Schenkenzell-Kaltbrunn

Ehrungsreigen zum 75-Jährigen der Feuerwehr Kaltbrunn

Autor: 
Anke Kaspar
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juli 2018

Gerhard Schmider (von links) und Bernd Heinzelmann gratulierten gemeinsam mit Dieter Flügge (rechts) den Jubilaren Jochen Sum (weiter von links), Werner Schmieder, Andreas Hauer und Konrad Fischer. ©Anke Kaspar

Zum Festakt anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Feuerwehrabteilung Kaltbrunn gab es am Freitagabend im Gasthaus »Zur Linde« Auszeichnungen für verdiente Kameraden. Auch die beiden Gesamtwehr-Kommandanten zählten zu den Jubilaren.

Im geschichtsträchtigen Gasthaus »Zur Linde« eröffnete die Feuerwehrabteilung Kaltbrunn am Freitag mit einem Festakt ihr Festwochenende zum 75-jährigen Bestehen. Nicht zufällig: Laut Urkunde wurde die Wehr genau dort 1943 gegründet. Nicole Laurent – einzige Frau in der Abteilung – berichtete den Gästen, was in den vergangenen 75 Jahren alles passiert ist und ließ so manchen Gänsehautmoment Revue passieren. »Wir sind keine große Feuerwehr. Was uns als Kaltbrunner ausmacht, ist die besondere Kameradschaft.«

Musikalisch umrahmt wurde das Bankett vom Projektchor »Surprise« unter der Leitung von Klara Mäntele. Bürgermeister Bernd Heinzelmann lobte den Einsatz der Kaltbrunner Kameraden. Mit 19 Aktiven und vier Alterswehrkameraden werde eine besondere Kameradschaft gepflegt. Ortsvorsteher Gerhard Schmider lobte den Einsatz, mit dem sich die Aktiven den Herausforderungen stellten.

Neuer Ehrenkommandant

Zum Jubiläum standen auch Ehrungen an. Bürgermeister Heinzelmann und Dieter Flügge, Vertreter des Kreisverbands, verliehen die Ehrungen mit Gesamt- und Abteilungskommandant Konrad Fischer. 

- Anzeige -

Oberbrandmeister Werner Schmieder wurde zum Ehrenkommandanten und -mitglied ernannt. Für 40-jährigen Dienst erhielt er das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold. »Ich darf ihnen zur Ernennung zum Ehrenkommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Schenkenzell herzlich gratulieren«, sage Heinzelmann. 1977 trat Schmieder in den Dienst. Er ist Träger der Leistungsabzeichen Bronze, Silber und Gold. Für seine Verdienste erhielt er ebenfalls das silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehrverbands und des Landes Baden-Württemberg. Ab 1985 war er 15 Jahre Abteilungskommandant, von 1986 bis 2000 zudem Kommandant der Gesamtfeuerwehr Schenkenzell. Nun scheidet Schmieder auf eigenen Wunsch aus dem aktiven Dienst aus und wechselt in die Alterswehr.

Löschmeister Andreas Hauer wurde das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber verliehen, da er 25 Jahre aktiv ist. Er nahm an zahlreichen Lehrgängen teil. Mit seinen Kameraden erreichte er die Leistungsabzeichen Bronze, Silber und Gold. Auch das bronzene Leistungsabzeichen des Landes Rheinland-Pfalz erreichten sie. 

Gut gehütetes Geheimnis

Ein gut gehütetes Geheimnis war die Ehrung der beiden Kommandanten. Konrad Fischer ist seit 1980 Mitglied der Wehr. Für seine vorbildliche Einsatzbereitschaft, die gelebte Kameradschaft und sein großes Engagement erhielt er das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbands. Führungsverantwortung als Abteilungskommandant hat er seit 2001. Von 2006 bis 2009 war er stellvertretender Gesamtkommandant, seit 2009 ist er Gesamtkommandant der Feuerwehr Schenkenzell. »Hauptbrandmeister Konrad Fischer hat in den letzten Jahren das positive Erscheinungsbild der Feuerwehr geprägt und geformt. Er erbrachte hervorragende Leistungen für die Feuerwehr. Seine Ziele waren die Erhöhung der Leistungsfähigkeit und die Bestandssicherung der Feuerwehr Schenkenzell«, lobte Bürgermeister Heinzelmann.

