Mittleres Kinzigtal

Erste Projekte beim "Crowdfunding" erfolgreich

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Dezember 2015

Der Schulbau in Burkina Faso, für den der Kinzigtäler Verein »Wir für Burkina« Spenden sammelt, ist eines von einer ganzen Reihe von »Crowdfunding-Projekten« auf den Plattformen der Volksbanken Kinzigtal und Triberg. ©Wir für Burkina

ie Volksbank Kinzigtal bietet seit Mitte des Jahres mit der »Crowdfunding-Plattform« die Möglichkeit, übers Internet Spenden für gemeinnützige Zwecke zu generieren. Nun sagt auch die Volksbank Triberg »Viele schaffen mehr«.

Das System ist nicht neu – aber neu ist, dass in unserer Region die Volksbank eine Plattform für die moderne Spendensuche »Crowdfunding« anbietet. Crowdfunding (zu Deutsch: Schwarmfinanzierung) ist ein innovatives Modell, bei dem eine Vielzahl von Menschen gemeinsam ein Projekt finanziert. Die Plattform ist auf der Internetseite der Bank und führt somit die Institutionen, die eine finanzielle Unterstützung brauchen und jene, die hierzu mithelfen wollen, zusammen.

Leitfaden der Banken

Bevor ein Projekt eingestellt wird, gilt es einen Legitimationsvertrag auszufüllen, damit die Bank prüfen kann, ob das Projekt »förderungswürdig« ist, und ob der Zuwendungsempfänger ein eingetragener Verein und/oder eine gemeinnützige Einrichtung ist. Hierfür gibt es bei beiden Banken einen Leitfaden, sie stehen außerdem den Antragstellern beratend zur Seite. Das Projekt kann zwar problemlos »überfinanziert« werden, wenn das Spendenziel jedoch nicht erreicht wird, fließen die Spendengelder an die Spender zurück. Die Volksbank Kinzigtal hilft auch in Form eines »Co-Fundings«: das heißt, dass sie auf jede Spende ab fünf Euro weitere fünf Euro drauflegt.

Erste Projekt finanziert

Schon das erste Projekt der Volksbank Kinzigtal für Tim Rosset konnte mit 159 Prozent der gewünschten Spendensumme überfinanziert werden (wir berichteten). Nun sind drei weitere Projekte auf der Plattform zu finden:

◼ Der KSV Haslach bittet um Mithilfe bei der Finanzierung einer neuen Ringermatte, um die Trainingsbedingungen zu verbessern. Es werden noch 5000 Euro benötigt, um diese Matte anschaffen zu können, deren Gesamtwert fast 12 000 Euro beträgt.

- Anzeige -

◼ Die Trachten aus dem Schwarzwald sind sehr schön, aber auch sehr teuer. Die Trachtenkapelle Oberwolfach sucht deshalb Unterstützer, um motivierte Musiker neu kleiden zu können. Bei erfolgreicher Finanzierung von 3000 Euro können drei neue Trachten angeschafft werden.

◼ Der Verein »Wir für Burkina« ist seit wenigen Tagen mit dem Projekt »Bau eines Klassenzimmers für die Kinder in Douroula/Burkina Faso« online. Es werden 6 000 Euro benötigt, um den Kindern ein vernünftiges Zimmer mit Tischen und Stühlen bieten zu können. Der Verein wird unterstützt vom »Arbeitskreis Burkina« des Robert-Gerwig-Gymnasiums.

Seit November online

Die Volksbank Triberg ist seit November mit den ersten Projekten online:

◼ Für die an Krebs erkrankten Kinder der Rehaklinik Katharinenhöhe soll im Außenbereich ein Sinnesparcours entstehen, für den sich die Klinik eine »Mutmach-Säule« wünscht. Bis jetzt sind 17 Prozent der dafür erforderlichen 5000 Euro finanziert.

◼ Der alte Bechstein-Flügel des Otto-Hahn-Gymnasiums Furtwangen ist renovierungsbedürftig. Die Schüler hoffen auf 5000 Euro, bis jetzt sind fünf Prozent finanziert.

