Dokumentarfilm »Hallo Welt«

Filmdreh eine tolle Erfahrung für Sandhaas-Schüler

Autor: 
Lars Reutter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Januar 2019
Mehr zum Thema

Vorfreude auf »Hallo Welt« in der Carl-Sandhaas-Schule (von links): Hanna Ev, Andreas Graff, Laura Umlauff, Marc Evan, Luca Stiewe, Servillano Pantillo und Sophia Singler. ©Lars Reutter

Nur noch wenige Tage sind es bis zur Premiere des Dokumentarfilms »Hallo Welt!«, der am 25. Januar, im Haslacher Kino erstmals gezeigt wird. Einen Vorgeschmack bietet schon jetzt ein Trailer. Zudem haben die Beteiligten weitere Einblicke gewährt.

»Hallo Welt« ist der Titel des Dokumentarfilms von Schülern der Carl-Sandhaas-Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung bieten wird, die derzeit 38 Kinder und Jugendliche mit ganz unterschiedlichen Förderbedarf betreut (wir haben berichtet). Zu Wort kommen im Film beispielsweise auch Lehrer und Familienmitglieder. 

Laut Rektor Andreas Graff ist der Film im Jahr des 50-jährigen Bestehens der Schule ein »tolles Projekt«, aber kein Werbefilm für die Schule. Vielmehr gewähre er einen »ungestellten, authentischen Einblick« in den Alltag der Schüler und ihrer Bezugspersonen. Auch gehe es nicht um die viel diskutierte Frage nach Inklusion und was Inklusion überhaupt bedeute. 

»Rohschnitt hat mir sehr gefallen«

»Der Rohschnitt des Films hat mir sehr gefallen«, sagt der Rektor. Es sei gut eingefangen worden, vor welchen Herausforderungen die Schüler, Lehrer und Familien stehen und welch gute familiäre Atmosphäre an der Schule herrsche. »Das fühlt sich ein wenig wie ein Schulterklopfen an, aber ich bin nun sehr gespannt, wie die Reaktion von Außenstehenden sein wird«, freut sich Graff auf die Premiere am Freitag, 25. Januar, mit anschließender Feier in der Stadthalle.

Dort wird die Band der Musikschule Haslach »The Wave« auftreten, in der eine Cousine und ein Bruder von Schülern der Carl-Sandhaas-Schule mitspielen. Die Band soll bei ein, zwei Liedern durch vier Schüler der Einrichtung für Geistigbehinderte ergänzt werden. Überlegt weder derzeit, eine Inklusionsband zu gründen.

- Anzeige -

Unter den Musikern wird auch Marc-Evan sein, der begeistert Cajon (Kistentrommel) spielt. Er ist einer von drei Schülern, die besonders im Fokus des Films stehen. Gezeigt wird er unter anderem, wie er auf dem Hof seiner Familie hilft, erzählt die Regisseurin des Films, Laura Umlauff. Seine Eltern würden ihm viel zutrauen ohne ihn dabei zu überfordern, ergänzt der  Mann fürs Organisatorische, Servillano Pantillo. 

Ebenfalls im familiären Umfeld wird Hanna-Ev gezeigt, die den stärksten Förderbedarf der drei Hauptprotagonisten hat. Laut Graff ist es im Film aber interessant zu sehen, wie sie auf den Gesang des Bruders im Hintergrund reagiert.

Praktikum im Tierheim absolviert

Sehr viel zugetraut wird dem weiteren »Star« des Films Sophia Singler. Ihre Mutter sage im Film in etwa: »Ich weiß zwar nicht immer, wie sie das alles hinbekommt, aber sie schafft das irgendwie«, erzählt Graff, der gespannt ist, ob diese Haltung auch etwas vorsichtigere Eltern dazu bewegt, ihren Kindern mehr zuzutrauen.

Der Berufswunsch der 18-Jährigen sei etwas mit Tieren zu machen. Gedreht wurde daher unter anderem im Tierheim in Hausach, wo sie ein Praktikum absolvierte. Als nächstes steht für die dann ein Praktikum im Karlsruher Zoo an, wohin sie alleine mit dem Zug fährt – keine Selbstverständlichkeit für Sandhaas-Schüler. »Beim Dreh war ich aufgeregt, aber ich habe mich trotz Kamera ganz normal verhalten«, erzählt sie.

