2,5-Millionen-Euro-Projekt

Freibad in Hornberg nach Sanierung feierlich eröffnet

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juni 2018
Verknüpfte Galerie ansehen

(Bild 1/3) Rutsche frei: Die Jüngsten des Fördervereins Hornberger Freibad durften bei der Eröffnung am Donnerstagabend die neue Attraktion, die breite Wellenrutsche, als erste ausprobieren. ©Claudia Ramsteiner

Nur glückliche Gesichter waren am Donnerstag beim Einweihungsfest des Hornberger Freibads zu sehen. Und als all die trockenen Reden vorbei waren, stürzten sich vor allem die Jüngsten über die neue Breitrutsche und das Dreimeterbrett ins erfrischende Nass.

Die Verjüngungskur der »alten Dame«, wie Fördervereinsvorsitzender Tommy Reinbold das Hornberger Freibad liebevoll bezeichnete, ist gelungen. Nach knapp zehn Monaten Bauzeit nahmen die Hornberger ihr Freibad bei der feuchtfröhlichen Eröffnungsfeier wieder in Beschlag. Es wurde zu einem Freudenfest mit viel Lob von allen Seiten.

»Badespaß pur« verhieß Bürgermeister Siegfried Scheffold und begann mit seinen Dankesworten beim Gemeinderat für die »schwierige, aber zukunftsweisende Grundsatzentscheidung« zum Erhalt und zur Modernisierung des Hornberger Freibads. Ob Fritz Planung oder Sterntek-Architekten, die Bauunternehmung Kaltenbach und alle Bauarbeiten, die Stadtbaumeisterin Pia Moser und die Bademeister Gerhard Schmid und Wolfgang Streng – alle hätten Überdurchschnittliches geleistet und das 2,5-Millionen-Projekt zu einem guten Abschluss geführt. Damit sei die Stadt wieder ein gutes Stück atrraktiver, lebenswerter und familienfreundlicher geworden.

 

 

Der Bürgermeister bat vor allem die Kindergartenleiterinnen und die Schulleiterin dafür zu sorgen, dass ausnahmslos alle Hornberger Kinder schwimmen lernen. Dem Förderverein überreichte er für seinen »großartiges Engagement in Sachen Eigenleistung und finanzieller Unterstützung« einen Grillgutschein mit der Auflage, diesen im Freibad einzulösen und ihn dazu einzuladen.

- Anzeige -

»Für das Bad gebrannt«

»Normalerweise ruft uns das Bauamt an«, erzählte Jochen Fritz launig, wie bei der Messe Interbad vor vier Jahren die Bürgerinitiative Hornberg auf ihn zugekommen sei und um Hilfe bei der Planung gebeten habe: »Die haben für ihr Bad gebrannt!« Vier Jahre später konnte der Chef von Fritz Planung nun ein Bad übergeben, das Badespaß für alle Generationen verspricht. Allein der Wunsch, den einstigen Fünf-Meter-Turm wieder zu aktivieren, sei an den Unfallverhütungsvorschriften gescheitert.

Tommy Reinbold blickte dankbar auf die Anfänge der Bürgerinitiative mit Hanspeter Hirschbühl zurück, aus der im Oktober 2016 der Förderverein hervorgegangen sei. Und der zählt inzwischen 500 Mitglieder. »Den unglaublichen Hype im Verein wollen wir so lang es geht aufrecht erhalten«, so Reinbold. 

16 Rettungsschwimmer ausgebildet

Immerhin habe der Verein nicht nur tausende freiwillige Stunden geleistet, sondern – auch mit Hilfe der Crowdfundingaktion der Volksbank – Kinderattraktionen und die Schaukelbucht mit knapp 29 000 Euro finanziert. 16 Fördervereinsmitglieder ließen sich zu Rettungsschwimmern ausbilden, um wertvollen Dienst im Bad zu leisten. Eine Kamera hat vom ersten Schaufelhieb an alle vier Minuten ein Bild der Bauarbeiten gemacht – das daraus entstandene Video zeigte eindrucksvoll die Hornberger Gemeinschaftsleistung.

Und die wurde anschließend ausgiebig gefeiert – zu Wasser und zu Land.

