Schenkenzell-Kaltbrunn

Ehrungsreigen zum 75-Jährigen der Feuerwehr Kaltbrunn

Autor: 
Anke Kaspar
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juli 2018

Gerhard Schmider (von links) und Bernd Heinzelmann gratulierten gemeinsam mit Dieter Flügge (rechts) den Jubilaren Jochen Sum (weiter von links), Werner Schmieder, Andreas Hauer und Konrad Fischer. ©Anke Kaspar

Zum Festakt anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Feuerwehrabteilung Kaltbrunn gab es am Freitagabend im Gasthaus »Zur Linde« Auszeichnungen für verdiente Kameraden. Auch die beiden Gesamtwehr-Kommandanten zählten zu den Jubilaren.

Im geschichtsträchtigen Gasthaus »Zur Linde« eröffnete die Feuerwehrabteilung Kaltbrunn am Freitag mit einem Festakt ihr Festwochenende zum 75-jährigen Bestehen. Nicht zufällig: Laut Urkunde wurde die Wehr genau dort 1943 gegründet. Nicole Laurent – einzige Frau in der Abteilung – berichtete den Gästen, was in den vergangenen 75 Jahren alles passiert ist und ließ so manchen Gänsehautmoment Revue passieren. »Wir sind keine große Feuerwehr. Was uns als Kaltbrunner ausmacht, ist die besondere Kameradschaft.«

Musikalisch umrahmt wurde das Bankett vom Projektchor »Surprise« unter der Leitung von Klara Mäntele. Bürgermeister Bernd Heinzelmann lobte den Einsatz der Kaltbrunner Kameraden. Mit 19 Aktiven und vier Alterswehrkameraden werde eine besondere Kameradschaft gepflegt. Ortsvorsteher Gerhard Schmider lobte den Einsatz, mit dem sich die Aktiven den Herausforderungen stellten.

Neuer Ehrenkommandant

Zum Jubiläum standen auch Ehrungen an. Bürgermeister Heinzelmann und Dieter Flügge, Vertreter des Kreisverbands, verliehen die Ehrungen mit Gesamt- und Abteilungskommandant Konrad Fischer. 

- Anzeige -

Oberbrandmeister Werner Schmieder wurde zum Ehrenkommandanten und -mitglied ernannt. Für 40-jährigen Dienst erhielt er das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold. »Ich darf ihnen zur Ernennung zum Ehrenkommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Schenkenzell herzlich gratulieren«, sage Heinzelmann. 1977 trat Schmieder in den Dienst. Er ist Träger der Leistungsabzeichen Bronze, Silber und Gold. Für seine Verdienste erhielt er ebenfalls das silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehrverbands und des Landes Baden-Württemberg. Ab 1985 war er 15 Jahre Abteilungskommandant, von 1986 bis 2000 zudem Kommandant der Gesamtfeuerwehr Schenkenzell. Nun scheidet Schmieder auf eigenen Wunsch aus dem aktiven Dienst aus und wechselt in die Alterswehr.

Löschmeister Andreas Hauer wurde das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber verliehen, da er 25 Jahre aktiv ist. Er nahm an zahlreichen Lehrgängen teil. Mit seinen Kameraden erreichte er die Leistungsabzeichen Bronze, Silber und Gold. Auch das bronzene Leistungsabzeichen des Landes Rheinland-Pfalz erreichten sie. 

Gut gehütetes Geheimnis

Ein gut gehütetes Geheimnis war die Ehrung der beiden Kommandanten. Konrad Fischer ist seit 1980 Mitglied der Wehr. Für seine vorbildliche Einsatzbereitschaft, die gelebte Kameradschaft und sein großes Engagement erhielt er das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbands. Führungsverantwortung als Abteilungskommandant hat er seit 2001. Von 2006 bis 2009 war er stellvertretender Gesamtkommandant, seit 2009 ist er Gesamtkommandant der Feuerwehr Schenkenzell. »Hauptbrandmeister Konrad Fischer hat in den letzten Jahren das positive Erscheinungsbild der Feuerwehr geprägt und geformt. Er erbrachte hervorragende Leistungen für die Feuerwehr. Seine Ziele waren die Erhöhung der Leistungsfähigkeit und die Bestandssicherung der Feuerwehr Schenkenzell«, lobte Bürgermeister Heinzelmann.

