Gutach

Ein ruhiges Jahr für ein eingespieltes Feuerwehrteam in Gutach

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Januar 2020

Siegfried Eckert (links) und Björn Welke (rechts) übernahmen die Beförderungen von Stefan Herr (Zweiter von links) zum Oberbrandmeister und Michael Wöhrle (Dritter von links) zum Hauptfeuerwehrmann. Zudem wurde Herr für seine 25-jährige Zugehörigkeit zur Gutacher Feuerwehr mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. ©Martina Baumgartner

Die Feuerwehrkameraden in Gutach trafen sich zu einer harmonischen Hauptversammlung. Die Bilanz dort fällt in jede Richtung gut aus. Kommandant Stefan Herr wurde mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Er verrichtet sei 25 Jahren seinen Dienst in der Gutacher Wehr.

„Besser sind mehr schöne Proben als Brandeinsätze“, so Stefan Herr, Kommandant der Gutacher Feuerwehr, am Freitagabend bei der Hauptversammlung der Kameraden im Gerätehaus. Und sein Wunsch ging in Erfüllung. Die aktuell insgesamt 47 aktiven Kameraden haben lediglich einen Einsatz mehr, nämlich 15, als im vergangenen Jahr leisten müssen. Davon waren fünf Brandalarme und zehn technischen Hilfeleistungen. 

Der „spektakulärste, aber nicht dramatische Einsatz“ sei bei einer der Kollision eines Zugs mit einem auf den Schienen rangierenden Lkw gewesen, erinnerte Herr neben anderen Einsätzen. 

 Routinierte Arbeitsabläufe vielfach geprobt

Rund 20 Dienstabende und zwei Sonderübungen investierten die Gutacher Kameraden in die Aus- und Fortbildung. Proben, Schau- und Schlussübungen sowie gemeinsame mit benachbarten Wehren und dem Deutschen Roten Kreuz trugen ebenfalls zu routinierten Arbeitsabläufen der Kameraden beim Einsatz bei. 

Kameraden beteiligen sich bewusst an geselligem Leben

Auch die so wichtige Kameradschaftspflege kam nicht zu kurz. So führte der Jahresausflug die Kameraden an den Bodensee und zum Familiensommerfest ins Gerätehaus sowie zu Festen der befreundeten Wehren nach Kirnbach, Hausach, Hornberg, Wolfach und Halbmeil.

Zudem beteiligte sich die Wehr aktiv am sozialen Leben in Gutach, beteiligt sich an Vereinsfesten, Sommerferienprogramm oder Brauchtum.

Insgesamt zeigte sich der Kommandant mit dem Feuerwehrjahr 2019 und einem Probenbesuch von satten 85 Prozent sehr zufrieden. 

Abteilungsleiter berichten von Zufriedenheit

- Anzeige -

Auch Kassierer Christian Aberle wusste Gutes zu meldete mit einem Plus in der Kasse. Die höchsten Ausgaben hat die Feuerwehr mit dem Jahresausflug, der Nikolausfeier und der Verpflegung während der Einsätze.

Acht Jugendliche schärfen ihre Kenntnisse zurzeit in der Jugendfeuerwehr, informierte deren Leiter Dominik Lehmann.

Eckhard Schwarzer konnte von großer Geselligkeit bei vielen Alterswehrtreffen berichten, in die Wolfgang Weinberger in diesem Jahr übergetreten ist. Herr verabschiedete ihn nach 35 Jahren aus dem aktiven Dienst in die Alterswehrabteilung.

Nicht selbstverständlich: In Gutach sind beste Voraussetzungen

Bürgermeister Siegfried Eckert erinnerte die Kameraden, dass der Zusammenhalt in Gutach sehr gut allerdings nicht selbstverständlich sei.

Er kam direkt aus Gutachs Partnergemeinde Mühlberg zu seinem „wichtigsten Termin“ im Jahr, der Feuerwehr-Hauptversammlung. Der Bürgermeister überbrachte Grüße der befreundeten Wehr, aber auch beunruhigende Nachrichten aus dem brandenburgischen Mühlberg: Dort würde man im Gegensatz zu Gutach vergeblich Nachrücker für die Jugendfeuerwehr  suchen. Auch um das Gemeindefortleben dort sei es nicht gut bestellt: Immer mehr junge Leute würden von dort abwandern und „die Kommunikation und Dorfgemeinschaft fällt hinten runter“, bedauerte Eckert und appellierte, weiterhin „ständig dran zu bleiben“.

