Wolfach-Kirnbach

FC Kirnbach öffnet Clubhaus zwei Abende pro Woche als Treff

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2018

(Bild 1/2) Die Theke hat der FC Kirnbach über den Jahreswechsel 2017/18 neu gestaltet und mit zeitgemäßer Technik versehen. Ab sofort ist das Clubhaus immer montags und donnerstags am Abend für jedermann regulär geöffnet. ©Andreas Eßlinger

Der FC Kirnbach öffnet sein Clubheim ab dieser Woche zusätzlich zu den Heimspielen auch zweimal pro Woche abends. »Da es immer weniger Wirtschaften gibt«, begründet Mit-Vorsitzender Andreas Eßlinger den Schritt. Weitere Öffnungstage sind je nach Nachfrage möglich.

Treffpunkt Clubheim: Das Vereinsheim des FC Kirnbach ist seit dieser Woche nicht mehr nur zu den Heimspielen bewirtet, sondern regulär auch montags ab 20 Uhr sowie donnerstags ab 20.30 Uhr geöffnet. Damit will der Fußballclub wieder etwas mehr Leben in die Kirnbacher Gastro-Landschaft bringen.

Bewährter Wirt an Bord

»Wir hatten zwei, drei Anfragen von Stammtischen und Cliquen«, erklärte Andreas Eßlinger, im Vorstands-Dreigestirn zuständig für Wirtschaftsbereich und Technik, am Dienstag auf Nachfrage des Offenburger Tageblatts. Sonst gehe der Trend eher da hin, dass es immer weniger Gasthäuser gebe. Dem will der Verein etwas entgegensetzen. »Wir haben einen festen Wirt«, betonte Eßlinger: Der langjährige Clubhauswirt Giuseppe Marotta ist in der Planung mit im Boot und wird für die Gäste am Zapfhahn stehen. Und auf Wunsch auch in der Küche: »Wenn man richtig etwas essen will, kann man das auf Vorbestellung machen«, erklärte Eßlinger. Dann gebe es für Gruppen je nach Absprache Pizzen oder auch Nudelgerichte. Doch auch wer spontan ins Clubhaus komme, müsse nicht hungern: Kleine Gerichte wie Baguettes gebe es immer.

- Anzeige -

Offen für Anfragen

Der Montag ist Stammtischtag der FC-Gymnastikriege, der Donnerstag Trainingstag der Aktiven – so kam es zu den zwei regulären Öffnungstagen. Verein und Wirt seien aber flexibel, betonte Eßlinger: »Wenn sich jemand meldet und gern am Mittwochabend den Stammtisch machen würde ist das kein Thema – dann funktioniert das auch, wenn man das weiß.« Regulär geöffnet ist das Clubheim außerdem wie gehabt zu allen Heimspielen von Jugend, Damen und Herren. Anfragen für Feiern, Versammlungen oder ähnliches nimmt der Verein per E-Mail unter info@fc-kirnbach.de an.

Im Clubheim können die Besucher übrigens nicht nur die Partien auf dem Kirnbacher Sportplatz verfolgen: »Wir sind auch offizielles Sky-Bundesliga-Lokal«, sagte Eßlinger.

  • INFO: Am Samstag, 29. September, lädt der FC Kirnbach zum Oktoberfest ins Clubheim ein. Start mit Maß und Weißwürsten ist um 16 Uhr. Im Heimspiel empfängt der Club um 14.45 Uhr und 17 Uhr die erste und zweite Mannschaft des SV Steinach.
Stichwort

Clubhaus-Sanierung geht weiter

Unabhängig von den erweiterten Öffnungszeiten geht das Großprojekt Clubhaus-Sanierung in den nächsten Wochen weiter, wie Vorstandsmitglied Andreas Eßlinger am Dienstagabend im Gespräch ankündigte.

Für 2018 waren im auf mehrere Jahre angelegten Konzept die Trockenlegung des Clubhaus-Kellers sowie der Bau eines Geräteschuppens veranschlagt. Der Technische Ausschuss des Wolfacher Gemeinderats habe den Bauantrag für den Schuppen bereits gebilligt, der rote Punkt zur Bau­freigabe liege aber noch im Landratsamt. »Auf den warten wir noch und dann geht's los«, sagte Eßlinger. Alles sei geklärt, das Material bereit und auch die Finanzierung stehe: 7000 Euro bekomme der Verein für den Schuppen von der Stadt, außerdem gab es bereits im Vorjahr Spenden über je 4000 Euro von der Glückauf-Clara-Stiftung und der Sparkasse-Wolfach-Stiftung (wir berichteten). Zudem fördere der Badische Sportbund das Projekt mit 30 Prozent.

