Meißenheim

»Engel mit Herz«: Mit dem Rad als Botschafter unterwegs

Hans Spengler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Mai 2016
Bürgermeister Alexander Schröder (links) und Klaus Bleckwehl (rechts) von der Radstation in Meißenheim empfingen am Freitag den eifrigen Radler Oliver Trellenberg.

Bürgermeister Alexander Schröder (links) und Klaus Bleckwehl (rechts) von der Radstation in Meißenheim empfingen am Freitag den eifrigen Radler Oliver Trellenberg. ©Hans Spengler

Oliver Trellenberg ist mit seinem Rad als Botschafter für die Stiftung »Engel mit Herz« in Deutschland unterwegs, um Krebspatienten Mut zu machen. Bürgermeister Alexander Schröder empfing den Radler am Freitag in Meißenheim.

»Oli radelt mit Herz.« Unter diesem Motto ist  Oliver Trellenberg unterwegs, um die Stiftung »Engel mit Herz« zu unterstützen. Immer mehr Menschen leben nach durchlebtem Krebsleiden in Armut. »Engel mit Herz« ermöglicht mittellosen Krebspatienten einen kurzweiligen Urlaub und erfüllt Wünsche von Schwerstkranken. Als Mutmacher für diese Menschen ist Oliver Trellenberg  mit seinem Rad als Botschafter für diese Organisation unterwegs auf einer Deutschland-Tour, um in 60 Tagen Deutschland praktisch 3000 Kilometer zurückzulegen und für »Engel mit Herz« zu werben. 

Los ging es am Mittwoch in Basel und Weil nach Breisach. Auf seiner zweiten Station in Meißenheim wurde er von Klaus Bleckwehl in der Radstation Meißenheim verköstigt und untergebracht. Klaus Bleckwehl hat dem eifrigen Radler eine kostenlose Unterkunft und Verpflegung spendiert, damit er Rast machen konnte. Die Unterbringung wurde vom Rathaus Meißenheim organisiert. Bürgermeister Alexander Schröder ließ es sich nicht nehmen, sich am Freitagvormittag kurz mit Trellenberg zu treffen und sich bei einem gemeinsamen Kaffee in der Radstation von der guten Aktion zu überzeugen. 

- Anzeige -

Trellenberg hat selbst eine lange Durststrecke in seinem Leben durchschreiten müssen und weiß, wie es ist, wenn man auf der anderen Seite der Gesellschaft lebt. Beruflich war er als Fernfahrer beschäftigt, ehe er 2003 infolge von erheblichen Depressionen und Zwangserkrankungen nicht mehr weiter wusste. Er wurde alkoholkrank und ist seit 2003 aus diesem Teufelskreis ausgeschieden – seither trockener Alkoholiker. 

2009 begann er mit dem Radfahren und bemerkte sofort die positiven Auswirkungen auf die körperliche und psychische Verfassung. 2013 kam dann die Diagnose Kehlkopfkrebs mit mehreren Operationen. 2014 versuchte er, mit dem Rad wieder Fuß zu fassen, und nahm sich vor, 4000 Kilometer zurückzulegen – tatsächlich wurden es 5460 Kilometer. 2015 startete er eine Spendentour auf dem Rad durch das Ruhrgebiet zu Gunsten des Deutschen Kinderhospizvereins.

 Oli, so wird er am liebsten genannt, strahlt richtig Lebensfreude aus, obwohl er nach wie vor nicht sicher sein kann, inwieweit der Krebs eingedämmt wurde. »Es geht mir einfach um meine Lebensqualität, und diese möchte ich mit meiner Tour durch Deutschland auch an andere Menschen mit Perspektivlosigkeit weitergeben«, sagt Oli. Schirmherr des Radprojekts ist der Oberbürgermeister Erik O. Schulz der Stadt Hagen in Westfalen. Die Fahrt geht nun weiter bis nach Hamburg, Stralsund- und Anklam, bis er am 11. Juli in Dresden ankommen möchte.

