Multivisionsvortrag am Samstag in Welschensteinach

Erlebnisreiche Motorradtour in Bildern

Autor: 
Lars Reutter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2017

(Bild 1/2) Über seine Motorradtour durch rund 70 Länder berichtet Martin Brucker erstmals am Samstag, 14. Oktober, in einer Multivisionsshow in der Allmendhalle in Welschensteinach. ©Martin Brucker

Martin Brucker aus Steinach war sechseinhalb Jahre lang mit dem Motorrad auf der ganzen Welt unterwegs und legte dabei 255.067 Kilometer zurück. Am Samstag, 14. Oktober, startet nun seine Vortragsreihe über die abenteuerliche Tour. 

Im März 2010 war Martin Brucker in Welschensteinach zu seiner Motorradtour aufgebrochen und nach 255 067 gefahrenen Kilometer im Oktober 2016 wieder dort angekommen. Dazwischen lagen rund 70 Länder sowie viele schöne und interessante Erlebnisse und etliche Abenteuer, die es zu überstehen galt (wir haben berichtet). Zu erzählen hat der Steinacher daher jede Menge und dies wird er  nun in Multivisionsvorträgen machen.

Los geht es am Samstag, 14. Oktober, um 20 Uhr im Foyer der Allmendhalle in Welschensteinach (Foyer). Ein Ticket kostet zehn Euro. Es ist keine Voranmeldung nötig, aber es gibt nur eine begrenzte Anzahl von rund 120 Sitzplätzen. Weitere Termine, ein kurzes Video und viele weitere Infos gibt es auf seiner Internetseite. Die Präsentation wird laut Brucker in etwa eine Länge von etwa zweimal einer Stunde haben.  

Reise in zwei Teile geliedert

»Die komplette Reise habe ich in zwei Teile gegliedert. Im ersten Teil der Präsentation führt die Reise von Welschensteinach durch Europa, den Norden Afrikas, den mittleren Osten, Tibet und China, Süd-Ost Asien bis nach Australien und Neuseeland von wo mein Moped nach Santiago de Chile verschifft wurde und die Reise der berühmten Ruta 40 bis nach Ushuaia in Argentinien (die südlichste Stadt der Welt) weiter ging«, erklärt der Weltenbummler auf seiner Internetseite.  

- Anzeige -

In Ushuaia werde der erste Teil der Reise zuende gehen und im Spätjahr 2018 weiter geführt mit Teil zwei.  Im zweiten Teil gehe es um eine »der längsten Heimreisen«, die ihn durch Süd, Mittel- und Nordamerika sowie Russland, Mongolei, die auf »-stans« endenden Staaten und Polen zurück nach Deutschland in sein Heimatdorf führte.

Hilfe von Einheimischen

Meist reiste er allein, traf während seiner Tour aber auch immer wieder auf andere Reisende, die ihn ein Stück begleitet haben. Abseits der üblichen Touristenrouten hatte er auch viel Kontakt zu Einheimischen. »Man muss sich auf die Leute unterwegs verlassen und ihnen auch vertrauen«, so Brucker.