Genutzt werden soll der Schuppen als Lager für Trainingsutensilien und Pflegegeräte für den Kunstrasen. Letztere seien derzeit noch behelfsmäßig im Freien untergebracht, abgedeckt mit einer Plane. »Die Trainingssachen sind im Clubhaus in mehreren Räumen verteilt – aber da sieht’s dann halt entsprechend aus.«

In Sachen Keller »sind wir auch soweit, dass das demnächst passiert«. Bevor im Zuge der Dachsanierung ein neues Vordach über die Eingangstür zum Wirtschaftsraum kam, sei die Tür bei Regen stets nass geworden. Die Holztür sei faul geworden. So sei das Wasser in die Betonwand eingedrungen und im Keller wieder herausgekommen. Unter anderem soll es eine neue Tür und einen neuen Fliesenbelag geben, hierfür gebe es 4000 Euro von der Stadt Wolfach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Benjamin Menn hat neue Stelle
vor 49 Minuten
Ein neuer Förster für das Revier Mühlenbach-Hofstetten wird derzeit gesucht. Die Leiterin des Forstbezirks Wolfach, Silke Lanninger, hat sich auf Nachfrage des Offenburger Tageblatts zur Thematik geäußert.
Oberwolfach
vor 3 Stunden
Die Grube Clara ist für ihren Reichtum an seltenen Mineralien bekannt. Sie spielte deshalb auch bei Paul Rustemeyers Vortrag am Freitag im »Mima« in Oberwolfach über Barytkristalle eine große Rolle.
Hausach
vor 6 Stunden
Sehr interessiert, aber nicht euphorisch reagierte der Gemeinderat auf die Vorstellung von Andreas Faths Visionen eines »Haus des Wassers« im Hausacher Mostmaierhof. Die GbR Mostmaierhof stellte sich hinter das Projekt und würde – wenn die Stadt Hausach mitmacht – auch investieren.  
Hausach
vor 6 Stunden
Andreas Fath stellte im Hausacher Gemeinderat eine Projektidee vor, die Hausach einiges bringen aber auch einiges kosten würde. 
Schlosshof Wolfach
vor 8 Stunden
Passend zum sich anbahnenden Sturm gab’s stürmische Stücke: Die Stadtkapelle Wolfach beendete am Sonntag ihre Freiluft-Konzertsaison mit einem Schlusskonzert im Schlosshof.
Haslach
vor 9 Stunden
Bei einem Unfall zwischen einem Motoroller-Fahrer und einer Autofahrerin am Montag in Haslach ist ersterer schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, hatte der Fahrer des Motorollers eine Fahrzeugkolonne überholt. Die Autofahrerin sei dabei aus der Reihe ausgeschert.
Wolfach, Schiltach, Schenkenzell, Loßburg und Alpirsbach
vor 12 Stunden
Die Kinzigtäler Flößerwoche steht wieder vor der Tür mit 13 verschiedenen Veranstaltungen im Gepäck. Dabei sind Wolfach, Schiltach, Schenkenzell, Loßburg und Alpirsbach eine Woche lang fest in Flößerhand. 
Triberg
vor 14 Stunden
Hannes Schwarz kennen auch viele Kinzigtäler: Es ist der »Feuerteufel«, der jedes Jahr beim Triberger Weihnachtszauber seine spektakuläre Feuershow zeigt. Damit hat er nun auch die Jury der »Supertalent«-Show auf RTL überzeugt.  
Metzgerei Winterhalter nicht mehr da
vor 15 Stunden
Der Hausacher Wochenmarkt schrumpft. Nach dem Kreativstand von Melanie Keller verabschiedet sich nun auch die Metzgerei Winterhalter aus Elzach. Marktleiterin Andrea Kohmann sucht intensiv nach weiteren Marktbeschickern.
Bürgermeisterwahl Schiltach
vor 17 Stunden
Die große Wahlsause startete nach der Verkündung des Ergebnisses: Die Schiltacher Wähler sprachen Bürgermeister Thomas Haas noch ein weiteres Mal ihr Vertrauen aus – zu 94,02 Prozent. Dafür gab’s anschließend  Freibier.
Zehnte Auflage am 3. Oktober
vor 17 Stunden
Die kulinarische Mostwanderung  feiert Jubiläum: Zum zehnten Mal lädt der Musikverein Steinach am Tag der deutschen Einheit, 3. Oktober, auf die rund acht Kilometer lange Strecke ein. An den Stationen unterhalten Musiker.
FC lädt ab dem 2. Oktober ein
vor 17 Stunden
Drei Tage feiern heißt es ab Dienstag, 2. Oktober, beim Oktoberfest des FC Fischerbach. Dieses geht in diesem Jahr »entzerrt« über die Bühne, denn weiter geht der Festmarathon erst am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Oktober.