Hornberg

Erneut erfolgreiches Jahr für Historischen Verein Hornberg

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. April 2017

Verabschiedete und neue Obmänner und -frauen des Historischen Vereins Hornberg: Von links Sabine Schemel wird nach Nathalie Braitsch (nicht auf dem Foto) neue Märchen-Obfrau, Petra Schwarzwälder wird Nachfolgerin des seit rund 20 Jahren tätigen Krimi-Obmanns Gebhard Kienzler (Fünfter von links). Torsten Dalichow tritt als Trachtengruppen-Obmann in die Fußstapfen von Else Reeb, die das Amt 21 Jahre inne hatte. Ralf Fuhlert ist neuer Bühnenwart, den Horst Laumann (Zweiter von rechts) nach 17 Jahren Engagement aber noch weiter unterstützen wird. Nach über zwölf Jahren übergab Bärbel Ketterer als Obfrau »Schießen« die Verantwortung an Thomas Weißer. ©Petra Epting

Ein bestätigtes Vorstandsteam und viele motivierte Helfer: Der Historische Verein leistet mit seinen drei Aufführungen pro Saison ein großes Pensum. Erfreut zeigte sich Vorsitzender Jürgen Schaumann über den abgeschlossenen Grundstückskauf und eine Schenkung der Stadt Hornberg. 

 »Wir blicken mit Stolz auf einer weiteres erfolgreiches Spieljahr, denn auch 2016 war ein sehr gutes Jahr für den Verein«, sagte Vorsitzender Jürgen Schaumann bei der Hauptversammlung am Freitagabend im Gasthaus »Krokodil«. Er wartete zudem mit Rekordzahlen auf. Denn zu den 11 825 Besuchern (10 910/2015) gesellen sich auch Rekordzahlen aus der Küche und dem Getränkeverkauf. Dafür gab es ein riesiges Dankeschön an alle. Der Vorsitzende hob das viele Herzblut der Spieler und aller Helfer hervor. »Ohne diese Freiwilligen würde es keine Freilichtbühne mehr geben«.

Hohe Qualität zu kleinen Preisen

Abgeschlossen sind der Grundstückskauf und eine Schenkung der Stadt Hornberg, die die Toilettenanlage beinhaltet, so dass jetzt das ganze Areal in Besitz des Historischen Vereins ist. Jürgen Schaumann dankte insbesondere der Stadt Hornberg für das Entgegenkommen. Der Rückblick der Obmänner war einmal mehr bemerkenswert. Und noch etwas wurde dabei deutlich: Dass es in der Freilichtbühne Hornberg bei allen Aufführungen durchweg eine hohe Qualität zu kleinen Preisen gibt.

Interessierte Helfer und Spieler dürfen sich gern melden

- Anzeige -

Arbeitseinsätze, Aufräumaktionen, Proben – die Arbeit geht nie aus. Jürgen Schaumann bittet daher potentielle Helfer darum, sich zu melden. »Es wird immer schwieriger, die wichtigen Stellen permanent zu besetzen. Gerade bei Urlaub oder Krankheit entstehen Engpässe«. Melden dürfen sich auch interessierte Spieler oder Statisten.
Kassier Walter Aberle hatte imposante Zahlen dabei, die gleichzeitig den ganzen Umfang seiner Arbeit deutlich machten. Stadrat Eric Küffer, in Vertretung von Bürgermeister Siegfried Scheffold, hatte ebenfalls nur lobende Worte für das vielfältige Engagement übrig.

Dauerbrenner Parken

Der erste Beleuchtungsturm in der Bühne steht und das neue Buchungsprogramm läuft. Die Anschaffung eines neuen Computers steht im Raum, ebenso neue Geräte für die Technik. Die Erweiterung der WC-Anlage mit dem »Ansatz barrierefrei« soll ebenfalls angegangen werden. Ein Dank ging an alle weiteren Unterstützer wie die Tourist-Info Hornberg, den Bauhofmitarbeitern und den Firmen Duravit und Ketterer. Ein Thema, das den Verein noch weiter beschäftigen wird, ist das Parken während der Aufführungen. Und Sorgen bereitet auch immer wieder Wasser in der Kleiderkammer.