Nur mit Hilfe aus der Region können die Vereine ihre Projekte realisieren – denn »viele schaffen mehr«, werben die beiden Banken um Unterstützer. Über die Webseiten gelang man direkt zu den verschiedenen Projekten (siehe »Service« unten).

Stichwort

Adressen

◼ Volksbank Kinzigtal: www.volksbank-kinzigtal.viele-schaffen-mehr.de, Ansprechpartnerin ist Nora Limberger, • 0 78 34 / 83 79  15 04, crowdfunding@volksbank-kinzigtal.de. ◼ Volksbank Triberg: www.vb-triberg.viele-schaffen-mehr.de, Ansprechspartnerin ist Sabine Küster, • 07722/8640, E-Mail: post@vb-triberg.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Die Brunnenstrasse in Richtung Kirche mit einem im Hintergrund aufgebauten "Duubenturm" für den Bau des nächsten Fasses. Vorn, rechts, Vater Josef Fehrenbacher mit den beiden Buben Hansjörg und Gerhard, die anderen Personen sind nicht bekannt. 
vor 38 Minuten
Huse fier Riigschmeckte
Huse fier Riigeschmeckte (24): In unserer Serie geht es heute um „d’ Küferei in de Brunnestroß“, die noch heute als Mosterei weiterlebt. Allerdings lässt das Interesse am selbst gepressten Most nach.
Im Ortenaukreis dürfen die Lokale noch nicht öffnen. Es ist kompliziert...
vor 2 Stunden
Kinzigtäler Talgeflüster
Jeden Samstag gibt es von den Kinzigtal-Redakteuren einen ironisch-satirischen Wochenrückblick.
Wolfachs Gemeinderat vergab am Dienstag den Ingenieurvertrag für die Digitalisierung von Herlinsbachschule (Bild) und Realschule in den nächsten zwei Jahren. In puncto W-Lan soll es bereits im Sommer Fortschritte geben.
vor 3 Stunden
Wolfach
Rund 350 000 Euro netto sind derzeit für die Umsetzung des Medienentwicklungsplans von Herlinsbach- und Realschule Wolfach in den nächsten zwei Jahren veranschlagt. Erste Ergebnisse soll es bereits im Sommer geben - dafür wurde nun der Ingenieurvertrag vergeben.
Die Abzweigung zur Kirchstraße rechts im Vordergrund und der Kirchplatz dienen zeitweise als Umleitung.
vor 4 Stunden
Wolfach
Das Straßenbauamt lieferte am Freitag Details zur geplanten Fahrbahnsanierung in der Vorstadtstraße. Dabei gibt es unkonventionelle Wege – und eine Klinik-Notzufahrt unter Security-Überwachung.
Der Heilige Nepomuk auf der Gutleutbrücke in Haslach
vor 4 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Der Heilige Johannes Nepomuk ist Schutzpatron der Haslacher Mühlenkapelle. Vor 300 Jahren wurde er selig gesprochen – die Corona-Pandemie verhindert aber einen Festgottesdienst zum Gedenktag.
Die Betriebskosten für den katholischen Kindergarten steigen – und damit auch das Defizit, das nach Abzug der Elternbeiträge von insgesamt rund 107 000 Euro bleibt.
vor 5 Stunden
Wolfach
Knapp 800 000 Euro trägt die Stadt inzwischen an den Betriebskosten von Wolfachs katholischem Kindergarten. Im Gemeinderat kam daher am Dienstag die Bitte auf, zumindest Details mit der Kirchengemeinde neu zu verhandeln.
Die Stühle bleiben oben: Aus der geplanten Rückkehr in den Präsenzunterricht am Montag wird aufgrund des wieder gestiegenen Inzidenzwerts nichts.
vor 5 Stunden
Schiltach
Ab Montag hätte der Präsenzunterricht wieder starten sollen – doch weil die Sieben-Tage-Inzidenz direkt wieder nach oben geschnellt ist, bleiben die Schulen im Landkreis weiter geschlossen.
Der Dr. Kaiser Schnelltestservice bietet ab der Öffnung des Freilichtmuseums täglich von 9 bis 17 Uhr auf dem Parkplatz des Museums kostenlose Schnelltests für alle an. 
vor 12 Stunden
Gutach
In Gutach wird es voraussichtlich ab kommenden Samstag, 22. Mai, eine tägliche Teststation geben, auch sonntags.
