Schiltach

Ehrenamtliche Helfer renovieren den Bibelerlebnispfad

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. September 2018

Zu den besonders schönen Stationen des Bibelerlebnispfads gehört für Ulrich Kohler die hölzerne Figurengruppe, die der Schiltacher Werner Arnold geschnitzt hat. ©Martina Baumgartner

Der Bibelerlebnispfad in Schiltach ist in die Jahre gekommen. Doch Ulrich Kohler hat sich mit weiteren Helfern der Sache angenommen und die Stationen dort renoviert oder erneuert.

Die lebensgroße, geschnitzte Holzfigur des Heiligen Johannes von Werner Arnold vor der evangelischen Stadtkirche weist den Weg – nur wohin war in den vergangenen Jahren in Schiltach nicht mehr ganz so präsent, hatte Ulrich Kohler den Eindruck. Vielleicht lag es daran, dass die 22 Stationen des Bibelerlebnispfads, der dort seinen Anfang nimmt, nach rund zehn Jahren etwas in die Jahre gekommen waren. Im vergangenen Vierteljahr hat Kohler mit weiteren Helfern die Stationen dort renoviert und teilweise erneuert. 

Nach einer Idee der damaligen Pfarrersfrau in Schiltach Josefine Glimpel entstand 2009 wohl der erste Bibelerlebnispfad in Deutschland. An dessen Einrichtungen waren rund 50 Helfer von der evangelischen sowie katholischen Kirchengemeinde in Schiltach beteiligt. 

Ein Komitee arbeitete damals an  der Planung des Pfads: »Da haben wir ganz schön überlegen müssen, wie wir die vielen kreativen Idee umsetzen wollten«, erinnert sich Kohler, der von Beginn an das Projekt begleitete. Die Stadt Schiltach hatte es mit der Nutzungserlaubnis des Geländes und einer Finanzspritze unterstützt.

Auch für Erwachsene

Die abwechslungsreichen Stationen nehmen vor allem Kinder mit Familien in den Mittelpunkt. Memory spielen, balancieren, zielwerfen, Rätsel lösen oder ein Barfußwegabschnitt machen besonders den Kindern Spaß. Die Erwachsenen kommen jedoch auch nicht zu kurz: Tafeln mit lehrreichen, besinnlichen und nachdenklich stimmenden Texten informieren, geben Impulse und eine biblische Grundlage zur jeweiligen Station. Zudem können an jeder Tafel Buchstaben für einen Lösungssatz 
gesammelt werden. 

- Anzeige -

So erleben die Besucher beispielsweise, wie sich Jona gefühlt haben muss, als er durch dessen Schlund im Wal landete – durch eine blaue Röhre rutschten die Abenteurer in den Wald und können sich an einem Seil wieder
hinaufziehen. 

Bei der Speisung der Zehntausend sind hölzerne Brote und Fische  in den umliegenden Baumkronen zu finden. »Da hat uns die Feuerwehr geholfen, die dorthinzuhängen«, so Kohler. Entlang der 22 Stationen geht es um den Weg zu Jesus. »Die Stationen geben den Menschen, wie auch andere Bibelstellen, Kraft, Erholung und Orientierung im Leben, und das ist mir wichtig«, erklärt Kohler seine Motivation ehrenamtliche Arbeit in die Erhaltung und Pflege des Wegs zu stecken.

Das engagierte Kirchengemeindemitglied hat viele mittlerweile verfaulte Holzbauteile durch witterungsunanfälligeres Material wie Holz und Edelstahl ersetzt, gestrichen, Steine gesetzt und begradigt.

