Wolfach-Kirnbach

FC Kirnbach öffnet Clubhaus zwei Abende pro Woche als Treff

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2018

(Bild 1/2) Die Theke hat der FC Kirnbach über den Jahreswechsel 2017/18 neu gestaltet und mit zeitgemäßer Technik versehen. Ab sofort ist das Clubhaus immer montags und donnerstags am Abend für jedermann regulär geöffnet. ©Andreas Eßlinger

Der FC Kirnbach öffnet sein Clubheim ab dieser Woche zusätzlich zu den Heimspielen auch zweimal pro Woche abends. »Da es immer weniger Wirtschaften gibt«, begründet Mit-Vorsitzender Andreas Eßlinger den Schritt. Weitere Öffnungstage sind je nach Nachfrage möglich.

Treffpunkt Clubheim: Das Vereinsheim des FC Kirnbach ist seit dieser Woche nicht mehr nur zu den Heimspielen bewirtet, sondern regulär auch montags ab 20 Uhr sowie donnerstags ab 20.30 Uhr geöffnet. Damit will der Fußballclub wieder etwas mehr Leben in die Kirnbacher Gastro-Landschaft bringen.

Bewährter Wirt an Bord

»Wir hatten zwei, drei Anfragen von Stammtischen und Cliquen«, erklärte Andreas Eßlinger, im Vorstands-Dreigestirn zuständig für Wirtschaftsbereich und Technik, am Dienstag auf Nachfrage des Offenburger Tageblatts. Sonst gehe der Trend eher da hin, dass es immer weniger Gasthäuser gebe. Dem will der Verein etwas entgegensetzen. »Wir haben einen festen Wirt«, betonte Eßlinger: Der langjährige Clubhauswirt Giuseppe Marotta ist in der Planung mit im Boot und wird für die Gäste am Zapfhahn stehen. Und auf Wunsch auch in der Küche: »Wenn man richtig etwas essen will, kann man das auf Vorbestellung machen«, erklärte Eßlinger. Dann gebe es für Gruppen je nach Absprache Pizzen oder auch Nudelgerichte. Doch auch wer spontan ins Clubhaus komme, müsse nicht hungern: Kleine Gerichte wie Baguettes gebe es immer.

- Anzeige -

Offen für Anfragen

Der Montag ist Stammtischtag der FC-Gymnastikriege, der Donnerstag Trainingstag der Aktiven – so kam es zu den zwei regulären Öffnungstagen. Verein und Wirt seien aber flexibel, betonte Eßlinger: »Wenn sich jemand meldet und gern am Mittwochabend den Stammtisch machen würde ist das kein Thema – dann funktioniert das auch, wenn man das weiß.« Regulär geöffnet ist das Clubheim außerdem wie gehabt zu allen Heimspielen von Jugend, Damen und Herren. Anfragen für Feiern, Versammlungen oder ähnliches nimmt der Verein per E-Mail unter info@fc-kirnbach.de an.

Im Clubheim können die Besucher übrigens nicht nur die Partien auf dem Kirnbacher Sportplatz verfolgen: »Wir sind auch offizielles Sky-Bundesliga-Lokal«, sagte Eßlinger.

  • INFO: Am Samstag, 29. September, lädt der FC Kirnbach zum Oktoberfest ins Clubheim ein. Start mit Maß und Weißwürsten ist um 16 Uhr. Im Heimspiel empfängt der Club um 14.45 Uhr und 17 Uhr die erste und zweite Mannschaft des SV Steinach.
Stichwort

Clubhaus-Sanierung geht weiter

Unabhängig von den erweiterten Öffnungszeiten geht das Großprojekt Clubhaus-Sanierung in den nächsten Wochen weiter, wie Vorstandsmitglied Andreas Eßlinger am Dienstagabend im Gespräch ankündigte.

Für 2018 waren im auf mehrere Jahre angelegten Konzept die Trockenlegung des Clubhaus-Kellers sowie der Bau eines Geräteschuppens veranschlagt. Der Technische Ausschuss des Wolfacher Gemeinderats habe den Bauantrag für den Schuppen bereits gebilligt, der rote Punkt zur Bau­freigabe liege aber noch im Landratsamt. »Auf den warten wir noch und dann geht's los«, sagte Eßlinger. Alles sei geklärt, das Material bereit und auch die Finanzierung stehe: 7000 Euro bekomme der Verein für den Schuppen von der Stadt, außerdem gab es bereits im Vorjahr Spenden über je 4000 Euro von der Glückauf-Clara-Stiftung und der Sparkasse-Wolfach-Stiftung (wir berichteten). Zudem fördere der Badische Sportbund das Projekt mit 30 Prozent.

