Steinach - Welschensteinach

Feuerwehrabteilung Welschensteinach hat neuen Kommandanten

Autor: 
Gotthard Müller
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Januar 2020

Bürgermeister Nicolai Bischler (von rechts) und der scheidende Abteilungskommandant Bernhard Obert mit der neu gewählten Führungsriege (von links): stellvertretender Abteilungskommandant Michael Moog, Manuel Schwendemann, Abteilungskommandant Tobias Himmelsbach, Benedikt Meßmer, Markus Maier, Christoph Wörner, Matthias Ernst, Alexander Brucher und Matthias Obert. ©Gotthard Müller

Die Feuerwehrabteilung Welschensteinach hat eine neue Führung. Abteilungskommandant Bernhard Obert hatte sich nach fünf Jahren nicht mehr zur Wahl gestellt.

Abteilungskommandant Bernhard Obert blickte am Freitag in der Hauptversammlung der Feuerwehrabteilung Welschensteinach auf ein Jahr ohne nennenswerte Brandeinsätze zurück. Auffällig sei die Zunahme der technischen Hilfeleistungen und Verkehrsunfälle Richtung Geisberg, dazu kamen Absperr- und Sicherheitsdienste. Ein besonderer Höhepunkt war die erste gemeinsame Übung mit der Gesamtwehr Schuttertal auf dem Neuhäuserhof. 

Steigerungsbedarf gebe es bei den Probenbesuchen. Dennoch waren sechs Kameraden bei 90 Prozent der Proben anwesend: Christoph Wörner, Manuel Schwendemann, Klaus Jäkle, Markus Himmelsbach, Trudbert Obert und Tobias Himmelsbach.

Schriftführer Benedikt Meßmer informierte dann in seinem Tätigkeitsbericht detailliert über die Einsätze und Proben. Kassierer  Markus Maier berichtete von einem Plus im Jahresergebnis. Bürgermeister Nicolai Bischler dankte im Namen der Gemeinde und auch persönlich für das Engagement im abgelaufenen Jahr: „Mit Retten, Bergen, Schützen, Löschen gibt es ein breites Aufgabenfeld und damit verbundene Anforderungen.“ 

Einstimmig gewählt

Schließlich standen die Wahlen an. Bernhard Obert hatte angekündigt, nach fünf Jahren nicht mehr zu kandidieren. Zum neuen Abteilungskommandanten wurde einstimmig der bisherige Vize Tobias Himmelsbach gewählt. Neuer Stellvertreter wurde Michael Moog.

- Anzeige -

In den Abteilungsausschuss wurden gewählt: Matthias Obert (neu), Benedikt Meßmer, Mathias Ernst (neu), Michael Moog, Christof Wörner, Markus Maier, Alexander Brucher (neu), Manuel Schwendemann und Bernhard Obert.

Maßgebend geprägt

Himmelsbach dankte seinem Vorgänger für sein Wirken. Obert habe die Geschicke der Abteilung Welschensteinach maßgebend geprägt durch sein Engagement neben Beruf und Familie. Ein wichtiges Anliegen war auch die Zusammengehörigkeit mit der Abteilung Steinach. Er habe die Abteilung in einem Top-Zustand übergeben, sodass es nahtlos weitergehen könne. 

Auch Ortsvorsteher Xaver Rockenstein dankte Bernhard Obert. Im Gemeinde- und Ortschaftsrat wisse man, was die Feuerwehr leiste und stelle die notwendigen Mittel zur Verfügung. Der stellvertretende Steinacher Abteilungskommandant Markus Decker hob die gute Zusammenarbeit und Kontinunität der Welschensteinacher Kameraden hervor. 

Bernhard Obert war es am Ende ein Anliegen, sich besonders bei Gesamtkommandant Clemens Neumaier, Bürgermeister Nicolai Bischler, Ortsvorsteher Xaver Rockenstein  und Rechnungsamtsleiterin Petra Meister für Unterstützung zu bedanken.

Hintergrund

Langjährige Führungskräfte verabschiedet

Der scheidende Abteilungskommandant Bernhard Obert verabschiedete in der Versammlung langjährige Kameraden aus dem Abteilungsausschuss: 
◼ Josef Schwendemann ist 1997 in die Wehr eingetreten, war mehr als 15 Jahre Mitglied des Gesamtausschusses und 20 Jahre Mitglied im Abteilungsausschuss.
◼ Günter Schwendemann ist 1993 eingetreten, war von 2001 bis 2011 Kassenverwalter und seit zehn Jahren Mitglied im Abteilungsausschuss.
◼ Trudbert Obert ist ein Urgestein der Welschensteinacher Wehr. Er ist 1979 eingetreten und war seit 1985 Mitglied des Abteilungsausschusses. Seit 1990 engagierte er sich im Gesamtausschuss. Von 1995 bis 2005 war er stellvertretender Abteilungskommandant und von 2005 bis 2015 leitete er die Abteilung mit großem Sachverstand. „Es ist gut, dass wir alle drei weiterhin mit Erfahrung und Tatkraft aktiv in der Abteilung Welschensteinach haben – sei es als Gruppenführer oder als Hausmeister für die vielen kleinen und großen Selbstverständlichkeiten im oder rund ums Gerätehaus“, sagte Bernhard Obert. 
Schließlich verabschiedete er noch Josef Stulz, der im vergangenen Jahr in die Altersabteilung wechselte. Er war 1976 in die Wehr eingetreten, wurde 2001 mit dem silbernen und 2016 mit dem goldenen Ehrenzeichen für 40 Jahre Feuerwehrdienst ausgezeichnet. 