Gute Nachrichten für die Feuerwehrkameraden

Allerdings hatte Eckert auch mehr als gute Nachrichten im Gepäck: Eine Gönnerin, die nicht genannt werdenmöchte, spendete der Wehr
10 000 Euro.

Außerdem sicherte er die notwendige Dachsanierung noch in diesem Jahr zu – in Ziegelausführung, was im Laufe der Zeit besser auszubessern sei als das noch gar nicht so alte aktuelle Blechdach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Stunden
Hausach
Das Kinzigtäler Jazzfestival „Huse jazzt“ geht am Samstag, 21. März, über die Bühne(n). Wir stellen in einer Serie zweimal wöchentlich die elf teilnehmenden Formationen vor. Heute: das Duo „Drum & Flute“.
vor 15 Stunden
Fasnetssonntag
Auch in Bad Rippoldsau war am Fasnetssonntag einiges los: Die Narren feierten ausgelassen den ganzen Tag über – vom Umzug über das närrische Treiben in und um das Kurhaus bis hin zum anschließenden, beliebten Bananenball. 
vor 16 Stunden
Schapbacher Kindergartenbeauftragte
Im Rahmen der Pfarrgemeinderatssitzung  Mitte Februar wurde Rita Hoferer als Kindergartenbeauftragte für den Kindergarten St. Cyriak in Schapbach verabschiedet. 19 Jahre war sie in dieser Position ehrenamtlich tätig.
vor 18 Stunden
Polizeibericht
Zu einem Unfall mit zwei Leichtverletzten und einem Schaden von rund 25000 Euro kam es laut Polizeibericht am Sonntag kurz nach 19 Uhr am Bollenbacher Ei. 
22.02.2020
Ein Nacht in der Notaufnahme
In unserer Serie über die medizinische Versorgung im Kinzigtal geht es heute um die Notaufnahme im Krankenhaus. Das Offenburger Tageblatt hospitiert dort in einer Nacht im Ortenau-Klinikum Wolfach.
22.02.2020
Wolfach
Die Schülerbeförderung in Wolfach ist zum 1. März neu geregelt – doch auch wegen der Änderungen durch den Bahn-Fahrplan rumort es offenbar weiter: Halbmeiler Eltern wollen ihre Kinder wegen überfüllter Züge offenbar künftig lieber mit dem Auto zur Grundschule bringen.  
22.02.2020
Steinach
Ursula und Reinhold Bongardt aus Steinach feierten am Donnerstag ihre diamantene Hochzeit.
22.02.2020
Hemdglonkerball in Hornberg
Viel Musik und ausgelassene Tänze bestimmen das Bühnenprogramm beim Hornberger Hemdglonker-Ball. Die gastgebenden Buchenbronner Hexen sorgten für gute Bewirtung und beste Laune. 
22.02.2020
Kinder feiern die Hornberger Fasnacht
Der Narrensamen in Hornberg ist nicht erschrocken und zeigt auf der Bühne vor großem Publikum sein Talent. Die Jury bewertet „Hornbergs next Showtalent“.
22.02.2020
Kinzigtäler Talgeflüster
Jeden Samstag gibt es von der Kinzigtal-Redaktion einen ironisch-satirischen Wochenrückblick. 
21.02.2020
Storchentag
„Heraus, heraus“ tönte es am Freitag beim traditionellen Storchentag durch die Gassen der Haslacher Altstadt. Und die Hausbewohner ließen sich  nicht lumpen und beantworteten die Rufe mit dem Werfen von Orangen, Brezeln oder auch Schokoriegeln.
21.02.2020
Hausach
Die Landtagsabgeordnete der Grünen, Sandra Boser, hörte sich am Dienstag die Sorgen und Nöte der Rettungswache des DRK-Kreisverbands an. Es waren nicht wenige, die Geschäftsführer, Notfallsanitäter und Notärzte vorbrachten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.