Hausach

Ein Vierteljahrhundert Sulzbach-Hexen

Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Januar 2018

Hexenchef Harry Eggert (rechts) und sein Vize Reinhard Reichenauer (von links) ehrten für 22-jährige Treue mit dem silbernen Hexenorden Wolfgang Schmiedek, Susanne Sandhas, Andreas Schmid, Angela Eggert und Jürgen Sandhas. ©Claudia Ramsteiner

Da die Sulzbach-Hexen nur die »Schnapszahlen« feiern, geht es noch acht Jahre bis zum nächsten Jubiläum. Gefeiert wird jetzt erst einmal die Fasent – und im nächsten Jahr wieder eine Hexennacht, wie bei der Hauptversammlung am Samstag besprochen wurde.

Besser könnte man den 6. Januar als Tag zwischen Weihnachts- und Fasnachtszeit nicht darstellen wie die Sulzbach-Hexen, die traditionell an diesem Tag ihre Hauptversammlung abhalten: Die Masken der neuen Hästräger lagen direkt neben den mitgebrachten Weihnachtsbrötle.
Der Rückblick des Hexenrats und der Hexenmusik zeigte, dass der Narrenverein das ganze Jahr über aktiv ist. Doch zwischen Dreikönig und Aschermittwoch laufen die Sulzbach-Hexen zur Höchstform auf. Auch in diesem Jahr sind sie am kommenden Samstag wieder beim Narrenbaumstellen dabei und bringen dazu auch ihre Hexenmusik mit. Dass sie auch beim anschließenden Hock im Narrenkeller dabei sind, zeigt, dass sie sich vor allem für die Fasent daheim engagieren.

»Umzüge kosten Geld«

Natürlich sind sie auch gern unterwegs, auch wenn die Einladungen zu Umzügen spärlicher werden. Vorsitzender Harry Eggert bedauerte es, dass viele Vereine selbst ihre Jubiläen nur noch mit Abendveranstaltungen feiern. »Fasnacht findet auf der Straße statt«, so Eggert. Auch wenn »ein Umzug unterm Strich Geld kostet«. 

- Anzeige -

Gemeinsam mit seinem Vize Reinhold Reichenauer machte er deutlich, dass die Häsordnung bei den Umzügen »Gesetz« sei. Dazu gehörten grundsätzlich Handschuhe, Besen oder Gabel auch für Kinder ab dem zweiten Jahr, und die Masken dürften während eines Umzugs nicht abgenommen werden.

Das gilt auch für die sieben Maskenanwärter, die nun in ihr Probejahr unter einer Hexenmaske starten: Jasmin Ketterer, Jasmin Klausmann, Julia Schwendemann, Andre Steffan, Anika Popovic, Selina Popovic und Jennifer Schmalz.  Mit dem traditionellen Ritual wurden die bisherigen »Hexen auf Probe« in die Reihen der Aktiven übernommen: Andrea Burger, Michael Burger, Natascha Galuschka und Anika Wolff sowie die Kinder Fabio Brucker, Mira Lauble und Lisa Wolff.Für die aus dem Hexenrat ausgeschiedene Jasmin Armbruster wurde Michaela Popovic nachgewählt.

