Triberg

ETG-Vorstandsvorsitzender Rudolf Kastner geht in Ruhestand

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Juli 2019

Rudolf Kastner erklärte bei seinem Abschied, dass er als Aufsichtsratsvorsitzender weiterhin seine Erfahrungen ins Unternehmen einbringen möchte. ©Joachim Klausmann

Mehr als ein viertel Jahrhundert hat Rudolf Kastner die Entwicklung der EGT Unternehmensgruppe (Elektrizitäts-Gesellschaft Triberg) maßgeblich geprägt. Auch ehrenamtlich engagierte er sich in Institutionen und Verbänden. Jetzt geht er in den Ruhestand.

»Es wird Zeit, die Geschicke des Unternehmens in jüngere Hände zu übergeben«, sagte der 67-jährige ETG-Vorstandsvorsitzende Rudolf Kastner bei seiner Verabschiedung. Kastner zieht sich zwar aus dem operativen Geschäft zurück, bleibt dem Unternehmen allerdings als Aktionär und Aufsichtsratsvorsitzender erhalten.

Die Kontinuität gewährleisten sein langjähriger Vorstandskollege Jens Buchholz und die Geschäftsführer der Tochtergesellschaften.

Beruflich durchgestartet

Nach dem Studium der Elektrotechnik an der Technischen Universität München startete Kastner 1977 seine berufliche Laufbahn beim Siemens-Konzern und übernahm die Leitung der Inbetriebnahme von Schaltanlagen und Großkraftwerken unter anderem im Nahen Osten, Südamerika und Süd-Ost-Asien.

1983 wechselte er zum Schweizer Energie- und Industriekonzern Elektrowatt und war dort zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung verschiedener Konzerngesellschaften im Bereich der Energiewirtschaft.

Alleiniger Geschäftsführer bei ETG und später Miteigentümer

- Anzeige -

1993 begann er als Allein-Geschäftsführer bei der EGT. 1999 wurde er Miteigentümer und Vorstandsvorsitzender der heutigen EGT.

Mit ihren Unternehmen ist die EGT Unternehmensgruppe heute in den Geschäftsbereichen Energieservice, Energienetze sowie Elektro- und Informationstechnische Gebäudeausrüstung tätig und beschäftigt rund 230 Mitarbeiter. 

Die EGT ist die Dachgesellschaft der Gruppe mit einer Vielzahl an Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften. Das Unternehmen befindet sich zu je einem Drittel im Besitz von privaten und kommunalen Anteilseignern sowie der Alb-Elektrizitätswerk Geislingen-Steige (Albwerk).

Großes ehrenamtliches Engagement gezeigt

Mit seinem Ausscheiden als Vorstandsvorsitzender der EGT legt Kastner auch die meisten seiner Ehrenämter ab. Jahrzehntelang war er Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank Triberg sowie Beirat weiterer mittelständischer Unternehmen.

Für sein Engagement zum Ausbau und der Weiterentwicklung der Hochschule Furtwangen war Rudolf Kastner 2009 zum Ehrensenator ernannt worden.

Ehrenamtlich war Rudolf Kastner Präsident des Verbandes der Energie- und Wasserwirtschaft Baden-Württemberg (VfEW) in Stuttgart und gehörte zum Vorstand des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) in Berlin. Bereits seit langer Zeit und noch für die laufende Amtsperiode ist er Präsident der Vereinigung Badischer Unternehmerverbände in Freiburg und Mitglied des Vorstandes der Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände in Stuttgart. Auch als Handelsrichter am Landgericht Konstanz war Kastner lange Jahre aktiv.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 37 Minuten
Oberwolfach
Fast ein Jahr blieb es nach der Übernahme von St. Luitgard durch die Caritas ruhig – jetzt kommt Bewegung in Oberwolfachs Pflegeheim-Neubau: Am Dienstag stellten Caritasverband Kinzigtal und Bauträger Eichner Bau dem Gemeinderat ihren Zeitplan fürs Projekt vor.
vor 1 Stunde
Nikolausfeier
Die Kinder und ihre Eltern hatten am ersten Advent sichtlich Spaß in der Friedrich-Grohe-Halle in Schiltach. Mehr als 200 Kinder waren mit ihren Eltern oder Großeltern dabei, als die jüngsten Turner und Tänzer des TV Schiltach auf der großen Bühne ihr Können zeigten. 
vor 2 Stunden
Ministerium für Inneres
Gleich zwei Förderungen gibt es digitale Projekte in Oberwolfach: Das Land unterstützt dabei den Aufbau eines Verbundsystems mit dem Namen „Famigo Plus“ und das Vorhaben der digitalen Mitfahrbänkle. 
vor 3 Stunden
Kinzigtal
Der Mühlenbacher Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Dienstag den Haushalt für 2020 vorberaten. Größter Posten im kommenden Jahr wird voraussichtlich die Sanierung der Schulersbergstraße.  
vor 6 Stunden
Hornberg
Eine Ehrung ragte in der Firmenfeier der Familienbrauerei Ketterer heraus: Michael Ketterer ist seit 50 Jahren Brauereichef. Er übernahm nach dem Tod seines Vaters schon mit 20 Jahren die Verantwortung für das Unternehmen.
vor 9 Stunden
Gemeinderat stimmt zu
Das Clubhaus des Fußballvereins Fischerbach wird erweitert und saniert – allerdings in der günstigen Variante. So reagierten die Mitglieder des Vereins.
vor 12 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Junge Familien im Kinzigtal haben große Schwierigkeiten, Aufnahme bei einem Kinderarzt zu finden. Gerade einmal zwi Kinderarztpraxen gibt es noch zwischen Villingen und Offenburg. Und die sind hoffnungslos überfüllt. Die Gründe.
vor 14 Stunden
Wolfach-Kirnbach
Die evangelische Kirchengemeinde Kirnbach hatte die älteren Mitbürger am Sonntag wieder zum Seniorenadvent in die Gemeindehalle eingeladen. An die 50 Gäste hatten sich in der vom Imkerverein dekorierten Halle eingefunden.  
vor 14 Stunden
Hochwasserschutz
Zum Schalen der ökologischen Durchgangsrinnenkonstruktion für das Hochwasserrückhaltebecken in Steinach ist das variable Schalungssystem „Logo.3“ von Paschal im Einsatz, schreibt die Firma in einer Pressemitteilung.
vor 14 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Sehr gut besucht war der Nikolausmarkt, zu dem die Tourist-Info am zweiten Adventssonntag ins Bad Rippolds­auer Kurhaus eingeladen hatte. Der Nikolausmarkt bot nicht nur Gelegenheit, an den 17 Ständen Geschenke einzukaufen. Er lud auch zum Bummeln oder zu einer Unterhaltung bei Kaffee, Kuchen,...
vor 14 Stunden
Haslach/Zell
Aus den Erlösen des diesjährigen Flohmarkts hat das Flohmarktteam der Pfarrgemeinde Zell 1000 Euro an den „Club 82 – Freizeitclub mit behinderten Menschen“ gespendet. 
vor 14 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Mit einem besinnlichen vorweihnachtlichen Liederabend erfreute die Chorgemeinschaft „Frohsinn-Harmonie“ am Montag die Bewohner des Alfred-Behr-Hauses.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 22 Minuten
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • vor 21 Stunden
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.