Mittleres Kinzigtal

Facebook-Seite der Kinzigtal-Redaktion knackt 7000-Fans-Marke

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Dezember 2018

Das Kinzigtal-Team mit Lars Reutter (hinten, von links), Maria Benz, Katrin Mosmann, Anna Teresa Agüera, Petra Epting sowie Manfred Pagel (vorne, von links), Claudia Ramsteiner, Martina Baumgartner und Redaktionsleiter Tobias Lupfer freut sich über den nächsten Meilenstein für den gemeinsam betreuten Facebook-Auftritt. ©Christel Stetter-Golderer

Der nächste digitale Meilenstein ist geschafft: Am Donnerstag knackte der Facebook-Auftritt der Kinzigtal-Redaktion die 7000-Fans-Marke. Und das quasi fast pünktlich zum fünften »Geburtstag« der Seite. Wir blicken heute auf unser crossmediales Angebot – und ein paar Ideen für die Zukunft.

Unmittelbare Rückmeldung – das bietet die Facebook-Seite für die Redaktion. Was bei den Lesern besonders ankommt, was sie umtreibt, wird in der Regel schnell deutlich: »Gefällt mir«-Angaben und Kommentare sind Gradmesser fürs Interesse und spannende Möglichkeit zum direkten Austausch zwischen Lesern und Team. 

Fünf Jahre ist es inzwischen her, dass die Kinzigtal-Redaktion des Offenburger Tageblatts ihre ersten Schritte auf Facebook wagte. Genau am 27. November 2013 wurde die Seite freigeschaltet. Täglich füttern die Redakteure seither das soziale Netzwerk mit Nachrichten aus dem Kinzigtal. Echte Klick-Überflieger sind neben den Links zu unserer Nachrichtenplattform Baden 

Online immer wieder Fotos. Allen voran die Kostproben unserer Leserfotografen. Das zeigt sich aktuell beim Foto-Adventskalender, den Claudia Ramsteiner exklusiv auf der Facebook-Seite pflegt.

Echte Teamarbeit

- Anzeige -

Apropos: Betreut wird die Seite von den Kinzigtal-Redakteuren selbst, nur in Einzelfällen unterstützt vom Crossmedia-Team in Offenburg. Trotz steten Wachstums: die Fan-Gemeinschaft zeichnet sich fast ausnahmslos durch Fairness aus. Auch wo in Kommentar-Diskussionen unterschiedliche Meinungen vertreten sind. Ein Umstand, der dem Team die Moderation erleichtert.

Neuestes Aushängeschild der Facebook-Seite ist seit Januar die wöchentliche Redaktionssprechstunde – ein Live-Videoformat mit Rück- und Ausblick auf die Themen des Kinzigtals. »Gesendet« wird ohne Netz und doppelten Boden freitags um 16 Uhr per Smartphone. Zu sehen sind die Videos auch im Nachgang für alle, die erst später Zeit haben.

Die crossmediale Arbeit, also die Mischung von klassischem Zeitungs-Journalismus mit den Möglichkeiten der digitalen Welt, nimmt stetig zu – gewollt: So bietet die erst in dieser Woche gestartete »Heimatklang«-Serie etwa zusätzlich zu den Portraits über die Kinzigtäler Musikszene künftig wöchentlich auch stets auf Baden Online exklusiven Zusatzinhalt in Form eines Videos. Und auch für die Redaktionssprechstunde gibt es noch Ideen für die Zukunft, wie Anna Teresa Agüera im Kurz-Interview mit Tobias Lupfer erfahren hat (Stichwort).

Themen-Fundgrube

Von Bedeutung sind die Social-Media-Kanäle aber längst nicht nur für die Präsentation der eigenen Arbeit: Auch als Informationsquelle dient der digitale Austausch mit den Lesern. Per Direktnachricht erreichen die Redaktion Tipps, Anregungen oder auch schöne Leserfotos. Und beim Streifzug durchs eigene Kontakt-Netzwerk erhalten die Redakteure immer wieder neue Hinweise auf Themen, die die Kinzigtäler aktuell umtreiben. Eine willkommene Fundgrube für den journalistischen Alltag. »Gefällt uns!«

Stichwort

Sprechstunde live auf Facebook

Mit seinem neuen Posten als Leiter der Kinzigtal-Redaktion hat Tobias Lupfer zu Jahresbeginn die Redaktionssprechstunde als neues Format ins Leben gerufen.

 

Was ist das für ein Format?

Tobias Lupfer: Ein digitaler Wochenrückblick auf die wichtigsten Themen im Kinzigtal und ein Schaufenster auf das, was wir für die Folgewoche geplant haben. Gewürzt mit persönlicher Einordnung der Themen durch die Redaktion. Anfangs saß ich allein auf der Redaktions-Couch, inzwischen gehört Anna Teresa Agüera zum festen Stamm. Auch Claudia Ramsteiner und Martina Baumgartner saßen schon vor der Kamera.

Am Freitag lief die 46. Folge. Zeit für ein Fazit.

Lupfer: Es macht Spaß – und es kommt an. Die Reaktionen und Kommentare auf der Facebook-Seite selbst könnten zwar gern noch zunehmen. Es überrascht mich aber immer wieder, wie oft ich bei beruflichen Terminen oder im privaten Umfeld auf die Videos angesprochen werde. Auch per Messenger oder E-Mail gibt es immer wieder Reaktionen. Wir haben also einen gemessen an unserer Seite recht großen Stamm an stillen, aber treuen Zuschauern.