Beitrag angehoben

Fast auf den Tag genau an ihrem 25. Geburtstag – zehn Gründungsmitglieder hatten am 5. Januar 1993 die Sulzbach-Hexen aus der Taufe gehoben – hob der Verein nach einstimmigem Votum seiner Mitglieder erstmals seinen Jahresbeitrag an – von 51,13 Euro (die krumme Zahl kam von der Umstellung von D-Mark auf Euro) auf 60 Euro. Darin enthalten sind sämtliche Busfahrten zu gemeinsam besuchten Veranstaltungen.
Im nächsten Jahr wird es wieder eine Hexennacht geben, wie immer am Freitag vor der Fasnacht, am 22. Februar 2019.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Spielerisch lernen macht Anna riesigen Spaß. Sprachlich hat sie so im vergangenen Jahr gewaltige Fortschritte gemacht. ⇒Foto: Saskia Moser
vor 16 Stunden
Kinzigtal
Hausacher Bärenkinder (16): Zum 20. Mal stehen in diesem Jahr „Bärenkinder“ im Fokus des Hausacher Bärenadvents. Wie geht es eigentlich den ehemaligen „Bärenkindern“? Heute: Anna Moser
Die Container für die Kleinkindgruppe in Welschensteinach stehen seit November bereit und könnten bezogen werden. 
vor 22 Stunden
Steinach - Welschensteinach
Wegen einer fehlenden Pädagogin kann die Krippengruppe in den Containern in Welschensteinach immer noch nicht starten. Dabei gibt es schon neue Perspektiven für die Betreuung der Kinder.
Das Halbmeiler Narrenblättle kommt zu Ausgabe Nummer 43 mit einem Titelblatt im Querformat daher.
vor 23 Stunden
Wolfach - Halbmeil
Zur Einstimmung auf die bevorstehende Fasnet wird in Halbmeil am Samstag nicht nur das Dorf herausgeputzt: Die Helfer der Narrenzunft Halbmeil bringen heute die neueste Ausgabe des Narrenblättles unters Volk.
Für die Schornsteinfegerarbeiten in Wolfach gibt es eine neue Regelung.
vor 23 Stunden
Wolfach
Zusammen mit der Schornsteinfegerinnung Freiburg hat die Stadtverwaltung Wolfach für das Stadtgebiet eine Übergangslösung für die nicht hoheitlichen Schornsteinfegerarbeiten erstellt.
Bei der Sportler- und Bürgerehrung in Mühlenbach würdigte die Gemeinde zahlreiche herausragende Einzel- und Teamleistungen im sportlichen, beruflichen und schulischen Bereich.
04.02.2023
Mühlenbach
Mühlenbachs Bürgermeisterin Helga Wössner hat am Donnerstag zahlreiche Bürger für ihre tollen Leistungen in Sport, im Beruf und der Schule ausgezeichnet.
Volleyballerin Silja Reinelt vom VC Haslach beim Aufschlag 
04.02.2023
Haslach im Kinzigtal
Heute starten die Haslacher VC-Damen in Saison.
Franz Schmalz an seiner Wolfacher Wetterstation.
03.02.2023
Wolfach
Wolfachs Wettermann Franz Schmalz wertet die Jahresbilanz der Wetterstation Wolfach für 2022 aus: Neben einem Rekord an Sonnenstunden sieht er auch klare Hinweise auf den Klimawandel.
Abschnitte der Aue-Straße sollen saniert werden. Zur Finanzierung möchte der Gemeinderat Mittel aus dem Ausgleichstock beantragen. 
03.02.2023
Schenkenzell
Die Sanierung wird voraussichtlich 95.000 Euro kosten. Für die Finanzierung will der Gemeinderat Mittel aus dem Ausgleichsstock beantragen.
Thomas Nutzenberger und seine Frau Cristina Bravo-Nutzenberger gestalten am Sonntag, 5. Februar, das nächste Konzert im Blauen Salon Wolfach.
03.02.2023
Wolfach
Fabelhaftes in doppelter Hinsicht verspricht das nächste Konzert im Blauen Salon im Wolfacher Rathaus am Sonntag. Cristina Bravo-Nutzenberger und Thomas Nutzenberger präsentieren Lieder und Arien.
Mitglieder des Nabu Mittleres Kinzigtal bauen in Prinzbach Krebssperren auf. Die Biberacher Bauhofmitarbeiter Murad Eryilmaz und Josef „Sepp“ Schmidt unterstützen den Biologen Chris Pardela beim Einbau der Krebssperren beim Prinzbacher Sportplatz.
03.02.2023
Kinzigtal
Der aus Nordamerika stammende Signalkrebs bedroht die heimischen Steinkrebse. Um sie zu schützen wurden in dieser Woche neue Krebssperren errichtet.
Die Uferpromenade von Muskat, der Hauptstadt des Oman. 
03.02.2023
Hausach
Magdas Reise (2): Die Hausacherin Magdalena Dera ist wieder auf Weltreise und berichtet alle zwei Wochen samstags davon. Den Oman verließ sie mit gemischten Gefühlen.
Im Zufahrtsbereich zum Fräunlinsberg droht wieder der Hang abzurutschen, weil bisher die Hangfläche sichernde verkantete Baumstämme abgefault und abgängig sind.
03.02.2023
Schenkenzell
Um einen Hangrutsch bei der Zufahrt zum Gewann "Fräulinsberg" zu verhindern, muss die Sicherung so bald wie möglich ausgebessert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.