Freuen sich bei der Überreichung der Leader-Plakette gemeinsam über den gelungenen Narrenkeller der Narrenzunft Mühlenbach (von links): Leader-Geschäftsführerin Julia Kiefer, Bürgermeisterin Helga Wössner, Narrenchef Markus Maier und Leader-Vorsitzender Henry Heller
vor 13 Stunden
Mühlenbach
Der neue Narrenkeller der Mühlenbacher Narrenzunft ist nach rund einem Jahr fertig. 2950 Stunden an ehrenamtlicher Arbeit haben die Mitglieder dafür aufgebracht.
Der Technische Ausschuss stimmte den Plänen für das Neumayerhaus "Solidarisches Wohnen" in der Inselstraße einstimmig zu. 
vor 14 Stunden
Hausach
Es war nicht der Bauantrag eines in der Ortenau wohl einzigartigen Wohnprojekts, das am Montag viele Besucher in die Sitzung des Technischen Ausschusses in der Hausacher Stadthalle zog, sondern ein privates Bauprojekt zwischen der Breitenbach- und der Fischingerstraße, das in der Nachbarschaft au
Ob und wann das gemeinsame Freibad von Schiltach und Schenkenzell in diesem Jahr öffnet, steht derzeit noch nicht fest.
vor 14 Stunden
Schenkenzell
Nach den Verstimmungen des Vorjahrs hakt Schenkenzells Rat beim Thema Schwimmbad genau nach. Auch dafür könnte nach Einschätzung des Bürgermeisters 2021 ein Corona-Test nötig werden.
Die letzten zehn Jahre verbrachte DJ3 in einem Freigehege im Trentino. Die Bärin muss einige Wochen in Quarantäne verbleiben zum Eingewöhnen.
vor 15 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Bad Rippoldsau-Schapbach. Mit tierischer Fracht machten sich Bernd Nonnenmacher und Rüdiger Schmiedel vom Alternativen Bärenpark in Bad Rippoldsau-Schapbach am Montag auf die Reise von Italien in den Schwarzwald.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Kompetente Beratung und Produkte zum Anfassen: Die Badausstellung lädt zum persönlichen Austausch ein. 
    12.05.2021
    Rundum-sorglos-Paket für Ihre Badsanierung
    So einfach kann der Weg zum modernen und stilvollen Badezimmer sein: Kostenlose Beratung, Festpreis und alle Leistungen der Badsanierung komplett aus einer Hand. Und mit dem Online-Konfigurator lässt sich vorab die gewünschte Badvariante bequem auswählen.
  • Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 sieht nicht nur Spitze aus, sondern hat ganz schön Power. 
    11.05.2021
    Mit Rückenwind in den Sommer: Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020
    Für alle, die ein E-Bike suchen, das sie überall hin mitnehmen können, um mobil und flexibel zu bleiben, hat bo.de das passende Angebot: Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 mit Mega-Reichweite. Es winkt ein Preisvorteil von 550 Euro.
  • Mareike Jobst und ihr Team der Akku Expert GmbH aus Offenburg.
    10.05.2021
    Ortenau bei eBay: Neuer lokaler Online-Marktplatz
    Die große Heimat kleiner Händler - unter diesem Motto ist das Projekt "eBay Deine Stadt" mit zehn lokalen Online-Marktplätzen am Start. Als Vorreiter ist auch Ortenau bei eBay dabei. Die Ortenauer können lokale Händler*innen dort unterstützen.
  • Mit dem USB-Kugelschreiber "Turnus" hat man alles fürs Meeting dabei: Schreibgerät und USB-Stick.
    09.05.2021
    Klio-Eterna: Hochwertige Schreibgeräte aus Wolfach
    Kugelschreiber & Co. sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – und ideale Werbeträger. Klio-Eterna aus Wolfach bringt klingende Firmennamen auf die Schreibtische, in Hemden- und Laptoptaschen der Nation – und das schon seit mehr als 120 Jahren. Formschöne Qualität „made in Germany“.