Schiltach-Lehengericht

FBG zieht Bilanz: Kalamitätsholz drückt den Holzpreis

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juli 2019

Vorsitzender Gerhard Bühler (rechts) verabschiedete Georg Bühler nach 13 Jahren aus dem Vorstandsteam der FBG Schiltach-Lehengericht. ©Andreas Buchta

Die aktuelle Holzmarktlage und die Verabschiedung von Georg Bühler aus dem Vorstandsteam standen am Dienstagabend in der Hauptversammlung der FBG Schiltach-Lehengericht im Mittelpunkt. 

Sie war wie gewohnt sehr gut besucht, die Mitgliederversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft Schiltach-Lehengericht am Dienstag im Gasthaus »Pflug« in Vorderlehengericht. Der ungewöhnliche Zeitpunkt Mitte Juli war gewählt worden, weil Kassierer Georg Bühler angekündigt hatte, sein Amt zum Ende des Monats altershalber aufzugeben. Er wurde vom Vorsitzenden Gerhard Bühler feierlich verabschiedet.

»Das Jahr 2018 hat so gut begonnen«, erinnerte der Vorsitzende in seinem Rückblick: Bei der guten Konjunktur verlangten die Säger große Mengen Holz. Dann kam die europaweite Trockenheit, und der Wald geriet unter Druck: Es gab ein starkes Aufkommen an Trocken- und Käferholz. »Immer mehr Holz drückt auf den Markt«, stellte Bühler fest. 

Georg Bühler gab seinen letzten Geschäftsbericht. Demnach wurden 2018 von der FBG 13 200 Festmeter Holz verkauft mit einem Erlös von 971 500 Euro. 2017 waren es 13 100 Festmeter. Damit wurden durchschnittlichfünf Festmeter je Hektar vermarktet. Der Durchschnittspreis pro Festmeter betrug beim Stammholz 74,25 Euro netto. Aber: »Heute sieht’s schlechter aus«, erklärte Bühler. Für die Vereinskasse wurde ein Überschuss von 1188 Euro erwirtschaftet. Einstimmig entschied die Versammlung, 250 Euro als Rücklage zu verwenden. 940 Euro werden je nach Holzproduktion den Mitgliedern rückvergütet. 

Mehr Aufwand wegen "Sammlerei"

- Anzeige -

In seinem Bericht sah Gerhard Bühler durch die Transportlängenumstellung auf 21 Meter eine Verteuerung, die nicht durch den Holzpreis kompensiert werde. Darüber hinaus bedeute die »Sammlerei« des verstreut anfallenden Dürre- und Käferholzes zusätzlichen Aufwand.

Bürgermeister Thomas Haas macht der Wald »zunehmend Sorge«. Das Waldbild werde sich in Zukunft deutlich verändern. Mit der FBG und dem FVS aber seien die Waldbesitzer vergleichweise gut aufgestellt: »Es ist gut in schlechten Zeiten, wenn man gut organisiert ist«, stellte er fest

FBG als »Lokomotive auf dem Holzmarkt« 

Joachim Prinzbach von der FVS bezeichnete die FBG Schiltach-Lehengericht als »Lokomotive auf dem Holzmarkt«, die am Markt bevorzugt behandelt werde. Die momentanen Rahmenbedingungen seien gar nicht so schlecht: Das Baugewerbe berapple sich, für die Sägewerke sei 2018 ein Rekordjahr gewesen. Für 2019 erwarte er allerdings ein etwas geringeres Volumen. »Die Märkte geraten wegen dem vielen Kalamitätsholz zusehends unter Druck«, befürchtete er. Es gebe Absatzprobleme vor allem bei geringerer Qualität. Im Lauf des Jahres 2019 sieht er die Holzpreise einbrechen. Er empfahl, die Sortimente nach Qualität gut zu sortieren und Trocken- und Käferholz zügig anzumelden und abzufahren. »Die Preise werden sich deutlich reduzieren, aber wir hier sind in Europa immer noch an der Spitze«, beendete er seinen Vortrag.