Oberbrandmeister Jochen Sum erhielt das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze des Feuerwehrverbands. Auch er besuchte viele Lehrgänge. Seit 1996 ist er in der Feuerwehr Schenkenzell und übernahm früh Führungsverantwortung. Von 2000 bis 2009 war er stellvertretender Kommandant der Abteilung Schenkenzell, seit 2009 ist er Abteilungskommandant und stellvertretender Gesamtkommandant.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Von Hausach aus durch Asien
vor 2 Stunden
Seit gut eineinhalb Jahren tingelt Magdalena Dera aus Hausach durch Asien. In einer Kolumne teilt sie alle zwei Wochen ihre Erlebnisse mit den Lesern von Baden Online. Heute geht es um ihre Liebe zum Meer und zum Strand.
Mittleres Kinzigtal
vor 5 Stunden
Gerade alte Menschen werden durch die lang anhaltende Hitze gefährdet, weil ihr Durstgefühl schwächer wird und ihr Wasserspeicher nicht mehr so gut funktioniert. Wir sprachen darüber mit Notarzt Ralf Greiner vom Rettungsdienst des DRK-Kreisverbands Wolfach.
Haslach
vor 9 Stunden
Ab September übernimmt Bianca Wagishauser das Musikbistro »Raben« in der Stadtmitte. Die bisherigen Wirtsleute Denise und Max Schmieder konzentrieren sich auf die Eismanufaktur in der Hauptstraße und den Kiosk im Haslacher Schwimmbad.
Naturdenkmal in Bad Rippoldsau
vor 10 Stunden
Im Staatswald im Ortsteil Bad Rippoldsau steht in einer Höhenlage von 825 Meter der sogenannte Kastelstein. Der eigenwillige, pilzförmige Sandsteinblock ist häufig Ziel von Wanderern. Das Naturdenkmal kam wohl wegen seines wehrhaften Äußeren zu seinem Namen.
Die Polizei warnt
vor 10 Stunden
Immer wieder meldet die Polizei, sogenannte Benzinbettler seien unterwegs. Derzeit ist offenbar eine Gruppe im Raum Schramberg aktiv. Ende der vergangenen Woche meldete sich eine 19-jährige Autofahrerin, die einer solchen Gruppe offenbar auf den Leim gegangen war. 
Serie "Die Honigmacher" in Schiltach (14)
vor 10 Stunden
Das Offenburger Tageblatt begleitet 15 Imkerschüler durch ihr erstes Bienenjahr. Dabei erfahren sie von Frieder Wolber, Vorsitzender des Imkervereins Schiltach/Lehengericht in der Praxis, was rund um das Bienenjahr zu tun ist.
Gold und Silber bei Fohlenschau im Elztal
vor 17 Stunden
Reichlich Edelmetall gab es für die Hofstetter Pferdezüchter Heinrich Neumaier, Herbert Krämer und Josef Allgaier bei der Fohlenschau am Wochenende im Elztäler Kohlenbach. Dreimal Gold und dreimal Silber waren am Ende der Lohn.
Serie »200 Jahre Musikverein Schapbach« (3)
vor 20 Stunden
Der Musikverein »Harmonie« Schapbach feiert sein 200-jähriges Bestehen mit einem großen Fest von Freitag bis Montag, 7. bis 10. September. In den Wochen zuvor wird das Offenburger Tageblatt den Verein in einer Serie vorstellen. Heute: Dirigent Fabian Kiem und seine Vorgänger.
Hausach
vor 22 Stunden
Die Gruppe "Villsvin Af Svear" spielt am Wochenende 18./19. August wieder frühes Mittelalter auf der Hausacher Burg.
Hausacher Stadtschreiber-Tagebuch (5)
vor 22 Stunden
Lea Streisand lebt seit dem Hausacher Leselenz Anfang Juli als Leselenz-Stipendiatin und Hausacher Stadtschreiberin im Molerhiisle im Breitenbach. Sie lässt jeden Mittwoch die Leser des Offenburger Tageblatts mit einem Eintrag ins »Stadtschreiber-Tagebuch« an ihrem Leben im Kinzigtal teilhaben:
Wolfach
14.08.2018
Nach den Sommerferien geht der Betrieb an den Beruflichen Schulen Wolfach auf dem aktuellen Stand der Technik weiter: Zum Ende des Schuljahres wurde die technische Infrastruktur erneuert und ein neues Schulnetzwerk mit Windows 10 installiert. Gleichzeitig bekam die Schule einen neuen Server für das...
Offenes Werkstor
14.08.2018
Die Lokomotiven und Waggons der Deutschen Bahn werden für den Bereich der DB Regio Südbaden in Freiburg instand gesetzt und repariert. Wie aufwendig das ist, konnten sich 21 Leser im Rahmen des »Offenen Werkstors« persönlich anschauen.