Ortsumfahrung

B33 bei Haslach: Fechner hofft auf Trasse bis Jahresende

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Februar 2019

(Bild 1/2) Die B33 bei Haslach aus der Luft. ©Archivbild

Die Entscheidung, mit welcher Trasse die Haslacher B-33-Umfahrung gebaut wird, kann nach Angaben des Regierungspräsidiums (RP) Freiburg noch in diesem Jahr fallen. Das geht aus einer Antwort von Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer an den SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner hervor.

Fechner hatte angefragt, wann mit einer abschließenden Vorlage insbesondere zu artenschutzrechtlichen Fragen des RP zur rechnen sei. Seitens des RP war angekündigt worden, Ende 2018 die Artenschutz-Prüfungen und weitere Untersuchungen zur Trassenführung abschließen zu wollen (wir berichteten). Dies ist nötig für eine Vorlage an das Landes- und Bundesverkehrsministerium, welche Trassenführungen möglich sind. Die jetzt abgeschlossene Untersuchung habe man laut Schäfer in einen Vorlagebericht zusammengefasst und ans Landesverkehrsministerium weitergeleitet. Von dort soll er demnächst an den Bundesverkehrsminister weitergereicht werden, der dann entscheidet. Nach Einschätzung von Regierungspräsidentin Schäfer könne bei zeitnaher Bearbeitung in diesem Jahr noch die Entscheidung zur genauen Trassenführung fallen. 

»Es ist gut, dass wir in der Frage der Trassenführung dadurch einen weiteren Schritt vorangekommen sind. Spätestens wenn das Gesamtkonzept im Sommer vorliegt, muss die Entscheidung zur Trassenführung fallen«, begrüßt Fechner in seiner Pressemitteilung den Sachstand.  

»Wichtig ist, dass dabei der Haslacher Gemeinderat eingebunden ist. Das Regierungspräsidium hätte die jetzt bekannt gewordenen Fortschritte durchaus veröffentlichen und die Gemeinde Haslach informieren können. Nunmehr ist jedoch im Sinne einer transparenten Planung Klarheit geschaffen.« merkt Fechner an.  

- Anzeige -

»Druck aus der Region«

»Es gilt jetzt weiterhin Druck zu machen aus der Region, damit das Nadelöhr Haslach im Sinne eines staufreien überörtlichen Verkehrs endlich verschwindet und die Anwohner entlastet werden« fordert Fechner. Deshalb sei es gut, dass nun ein weiterer Schritt für die Umfahrung getan sei. 

»Wenn Landes- und Bundesverkehrsminister zügig tätig werden, kann die Trassenführung noch 2019 beschlossen werden. Dafür werde ich mich weiterhin einsetzen. Denn die Trassenentscheidung sei der wichtige Startschuss, damit es endlich weitergehe mit der dringend notwendigen Umfahrung, so der SPD-Parlamentarier.

Im Haslacher Rathaus nahm man Fechners Nachricht wohlwollend zur Kenntnis. Bürgermeister Philipp Saar: »Ich bin den beiden Bundestagsabgeordneten Weiß und Fechner sehr dankbar, dass sie regelmäßig in Freiburg nachhaken und das RP endlich alle Unterlagen nach Stuttgart und Berlin geschickt hat. Ich würde es sehr begrüßen, wenn das Regierungspräsidium den Informationsfluss nach Haslach optimiert, denn es geht in erster Linie um die Menschen unserer Stadt und nicht um Graureiher. Im Sinne einer Lösung des Dauerbrennerthemas bin ich allerdings noch optimistisch, dass wir hier in diesem Jahr einen guten Schritt voran kommen können, wenn hier Stadt, Land und Bund gemeinsam agieren.«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Gutach
Am Samstag, 22. Februar, beginnt die Bewerbungsfrist für die Gutacher Bürgermeisterwahl am 5. Mai. 
vor 2 Stunden
Generationenwechsel in Schenkenzeller Bäckerei
Bei der Schenkenzeller Bäckerei Springmann wechselte der Chef: Seit Januar führt Raphael Springmann den Betrieb und sein Vater Martin Springmann tritt in die zweite Reihe zurück.
vor 4 Stunden
Erstmals einen Jugendkunstpreis
Zum fünften Mal startet die Sparkasse Haslach-Zell den Hornberger Kunstwettbewerb. Erstmals wird es zudem einen Jugendkunstpreis geben, an dem sich alle Hornberger und Gutacher zwischen 16 und 25 Jahren beteiligen können. Beide Wettbewerbe stehen unter dem Motto "Lebensfreude", das unendlich viele...
vor 5 Stunden
Denkmalschutz zu beachten
Im Vogelsberghof zieht wohl frühestens in rund zweieinhalb Jahren wieder Leben ein. Was der neue Besitzer Alexander Stein für Pläne mit dem Hofgut hat, erläuterte er gestern zusammen mit Architekt Hardy Happle.
vor 7 Stunden
Wolfach
Die Ortsgruppe Wolfach des Schwarzwaldvereins bildet vier Wegewarte-Teams als Nachfolger von Jochen Pilsitz und Edmund Seifert. Am Samstag wurden die Ehrenamtler in einer Schulung in der Herlinsbachschule auf ihre Aufgaben vorbereitet.
vor 7 Stunden
Pfarrer Klinger als Gast
Herzerfrischend lustig war die Frauenfasnacht der katholischen Frauengemeinschaft Mühlenbach mit einem tollen Bühnenprogramm am Mittwochabend im Pfarrheim St. Bernhard. 
vor 7 Stunden
Hauptversammlung Bürgerinitiative "Radlos"
Die Bürgerinitiative »Radlos - Windvernunft an Wolf und Kinzig« sammelt weiterhin aktiv Informationen über Windkraftanlagen. Sie steht Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite.
vor 7 Stunden
Wolfach
 Der Informationsabend der Wolfacher Realschule stieß am Mittwoch erneut auf reges Interesse: In Scharen kamen potenzielle zukünftige Realschüler mit ihren Eltern in die Festhalle, um sich über die Angebote der Schule zu informieren.
vor 7 Stunden
Kandidaten für Gemeinde- und Ortschaftsrat
Der CDU-Ortsverband schöpft bei der Kommunalwahl am 26. Mai sein Kontingent voll aus und präsentiert für Gemeinde- und Ortschaftsrat eine komplett volle Liste.
vor 7 Stunden
Forstbetriebsplan verabschiedet
Der seit Januar für das Revier Mühlenbach/Hofstetten zuständige Förster, Nicolai Doll, war am Dienstagabend erstmals im Mühlenbacher Gemeinderat und hat dort den Forstbetriebsplan 2019 sowie den Vollzug 2018 erläutert.
vor 7 Stunden
Vorsitzende Ulrike Mangold kündigt Rückzug an
Beim Akkordeonorchester setzt man weiter auf Bewährtes. So wurde bei der Hauptversammlung der Vorstand einhellig bestätigt. Lediglich Markus Himmelsbach ersetzt Martina Hoch als Beisitzer.
vor 7 Stunden
Aus dem Gemeinderat Schiltach
Der Haushaltsplan (wir berichteten) und Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs wurden dem Schiltacher Gemeinderat in seiner Sitzung am 6. Februar, vorgelegt und im Finanzausschuss am 12. Februar, beraten. Am vergangenen Mittwoch stimmten die Räte dem Zahlenwerk, dass Stadtkämmerer Herbert Seckinger...