Kinzigtal

Erfolgsrezept für Chöre vorgestellt

Autor: 
Wilfried Weis
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. März 2018

Chorverbands-Präsident Anton Unger (links) dankte dem Referenten Hartmut Lutschewitz für sein ausgezeichnetes Referat. ©Wilfried Weis

Voll besetzt war der Saal des Gasthaus »Ochsen« in Fischerbach am Mittwochabend. Bei der Frühjahrstagung des Chorverbands Kinzigtal referierte Hartmut Lutschewitz über das Thema »Die Gesangvereine sind noch längst nicht am Ende«. 

Chorverbandpräsident Anton Unger begrüßte bei der Hauptversammlung in Fischerbach neben dem Referenten Hartmut Lutschewitz viele Sänger, Vorsitzende und Stellvertreter, Dirigenten sowie das gesamte Präsidium. Der Referent verstand es hervorragend, die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen und die Kriterien aufzuzeigen, um den Erfolg in einem Verein zu erreichen.

»Die Chorszene boomt« 

»Die Chorszene boomt«, sagte Hartmut Lutschewitz zu Beginn seines zweistündigen Referats. Neue Chorformationen schießen wie Pilze aus dem Boden, füllen Säle und Kirchen. 
Doch was ist mit den Männerchören in den traditionellen Gesangvereinen?

Schon oft wurde ihr baldiges Ende vorausgesagt und schon oft mussten ihre Stammchöre wegen mangelnden Nachwuchses aufgeben. Dass dies kein unlösbares Problem oder gar düsteres Schicksal ist, zeigte der Vortrag von Lutschewitz. 

Er stellte acht Erfolgsfaktoren vor, wie der Verein auch in einer schwierigen Zeit überleben kann. Die breite Unterstützung von Vorstand und Chorleitung durch die Mitglieder seien dazu ebenso notwendig wie Vereinsziele und deren konsequente Umsetzung durch ein breites Marketinginstrumentarium, wie sie heute auch Gesangvereinen zur Verfügung steht.

Neben der traditionellen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sei dabei der Einsatz der neuen Medien wie Homepage und Facebook unabdingbar. Der Führungsstil solle teamorientiert sein, auch die Chorleitung sei ebenso äußerst wichtig, denn die Mitglieder sollten zufrieden sein. 

»Es muss Spaß machen«

- Anzeige -

Wenn ein Verein attraktiv ist, sage sich ein Sänger: »Da will ich rein, da will ich singen.«  Auch mit der Auswahl des Liedguts könne ein Verein attraktiv gestaltet werden. Heute gäbe es höchst attraktives Liedgut für Chöre, gab der Referent zu verstehen. 

Man solle auch eine Aktion  zur Mitgliedergewinnung starten, dazu gehöre passive Mitglieder zu werben, Angehörige der Mitglieder anzusprechen oder auch Ehemalige.

Die Gesangvereine sind, so die Botschaft, entgegen aller Untergangsrhetorik noch längst nicht am Ende. Was es aber zum Erfolg essentiell braucht, verschwieg der Referent nicht: »Eine positive Einstellung zu wirklichen Veränderungen, eine gemeinsame Kraftanstrengung und ein breites Engagement der Mitglieder im Verein. Sonst funktioniert das nicht.« 

Nach dem mutmachenden Vortrag für alle, denen die Zukunft ihrer Vereine und Chöre Sorgen bereitet, entwickelte sich eine rege Diskussion. Karl-Michael Kuner aus Unterharmersbach, Hubert Faist aus St. Roman stellten Fragen zu einem guten Probenbesuch und zum Liedgut. Die Antwort: Sänger und Publikum müssen Spaß an den Liedern haben. 

Unger tritt im November ab

Daniela Benkler-Zaum vom neuen Chor »Chor-y-Feen« teilte mit, dass das jüngste Konzert in Oberwolfach allen riesigen Spaß gemacht habe. Zuhörer und Sängerinnen hatten allesamt große Freude an dem Konzert und gingen hoch zufrieden nach Hause.  