Stichwort

Spenden möglich

Spenden an den Verein »Engel mit Herz« können an die Kreissparkasse Steinfurt, IBAN DE81 1060 0073 7373 14, BIC WELADED1STF überwiesen werden. »Engel mit Herz« ermöglicht Familien, die durch Krebs in Armut geraten sind, eine kurzweilige, einwöchige Auszeit für die Seele in Ostfriesland. Weitere Infos unter: www.oli-radelt.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Regierungspräsidentin Sylvia Felder (rote Jacke) bei ihrem Antrittsbesuch in Bad Rippoldsau-Schapbach mit den Gemeinderäten Wunnibald Lehmann (von links), Armin Zimber, Beate Belz, Kurt Schmieder, Bürgermeister Bernhard Waidele und Reinhard Gaiser, Erster Landesbeamte des Landkreises Freudenstadt in Bad Rippoldsau.
vor 14 Minuten
Bad Rippoldsau-Schapbach
Regierungspräsidentin Sylvia Felder besuchte am Dienstag Bad Rippoldsau-Schapbach. Themen waren unter anderem der Bau eines Rettungszentrums und eines weiteren Windrades.
Bruder Otto, wie man ihn kannte: Mit offenem Lächeln und seinem markanten grauen Bart.
vor 2 Stunden
Wolfach
Wolfach und die St.-Jakob-Kapelle waren das erklärte Traumziel von Jürgen Otto Stahl – besser bekannt schlicht als Bruder Otto. Jetzt wird die Stadt an Wolf und Kinzig Bruder Ottos letzte Ruhestätte: Der umtriebige Helfer ist mit 63 Jahren gestorben.
Haslach „Ich will niemanden kritisieren, sondern lediglich in Frieden leben“, war ein Anliegen der Referentin und Kurdin Narah Mirav Sido (rechts), in der Diskussion mit dem Publikum in kleinen Gruppen nach ihrem Vortrag in der Stadtbücherei in Haslach.
vor 2 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die Kurdin Najah Mirav Sido war selbst vom Bürgerkrieg in Syrien betroffen und flüchtete. Heute engagiert sie sich für zivile Kriegsopfer. Sie berichtete in Haslach von ihrer Geschichte.
Die Vitrine mit Gläsern und Pokalen wurde in der Sonderausstellung zu  75 Jahre SV Steinach  im Heimat- und Kleinbrennermuseumnachträglich noch ergänzt.
vor 3 Stunden
Steinach
Die Sonderausstellung „75 Jahre SV Steinach“ hat bei den Besuchern des Heimat- und Kleinbrennermuseums großen Anklang gefunden. Deshalb wird sie verlängert.
Julian Wejwar (links) lieferte am Samstag wichtige Impulse zu den Gesangsstücken und verdeutlichte seine Vorstellungen anhand vieler praktischer Beispiele.
vor 6 Stunden
Hornberg
Unter Volldampf laufen die Vorbereitungen des Historischen Vereins Hornberg für den Gala-Abend „Auf hoher See“ mit 23 Gesangsstücken. Am Samstag arbeitete der Gesangsdozent Julian Wejwar mit den Darstellern.
Julietta Gaus (Bild) hatte gemeinsam mit Justin Riekmann (beide aus Schiltach) die Idee zum „Wettbewerb für den Wettbewerb“.
vor 9 Stunden
Hausach
Die zwölfte Klasse des Robert-Gerwig-Gymnasiums bewirbt sich mit einem Kunstwettbewerb um den Ulli-Thiel-Friedenspreis und ruft alle, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, zum Mitmachen auf.
"The Heava Hitters Acoustic", die Akustikversion von "Vdelli", kommt am Donnerstag, 6. Oktober, ins "Triangel", "Vdelli" folgt gleich am Freitag. 
vor 11 Stunden
Hausach
Die Konzertkneipe "Triangel" in Hausach beginnt die neue Konzertsaison gleich mit drei besonderen Konzerten hintereinander.
Die Mitglieder der „Homberle Bläch Band“ unterhielten mit witzigen Anekdoten und zweideutigen Liedern das Publikum.
vor 12 Stunden
Steinach
Der Sportverein Steinach feierte seinen 75. Geburtstag mit einem großen Fest. Dabei sorgte die „Homberle Bläch Band“ mit ihrem zweistündigen Programm für beste Unterhaltung.
Ashley Pöndl beeindruckte die Besucher ihres Klavierkonzertes mit ihrer Virtuosität und Dynamik.
vor 15 Stunden
Oberwolfach
Die mehrfach ausgezeichnete Pianistin Ashley Pöndl gab in Oberwolfach ein ungewöhnliches Klavierkonzert. Zu hören waren Werke von Beethoven, Bach und Gershwin.
Wolfachs Nachtwächter Ralf Ketterer stieß zum Abschluss der Saison noch einmal ins Horn. Bürgermeister Thomas Geppert verabschiedete ihn in die Winterpause.
vor 15 Stunden
Wolfach
Mehr als 40 Rundgänge gab es in dieser Saison mit den beiden Nachtwächtern
Der neue Vorstand des Fördervereins der Feuerwehr Wolfach, soweit bei der Hauptversammlung anwesend: Michael Springmann (von links), Erich Sattler und Christian Keller.
03.10.2022
Wolfach
Der Förderverein der Feuerwehr Wolfach traf sich zur Jahreshauptversammlung. Der Alte Benz soll zum Landesfeuerwehrtag 2022 fertig werden.
Von 413 Willigen wurden in Haslach 24 nicht zur Blutspende zugelassen.
03.10.2022
Haslach im Kinzigtal
389 Blutkonserven kamen bei der Aktion zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    30.09.2022
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    30.09.2022
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    30.09.2022
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    30.09.2022
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.