Oberbrandmeister Jochen Sum erhielt das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze des Feuerwehrverbands. Auch er besuchte viele Lehrgänge. Seit 1996 ist er in der Feuerwehr Schenkenzell und übernahm früh Führungsverantwortung. Von 2000 bis 2009 war er stellvertretender Kommandant der Abteilung Schenkenzell, seit 2009 ist er Abteilungskommandant und stellvertretender Gesamtkommandant.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Kinzigtal
vor 1 Stunde
Heiligabend ist zwar erst in 70 Tagen, aber die Vorboten der Adventszeit sind schon überall zu spüren. So ist auch die Aktion »Weihnachten im Schuhkarton« wieder gestartet.
Hausach
vor 1 Stunde
Sulzbach-Hexen weihen ihr mit viel Arbeit und Liebe geschaffenes Domizil im »Steinacher Bahnhof« ein
Hausach
vor 4 Stunden
Das schönste Geschenk machte sich die Stadtkapelle Hausach zu ihrem Jubiläumsfest selbst. Das Konzert von »German Brass« übertraf sicher alle Erwartungen jener, die dieses Weltklasse-Blasensemble noch nie live erlebt haben.
Wolfach
vor 7 Stunden
Geldstrafe oder Gefängnis stellte der Staatsanwalt einem 44-jährigen Kinzigtäler am Freitag am Amtsgericht Wolfach im Fall einer Verurteilung in Aussicht. Der wollte jedoch zunächst gar nicht bezahlen – und lieber »in den Knast gehen«.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 10 Stunden
Der VdK-Ortsverband Bad Rippoldsau-Schapbach will 2019 mit einem kleinen Programm an die Gründung der zwei vormals selbstständigen Ortsverbände vor 70 Jahren erinnern. Das kündigte die Vorsitzende Martina Freymann am Freitag in der Hauptversammlung an.
Wolfach-Kirnbach
vor 13 Stunden
Die Zukunft der Ausflüge des Seniorenkreises war eins der bestimmenden Themen bei der Gemeindeversammlung der evangelischen Kirchengemeinde Kirnbach am Sonntag in der Nikolauskirche. Auch der »Grüne Gockel« kam erneut zur Sprache.  
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 15 Stunden
Er war Handwerker mit Leib und Seele und ein beliebter Mitbürger im Oberen Wolftal: Die Nachricht vom Tod von Ernst Maier aus der Hansjakobstraße in Bad Rippoldsau wurde mit großer Bestürzung in der Gemeinde aufgenommen. Am Dienstag war er bei Gartenarbeiten einem Herzversagen erlegen.  
Schiltach
vor 15 Stunden
Innerhalb von zwei Wochen wurde der Schiltacher Marktplatz gleich zweimal zum Drehort: Einmal für eine ZDF-Fernsehfilmproduktion (wir berichteten) und nun am Samstag für die Schuhu-Hexen aus Hinterlehengericht. 
Wortkunst
vor 22 Stunden
Der zweite »Poetry Slam« in der Haslacher Stadtbibliothek am Freitagagabend war ein kultureller Höhepunkt. Auch wenn es sich noch ein bisschen wie Großstadtkultur anfühlt, konnte der Dichterwettstreit das Publikum bei seiner zweiten Auflage überzeugen. 
Wolfach
14.10.2018
Einen technischen Defekt als Unfallursache vermochte der Sachverständige am Amtsgericht Wolfach am zweiten Prozesstag am Freitag nicht auszuschließen. Richterin Ina Roser befand den 19-jährigen Angeklagten dennoch schuldig - blieb aber mit dem Strafmaß unter der Forderung der Staatsanwaltschaft.
Neue Vorsitzende
14.10.2018
Der CDU Ortsverband blickte am Freitag auf zwei aktive Jahre zurück. Mit Irmgard Spitz konnte eine neue Vorsiteznde gewonnen werden. Zudem wurde der Mitgliedsbeitrag erhöht.
Hausach
14.10.2018
Das Mostmaier-Mosaik ist wieder um ein Puzzlesteinchen reicher: Am Freitag eröffnete das »Genusslädele«, das nun jeden Freitag geöffnet ist und mehr als nur Verkaufsstelle sein will.