Schiltach

Ehrenamtliche Helfer renovieren den Bibelerlebnispfad

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. September 2018

Zu den besonders schönen Stationen des Bibelerlebnispfads gehört für Ulrich Kohler die hölzerne Figurengruppe, die der Schiltacher Werner Arnold geschnitzt hat. ©Martina Baumgartner

Der Bibelerlebnispfad in Schiltach ist in die Jahre gekommen. Doch Ulrich Kohler hat sich mit weiteren Helfern der Sache angenommen und die Stationen dort renoviert oder erneuert.

Die lebensgroße, geschnitzte Holzfigur des Heiligen Johannes von Werner Arnold vor der evangelischen Stadtkirche weist den Weg – nur wohin war in den vergangenen Jahren in Schiltach nicht mehr ganz so präsent, hatte Ulrich Kohler den Eindruck. Vielleicht lag es daran, dass die 22 Stationen des Bibelerlebnispfads, der dort seinen Anfang nimmt, nach rund zehn Jahren etwas in die Jahre gekommen waren. Im vergangenen Vierteljahr hat Kohler mit weiteren Helfern die Stationen dort renoviert und teilweise erneuert. 

Nach einer Idee der damaligen Pfarrersfrau in Schiltach Josefine Glimpel entstand 2009 wohl der erste Bibelerlebnispfad in Deutschland. An dessen Einrichtungen waren rund 50 Helfer von der evangelischen sowie katholischen Kirchengemeinde in Schiltach beteiligt. 

Ein Komitee arbeitete damals an  der Planung des Pfads: »Da haben wir ganz schön überlegen müssen, wie wir die vielen kreativen Idee umsetzen wollten«, erinnert sich Kohler, der von Beginn an das Projekt begleitete. Die Stadt Schiltach hatte es mit der Nutzungserlaubnis des Geländes und einer Finanzspritze unterstützt.

Auch für Erwachsene

Die abwechslungsreichen Stationen nehmen vor allem Kinder mit Familien in den Mittelpunkt. Memory spielen, balancieren, zielwerfen, Rätsel lösen oder ein Barfußwegabschnitt machen besonders den Kindern Spaß. Die Erwachsenen kommen jedoch auch nicht zu kurz: Tafeln mit lehrreichen, besinnlichen und nachdenklich stimmenden Texten informieren, geben Impulse und eine biblische Grundlage zur jeweiligen Station. Zudem können an jeder Tafel Buchstaben für einen Lösungssatz 
gesammelt werden. 

- Anzeige -

So erleben die Besucher beispielsweise, wie sich Jona gefühlt haben muss, als er durch dessen Schlund im Wal landete – durch eine blaue Röhre rutschten die Abenteurer in den Wald und können sich an einem Seil wieder
hinaufziehen. 

Bei der Speisung der Zehntausend sind hölzerne Brote und Fische  in den umliegenden Baumkronen zu finden. »Da hat uns die Feuerwehr geholfen, die dorthinzuhängen«, so Kohler. Entlang der 22 Stationen geht es um den Weg zu Jesus. »Die Stationen geben den Menschen, wie auch andere Bibelstellen, Kraft, Erholung und Orientierung im Leben, und das ist mir wichtig«, erklärt Kohler seine Motivation ehrenamtliche Arbeit in die Erhaltung und Pflege des Wegs zu stecken.

Das engagierte Kirchengemeindemitglied hat viele mittlerweile verfaulte Holzbauteile durch witterungsunanfälligeres Material wie Holz und Edelstahl ersetzt, gestrichen, Steine gesetzt und begradigt.