Oft habe er Hilfe erfahren – beispielsweise, wenn es darum ging, mit Motorrad und Gepäck einen Fluss zu überqueren, aber auch was die Reiseroute betraf. »Die Leute haben mich aus Krisenherden herausgehalten«, berichtet er. So sei er während all den Jahren auch nie Opfer eines Verbrechens geworden.  Abenteuer gab es dennoch genug zu überstehen von denen er nun erzählen wird.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 3 Stunden
Dass der Abschiedsgottesdienst für Pfarrerin Imke Diepen am Sonntag mit dem Ökumenischen Gemeindefest zusammengelegt wurde, hatte seinen Sinn. Auch viele Katholiken hatten sie in den elf Jahren ihres Wirkens in Hausach in ihr Herz geschlossen.
Amtsantritt im Rathaus am 3. September
vor 6 Stunden
Im September beginnt der 48-jährige Clemens Hupfer als neuer Stadtbaumeister Haslachs und Chef der unteren Baurechtsbehörde im Rathaus. Die gab die Stadtverwaltung gestern in einer Pressemitteilung bekannt.
Hausacher Stadtschreiber-Tagebuch (1)
vor 7 Stunden
Lea Streisand lebt seit dem Hausacher Leselenz Anfang Juli als Leselenz-Stipendiatin und Hausacher Stadtschreiberin im Molerhiisle im Breitenbach. Sie wird nun jeden Mittwoch die Leser des Offenburger Tageblatts mit einem Eintrag ins »Stadtschreiber-Tagebuch« an ihrem Leben im Kinzigtal teilhaben...
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 9 Stunden
Ein einziges Urnengrab hat die Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach aktuell auf dem Friedhof im Ortsteil Bad Rippoldsau noch frei. Darum soll mit einer teilweisen Neugestaltung ein zusätzliches Grabfeld angelegt werden. Die Pläne wurden jetzt vorgestellt.
Bruchlandung in Mühlenbach
vor 10 Stunden
Am Montag endete gegen 19.30 Uhr der Jungfernflug eines 16-Jährigen auf dem Dach der Pfarrkirche St. Afra in Mühlenbach. Diese Polizeimeldung macht gerade deutschlandweit Schlagzeilen. Jetzt ist klar: Der Jugendliche verfehlte nur knapp eine 20-KV-Leitung.
Gutach
vor 12 Stunden
Die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden stöhnen immer mehr unter der Last der Unterhaltskosten für ihre Immobilien. Für Gutach hat man nun eine Sparidee für eine »Win-win-Situation« für beide Gemeinden ausgeheckt.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 15 Stunden
Den Rechnungsabschluss 2017 für den Kernhaushalt und die Jahresabschlüsse für die beiden Eigenbetriebe stellte Bad Rippoldsau-Schapbachs Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung am Dienstag einstimmig fest. Bei allen gab es teils drastische Veränderungen gegenüber der Planung.  
»Lasst es krachen«
vor 18 Stunden
Ihren Abschluss feierten am Freitag Schüler der Heinrich-König-Hauptschule Mühlenbach in der Gemeindehalle. Unter den Gästen waren die Eltern und Lehrern sowie Bürgermeisterin Helga Wössner, ihr Vorgänger Karl Burger und  Pfarrer Klaus Klinger.
Hausach
vor 20 Stunden
Hochkarätiger Besuch aus der Partnerstadt Arbois: Christian Bacheley und Pierre Kumor geben am Dienstag, 17. Juli, um 20 Uhr ein Konzert für Orgel und Trompete in der Dorfkirche
14. Halbmarathon und Zehn-Kilometer-Lauf in Schenkenzell
vor 20 Stunden
Beste Voraussetzung für den Fortbestand des Halbmarathons und Zehn-Kilometer-Laufs des Schenkenzeller Turnvereins gaben die Läufer am Samstag in Schenkenzell selbst: Mit 176 Teilnehmern war die 14. Veranstaltung ihrer Art so gut besucht wie nie zuvor. Das gab den rund 70 Helfern gehörig Ansporn,...
24-Stunden-Schwimmen in Triberg
vor 20 Stunden
Erfolgreich war die Teilnahme des Fördervereins Freibad Hornberg beim 24-Stunden-Schwimmen in Triberg. Die Freude bei den Vorsitzenden Tommy Reinbold und Michael Dosswald über ihre 22 Teilnehmer ist riesig. Diese schwammen 108 Kilometer, und Werner Müller belegte in seiner Wertung gar den ersten...
Wolfach
vor 20 Stunden
Heinz Schwab und Kerstin Rendler vom Südbadischen Fußballverband hatten für langjährige Mitglieder des FC Wolfach am Freitagabend in der Hauptversammlung im »Kurgartenhotel« besondere Ehrungen dabei.