Kinzigtal

Fachfrau für eine sanfte Landung

Autor: 
Regine Maßholder
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Mai 2008
Foto: Regine Maßholder - Die Hebammen Alexandra Isenmann und Yvonne Künstle begleiten Geburten im Ortenau Klinikum Wolfach und arbeiten auch außerhalb des Krankenhauses sehr eng zusammen.

Foto: Regine Maßholder - Die Hebammen Alexandra Isenmann und Yvonne Künstle begleiten Geburten im Ortenau Klinikum Wolfach und arbeiten auch außerhalb des Krankenhauses sehr eng zusammen.

Auch wenn sie schon viele Geburten begleitet haben, der Faszination des wunderbaren Augenblicks, wenn Eltern ihren Nachwuchs endlich in die Arme schließen dürfen, können sich Alexandra Isenmann und Yvonne Künstle nicht entziehen. »Wir haben einen Traumberuf«, verraten die beiden Hebammen zum heutigen Welthebammentag.
Mittleres Kinzigtal. »Es ist, als wenn du einen winzigen Moment lang um die Ecke in eine andere Welt spickeln darfst«, beschreibt die Oberwolfacherin Yvonne Künstle mit leuchtenden Augen den ganz eigenen Zauber, der jeder Geburt etwas unverwechselbares verleiht. Ein Zauber, der neben den überglücklichen jungen Eltern auch ihr sehr oft Tränen in die Augen treibt. Die 26-jährige Hebamme hat als Schülerin ein Praktikum im Wolfacher Krankenhaus gemacht und sofort gewusst: Das ist es und nichts anderes. Auch Alexandra Isenmann empfindet den Beruf der Hebamme wie einen Sechser im Lotto. »Es ist unglaublich schön, junge Frauen während der Schwangerschaft zu unterstützen, bei der Geburt dabei zu sein und den Familien in den ersten Monaten mit Rat und Tat zu Seite zu stehen«, genießt sie unter anderem das enge Vertrauensverhältnis, das in dieser besonderen Zeit entsteht. Dankbar ist die 35-jährige Hofstetterin, dass sie an der Wilhelmshavener Uniklinik zur Ausbildung angenommen wurde. »Das ist gar nicht so einfach«, wirft Yvonne Künstle ein und erzählt von 1400 Bewerbern an der Uniklinik in Ulm und lediglich 13 Ausbildungsplätzen im Jahr. Neben den beiden bieten Hanna Rieber aus Hausach und Dorothea Jung aus Wolfach den Schwangeren im Kinzigtal ihre Begleitung an. »Beide hören Ende Juni auf«, verrät Alexandra Isenmann, dass sie für Hausach bereits nach Ersatz suchen. Das »rundum sorglos Paket« der Hebammen für werdende Mütter beginnt mit dem ersten Tag der Schwangerschaft und endet nach dem Wochenbett oder mit dem Abstillen. Neben dem üblichen Angebot (siehe blauen Kasten rechts) kommt es nicht selten vor, dass die Geburtshelferinnen zu Sexualberatern oder Psychologen werden. »Wir stehen den Frauen sehr nahe, da ist es nur natürlich, dass sie sich bei Problemen und in intimen Fragen an uns wenden«, erklärt Yvonne Künstle das Phänomen. Oft hilft es schon, sich Zeit zu nehmen und zuzuhören. Treten lange verschüttete Konflikte zu Tage, dann werden Ärzte oder Psychologen zu Rate gezogen. »Da hat schon jeder so seine Leute an der Hand«. Alexandra Isenmann und Yvonne Künstle bieten auch Rückbildungsgymnastik an. Oder die Mütter können auf Anfrage Babymassage erlernen, wie sie in Indien und Nepal seit Jahrhunderten von jeder jungen Mutter erlernt und in den ersten Monaten nach der Geburt täglich angewandt wird. Die beiden wollen den Frauen im Kinzigtal in Zukunft noch mehr Information und Hilfe anbieten. Um dies zu verwirklichen, planen sie gemeinsam die Gründung einer Elternschule. Dann sollen verschiedene Referenten in Kursen zu Yoga oder der richtigen Ernährung während der Schwangerschaft informieren. Auch Themen wie Babypflege, Notfallversorgung im Kindesalter und vieles mehr stehen schon auf der recht langen Wunschliste. Das Angebot Hebammenhilfe für schwangere Frauen und werdende Eltern geht weit über das hinaus, was die medizinische Schwangerenvorsorge bietet. Das Berufsbild sieht die körperliche und seelische