Künstler gesucht

Nun sucht Kohler noch Künstler, die ein großes Wüstenbild renovieren möchten, der Kräutergarten wird im Herbst wieder neu bepflanzt und Werner Arnold wird eine seiner insgesamt sechs Holzfiguren erneuern. Einen Instandhaltungsplan mit Mängelliste für den Kontrollrundgang im Monat hat Kohler ebenfalls entworfen. »Dann ist wieder alles tipptopp«, freut er sich über die getane Arbeit und auf viele Besucher des Bibelerlebnispfads. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Stunden
Bad Rippoldsau
Mit dem Marsch »In Harmonie vereint« von Siegfried Rundel eröffnete die Blasmusik und Trachtenkapelle Bad Rippoldsau im Kurhaus ihre Hauptversammlung, in deren Mittelpunkt die alle zwei Jahre fälligen Wahlen sowie die Ehrung verdienter Musiker standen.
vor 5 Stunden
Hausach
Am 1. März ist der Anmeldeschluss für die Kaufmännischen Schulen Hausach. Am Mittwoch, 23. Januar, kann sich jeder noch einmal ausführlich darüber informieren, was dort geboten wird. 
vor 7 Stunden
Hausach
Sie war die 26. Hausacher Stadtschreiberin und die erste mit dem sperrigen Titel »Amanda-und-Erich-Neumayer-Stipendiatin. Julia Willmann reiste gestern nach ihrer dreimonatigen Zeit im Hausacher Molerhiisle wieder ab – zunächst zum zweiten Teil der Poetikdozentur nach Karlsruhe, morgen geht es...
vor 10 Stunden
Wolfach
Überraschend rege war am Montag die Beteiligung am Abschiedsabend fürs evangelische Gemeindezentrum. Pfarrer Stefan Voß hatte zu einem letzten Rundgang eingeladen. Den nutzten die Teilnehmer zum Austausch von Erinnerungen – und einem Blick auf das, was kommt.
vor 12 Stunden
Wolfach
Im katholischen Kindergarten St. Laurentius und in der städtischen Kindertagesstätte »Pfiffikus« stehen im Februar die Anmeldetage für das Kindergartenjahr 2019/20 an.  
vor 12 Stunden
Fünfte Jahreszeit eingeläutet
Mit dem Aufstellen des Narrenbaums begann am Samstag für die rund 380 Mitglieder mit aktuell 185 aktiven Hästrägern der Bachdatscher die fünft Jahreszeit. 
vor 12 Stunden
Treffpunkt Schiltach
Es war der zweite »Kleinkunst«-Abend der Saison – und er bescherte dem Schiltacher Treffpunkt am Samstag ein volles Haus: Axel Deyda aus Königsfeld lud am Samstag zu einer musikalischen Zeitreise durch fünf Jahrzehnte ein – mit seiner  wandlungsfähigen, gleich eine ganze Reihe von Facetten...
vor 22 Stunden
Spenden
Jochen Uhl ist völlig geplättet: Aus den 200 Euro, die er sich von seiner Spendenaktion für die Mukoviszidose-Forschung erhofft hatte, sind nun – nach dem Zeitungsbericht im Offenburger Tageblatt – fast 11.000 geworden. 
15.01.2019
Preiscego
Das zehnte Preis-Cego, das in Hofstetten vom Cegoclub Prechtal und dem Sportclub Hofstetten veranstaltet wurde, hatte am Sonntag einiges zu bieten. Mit Hubert Rissler und Alfred Krämer landeten zwei Einheimische auf den ersten zwei Plätzen.
15.01.2019
Gemeinderat Steinach
Passend zum derzeit regnerischen Wetter und hohen Pegelständen ging es am Montagabend im Steinacher Gemeinderat um das Thema Hochwasserschutz. Um die Bedarfsermittlung für lokale Maßnahmen soll sich das bewährte Büro Wald und Corbe kümmern.
15.01.2019
Hauptversammlung in Schiltach
123 Jahre lang prägte der MGV »Eintracht« das kulturelle Leben in Schiltach mit. Mit der Abstimmung zur Auflösung in der Hauptversammlung am vergangenen Freitag ist das Ende des Männerchors nun endgültig besiegelt. 
15.01.2019
»Altmeister des Handwerks«
In der Serie »Altmeister des Handwerks« stellen wir jene Kinzigtäler Handwerksmeister vor, die von der Handwerkskammer Freiburg mit goldenem, diamantenem oder eisernem Meisterbrief geehrt wurden. Heute: Metzgermeister Siegfried Seeger.