Steinach

Einige Änderungen im Vorstand des TTC Steinach

Autor: 
Gotthard Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. September 2021
Bürgermeister Nicolai Bischler (von links) gratulierte dem neun gewählten Vorstand des Tischtennisclub Steinach: Benjamin Gallus, Vorsitzender Thomas Kammerer, Franziska Lauble, Frank Gühr, Michael Diener, Carlo Stöhr, Tobias Grallert, Sebastian Kienzler und Bernd Hilger.

Bürgermeister Nicolai Bischler (von links) gratulierte dem neun gewählten Vorstand des Tischtennisclub Steinach: Benjamin Gallus, Vorsitzender Thomas Kammerer, Franziska Lauble, Frank Gühr, Michael Diener, Carlo Stöhr, Tobias Grallert, Sebastian Kienzler und Bernd Hilger. ©Gotthard Müller

Der Tischtennisclub Steinach hat seinen Vorstand neu gewählt. Dabei ergaben sich einige Veränderungen. Neuer Schriftführer ist Michael Diener. Sein Vorgänger Carlo Stöhr ist neuer Kassierer.

Der Vorsitzende des Tischtennisclubs Steinach, Thomas Kammerer, wies in der Hauptversammlung am Donnerstag darauf hin, dass sich der TTC in einem Jubiläumsjahr befindet: 30 Jahre TTC Steinach und 60 Jahre Tischtennis in Steinach (bis 1991 waren die Tischtennisspieler unter dem Dach des SV Steinach).

Nach dem Abbruch der Runde 2020/2021 am 23. November 2020 aufgrund der Corona-Pandemie sei der Spiel- und Trainingsbetrieb beendet und am 17. Februar eine endgültige Annullierung der Runde beschlossen worden. Auch die meisten Veranstaltungen des Vereins fielen aus – mit Ausnahme der Sommerspaßaktion und der Rundlaufmeisterschaft. 

Hoffen auf normales Vereinsleben

Ein ähnliches Bild zeigte sich in den Berichten des Schriftführers Carlo Stöhr und des Jugendwarts Tobias Grallert. In der Jugendversammlung am 20. Juli war Grallert zum Jugendleiter gewählt worden, zu seinen Stellvertretern Heiko Dold und Thomas Vögele sowie Gerd Brucker zum Kassierer.

Es folgte der Abschlussbericht der Verbandsrunde 2020/21 durch Spielausschussvorsitzender Frank Gühr. In seinem letzten Kassenbericht ging Herbert Heizmann auf die einzelnen Sachgebiete wie Wirtschaftsbereich und Sportbetrieb ein.

- Anzeige -

Bürgermeister Nicolai Bischler dankte dem TTC für sein bisheriges Wirken und drückte die Hoffnung aus, dass sich das Vereinsleben in den kommenden Wochen wieder normalisiere.

Einige Termine geplant

Bei den anschließenden Wahlen wurde Vorsitzender Thomas Kammerer in seinem Amt bestätigt. Sein Stellvertreter ist Sebastian Kienzler und der neue Schriftführer Michael Diener. Der bisherige Schriftführer Carlo Stöhr übernahm das Amt des Kassierers. Spielausschussvorsitzender Frank Gühr und Jugendausschussvorsitzender Tobias Grallert wurden in ihrer bisherigen Tätigkeit bestätigt. Materialwart ist Bernd Hilger und Beisitzer sind Elke Stremlow, Benjamin Gallus und Franziska Lauble.

Laut Termin-Vorschau ist für November ist eine Altpapiersammlung geplant. Wenn möglich, soll das Ewald-Roser-Turnier am 19./20 November veranstaltet werden und die Minimeisterschaften am 21. November. Voraussichtlich soll am 14. Dezember die Vereinsmeisterschaft ausgetragen werden. Darüber hinaus stehen im Kalender die Bezirksmeisterschaften und Ranglistenturniere sowie der Jugendausflug. Auch die jährliche Christbaumsammlung sowie drei Altpapiersammlungen für 2022 sind vorgesehen. Die nächste Hauptversammlung ist für Mai 2022 geplant.