Begleitung der Frau auf ihrem Weg zum Mutter-Sein vor. Eine werdende Mutter kann die Dienste der Hebamme mit dem Beginn der Schwangerschaft in Anspruch nehmen. Dabei steht das Befinden der werdenden Mutter und das Wachstum des Kindes im Mittelpunkt. Sie berät und behandelt bei Beschwerden wie Wassereinlagerungen, Rückenschmerzen oder Übelkeit, oft mit alternativen Heilmethoden. Natürlich bietet die Hebamme Geburtsvorbereitungskurse an, in denen sich die Frauen zusammen mit ihren Partnern auf das große Ereignis vorbereiten können. Nach der Geburt, wenn frischgebackene Eltern tausend Fragen haben, kommt sie als bereits vertraute Person zur Wochenbettbetreuung ins Haus. Sie untersucht Mutter und Kind und berät bis zum Ende der Stillzeit zur Entwicklung des Säuglings.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 13 Minuten
Wolfach
Stadt, Land und Kreis machen gemeinsame Sache. Als zweites Ergebnis der Beschlüsse im Umlaufverfahren stimmte Wolfachs Rat der Auftragsvergabe für einen neuen Anstrich am Schloss zu.
vor 2 Stunden
PGR-Wahlen 2020
Übers Internet oder per Briefwahl haben die Wahlberechtigten in den Seelsorgeeinheiten Kloster Wittichen und Oberes Wolftal die neuen Pfarrgemeinderäte gewählt. Am Sonntag wurde ausgezählt.
vor 5 Stunden
Hausach
Ein Bewohner und mehrere Mitarbeiter sind positiv getestet worden. Es wurde eine Isolierstation aufgebaut zum besseren Schutz der übrigen Bewohner und der Mitarbeiter. 
vor 6 Stunden
"Buntwald-Bands" (2)
In einer Serie stellen wir die neun Bands für das Buntwald-Festival im Juli in Oberwolfach vor. Heute dreht sich alles um „Monobo Son“, die sich mit ihrer Musik in keine Genre-Schublade stecken lassen. Da trifft Afrojazz auf Techno oder Bob Dylan auf Balkan.
vor 12 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Bad Rippoldsau-Schapbacher Gemeinderäte haben am Dienstag in der Festhalle den nächsten Stein für ein Gemeindeentwicklungskonzept ins Rollen gebracht. Sie gaben der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH grünes Licht für eine Grobanalyse.
vor 17 Stunden
Hausach
Der Baubeginn für die neuen Musikschulräume und einen Veranstaltungsraum stehen kurz bevor. Die Stadt Hausach kostet das keinen Cent. 
vor 17 Stunden
Stammtisch
Die Kinzigtäler Linux User Group plant für Donnerstag, 9. April, ein Online-Treffen. Dafür soll ein browserbasiertes System verwendet werden, damit jeder, der möchte, daran teilnehmen kann.
05.04.2020
Hausach
Mach das Beste aus Corona: Martina Remler und Erika Kohmann stellen Bastelarbeiten fürs  Osterfest vor, für die man nicht viel gekauftes Material braucht. 
05.04.2020
Hofstetten
Das ehemalige Traditionsgasthaus „Rössle“ auf der Biereck ist mittlerweile abgerissen worden. Wir sprachen mit Manfred Streit über die Großbaustelle hoch über Hofstetten, und was dort bis wann entstehen soll. 
05.04.2020
Serie: Steinacher Bildstöckle und Wegkreuze (2)
Bildstöcke und Wegkreuze oder auch Flurkreuze genannt, sind Zeichen und Zeugen besonderer Volksfrömmigkeit der ländlichen Heimat. Auf der Gemarkung Steinach kann man an insgesamt zehn Bildstöcken und zwölf Wegkreuzen einen kurzen Halt zur inneren Einkehr machen – wir stellen sie in einer kleinen...
05.04.2020
Erziehungsberatung in Haslach
Abschied im Caritashaus Haslach: 20 Jahre lang leitete Gabriele Dettling-Klein unter anderem die psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. Nun geht sie in den Ruhestand. 
05.04.2020
Am Zierle in Oberwolfach
Die Feuerwehren Oberwolfach und Wolfach wurden am Samstag gegen 16.40 Uhr zu einem weiteren Einsatz in Oberwolfach in die Schwarzwaldstraße Am Zierle gerufen. Gemeldet war eine unter einem Baum eingeklemmte Person, wie der Oberwolfacher Feuerwehr-Kommandant Markus Spinner mitteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.