Neuwahlen

Einstimmig bestätigt wurden Vorsitzender Jürgen Schaumann, Vize Fritz Wöhrle, Kassierer Walter Aberle und Schriftführerin Evi Laumann. Außerdem wurden zahlreiche weitere Posten rund um den Verein und Verantwortlichkeiten in der Bühne gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 21 Stunden
Naturparkschule
Vor knapp zwei Monaten ging es offiziell los, seitdem hat sich schon einiges getan: Die Oberwolfacher Wolftalschule ist voll und ganz in ihrem Projekt Naturparkschule angekommen. Die Grundschüler haben beim Erkunden ihrer Heimat sichtlich ihren Spaß. 
25.05.2019
Baustellenbesuch Kinzigtalbad (18)
Bei unserem 18. Baustellenbesuch informierten wir uns, was sich im Kinzigtalbad in den letzten vier Wochen getan hat. Das Offenburger Tageblatt hält seine Leser mit einer Serie immer am letzten Samstag im Monat auf dem Laufenden.
25.05.2019
Vortrag in Haslach
Karla-Maria Schälike, die Gründerin und Leiterin des Kinder-Rehabilitationszentrums »Ümüt-Nadjeschda« in Kirgisien, mit dem sie inzwischen seit 30 Jahren zum Wohle Behinderter arbeitet, besuchte auf ihrer Deutschland-Reise am Donnerstag auch Haslach. Sie war von der Carl-Sandhaas-Schule und...
25.05.2019
Hofstetten
Der Hofstetter Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Mittwochabend beschlossen, dass die Kindergartengebühren vorerst nicht erhöht werden sollen. Allerdings mahnten einige Räte an, mit einer Erhöhung nicht zu lang zu warten.
25.05.2019
Kinzigtal
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure jeden Samstag.
25.05.2019
»Interkulturelle Woche« im September
»Zusammen leben – zusammen wachsen« ist das Motto der diesjährigen »Interkulturellen Woche«, die vom 23. bis 29. September 2019 von der Stadt und dem Caritasverband organisiert wird. Jennifer Schmid, Integrationsbeauftragte der Stadt, und Stefanie Brüschke vom Caritasverband stellten jetzt das...
25.05.2019
Förderverein
In der Mitgliederversammlung des Förderverein »Freunde der Carl-Sandhaas-Schule« am Mittwochabend in den eigenen Räumlichkeiten in der Hebelstraße wurde das Vorstandsteam neu gewählt. Zudem wurde positiv zurück und nach vorne geschaut.
25.05.2019
Fischerbach
Der Fischerbacher Gemeinderat stimmte am Donnerstag dem Planentwurf zur neuen Anbindung von Fischerbach nach Haslach zu. Allerdings fiel das Ergebnis äußerst knapp aus.   
25.05.2019
Wolfach
Der Wolfacher Gemeinderat vergab am Mittwoch in der letzten Sitzung des alten Gremiums die nächsten vier Gewerke für die Sanierung der Schlosshalle. Zwei Aufträge wurden deutlich günstiger als geschätzt, dafür wird die Akustikdecke teurer als geplant.
24.05.2019
Kinzigtal
Die Kinzigtal-Gruppen der 72-Stunden-Aktion packen bereits kräftig an. Bis Sonntag um 17.07 Uhr sollen unter anderem ein Rastplatz, ein renovierter Gruppenstundenraum und ein runderneuerter Spielplatz fertiggestellt sein.
24.05.2019
Architektenkammer Baden-Württemberg
Der Schiltacher Stadtgarten wurde ausgezeichnet: Eine Jury der Architektenkammer Baden-Württemberg prämierte den Garten im Rahmen des Auszeichnungsverfahrens "Beispielhaftes Bauen im Landkreis Rottweil". In einer Ausstellung im Rathaus werden alle sieben prämierten Projekte gezeigt. 
24.05.2019
Wolfach
Sechs eifrige Blutspender ehrte Bürgermeister Thomas Geppert am Mittwoch zum Auftakt der Gemeinderatssitzung. Letztmals in diesem Rahmen: Ab 2020 sollen die Blutspender beim Bürgerempfang geehrt werden.