Hausacher Stadtschreiber-Tagebuch (11)

Fahr-Rad-Lesung

Autor: 
Joachim Zelter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Mai 2017

Joachim Zelter aus Tübingen ist der 21. Hausacher Stadtschreiber. ©Y. Beradi

Joachim Zelter lebt seit Mitte Februar bis Mitte Mai als Gisela-Scherer-Stipendiat und Hausacher Stadtschreiber im Molerhiisle im Breitenbach und schreibt jede Woche für die Leser des Offenburger Tageblatts eine Kolumne:
 

Die heutige Kolumne wird ungewöhnlich kurz sein. Ich schreibe sie schon gar nicht mehr an dem großen Schreibtisch im Zentrum des Moler-hiisles, da ich diesen bereits geräumt habe. Es beginnen die ersten Vorbereitungen für die Fahr-Rad-Lesung am kommenden Sonntag, die ja in verschiedenen Etappen stattfinden wird: von der Stadthalle (dem Treffpunkt um 14 Uhr) über das Gasthaus zum »Hirsch« in Hausach, über das Gasthaus »Zur Sonne« in Gutach bis zum Molerhiisle als dem Abschlussort dieser kleinen Lesereise. 

All das wird (oder soll) mit dem Fahrrad gefahren werden. Nach meinen Berechnungen beträgt die Distanz insgesamt 8,1 Kilometer. Bislang sah ich all dem durchaus gelassen entgegen, doch könnten sich bei einer derart ungewöhnlichen Lesung auch Probleme auftun. Da ist zum Beispiel die Erwartung, dass ich als passionierter Rennradfahrer mit spielerischer Leichtigkeit meinen mitradelnden Zuhörern vorausfahre, vielleicht sogar noch nebenbei Goethe oder Shakespeare zitierend. 

Lampenfieber?

Doch eine erste Probefahrt die Einbacher Straße hinauf Richtung »Hirsch« zeigten bei mir erschreckende Defizite an Kraft und Spritzigkeit. Mein Puls schoss nach oben. Ob nun aufgrund der unerwarteten Steilheit der Strecke − oder ist es bereits beginnendes Lampenfieber? Ich werde Matthäus Schmider (Matscher) bitten, die Strecke mit mir noch einmal abzufahren, auch um potenzielle Stellen zu eruieren, an denen mir ungeduldige oder gereizte Zuhörer ins Wort fallen könnten; oder an denen sie im Wiegetritt der Veranstaltung gleich ganz davonradeln, mit raumgreifenden Pedalumdrehungen hinauf zum Brandenkopf, um uns von oben zuzurufen: Hier sind wir. Holt uns doch. 

Immer neue Gesichtspunkte, die sich im Hinblick auf die Fahr-Rad-Lesung auftun. Ein interessierter Mitradler fragte mich: Wer wird die Fahrräder bewachen? Während Autor und Zuhörer in den Gasthäusern bei den Lesungen sitzen, und all die Räder (Kostbarkeiten an Material und Technik) dann unbeaufsichtigt vor den Gasthäusern stehen. Zumal man Rennräder nur schwerlich abschließen kann. 

- Anzeige -

Parkwächter oder Hofhund?

Und ich wusste darauf keine hinreichende Antwort: Vielleicht einen Parkwächter engagieren? Oder einen Hofhund oder Wachhund? Oder einen aufbrausenden Literaturkritiker? Fragen über Fragen. Die meisten Fragen betreffen jedoch den Abschluss der Lesetour im Molerhiisle. Gewöhnlich ist ein Autor bei einer öffentlichen Lesung immer auf der sicheren Seite. Es kommen nur ganz wenige Zuhörer. Allenfalls zwei oder drei gequält sitzende Gestalten. Lesungen gleichen Gottesdiensten. Jedermann glaubt, sie seien prinzipiell eine gute Sache – doch bitte ohne mich. 

Bei einer Lesung im Molerhiisle könnte jedoch alles ganz anders sein. Was ist, wenn plötzlich zahleiche Menschen Einlass in die Wohnung begehren, allein nur deshalb, um sich diese Wohnung einmal von innen anzuschauen? Zumal es sich um eine Wohnung handelt, die sich ohnehin schon in einem Zustand schriftstellerischer Unordnung und Verzweiflung befindet. Ich könnte natürlich ankündigen, aus meinen langweiligsten Romanen zu lesen. Eine Liste derselben befindet sich im Netz und in jeder gut sortierten Buchhandlung. Doch was ist, wenn auch das nicht abschreckt?

