Kinzigtal

Flächen im »Interkom« begehrt

Autor: 
Benz Maria
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Juli 2013
Maria Benz - Das Interkommunale Gewerbegebiet in Steinach wächst zusehends – auch wenn im vergangenen Jahr etwas weniger Flächen veräußert wurden als geplant.

Maria Benz - Das Interkommunale Gewerbegebiet in Steinach wächst zusehends – auch wenn im vergangenen Jahr etwas weniger Flächen veräußert wurden als geplant.

Das Interkommunale Gewerbegebiet in Steinach wächst stetig. Insgesamt wurden bislang mehr als 32 700 Quadratmeter Gewerbeflächen verkauft. Allein 2012 waren es 11 170 Quadratmeter.

Steinach. Das Jahr 2012 war für den Zweckverband Gewerbegebiet »Interkom Steinach / Raumschaft Haslach« erfolgreich – wenn es auch nicht ganz so gelaufen ist wie geplant. »Wir sind sowohl im laufenden als auch im investiven Bereich unter den Planzahlen geblieben, aber die langfristigen Ziele wurden mehr als erfüllt«, sagte Verbandsrechnerin Petra Meister, die am Donnerstag bei der Verbandsversammlung im Steinacher Rathaus die Jahresrechnung 2012 präsentierte. Der Verwaltungshaushalt hatte ein Volumen von 64 422 Euro und der Vermögenshaushalt von 570 858 Euro. Der Schuldenstand wurde zum Ende des Rechnungsjahrs von 1,48 auf 1,21 Millionen Euro abgebaut.

Im Amt bestätigt

Für das vergangene Jahr hatte der Zweckverband aufgrund von ELR-Anträgen einen Flächenverkauf von 13 800 Quadratmetern eingeplant. Da jedoch nicht alle Firmen, die 2012 einen Zuschuss erhalten haben, ihre Projekte auch verwirklicht haben, wurden tatsächlich 11 170 Quadratmeter Gewerbeflächen verkauft. Allerdings rechnet der Zweckverband eigentlich mit einem jährlichen Verkauf von 6000 Quadratmetern. »Es geht uns nicht darum, die Flächen auf Teufel komm raus zu veräußern. Wir haben auch schon Anfragen abgelehnt, wenn wir das Gefühl hatten, dass eine Firma nicht ins Gefüge passt«, erläuterte Verbandsvorsitzender Frank Edelmann, der zuvor ebenso wie sein Stellvertreter Heinz Winkler im Amt bestätigt worden war.

- Anzeige -

Der Startschuss für die Erschließung des »Interkom« fiel im Oktober 2007. Ein Jahr später siedelten sich dort bereits die ersten Betriebe an. Bislang wurden mehr als 32 700 Quadratmeter der Gewerbeflächen verkauft. Für 2013 liegen Kauf­anfragen für rund 12 500 Quadratmeter vor, teilte Meister mit. Rund 15 000 Quadratmeter wurden von Firmen, die bereits Grundstücke im »Interkom« besitzen, als Erweiterungsfläche reserviert. Derzeit besitzen zehn Firmen Flächen im »Interkom«. Die meisten haben die Produktion schon aufgenommen, einige sind noch in der Bauphase. Die für 2013 geplanten Flächen gehen an drei neue Firmen.

Gegen Ende der Sitzung berichtete Edelmann, dass der Generalverband Südlicher Oberrhein Stellung zum Thema B-33-Abfahrt bezogen hat und die Pläne für eine neue Abfahrt aufgrund der Bedeutung des »Interkom« fürs ganze Mittelzentrum unterstützt. Die Polizeidirektion Offenburg habe versichert, dass die Unfallgefahr auf der B 33 durch die neue Abfahrt nicht steigen und auf der Prinzbacher Straße sogar abnehmen würde. Edelmann hofft nun, dass diese Stellungnahmen auch die Experten im Verkehrsministerium in Stuttgart überzeugen und die Abfahrt von der B 33 ins Gewerbegebiet trotz der Absage im vergangenen Jahr doch noch gebaut werden kann.

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 5 Stunden
Peter Weiß (CDU) zu Besuch
CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Weiß hat sich bei einem Besuch in Haslach bei der Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal über die Lage in Zeiten von Corona informiert.
vor 7 Stunden
Familie sorgt zum zehnten Mal für Sommerspaß
In Fischerbach hat das umfangreiche Sommerspaßprogramm gleich am ersten Ferientag begonnen. Vier Mädchen und fünf Buben im Alter zwischen vier und zehn Jahren durften ihre eigene Pizza kreieren. Mechthilde, Helmut und Christina Eisenmann standen den Kindern dabei mit Rat und Tat zur Seite.
vor 7 Stunden
Nur noch wenige Leuchten fehlen
Seit 2007 hat sich die Stadt Wolfach zum Ziel gesetzt, ihren „ökologischen Fußabdruck“ zu verkleinern. Seit 13 Jahren rüstet die Stadt die Straßenbeleuchtung in Wolfach erst auf Energiesparlampen, seit ein paar Jahren auf LED-Leuchten um. Nun ist die Umrüstung fast abgeschlossen.
vor 17 Stunden
Nest in Riegel etwas niedriger
Noch immer liegt Haslach mit der Höhe seines Storchennestes auf dem Turm von St. Arbogast an der Spitze in Deutschland. Die Jungstörche haben sich aber verabschiedet.
vor 20 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Gleich mehrere Objekte und Architekturbüros aus dem Kinzigtal wurden im Rahmen von  „Beispielhaftes Bauen 2014 bis 2020“ ausgezeichnet. 
vor 23 Stunden
Ausrichtung des Naturparks
Schiltachs Gemeinderäte beteiligen sich an der Gestaltung der künftigen Entwicklung des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Davon profitiert auch die Stadt mit ihrem Tourismus.
02.08.2020
Beifall für Trachtenkapelle
Nach der langen, schmerzlichen Corona-Zwangspause sorgte die Trachtenkapelle Oberwolfach am Mittwoch und Donnerstag mit zwei Sommerabendkonzerten endlich wieder für musikalische Unterhaltung.
02.08.2020
Tickets im Vorverkauf
„Jazz im Kreuzgang“ heißt es am Sonntag, 9. August, bei zwei Abendterminen im Alten Kapuzinerkloster in Haslach.
01.08.2020
Nach Grubenunglück 1970
Große Aufregung oberhalb des Witticher Klosters vor 50 Jahren. Im Simson-Stollen im Böckelsbach war ein „Amateur-Geologe“ in den Förderschacht gestürzt. Fritz Arnold erwies sich damals als der mutige Lebensretter. Das Überleben von Herbert Klöpfer aus Freiburg gleicht noch heute einem Wunder. 
01.08.2020
Kinzigtäler Wochenrückblick
Jeden Samstag gibt es von den Kinzigtalredakteuren einen ironisch-satirischen Wochenrückblick. 
01.08.2020
Gemeinderat
Der Oberwolfacher Gemeindewald war am Dienstag Thema im Gemeinderat. Silke Lanninger lobte dabei die aktive Arbeit der Waldbesitzer.
01.08.2020
Aus für Schlosshof-Test
Der Wolfacher Mittwochs-Wochenmarkt soll nicht verlegt werden, auch nicht probeweise. Darauf einigten sich die Stadtververwaltung und die Marktbeschicker am Mittwoch. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...