Stichwort

Zitate

Jochen Fritz, Chefplaner der Firma Fritz Planung: »Das hat Spaß gemacht in Hornberg, und es war wirklich beispielhaft, wie sich die Bürger da eingebracht haben!«

Tommy Reinbold, Vorsitzender des Fördervereins Hornberger Freibad: »Die Bürgerinitiative war kein Kampf gegen irgend etwas, sondern zukunftsorientiert für unser Hornberg. Toll, was wir aus der alten Dame Freibad gemacht haben!«

Marion Gentges, Landtagsabgeordnete (CDU): »2800 Stunden ehrenamtlicher Einsatz, da haben ganz viele zusammengewirkt. Und 50-Meter-Bahnen finden Sie heute längst nicht mehr in jedem Schwimmbad!«

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Fast 30 Jahre Lehrerin
vor 2 Stunden
Einen sehr emotionalen Abschied bereiteten am Freitag die Schüler und das Lehrerkollegium der Heinrich-König Schule Mühlenbach ihrer »Irmi« Sum-Marquardt. Sie sagte, dass ihr die Schule in den knapp 30 Jahre ihrer Tätigkeit sehr ans Herz gewachsen sei.
Hornberger Stadtfest
vor 5 Stunden
Hornberg feierte am Wochenende ein gelungenes Stadtfest und begrüßte Tausende von Besuchern. Viele musikalische Gruppen und auch die Vereinsgemeinschaft sorgten für ein großes Rahmenprogramm, das bestens ankam.
Wolfach
vor 7 Stunden
Selbst die Polizei vermochte ihn nicht aufzuspüren: Weil der Angeklagte, gegen den noch eine Freiheitsstrafe aussteht, abgetaucht war, musste ein Prozess wegen Körperverletzung am Freitag am Wolfacher Amtsgericht aufgeschoben werden. Sieben Zeugen waren vergebens gekommen.
Stadtkapelle unterhält bestens
vor 7 Stunden
Während sich trotz Regen zu später Stunde einige Wasserratten in den Becken des Schwimmbades amüsierten, hat am Freitagabend ein kleines Publikum den wunderbaren Klängen der Haslacher Stadtkapelle gelauscht.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 7 Stunden
Zum 1. August bekommt das Schapbacher Altenwerk ein neues Leitungsteam. Beim Sommerfest an der Otmarhütte am Dienstag wurden das bisherige Team verabschiedet und ihre Nachfolger vorgestellt.  
555 Euro für »Pwoje men kontre«
vor 7 Stunden
555 Euro war das stolze Ergebnis einer Spendenaktion der Steinacher Erstkommunionkinder. Die Familien hatten beschlossen, auf Gegengeschenke zu verzichten und stattdessen Geld für einen sozialen Zweck zu spenden.   
Wolfach-Halbmeil
vor 16 Stunden
»Ausverkauf« in der ehemaligen Grundschule in Halbmeil: Der Förderverein der Herlinsbachschule Wolfach lädt für Dienstag, 24. Juli, zu einer Art Flohmarkt ins alte Schulhaus ein. Unter dem Motto »Alles muss raus« wird das ausrangierte Mobiliar in der Zeit von 17 bis 18 Uhr abgegeben.  
Schenkenzell-Kaltbrunn
vor 17 Stunden
Zum Festakt anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Feuerwehrabteilung Kaltbrunn gab es am Freitagabend im Gasthaus »Zur Linde« Auszeichnungen für verdiente Kameraden. Auch die beiden Gesamtwehr-Kommandanten zählten zu den Jubilaren.
Oberwolfach
vor 19 Stunden
Mit spannenden Fußballspielen am Donnerstag und Freitag wurde die Sportwoche des Sportvereins Oberwolfach zu dessen 70-jährigem Bestehen eröffnet. Im dezimierten Starterfeld um den Ortspokal setzte sich im spannenden Finale das Team »Wolfsklause« durch.  
Wolfach-Kirnbach
vor 20 Stunden
Das Projekt Fassadensanierung der Freunde des alten Kirnbacher Rathauses ist auf der Zielgeraden – mit zusätzlicher Farbe soll es diese Woche abgeschlossen werden. Zum Wohnzimmer-Open-Air am Samstag stand das Haus im Mittelpunkt – auch als Konzertsaal für »The Dorph«.
Hausach
vor 23 Stunden
Beim Sommerabendkonzert im Jubiläumsreigen der 200 Jahre alten Stadtkapelle Hausach am Freitag trotzten die Breisacher Stadtmusik und die Zuhörer dem Regen.
Hausach
22.07.2018
Die Kinzigtäler Kleinkunstgruppe »Insalata Musicale« gibt eines ihrer seltenen Konzerte am Freitag, 27. Juli, im evangelischen Gemeindehaus in Hausach.