Info

Feuerwehrabteilung Welschensteinach

◼ Abteilungskommandant: Tobias Himmelsbach, Telefon: 0 78 32 / 92 74 82
◼ Gegründet: 1938
◼ Mitglieder: 32 Aktive, acht Altersabteilung

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 5 Stunden
Hornberg
Hier die Erneuerbaren Energien im Fokus, dort das Dilemma für die Anlieger. Der Antrag für eine vierte Windenergieanlage auf der Falkenhöhe treibt in Hornbergs Gemeinderat alle um.
vor 9 Stunden
Kinzigtäler Buchtipp (77)
Gesellschaftliche Kontakte weitgehend vermeiden, um die Corona-Welle zu brechen – so lautet derzeit die Devise. Und wie ließe sich die dadurch gewonnene Zeit besser nutzen, als mal wieder ein gutes Buch in die Hand zu nehmen. Bekannte Kinzigtäler verraten in unserer Serie „Buchtipps“ ihre...
vor 9 Stunden
Hausach
Jahresbericht der Mediathek Hausach: Durch die coronabedingten Schließungen wurden etwas weniger „analoge“ Ausleihen, dafür stiegen die Zahlen der „Onleihe“ deutlich. 
27.02.2021
Gutach
Die Sommerrodelbahn in Gutach will die Aufenthaltsqualität verbessern, um gerade den Kindern zu den Stoßzeiten die Wartezeiten zu verkürzen. Der Gemeinderat will nun den Bebauungsplan ändern. 
27.02.2021
Hausach
Huse fier Riigschmeckte (13): Der Hausacher Stamm Mauritius der St. Georgs-Pfadfinder wurde 1931 gegründet. Der Stamm ist nicht abgemeldet und könnte auch zum 100. Geburtstag wieder erblühen. 
27.02.2021
Kinzigtäler Talgeflüster
Die Kinzigtalredakteure geben jeden Samstag einen ironisch-satirischen Wochenaus- und -rückblick. Heute geht es um die ausufernde Bürokratie im Baurecht und um eine alte Geschichte am Robert-Gerwig-Gymnasium. 
27.02.2021
Hofstetten
Zahlreiche Bauwillige sitzen in den Startlöchern, doch wann das Gebiet „Am Schneitbach II“ tatsächlich bebaut werden kann, ist noch offen. 
27.02.2021
Schiltach
Neue Wege statt Absage: Schiltachs Musiker stellen interessiertem Nachwuchs die Welt der Blasmusik am 7. März digital vor.
27.02.2021
Wahlkreis Lahr
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden fünf Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Das Offenburger Tageblatt hat mit Kandidaten im Wahlkreis Lahr gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir Sandra Boser aus Wolfach vor, die seit 2011 die Grünen im...
27.02.2021
Schenkenzell
Schenkenzell beteiligt sich an der Anschubfinanzierung für das interkommunale Großprojekt. Die Begeisterung von Bürgermeister Bernd Heinzelmann teilte der Gemeinderat aber nicht uneingeschränkt.
27.02.2021
Kinzigtäler Buchtipps (76)
Wie ließe sich die Corona-Zeit besser nutzen, als mal wieder ein gutes Buch in die Hand zunehmen? Bekannte Kinzigtäler verraten in unserer Serie „Buchtipps“ ihre Lieblingsschmöker. Heute: Alexander Thau, Vorstandsmitglied der Sparkasse Wolfach und Mitglied der Lenkungsgruppe im Forum Zukunft...
27.02.2021
Haslach im Kinzigtal
„Läuft bei dir“ heißt die Aktion des Jugendhauses zugunsten der Lebenshilfe, die erfolgreich gestartet ist. Das Motto kann aber auch für das Jugendhaus selbst gelten, denn auch dort läuft es gut.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    vor 17 Stunden
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    26.02.2021
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...
  • „Tradition leben, aber neue Wege gehen. Genau unser Bier.“
    26.02.2021
    Familienbrauerei Bauhöfer: Deutschlands jüngste Brauereichefin führt Biermarke in die Zukunft
    Die Familienbrauerei Bauhöfer aus Renchen-Ulm existiert bereits seit 1852, mittlerweile ist die fünfte Generation am Start. Geschäftsführerin Katharina Scheer, Deutschlands jüngste Brauereichefin, führt die Biermarke seit Jahresbeginn mit neuem Namen und neuem Design in die Zukunft: Ulmer heißt...
  • Die Oberkircher Berufsinfomesse findet erstmals digital statt.
    26.02.2021
    26. und 27. März: Firmen aus der Region sind live zugeschaltet
    Vielfältige Ausbildungsberufe und Studiengänge aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung, Gastronomie & Hotellerie, Industrie, Verwaltung, Finanzwesen und Industrie stehen bei der Oberkircher Berufsinfomesse (BIM) am Freitag und Samstag, 26. und 27. März, im Fokus.