Künstler gesucht

Nun sucht Kohler noch Künstler, die ein großes Wüstenbild renovieren möchten, der Kräutergarten wird im Herbst wieder neu bepflanzt und Werner Arnold wird eine seiner insgesamt sechs Holzfiguren erneuern. Einen Instandhaltungsplan mit Mängelliste für den Kontrollrundgang im Monat hat Kohler ebenfalls entworfen. »Dann ist wieder alles tipptopp«, freut er sich über die getane Arbeit und auf viele Besucher des Bibelerlebnispfads. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Hornberg/Gutach
Ein außergewöhnlich arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr liegt hinter dem DRK-Ortsverein Hornberg-Gutach. In der Hauptversammlung wurde der bisherige Kassierer Joachim Hurst zum zweiten Vorsitzenden gewählt, Tochter Vanessa Hurst übernimmt die Kasse.
vor 2 Stunden
Hausach
Die Drehleiter der Hausacher Feuerwehr ist nicht allein für den Grundschutz in Hausach zuständig, sondern auch für die Überlandhilfe. Um diesem Anspruch immer gerecht zu werden, bildeten sich nun sechs weitere Feuerwehrleute zu »Maschinisten für Hubrettungsfahrzeuge« aus.    
vor 4 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Wie in den Jahren zuvor haben sich auch am vergangenen Dienstag wieder rüstige Rentner aus dem Ortsteil Bad Rippolds­au zusammengetan, um den »Rippoldsauer­ Duwack« entlang der Wolf von Vorseebach talaufwärts bis zum Holzwald zu bekämpfen. Dabei wurden den schon recht hochgewachsenen...
vor 5 Stunden
Serie »Lieblingsplätze der Heimatführer« (1)
Die Stadt- und Heimatführer in Haslach zeigen ihre Lieblingsplätze. Wer sind die touristischen Wegbegleiter in der Stadt, wo verweilen sie selbst gerne, was ist ihnen wichtig und was zeigen sie mit Vorliebe? Heute: der Kulturamtsleiter Martin Schwendemann.  
vor 8 Stunden
Helferkreis Oberwolfach
Eine Premiere gab es am Samstag in einem privaten Garten hinter der evangelischen Kirche in Wolfach: Der Helferkreis Oberwolfach hat zu einem ersten Sprach-Café im Grünen eingeladen – und viele Besucher sind der Einladung gefolgt. 
vor 9 Stunden
Wolfach
Im Wolfacher Tunnel hat es am Sonntag gegen 9.40 Uhr gekracht. Dabei hat sich ein 56-jähriger Quadfahrer leicht verletzt. Der Tunnel ist aktuell noch wegen Reinigungsarbeiten gesperrt, und der Verkehr wird durch die Wolfacher Innenstadt geleitet.
15.06.2019
Serie 125 Jahre Trachtenkapelle Mühlenbach (2)
Anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Trachtenkapelle Mühlenbach blicken wir mit einigen Musikern in einer fünfteiligen Serie auf die vergangenen Jahrzehnte zurück. Heute geht es um den Dirigenten Jürgen Brucker und seinen Vorgänger Paul Neumaier.   
15.06.2019
Hausach
Die Hausacher Burgfestspiele feiern am 13. Juli Premiere mit dem wohl berühmtesten Schwarzwaldmärchen: »Das kalte Herz«. Nachdem wir im vergangenen Jahr den Kostümschneider vorstellten, besuchte das Offenburger Tageblatt nun den Kulissenbauer bei seiner Arbeit. 
15.06.2019
Hornberg
Alle vier Fabianos aus Hornberg haben Freude am Theaterspiel. So spielt die Familie nicht nur im "Hornberger Schießen" auf der Freilichtbühne als Herzogenfamilie mit, sondern auch im Märchenstück "Heidi". Der Anstoß kam von Tochter Emilia.
15.06.2019
Hausach
Überraschung mitten unterm Jahr: Vize-Narrenvater José Oliver ist von seinem Amt zurückgetreten, die Blauen haben Thomas Stötzel als seinen Nachfolger gewählt.
15.06.2019
Haslach im Kinzigtal
»Wild« her ging es in der verbindlichen Kinderbetreuung »Wusel Wochen« der Kommunalen Jugend- und Sozialarbeit Haslach.
15.06.2019
Serie "Neue Gemeinderäte"
Mehr als 60 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen im Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer täglichen Serie vor. Heute: Helmut Lupfer (FWV) aus Hofstetten.