Revierleiterin Monika Lehmann präsentierte die nach dem Kartellverfahren noch verbliebenen Möglichkeiten der Forstverwaltung bei der Holzvermarktung. Anschließend diskutierten die Mitglieder die Möglichkeit, die Holzanmeldung und Holzaufnahme direkt über die FVS abzuwickeln, eine Möglichkeit, die mehrheitlich befürwortet wurde. 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 8 Minuten
Wolfach
Seit Anfang November ziert die Nepomuk-Statue nach einer Rundum-Restaurierung wieder den Gassensteg über die Kinzig. Doch auch wenn viele sich die Brücke ohne die Statue nicht mehr vorstellen können: Einst stand der Heilige an einer völlig anderen Stelle im Stadtbild.
vor 2 Stunden
Gutach
Gutachs Bürgermeister Siegfried Eckert besuchte am vergangenen Donnerstag mit einer kleinen Abordnung der Gemeinde Gutach die Partnerstadt Mühlberg an der Elbe. Dort stehen große Veränderungen an und Bürgermeisterin Hannelore Brendel wurde verabschiedet.
vor 3 Stunden
Zell am Harmersbach
Es begann harmlos mit einer Verkehrskontrolle – und endete böse inmitten der Cannabispflanzen-Aufzucht eines Mannes in Zell am Harmersbach.
vor 3 Stunden
Kinzigtal
Wie Welschensteinach besser vor Hochwasser geschützt werden kann, erläuterte Stefan Rapp, Niederlassungsleiter der Wald und Corbe Consulting GmbH, in der Gemeinderatssitzung am Montagabend.    
vor 6 Stunden
Sandra Boser auf Besuch
Beim Besuch von  Sandra Boser (Grüne) ging es am Montagmorgen im Haslacher Bildungszentrum um das Thema Digitalisierung in der Schule. Die Landtagsabgeordnete besuchte dabei auch kurze eine Unterrichtsstunde, um die Umsetzung in der Praxis zu erleben.
vor 9 Stunden
Hornberg
Die Familienbrauerei Ketterer in Hornberg hat eine neue Fassfüllanlage in Betrieb genommen, informierte das Unternehmen am Montag. Arbeiten, die bisher manuell erledigt werden mussten, übernimmt nun ein moderner Knickarmroboter. Wie funktioniert das?
vor 12 Stunden
Raumschaft Haslach
Noch bis Sonntag, 26. Januar, können Kandidaten für die Pfarrgemeinderatswahl am 22. März vorgeschlagen werden. Eine wesentliche Neuerung in diesem Jahr ist, dass auch online gewählt werden kann.  
vor 15 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Organspende-Reform: Die Mehrheit der Bundestagsabgeordneten hat am Donnerstag für die Zustimmungslösung gestimmt. Lars Reutter und Tobias Lupfer nehmen unter die Lupe, wie die Kinzigtäler Abgeordneten abgestimmt haben – und bekennen im Pro und Contra Farbe.
vor 17 Stunden
Hornberg
Die Stadtverwaltung Hornberg legt dem Gemeinderat auf dessen Wunsch eine Investitionsliste mit geplanten Projekten bis 2022 vor. Der hatte um künftig frühere Informationen im Jahr zum Thema gebeten.
vor 17 Stunden
Hausach
Das „Landhaus Hechtsberg“ lädt für Freitag, 24. Januar, erneut zu einem Krimidinner ein. Wegen der großen Resonanz findet dieses nun in der Kulturscheune statt. Noch gibt es Plätze. 
vor 17 Stunden
Oberwolfach
Beim Vorspielnachmittag zeigten die Jungmusiker der Trachtenkapelle Oberwolfach am Sonntag in der Festhalle ihr musikalisches Können.  
vor 17 Stunden
Steinach
Die Mitgliedergruppe Steinach des Historischen Vereins blickte am Freitag im Gasthaus „Rose“ auf ein erfolg- und arbeitsreiches Jahr zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -