Schenkenzell

Erneut mehr Straftaten in Schenkenzell

Autor: 
Lothar Herzog
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. Mai 2020
Ratsmitglied Werner Kaufmann stellt als Polizeioberkommissar die Kriminalitätsstatistik vor.

©Lothar Herzog

Die Gemeinde Schenkenzell verzeichnete 2019 die höchste Anzahl an Delikten in den vergangenen Jahren. Bernd Heinzelmann ist aber zuversichtlich, dass die Zahl wieder sinken.

Trotz höchster Anzahl von Straftaten im Fünf-Jahres-Vergleich: Schenkenzell bleibt weiterhin eine Gemeinde, „in der sich die Bürger sicher fühlen und gut leben können“: Zu diesem positiven Fazit gelangten Bürgermeister Bernd Heinzelmann und Ratsmitglied Werner Kaufmann (CDU), der als Polizeioberkommissar des Reviers Schramberg am Mittwoch dem Gemeinderat die Kriminalstatistik 2019 für Schenkenzell vorstellte. 

Insgesamt 45 Straftaten wurden im vergangenen Jahr registriert, acht mehr als 2018 und 16 Fälle mehr als noch 2017. Dies bedeutet den höchsten Wert innerhalb der vergangenen fünf Jahre. „Da sollte die Kurve jetzt wieder langsam nach unten gehen“, drückte Kaufmann seine Hoffnung aus.

Aufklärungsquote von 60 Prozent

27 der 45 Straftaten wurden aufgeklärt, was einer Aufklärungsquote von 60 Prozent entspricht und deutlich besser sei als 2018 (35,1), als nur in 13 von 37 Fällen die Täter ermittelt werden konnten. 

Eine insgesamt starke Zunahme gab es bei Rohheits- und Körperverletzungsdelikten, die zwischen 200 Prozent und 700 Prozent zum Vorjahr zulegten. „Wenn da nur zwei bis drei Personen für Unruhe sorgen, schnellen die Prozentzahlen in die Höhe. Beispielsweise hatten wir 2017 und 2018 keine Fälle von schwerer Körperverletzung.

2019 hatten wir fünf. Da sind zwei Gruppen bei einer Schlägerei aneinandergeraten, die allein vier Fälle auf sich vereinigten“, relativierte der Polizei-Jugendsachbearbeiter diese Statistik. 

- Anzeige -

„Nichte Beängstigendes“

Auch die Kriminalitätsbelastung stieg im vergangenen Jahr, um 22,9 Prozent auf die Häufigkeitszahl 2501. Da diese Zahl in Baden-Württemberg bei 5184 und im Landkreis Rottweil bei 3028 liegt, bezeichnete das Kaufmann die Zunahme als „nicht besorgniserregend“. Ebenso stellten zwei Rauschgiftfälle nichts Beängstigendes dar. „Da handelte es sich lediglich um Hohlkriminalität“, wog Kaufmann ab. 

Allerdings musste er einräumen, dass auch in Schenkenzell ein Trend zu mehr Vermögens- und Fälschungsdelikten (23) festzustellen ist, wozu das Internet gehört. Stark gestiegen sei die Anzahl von 28 Tatverdächtigen zu 2018 (13), die zu 86 Prozent männlich waren. Ein Drittel der Tatverdächtigen war unter 21 Jahren. Sie gelten als Jungtäter.

Unter 14 Jahren sie niemand dabei gewesen. 16 Tatverdächtige waren deutsche Staatsbürger, ein Dutzend Nichtdeutsche, darunter vier Asylanten. Fünf der 28 Tatverdächtigen waren alkoholisiert. „Auch ein nichtdeutscher Staatsangehöriger kann in Deutschland geboren, hier zur Schule gegangen und aufgewachsen sein“, betonte der Polizeirevier-Vertreter. Diebstähle wurden zehn erfasst, davon zweimal schwerer Diebstahl. Insgesamt ein

Rückgang um 23,1 Prozent. 

Bürgermeister Bernd Heinzelmann zeigte sich zuversichtlich, dass die Zahlen in diesem Jahr wieder besser sein werden für Schenkenzell, nachdem das „Problem von 2019“ inzwischen seinen Wohnsitz außerhalb der Gemeinde verlegt hat. „Schenkenzell bleibt ein beschaulicher Flecken“, bekräftigte der Rathauschef.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Hausach
Viele kreative und kompetente Köpfe machten die Welt- und Vorpremiere von Ilija Trojanows Roman „Doppelte Spur“ im Hausacher Autokino zu einem einzigartigen literarischen Erlebnis.  
vor 5 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Straßenbeleuchtung in Bad Rippoldsau-Schapbach ist auf den neusten Stand umgerüstet. Wie viel Energie die Gemeinde dadurch spart, führte Lothar Baier vom E-Werk Mittelbaden aus. 
vor 8 Stunden
Hausach
Wenn am Montag das Kinzigtalbad Ortenau eröffnet wird, ist das ganz besonders auch der Verdienst eines Mannes, der dieses Projekt über seine ganze Amtszeit verfolgt hat und trotz aller Widrigkeiten nie den Glaube daran verloren hat. Fast die gesamte in den vergangenen fünf Jahren gewählte...
04.07.2020
Kinzigtäler Talgeflüster
Jede Woche am Samstag gibt es einen ironischen Wochenrückblick der Kinzigtalredakteure.
04.07.2020
Mittleres Kinzigtal
Martin Holzer aus Steinach, Kurt Jannek aus Haslach und Wolfgang Ott aus Gutach sind „Leserfotografen des Jahres“. Die Sparkasse Haslach-Zell vergab Preisgelder von insgesamt 500 Euro.  
04.07.2020
Haslach im Kinzigtal
Die Metzgerei Lang in der Haslacher Altstadt rüstet sich für die Zukunft: Geschäfts- und Wohnbereich sollen für mehr als eine Million Euro umgestaltet werden.
04.07.2020
Hofstetten
Ein Freiluftgottesdienst wird am 11. Juli auf dem Henry-Heller-Platz unterhalb des Hofstetter Rathauses gefeiert – allerdings nur, wenn es nicht regnet. 
03.07.2020
Neues Baugebiet
Die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung soll unter anderem die Wirtschaftlichkeit des neuen Baugebiets in Schapbach prüfen. Dafür stimmte die Mehrheit der Ratsmitglieder am Dienstag. 
03.07.2020
Oberwolfach
Die Premiere des „Buntwald-Festivals“ findet am 23. und 24. Juli 2021 statt. Das gab der gleichnamige Verein am Donnerstag bekannt.
03.07.2020
Hausach
Nicht nur nach, sondern auch während der Corona-Schulschließung leisteten die Schulsozialarbeiterinnen des Hausacher Schulzentrums wichtige Arbeit für Schüler, Eltern und Lehrer.
03.07.2020
Schenkenzell
Leere Flaschen, Müll, zurückgelassene Socken: Schon wieder musste die Pächterin der Anlage Ende Mai auf dem alten Schenkenzeller Sportplatz aufräumen, nachdem auf dem Gelände eine wilde Party gefeiert wurde. Die Täter konnten inzwischen aber ermittelt werden.   
03.07.2020
Kolumne "Schönes Wochenende"
Unsere Kolumne zum Wochenende kommt immer mal wieder alemannisch daher. Wendelinus Wurth schreibt heute über die Vorbildfunktion der Alten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...