Im Fokus des Films steht Schülersprecher Luca Stiewe zwar nicht, aber er ist in einem kurzen Interview zu sehen. »Das war eine tolle Erfahrung und für uns alle etwas ganz neues, mitzubekommen, wie so ein Film gedreht wird«, erzählt er begeistert. Toll fand der 16-Jährige auch, dass die Filmleute ihre Gerätschaften ihm kurzzeitig überließen. 

Info

Filmvorführungen in Haslach

Die Premiere des Erstlingwerks der Studentin Laura Umlauff wird am Freitag, 25. Januar, groß gefeiert. Für diese wird es nur ganz wenige Restkarten geben, daher wird der Film im Haslacher Kino auch noch an den Sonntagen, 3. und 10. Februar, jeweils um 17 Uhr sowie mittwochs, 20. und 27. Februar, jeweils um 10 Uhr gezeigt. Die Vorführungen am Morgen richten sich an Schulklassen oder auch an Bildungseinrichtungen für Lehrer oder Erzieher. Sollten diese Termine nicht passen, können Lehrer beim Haslacher Kino auch nach Alternativterminen fragen.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 59 Minuten
Minister Peter Hauk dabei
Das Informationszentrum Lachszucht Wolftal ist fertig, am Montag wurde in Oberwolfach die offizielle Eröffnung gefeiert. Unter den Gästen war auch Minister Peter Hauk (CDU).
vor 3 Stunden
Hausach/Wolfach
Hausacher Stadtgeschichte (18): Stadtarchivar Michael Hensle berichtet über interessante Funde im Archiv. Heute geht es um das Internierungslager in Wolfach, und was Hausach damit zu tun hatte.
vor 9 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die traditionelle Fahrzeugsegnung fand am Sonntag in Haslach auf dem Parkplatz beim Kloster statt. Der Andrang war groß und unter anderem gab es auch schöne alte Motorräder zu sehen.
vor 9 Stunden
Hausach
Mit dem Kinzigtalbad hat am Montag auch das für knapp 3,5 Millionen Euro sanierte Hausacher Freibad seinen ersten Tag. Badegäste aller Altersgruppen äußerten sich rundum positiv. 
vor 11 Stunden
Wahlen
Gemeinsam mit Sabrina Kaluza hat ein neues, junges Team nun die Fäden des Schapbacher Musikvereins in der Hand. Am Sonntag wurde in der Festhalle ein neuer Vorstand gewählt.
vor 11 Stunden
Schiltach
Seit dem 10. Mai ist die Ausstellung „Schiltach in Agfa-Color“ an Sonn- und Feiertagen im Museum am Markt zu sehen. In Kooperation mit dem Schiltacher Stadtarchivar Andreas Morgenstern gibt das Offenburger Tageblatt weiterhin einen „Ein-Blick“ in die Welt von gestern. Möglich wird dieser Einblick,...
vor 11 Stunden
Ende Juni verunglückt
Ein 34-jähriger Mann musste nach einem Arbeitsunfall Ende Juni mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeflogen werden. Die Folgen des Unfalls nahmen nun ein tragisches Ende. 
vor 11 Stunden
Hornberg
Hornberger Landwirte hofften im Rahmen des Offenhaltungskonzepts in diesem Jahr auf Zaunbauten, doch der Zuschussbescheid verzögert sich. Nun wollen sie wissen, warum das so ist und wer die Verzögerung zu verantworten hat.
vor 11 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Ingrid Keller war 23 Jahre lang für die Kunden der Haslacher Stadtwerke da. Am Montag wurde sie an ihrem letzten Arbeitstag mit vielen lobenden Worten in den Ruhestand verabschiedet.
vor 11 Stunden
Fotoausstellung
Die Vernissage der Fotoausstellung „Italy alive“ von Uwe Merz findet am Sonntag, 19. Juli, in Welschensteinach statt. Besucher sollen sich vorab kurz anmelden.
06.07.2020
Serie "650 Jahre Bollenbach" (4)
Mehr als 100 Jahre alt ist das „Arma-Christi-Kreuz“, das nach gelungener Restauration wieder an seinem angestammten Platz am ehemaligen Gasthaus „Krone“ steht.  
06.07.2020
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Straßenbeleuchtung in Bad Rippoldsau-Schapbach ist auf den neusten Stand umgerüstet. Wie viel Energie die Gemeinde dadurch spart, führte Lothar Baier vom E-Werk Mittelbaden aus. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    vor 21 Stunden
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.