Meißenheim

»Engel mit Herz«: Mit dem Rad als Botschafter unterwegs

Autor: 
Hans Spengler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Mai 2016
Bürgermeister Alexander Schröder (links) und Klaus Bleckwehl (rechts) von der Radstation in Meißenheim empfingen am Freitag den eifrigen Radler Oliver Trellenberg.

Bürgermeister Alexander Schröder (links) und Klaus Bleckwehl (rechts) von der Radstation in Meißenheim empfingen am Freitag den eifrigen Radler Oliver Trellenberg. ©Hans Spengler

Oliver Trellenberg ist mit seinem Rad als Botschafter für die Stiftung »Engel mit Herz« in Deutschland unterwegs, um Krebspatienten Mut zu machen. Bürgermeister Alexander Schröder empfing den Radler am Freitag in Meißenheim.

»Oli radelt mit Herz.« Unter diesem Motto ist  Oliver Trellenberg unterwegs, um die Stiftung »Engel mit Herz« zu unterstützen. Immer mehr Menschen leben nach durchlebtem Krebsleiden in Armut. »Engel mit Herz« ermöglicht mittellosen Krebspatienten einen kurzweiligen Urlaub und erfüllt Wünsche von Schwerstkranken. Als Mutmacher für diese Menschen ist Oliver Trellenberg  mit seinem Rad als Botschafter für diese Organisation unterwegs auf einer Deutschland-Tour, um in 60 Tagen Deutschland praktisch 3000 Kilometer zurückzulegen und für »Engel mit Herz« zu werben. 

Los ging es am Mittwoch in Basel und Weil nach Breisach. Auf seiner zweiten Station in Meißenheim wurde er von Klaus Bleckwehl in der Radstation Meißenheim verköstigt und untergebracht. Klaus Bleckwehl hat dem eifrigen Radler eine kostenlose Unterkunft und Verpflegung spendiert, damit er Rast machen konnte. Die Unterbringung wurde vom Rathaus Meißenheim organisiert. Bürgermeister Alexander Schröder ließ es sich nicht nehmen, sich am Freitagvormittag kurz mit Trellenberg zu treffen und sich bei einem gemeinsamen Kaffee in der Radstation von der guten Aktion zu überzeugen. 

- Anzeige -

Trellenberg hat selbst eine lange Durststrecke in seinem Leben durchschreiten müssen und weiß, wie es ist, wenn man auf der anderen Seite der Gesellschaft lebt. Beruflich war er als Fernfahrer beschäftigt, ehe er 2003 infolge von erheblichen Depressionen und Zwangserkrankungen nicht mehr weiter wusste. Er wurde alkoholkrank und ist seit 2003 aus diesem Teufelskreis ausgeschieden – seither trockener Alkoholiker. 

2009 begann er mit dem Radfahren und bemerkte sofort die positiven Auswirkungen auf die körperliche und psychische Verfassung. 2013 kam dann die Diagnose Kehlkopfkrebs mit mehreren Operationen. 2014 versuchte er, mit dem Rad wieder Fuß zu fassen, und nahm sich vor, 4000 Kilometer zurückzulegen – tatsächlich wurden es 5460 Kilometer. 2015 startete er eine Spendentour auf dem Rad durch das Ruhrgebiet zu Gunsten des Deutschen Kinderhospizvereins.

 Oli, so wird er am liebsten genannt, strahlt richtig Lebensfreude aus, obwohl er nach wie vor nicht sicher sein kann, inwieweit der Krebs eingedämmt wurde. »Es geht mir einfach um meine Lebensqualität, und diese möchte ich mit meiner Tour durch Deutschland auch an andere Menschen mit Perspektivlosigkeit weitergeben«, sagt Oli. Schirmherr des Radprojekts ist der Oberbürgermeister Erik O. Schulz der Stadt Hagen in Westfalen. Die Fahrt geht nun weiter bis nach Hamburg, Stralsund- und Anklam, bis er am 11. Juli in Dresden ankommen möchte.

Stichwort

Spenden möglich

Spenden an den Verein »Engel mit Herz« können an die Kreissparkasse Steinfurt, IBAN DE81 1060 0073 7373 14, BIC WELADED1STF überwiesen werden. »Engel mit Herz« ermöglicht Familien, die durch Krebs in Armut geraten sind, eine kurzweilige, einwöchige Auszeit für die Seele in Ostfriesland. Weitere Infos unter: www.oli-radelt.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die literarische Wanderwoche zu den Originalschauplätzen Hansjakobscher Erzählungen kann in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht veranstaltet werden. 
vor 7 Stunden
Hausach
Viele kreative und kompetente Köpfe machten die Welt- und Vorpremiere von Ilija Trojanows Roman „Doppelte Spur“ im Hausacher Autokino zu einem einzigartigen literarischen Erlebnis.  
vor 10 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Straßenbeleuchtung in Bad Rippoldsau-Schapbach ist auf den neusten Stand umgerüstet. Wie viel Energie die Gemeinde dadurch spart, führte Lothar Baier vom E-Werk Mittelbaden aus. 
vor 13 Stunden
Hausach
Wenn am Montag das Kinzigtalbad Ortenau eröffnet wird, ist das ganz besonders auch der Verdienst eines Mannes, der dieses Projekt über seine ganze Amtszeit verfolgt hat und trotz aller Widrigkeiten nie den Glaube daran verloren hat. Fast die gesamte in den vergangenen fünf Jahren gewählte...
04.07.2020
Mittleres Kinzigtal
Martin Holzer aus Steinach, Kurt Jannek aus Haslach und Wolfgang Ott aus Gutach sind „Leserfotografen des Jahres“. Die Sparkasse Haslach-Zell vergab Preisgelder von insgesamt 500 Euro.  
04.07.2020
Kinzigtäler Talgeflüster
Jede Woche am Samstag gibt es einen ironischen Wochenrückblick der Kinzigtalredakteure.
04.07.2020
Haslach im Kinzigtal
Die Metzgerei Lang in der Haslacher Altstadt rüstet sich für die Zukunft: Geschäfts- und Wohnbereich sollen für mehr als eine Million Euro umgestaltet werden.
04.07.2020
Hofstetten
Ein Freiluftgottesdienst wird am 11. Juli auf dem Henry-Heller-Platz unterhalb des Hofstetter Rathauses gefeiert – allerdings nur, wenn es nicht regnet. 
03.07.2020
Neues Baugebiet
Die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung soll unter anderem die Wirtschaftlichkeit des neuen Baugebiets in Schapbach prüfen. Dafür stimmte die Mehrheit der Ratsmitglieder am Dienstag. 
03.07.2020
Oberwolfach
Die Premiere des „Buntwald-Festivals“ findet am 23. und 24. Juli 2021 statt. Das gab der gleichnamige Verein am Donnerstag bekannt.
03.07.2020
Hausach
Nicht nur nach, sondern auch während der Corona-Schulschließung leisteten die Schulsozialarbeiterinnen des Hausacher Schulzentrums wichtige Arbeit für Schüler, Eltern und Lehrer.
03.07.2020
Schenkenzell
Leere Flaschen, Müll, zurückgelassene Socken: Schon wieder musste die Pächterin der Anlage Ende Mai auf dem alten Schenkenzeller Sportplatz aufräumen, nachdem auf dem Gelände eine wilde Party gefeiert wurde. Die Täter konnten inzwischen aber ermittelt werden.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...