Skeptiker und Bedenkenträger

Und schon beginne ich die ersten Möbel zu verschieben, den Schreibtisch in eine Ecke zu stellen, das Bett hochkant aufzurichten, die platzraubensten Möbelstücke in den Garten zu verlagern. Weshalb ich diese Zeilen nur noch ganz notdürftig auf einem Klavierschemel im Freien unter einem Apfelbaum sitzend schreibe, während das Telefon klingelt und klingelt und sich immer weitere Gäste für die Schlusslesung im Molerhiisle ankündigen. Sie sehen: Autoren sind unverbesserliche Skeptiker und Bedenkenträger.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 35 Minuten
Bad Rippoldsau-Schapbach
Das Forstrevier Schiltach bekommt einen neuen, allerdings nicht unbekannten Revierförster. Holger Wöhrle übernimmt ab dem kommenden Jahr die Stelle von Maurien Hein.  
vor 35 Minuten
Annahmestellen
Zum 45. Mal findet der Haslacher Weihnachtsmarkt am Samstag, 30. November statt. In der ganzen Raumschaft wird in vielen Vereinen und durch Privatpersonen schon lange kräftig für den Weihnachtsmarkt gewerkelt, gestrickt, gehäkelt und gebastelt. Nun sind die Annahmestellen bekannt
vor 35 Minuten
Neunmeterschießen für Firmen und Legenden
Ein Vierteljahrhundert gibt es den Silvester-Cup schon. Das Hallenspektakel wurde mit dem Neubau der Eichenbachsporthalle in Haslach ins Leben gerufen, dieses Jubiläum soll nun am 3. und 4. Januar mit einem attraktiven Rahmenprogramm gefeiert werden. 
vor 35 Minuten
Feier in der Hofstetter "Linde"
Frühmorgens sorgen die Austräger des Mittelbadische Presse Zustellservice (MPZ) KG bei Wind und Wetter dafür, dass die Leser pünktlich ihr Offenburger Tageblatt im Briefkasten haben. Am Dienstag gab’s zum Dank in der Hofstetter „Linde“ eine gesellige Feier, in der vier Jubilare ausgezeichnet wurden...
vor 35 Minuten
Wolfach
Die letzten Handgriffe werden noch eilig erledigt, der Baustaub aus den Ritzen gefegt: Am Sonntag, 24. November, wird mit der Einweihung der sanierten Schlosshalle auch das Ende der jahrzehntelangen Stadtsanierung gefeiert. Den Nachmittag über ist die Halle für alle offen.
vor 7 Stunden
WRO-Reise
Zwischen Bewunderung und Kritik: Haslach Bürgermeister Philipp Saar gehörte zu einer 40-köpfigen Delegation der Wirtschaftsregion Ortenau (WRO), die eine Reise durch China unternommen hat. Im Offenburger Tagelatt blickt er auf die Reise.
vor 9 Stunden
Wolfach
Rappelvoll war es am Donnerstagabend in der Zentrale der Sparkasse Wolfach. Zahlreiche Zuhörer drängten sich zur Premiere des dritten Buchs der beiden OT-Kolumnisten Alfred Metzler und Thomas Hafen. „Zweideutig“ heißt das unterhaltsame Werk des wortreichen Duos.
vor 10 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Mitte Dezember übernimmt Pfarrer Frank Maier die Seelsorgeeinheit Baden-Baden/Rebland. Am Sonntag wird er in Bad Rippoldsau-Schapbach verabschiedet. Im Interview spricht er über die Menschen im Oberen Wolftal, die Zukunft der Seelsorgeeinheit, den Abschiedsschmerz und über besondere Begegnungen in...
vor 13 Stunden
Ab dem 1. Dezember
Die Krippenausstellung im Steinacher Heimat- und Kleinbrennermuseum wird am Sonntag, 1. Dezember, eröffnet. Museumsleiter Bernd Obert und seine Helfer haben ganze Arbeit geleistet und präsentieren einige interessante Kleinode. 
vor 16 Stunden
Ortschaftsrat Welschensteinach
Welschensteinachs Ortsvorsteher Xaver Rockenstein informierte am Dienstag in der Sitzung des Ortschaftsrats über den Stand in Sachen Lindenplatz-Überdachung. Der Lindenplatz ist eine von mehreren großen Investitionen, die fürs kommende Jahr in Welschensteinach vorgesehen sind. Auch weitere Wünsche...
vor 19 Stunden
Serie über die Carl-Sandhaas-Schule (4)
Seit 50 Jahren werden in Haslach Kinder und Jugendliche mit unterschiedlich hohen Einschränkungen gefördert. In der Carl-Sandhaas-Schule werden Schüler auf ihrem jeweiligen Kompetenzniveau abgeholt. Doch wie sieht das in der Praxis aus?
vor 20 Stunden
Schramberg
Ein heute 26-Jähriger soll im März einen Rathaus-Mitarbeiter in Schramberg vorsätzlich mit einem Butterfly-Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt haben. Der Fall steht ab diesem Freitag vor Gericht. Der Angeklagte könnte zur Tatzeit vermindert Schuldfähigkeit gewesen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 15 Stunden
    Nach Neugestaltung
    Endlich ist es geschafft: Der Hagebaumarkt in Steinach erstrahlt in neuem Glanz. Und das soll gefeiert werden – mit den Aktionstagen vom 28. bis 30. November. Dabei gibt es tolle Angebote und Aktionen. Und sogar der Nikolaus kommt vorbei.
  • 21.11.2019
    Peter Huber – Firmengründer, Pionier und Revoluzzer in der Kältetechnik, von der Fachpresse gar als »Kältepapst« tituliert, hat sich in seiner ganz eigenen Art und Weise mit der Kältetechnik beschäftigt. Die Technik des Unternehmensgründers findet man weltweit – sogar im All. Ein Musikvideo soll...
  • 20.11.2019
    Winkelwaldgruppe
    Es muss nicht gleich ein Schlaganfall sein – auch weitaus glimpflichere Umstände können dazu führen, dass plötzlich Unterstützung gebraucht und eine Pflege nötig ist. Doch wie findet man die passende Betreuung? Und wer antwortet auf die vielen Fragen, die sich bei den Betroffenen dann auftun? Die...
  • 18.11.2019
    In Kehl-Goldscheuer
    Individuelle und nur für den Kunden geplante Küchen, liebevoller sowie rustikaler Bauernhausstil, moderne Einbauküchen, günstige Musterküchen oder einfach schlicht und zweckvoll – Küchen Braun plant, fertigt und montiert die Traum- und Wunschküche in höchster Qualität.