Luitgardfest in Wittichen

Festredner beim Luitgardfest ist Erzbischof Robert Zollitsch

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Oktober 2018

Der emeritierte Erzbischof Robert Zollischt (Fünfter, von links) und Pfarrer Adam Borek sowie Diakon Oswald Armbruster zelebrierten den Gottesdienst. ©Anke Kaspar

Zur besonderen Andacht zum Luitgardfest in Wittichen kam der emeritierte Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch als Prediger zu Besuch. Die Pilger besetzten die Kirchenbänke in der Klosterkirche bis auf den letzten Platz. 

Unter Mitwirkung von Pfarrer Adam Borek und Diakon Oswald Armbruster sowie Lektorin Alwina Brunnenkant von der katholischen Kirchengemeide Kloster Wittichen erlebten die Gottesdienstbesucher am Sonntag eine ganz besonderen Festgottesdienst: »Ich war zwar schon in Wittichen, habe hier aber noch nie einen Gottesdienst gefeiert«, verriet der emeritierte Erzbischof Robert Zollitsch, der Festprediger war.

Zum Luitgardfest sei es wichtig der Frau zu gedenken, deren Initiative das Kloster und die benachbarte Kirche zu verdanken sei. 

Klosterbau in der Einöde - "ein aussichtsloser Fall"

Die selige Luitgard sei im Schenkenzeller Vortal als Bauerntochter geboren und bereits als Kind tiefreligiös gewesen. »Ihre ganze Sehnsucht war es, das Leben Jesu Christi nachzuleben und mit ihm verbunden zu sein«, erklärte Zollitsch.

Das fromme, junge Mädchen lebte als junge Beginenschwester Luitgard im Oberwolfacher Kloster. Vor 700 Jahren brachen 33 junge Nonnen unter Luitgards Anleitung auf, um im abgelegenen, stillen Witticher Tal ein Kloster zu gründen. In einer Vision erhielt Luitgard den Auftrag dazu. »1324 war das menschlich gesprochen mehr als ein Wagnis, ja ein aussichtsloser Fall«, so Zollitsch.

Die Beginenschwester war arm und hatte keine tiefere theologische Bildung. Sie sah sich jedoch von Gott als Klostergründerin berufen, lebte und handelte aus einem grenzenlosen Vertrauen auf ihn.

- Anzeige -

Erinnerung an Äbtissin 

Natürlich sei es heute nicht mehr möglich, sich in Zurückgezogenheit nur dem Gebet zu widmen. »Doch erinnert uns der Weg der seligen Luitgard daran, wie zentral es für unser Leben als Christen ist, im Gebet in Verbindung mit Gott zu stehen.«

Auch wenn es lange her ist, erinnert man sich heute noch gern an die Äbtissin, die 25 Jahre lang erst einer Klause und dann dem Kloster vorstand. Denn sie hat große Liebe zu ihren Mitmenschen gezeigt und gab was sie hatte, auch wenn sie Hunger dafür erlitt.

»Ihr Vermächtnis ist es auch, die Kraftquelle Gebet tagtäglich für uns zu nutzen«, sagte der Geistliche.

Für die musikalische Umrahmung sorgten der Kirchenchors, der Gesangvereins »Frohsinn« und die beiden jungen Organisten Moritz und Andreas Hauer.

Eine Prozession führt am Nachmittag durch das Witticher Tal

Im Kloster wurde anschließend gemeinsam gegessen. Diese Stärkung war wichtig für den zweiten Teil des Festtags: Bei strahlendem Wetter erlebten die Teilnehmer eine Wallfahrts-Andacht mit Prozession unter der Mitwirkung der Musikkapelle Schenkenzell. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Die Yamaha Diversion war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.
vor 5 Stunden
Schenkenzell
Glück gehabt hatte ein Motorradfahrer, weil er bei einem unverschuldeten Unfall lediglich leicht verletzt wurde. 
vor 7 Stunden
Gutach
Edmund Stieglitz förderte Wilhem Hasemann und ermöglichte ihm den Bau seines Atelierhauses. Die freundschalftliche Verbundenheit der Kunstverständigen hatte offenbar Einfluss auf den berühmten amerikanischen Fotografen Alfred Stieglitz, der dort öfter zu Besuch war. 
vor 10 Stunden
Hausach
Josefine Himmelsbach wird morgen beim Ökumenischen Gemeindefest verabschiedet. Sie war 20 Jahre lang als Sekretärin oft erste Ansprechpartnerin für alle Anrufer und Besucher des Pfarramts.
vor 12 Stunden
Talgeflüster
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure. 
vor 12 Stunden
Hornberg/Wolfach
Die Wolfacher SBBZ-Schüler fahren ins Hornberger Freibad und lernen dank des Hornberger Fördervereins Sicherheit beim Schwimmen. 
vor 12 Stunden
Steinach - Welschensteinach
Welschensteinachs Ortsvorsteher Erich Maier verabschiedete in der Ortschaftsratssitzung am Donnerstag drei Ortschaftsräte aus dem Gremium.
vor 12 Stunden
Diskussion im Rat
Für eine längere Diskussion im Schiltacher Rat sorgten am Mittwoch drei Planungsvarianten für einen barrierefreien Abgang beim Sportplatzsteg über die Kinzig zwischen Vereinsheim der Spielvereinigung und Tankstelle.
vor 12 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Bei der Abschlussfeier der Haslacher Werkrealschule gab es Lob und gute Wünsche für die Schüler sowie Dankesworte an Eltern und Lehrer zu hören. Zudem wurden Preise überreicht.  
vor 12 Stunden
Kreis Freudenstadt
Der Bürgerdialog im Kreis Freudenstadt geht in die zweite Runde. Gefragt sind diesmal Wünsche und Verbesserungsvorschläge zum öffentlichen Nahverkehr.
vor 12 Stunden
Pfarrgemeinderatssitzung
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: In der Pfarrgemeinderatssitzung der katholischen Seelsorgeeinheit Haslach gab es am Donnerstag intensive Diskussionen über das Projekt »Kirchenentwicklung 2030«. Dies nicht nur mit einem Rückblick auf alles, was sich bislang zu diesem Thema  getan hat....
vor 17 Stunden
Hausach
Unter das Motto »Entwicklungsstufen« haben die Neunt- und Zehntklässler der Graf-Heinrich-Schule ihre Entlassfeier gestellt. Sie feierten mit einem fröhlichen Programm, dass sie ihre nächste Stufe erfolgreich erklommen haben.
vor 19 Stunden
20 Vereine aus der Region
Noch muss die Jury für den Bronze-Wettbewerb bei »Sterne des Sports« dichthalten: Der Sieger wird erst im Oktober verkündet. Entscheiden mussten sie sich allerdings bereits am vergangenen Dienstag. Und das war nicht leicht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.