dramatik und mit seinen sichtlich genüsslich gezogenen Cellotönen, begleitet von trockenen Gitarren-Rhythmen, glatt als Soundtrack für eine Krimikomödie verwendet werden.

Und noch ein Höhepunkt ungezwungenen musikalischen Könnens gab es am Mittwoch. Das Duo spielte ein chinesisches Liebeslied in bezaubernd fernöstlich anmutender Intonation und einem komplizierten, faszinierenden Zusammenspiel beider Instrumente.

Mit einem schwungvollen Tango von Ángel Gregorio Villoldo und andalusischer Musik von Manuel de Falla ging das gut anderthalbstündige Konzert unter gewaltigem Beifall zu Ende. Die beiden Musiker bedankten sich für den Applaus mit einer wundervollen Zugabe: Mit »Viga Castilla«, einer spanischen Weise aus dem 16. Jahrhundert.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Arbeiten ab Ende März
In der Gemeinderatsitzung am Dienstagabend im Rathaus in Fischerbach war der Wasserleitungsbau im Kirchweg ein großes Thema.  Die Anwohner erwartet eine längere Baustelle vor ihrer Haustüre.
vor 3 Stunden
Fischerbach
Alexander Ullmann wurde am Dienstagabend in der Gemeinderatsitzung mit der Ehrenmedaille der Gemeinde Fischerbach in Bronze geehrt.
vor 3 Stunden
Wolfach
Die Jungnarrenversammlung stieg am Dienstag in der Herlinsbachschule, weil die gewohnte Schlosshalle derzeit saniert wird. An die 70 Kinder folgten dem Ruf des Jungnarrenrats.  
vor 3 Stunden
Polizeibericht
Die Polizei ermittelt zu brennenden Mülltonnen im Stockhofweg. 
vor 3 Stunden
Auszeichnung "Historisches Wirtshaus in Baden"
Der »Adler 1604« in Schiltach ist in die Reihe »Historische Gasthäuser in Baden« aufgenommen worden. Die Internetseite mit dazugehörigen Buchbänden wurde vom Konstanzer Heimatforscher Frank J. Ebner ins Leben gerufen.
vor 3 Stunden
Junior-Abzeichen für Nachwuchsmusiker
Sechs Nachwuchsmusiker des Musikvereins »Harmonie« Schapbach haben das Junior-Abzeichen erfolgreich abgelegt. Jugendvorsitzende Kristina Herrmann überreichte im Proberaum des Musikvereins die Urkunden und gratulierte zur bestandenen Prüfung.
vor 3 Stunden
Angelverein Lahr-Kinzigtal hofft auf Renaturierung
Die Hauptversammlung des Angelvereins Lahr-Kinzigtal hatte neben Mitgliederehrungen und Satzungsänderung auch das Thema nachhaltiger Bewirtschaftung von Fließgewässern wie der Kinzig. 
vor 3 Stunden
Sportliche Herausforderung zum Jubiläum
Vom 1. bis 4. Mai sind 30 Haslacher per Fahrrad unterwegs und fahren nach Lagny-sur-Marne, Haslachs partnerstadt unweit von Paris.
vor 10 Stunden
Wolfach
»Eine solide Haushaltslage mit allem, was da kommt«, attestierte Bürgermeister Thomas Geppert Wolfach beim Blick auf die mittelfristige Finanzplanung. Den Haushalt 2019 komplettierte der Gemeinderat am Dienstag mit einem einstimmigen Beschluss.  
vor 10 Stunden
Wolfach
Premierenzauber fehlt Wolfachs erstem Haushalt nach dem Neuen Kommunalen Haushaltsrecht – stattdessen wirkt das Ergebnis der zwei Beratungsrunden fast unspektakulär. Und das, obwohl unterm Strich sogar mehr investiert werden soll als jeweils in den drei vergangenen Jahren.
vor 13 Stunden
Anforderungen bei Vereinsfesten
Ohne öffentliche Veranstaltungen wäre das Vereinsleben nur halb so schön. Damit dabei alles glatt läuft, gibt es Einiges zu beachten, bevor das erste Bier gezapft und der hausgemachte Kuchen angeschnitten werden kann.
vor 14 Stunden
Pensionierter Sparkassen-Vorstand
Klaus Minarsch verzichtete bei seiner Verabschiedung Ende des vergangenen Jahres aus dem aktiven Dienst bei der Sparkasse Haslach-Zell auf persönliche Geschenke. Stattdessen bat er um eine Spende an den Förderverein für krebskranke Kinder ein Freiburg.