Genutzt werden soll der Schuppen als Lager für Trainingsutensilien und Pflegegeräte für den Kunstrasen. Letztere seien derzeit noch behelfsmäßig im Freien untergebracht, abgedeckt mit einer Plane. »Die Trainingssachen sind im Clubhaus in mehreren Räumen verteilt – aber da sieht’s dann halt entsprechend aus.«

In Sachen Keller »sind wir auch soweit, dass das demnächst passiert«. Bevor im Zuge der Dachsanierung ein neues Vordach über die Eingangstür zum Wirtschaftsraum kam, sei die Tür bei Regen stets nass geworden. Die Holztür sei faul geworden. So sei das Wasser in die Betonwand eingedrungen und im Keller wieder herausgekommen. Unter anderem soll es eine neue Tür und einen neuen Fliesenbelag geben, hierfür gebe es 4000 Euro von der Stadt Wolfach.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 10 Minuten
Mittleres Kinzigtal
Die Deutsche Bahn verzichtet ab Herbst auf Bewerbungsanschreiben, um Auszubildenden den Einstieg so leicht wie möglich zu machen. Das Offenburger Tageblatt hat in Kinzigtäler Unternehmen nachgefragt, ob dies ein guter Weg ist.  
vor 2 Stunden
Amtsgericht Wolfach
Weil ein 51-Jähriger einem Taxifahrer einen Faustschlag verpasst hat, muss er nun 500 Euro Schmerzensgeld bezahlen. Das entschied das Wolfacher Amtsgericht am Mittwoch. Der Fahrgast wollte nicht den kompletten Fahrpreis bezahlen, so kam es zu einer Auseinandersetzung.
vor 3 Stunden
Mittleres Kinzigtal
In einer 20-teiligen Serie gehen wir bis Ende Mai auf die »Pflege im Kinzigtal« ein. Viele Familien, die ihren Angehörigen den Gang ins Heim ersparen wollen, lassen sich osteuropäische Betreuungskräfte vermitteln. Wir sprachen mit einer Familie, die dieses Wagnis eingegangen ist. 
vor 4 Stunden
»Vom Glück des Gärtnerns«
Unter dem Motto »Vom Glück des Gärtnerns« lädt das Aktionsbündnis »Gentechnikfreie Ortenau« in Zusammenarbeit mit dem BUND-Umweltzentrum Ortenau, Naturkost Kiebitz und den Entersbacher Landfrauen am morgigen Samstag von 14 bis 17 Uhr beim Biohof Reber in Unterentersbach zum Samen- und...
vor 6 Stunden
Benefizveranstaltung im Blauen Salon
Die beiden Ensembles »Swabian Brass« und »Clarisons« sind am Sonntag, 28. April, zu Gast im Blauen Salon in Wolfach. Anlass ist ein Benefizkonzert des Fördervereins Alter Bahnhof und Schlosshalle.
vor 9 Stunden
Gutach
Im Vorfeld der Gutacher Bürgermeisterwahl am 5. Mai fühlen wir den beiden ernsthaften Bewerbern in der Reihe »Kandidaten-Check« auf den Zahn. Bei der ersten von drei Fragen geht es heute um die Finanzen der Gemeinde.
vor 12 Stunden
Gutach
Wir nehmen die Bürgermeisterwahl am 5. Mai in Gutach zum Anlass, in unserem Wahlpaket zurückzublicken auf 71 Jahre Bürgermeisterwahl in Gutach: Christian Moser, Volker Sahr und als erster Nicht-Gutacher Siegfried Eckert.
vor 14 Stunden
Hornberg
Bei der Hornberger Wanderwoche, die kommenden Samstag startet, sind nicht nur Gäste, sondern auch die Einheimischen eingeladen. Auf schönen Touren in Hornberg und Umgebung gibt es besondere Naturerlebnisse.
vor 15 Stunden
»Brühl«-Wiesen in Haslach trockengelegt
Haslachs Naturschützer schlagen Alarm: Sie sehen massive Folgen für die Artenvielfalt, wenn das Wasserwirtschaftsamt nicht einlenkt.
vor 17 Stunden
Ehrungen "Harmonie" Schapbach
Elena Schmieder bekam am Ostersonntag im Rahmen des Jahreskonzerts die silberne Ehrennadel entgegen. Vorsitzender Patrick Roth überreichte zudem das silberne Leistungsabzeichen an Linus Decker. 
vor 17 Stunden
Magdalena Deras Reisetagebuch (24)
Seit mehr als zwei Jahren tingelt Magdalena Dera aus Hausach durch Asien. In einer Kolumne teilt sie alle zwei Wochen ihre Erlebnisse mit den Lesern des Offenburger Tageblatts. Heute geht es um die Reisekasse.  
vor 17 Stunden
Vier seit 50 Jahren dabei
Fünf langjährige Musiker wurden am Ostersonntag im Rahmen des Osterkonzerts der Musikkapelle Hofstetten für ihre Treue zur Blasmusik geehrt.