Und zum Schluss: Wird es auch im kommenden Jahr wieder eine Redaktionssprechstunde auf Facebook geben?

Lupfer: Auf jeden Fall. Gerade das Einordnen von Themen mit der persönlichen Einschätzung der Redakteure vor der Kamera ist ein tolles Element, das ich gern ausbauen möchte. Es gibt auch weitere Ideen – ob wir die im Alltag zeitlich umsetzen können, müssen wir aber sehen: die »Redaktionssprechstunde vor Ort« etwa wie beim VW-Veteranentreffen in Wolfach. Oder das Einladen von Gesprächspartnern zu besonderen Themen vor die Kamera. Und vielleicht lässt sich auch der Einblick in die Arbeit der Redaktion, der aus Zeitgründen inzwischen aus der Sprechstunde gestrichen wurde, ja doch noch irgendwie als Video umsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Minuten
Wolftal
Noch genau ein Monat, dann geht’s ab auf den Trail: Vom 27. bis 30. Juni steht die 15. Auflage der Wolftal-Mountainbiketage an. Acht Touren und zwei Fahrtechniktraining stehen auf dem Programm. Auch dem E-Bike-Trend kommen die Organisatoren nach.
vor 4 Minuten
Wolfach
Auch nach zwei Zugaben wollte der Beifall nicht enden: Die Stadtkapelle Wolfach begeisterte in ihrem Jahreskonzert am Samstag in der Festhalle mit hohem spielerischem Niveau. Umjubelte Solisten waren  Sängerin Maren Stulz und Saxofonist Bernd Kasper.
vor 2 Stunden
Fischerbach
Rund um die Fischerbacher Dorfmitte gab es am Sonntag keine Parkplätze mehr, denn der Kindergarten Wunderfitz lud zu seinem Frühlingsfest mit Kunsthandwerkermarkt in die Brandenkopfhalle ein.
vor 2 Stunden
Bauvorhaben vorgestellt
Eine beeindruckende Bilanz zog die Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal in ihrer Mitgliederversammlung am Freitagabend im Gemeindehaus St. Sebastian in Haslach. Zudem gab es eine Veränderung im Vorstand.
vor 2 Stunden
Schenkenzell-Kaltbrunn
Der Gesangverein »Frohsinn« Kaltbrunn sei derzeit in einer etwas schwierigen Lage, bilanzierte Vorsitzender Gerhard Fischer am Freitag in der Hauptversammlung im »Martinshof«: Dirigent Hubert Klaußner falle auf unbestimmte Zeit krankheitsbedingt aus.  
vor 2 Stunden
Wolfach
Geduld forderte Bürgermeister Thomas Gep­pert in der letzten Sitzung des alten Gemeinderats am vergangenen Mittwoch in Sachen Schulentwicklung. »Es wäre illusorisch, wenn man der Bevölkerung verkaufen würde: In zwei Jahren ist Baubeginn an der Realschule. Das wird nicht kommen.«  
vor 2 Stunden
Ursula Schöner verabschiedet
In der Versammlung des katholischen Kirchenchors Steinach ging bei den Wahlen eine Ära zu Ende: 30 Jahre lang war Ursula Schöner mit großem Engagement die Vorsitzende des Chores. Nun leitet ein Dreier-Team mit Erika Diener, Gabi Näger und Rita Schultheiß den  Chor.
vor 9 Stunden
Oberlandesgericht Karlsruhe
Erstmals hat ein Oberlandesgericht im Abgasskandal in drei Urteilen zur Neulieferung eines Fahrzeugs verurteilt, ohne dass der Geschädigte eine Nutzungsentschädigung bezahlen muss. Einer der Kläger gegen VW ist aus Gutach.
vor 9 Stunden
Oberwolfach
Anlässlich ihrer Kommunion hatten die 26 Oberwolfacher Kommunionkinder teilweise auf ihre Dankesgeschenke verzichtet. Stattdessen überreichten sie am vorvergangenen Donnerstag der Carl-Sandhaas-Schule Haslach eine Spende von 960 Euro.  
vor 12 Stunden
Beringung
Mit einem »Feschdle« wurde am Freitag in Haslach der Jungstorch auf der mehr als 60 Meter hohen Spitze des Turms der katholischen Kirche beringt. Zeugen des »atemberaubenden Krimis« waren die Storchenfreunde sowie Freunde aus benachbarten Ortschaften, in denen es Storchennester gibt.
vor 14 Stunden
Wolfach
Spaß an der Bewegung – für den Vorsitzenden Marc Zehntner das wichtigste Detail nach einem sportlich und wirtschaftlich erfolgreichen Jahr des Turnvereins Wolfach. In der Hauptversammlung am Freitag kündigte er weitere Kurse und Kooperationen an.   
vor 17 Stunden
Wolfach-Halbmeil
Der geplante Anschluss der Kläranlage Halbmeil an den Abwasserzweckverband Hausach/Hornberg wirft seine Schatten voraus: Die Markierungen auf dem Radweg von Halbmeil nach Wolfach deuteten darauf hin, dass die Trasse über den Radweg führe, sagte Ernst Lange (FWV) am Mittwoch im Gemeinderat und...