Vor dem Ende nutzte Kammerer die Gelegenheit, um sich bei Gotthard Müller zu bedanken, der im Oktober 90 Jahre alt wird und dann in Reporter-Ruhestand geht. Er und auch Ehrenvorsitzender Xaver Schwendemann können sich nicht erinnern, dass er mal in einer Hauptversammlung gefehlt habe und dankten ihm für 30 Jahre Berichterstattung über den TTC Steinach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Nadja Epting aus Hornberg ist die beste Sport- und Fitnesskauffrau des Jahrgangs im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Südbadens. Ausbilderin Claudia Faist ist mächtig stolz auf ihre erste Auszubildende in diesem Beruf in der Gesundes Kinzigtal GmbH in Hausach. 
vor 1 Stunde
Hausach/Hornberg
Die Besten: Nadja Epting aus Hornberg war die erste Auszubildende zur Sport- und Fitnesskauffrau in der Gesundes Kinzigtal GmbH. Sie legte die beste Prüfung in ganz Südbaden ab.
Beim Sportplatz entstand für die Minis ein neuer Sandkasten, was den Kleinen mächtig Spaß bereitet.
vor 3 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Spenden ermöglichen dem SC Schapbach die Errichtung eines Sandkastens. Demnächst sollen auch zwei Aluminium-Jugendtore erworben werden.
Marion Räpple gibt Einblick in ihren liebsten Weihnachtssoundtrack.
vor 3 Stunden
Kinzigtal
In der Reihe „Mein Weihnachtssoundtrack“ stellen vom 1. Dezember bis ins neue Jahr Kinzigtäler ihre ganz persönlichen Hits vor, die für sie untrennbar mit der Weihnachtszeit verbunden sind – und warum. Heute: Marion Räpple, die gute Seele des Gutacher Rathauses.
Bei der Sanierung des Waldfreibades in Schapbach liegt die Gemeinde im Kostenrahmen.
vor 6 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
1,6 Millionen Euro Zuschuss gab es bislang für die Sanierung
Hartmut Märtin (von links) hatte das "Heimatkärtle" zur Bewerbung eingereicht. Sascha Jost, Geschäftsführer des Handeslverbands Baden-Württemberg, überreichte den Stadtmarketingpreis an Reinhold Waidele vom Gewerbeverein  Wolfach, den Hausacher Bürgermeister Wolfgang Hermann und den Vorsitzenden des Forums Hausach Martin Bruder. 
vor 6 Stunden
Kinzigtal
Hohe Ehre: Der Handelsverband Baden-Württemberg ehrte stellvertretend für alle Kommunen die Stadt Hausach mit dem Stadtmarketingpreis für die „pfiffige Idee und den interkommunalen Gedanken“.
Die Sopranistin Cristina Bravo kam aus den Nebenraum, um mit den beiden Pianisten Thomas Nutzenberger (links) und Ralph Hammer den Beifall zu empfangen.
vor 8 Stunden
Haslach im Kinzigtal
 Das Konzert fände „unter momentan sehr, sehr schweren Umständen“ statt, erklärte am Freitag der Veranstalter von „Zwei Flügel – ein Sopran“, Oliver Schell. Er konnte, gemessen an den gebotenen Abstandsregeln, viele Besucher in seiner Klavierwerkstatt begrüßen.
Das Heimatkärtle-Trio ist in den ersten sechs Wochen gut gestartet. Allein 1400 Gutscheinkarten seien bislang aktiviert worden.
vor 15 Stunden
Wolfach
Sechs Wochen gibt es das Heimatkärtle. Die Zwischenbilanz des Projektteams fällt positiv aus: Rund 75 000 Euro seien für Gutscheine und steuerfreie Bonuszahlungen bereits gebucht worden.
Notfälle werden versorgt, doch planbare Operationen gibt es in Wolfach vorerst weiter nicht.
vor 17 Stunden
Wolfach
Die Lage auf der Intensivstation des Ortenau-Klinikums Wolfach bleibt angespannt. Wegen des höheren Personalbedarfs zur Versorgung von Covid-Patienten werden planbare Operationen weiter ausgesetzt.
Der Radhersteller BBS möchte sich vergrößern.  
vor 19 Stunden
Schiltach
Erster Interessent für eine Ansiedlung dort ist der Schiltacher Radhersteller BBS.
Die anwesenden Gründungsmitglieder der KFD Hofstetten Monika Göbel (vorne links) und Frieda Ruf (vorne rechts) wurden mit einem Blumengruß und einer Urkunde geehrt. Das heutige Vorstandsteam der KFD Hofstetten (hinten von links): Doris Wichmann, Petra Schmieder, Ilonka Mäntele, Doris Mickenautsch,  Monika Häringer und Silvia Ketterer gratulierten. Es fehlt Ulrike Neumaier.
06.12.2021
Hofstetten
Die Katholische Frauengemeinschaft Hofstetten (KFD) hat am Samstagabend mit einem gut besuchten und bewegenden Festgottesdienst ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert.
Katja Firdaos-Ressel (von links), Schüler Luca Stiewe, Claudia Schmider, Fördervereins-Vorsitzender Frank Werstein und die Vertreterin der Schulleitung Monika Korak freuen sich über den neuen Snoezelenraum.
06.12.2021
Haslach im Kinzigtal
Die Carl-Sandhaas-Schule in Haslach verfügt jetzt über einen Snoezelenraum. In dem Therapieraum können die Schüler entspannen, aber auch ihre Sinne aktivieren lassen.
Für die Einrichtung eines zweiten Kindergartens in der ehemaligen Grundschule hat der Gemeinderat die Verwaltung beauftragt, das Baugesuch einzureichen.
06.12.2021
Schenkenzell
Das Baugesuch für den Umbau des Erdgeschosses der ehemaligen Grundschule in einen Kindergarten soll in Kürze eingereicht werden. Voraussichtlich im September wird die neue Einrichtung in Betrieb gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bevor es ans Schuhe probieren geht, werden die Füßchen erst einmal in Länge und Breite vermessen. 
    vor 12 Stunden
    Kinderschuh-Spezialist 20/21: Schuhhaus Theobald Gengenbach
    Egal, ob elegant, komfortabel, bequem, luftig, ob für Beruf, den besonderen Anlass, Freizeit, Sport oder den nächsten Trail – im Schuhhaus Theobald in Gengenbach gibt es Schuhe für jede Lebenslage und jede Altersklasse. Auf Kinder ist das Team besonders eingestellt.
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    30.11.2021
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.
  • Die S&G Automobil AG ist der älteste Mercedes-Benz Partner der Welt. Schon 1898 rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine Automobil-Centrale ins Leben. Seit 1928 gibt es S&G auch in Offenburg.
    26.11.2021
    Historie von S&G Offenburg startet im vorletzten Jahrhundert
    Bereits 1898 schlug die Geburtsstunde der heutigen S&G Automobil AG, des ältesten Mercedes-Benz-Partners der Welt. Damals rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine „Automobil-Centrale“ ins Leben – der Auftakt für ein Stück Automobilgeschichte, die ihresgleichen sucht.