Chorverbandspräsident Anton Unger dankte dem Referenten für seine sehr interessanten Ausführungen und überreichte ihm ein Weinpräsent. »Mir hat diese Veranstaltung auch großen Spaß gemacht, weil das Interesse so groß war, Das ist nicht überall so«, sagte Lutschewitz.

Anton Unger gab abschließend noch bekannt, dass die diesjährige Hauptversammlung des Chorverbands am Freitag, 16. November, in Oberwolfach mit Wahlen stattfindet. Ausrichter ist der Kinder- und Jugendchor »Wolftalspatzen«. Nach 18 Jahren stellt sich Unger als Präsident nicht mehr zur Wahl. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 19 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Martin Holzer aus Steinach, Kurt Jannek aus Haslach und Wolfgang Ott aus Gutach sind „Leserfotografen des Jahres“. Die Sparkasse Haslach-Zell vergab Preisgelder von insgesamt 500 Euro.  
vor 19 Stunden
Kinzigtäler Talgeflüster
Jede Woche am Samstag gibt es einen ironischen Wochenrückblick der Kinzigtalredakteure.
04.07.2020
Haslach im Kinzigtal
Die Metzgerei Lang in der Haslacher Altstadt rüstet sich für die Zukunft: Geschäfts- und Wohnbereich sollen für mehr als eine Million Euro umgestaltet werden.
04.07.2020
Hofstetten
Ein Freiluftgottesdienst wird am 11. Juli auf dem Henry-Heller-Platz unterhalb des Hofstetter Rathauses gefeiert – allerdings nur, wenn es nicht regnet. 
03.07.2020
Neues Baugebiet
Die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung soll unter anderem die Wirtschaftlichkeit des neuen Baugebiets in Schapbach prüfen. Dafür stimmte die Mehrheit der Ratsmitglieder am Dienstag. 
03.07.2020
Oberwolfach
Die Premiere des „Buntwald-Festivals“ findet am 23. und 24. Juli 2021 statt. Das gab der gleichnamige Verein am Donnerstag bekannt.
03.07.2020
Hausach
Nicht nur nach, sondern auch während der Corona-Schulschließung leisteten die Schulsozialarbeiterinnen des Hausacher Schulzentrums wichtige Arbeit für Schüler, Eltern und Lehrer.
03.07.2020
Schenkenzell
Leere Flaschen, Müll, zurückgelassene Socken: Schon wieder musste die Pächterin der Anlage Ende Mai auf dem alten Schenkenzeller Sportplatz aufräumen, nachdem auf dem Gelände eine wilde Party gefeiert wurde. Die Täter konnten inzwischen aber ermittelt werden.   
03.07.2020
Kolumne "Schönes Wochenende"
Unsere Kolumne zum Wochenende kommt immer mal wieder alemannisch daher. Wendelinus Wurth schreibt heute über die Vorbildfunktion der Alten.
03.07.2020
Haslach im Kinzigtal
Der ehemalige Felsenkeller des „Adler“-Wirts wurde in Haslach vor 140 Jahren erbaut – ausgerechnet in diesem Jahr fällt das traditionelle Bierkellerfest wegen der Corona-Krise aus. Der Keller am Galgenbühl hat eine ereignisreiche Geschichte hinter sich.
03.07.2020
Projekt „Kinder- und Familienbildung“
Ein Erfolg: „Kinder- und Familienbildung“ (Kifa) macht Eltern und Kinder stark. Das von der Neumayer Stiftung unterstützte Projekt läuft im Haslacher Kindergarten seit drei Jahren.  
03.07.2020
Hausach
Katharina Gerth verkündete in der Pfarrgemeinderatssitzung das Vorgehen in Sachen Erstkommunion. Diskutiert wurde auch über die Chorproben der Kirchenchöre der Kirchengemeinde Hausach-Hornberg zu Choronazeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...