Hausach

Fleig-Kapitän geht von der Brücke

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Dezember 2013
Helmut Fleig mit Ehefrau Elisabeth, die in den Anfängen viel zum Aufbau der Firma beigetragen hat, übergab Fleig Versorgungstechnik an die junge Generation und überreichte Sohn »Hembo« eine Flüstertüte – weil seine Stimme in der Lautstärke nicht an die des Vaters heranreiche – und Tochter Sandy Sum eine Schatzkiste, in der »immer ein Rest drinbleiben möge«.

Helmut Fleig mit Ehefrau Elisabeth, die in den Anfängen viel zum Aufbau der Firma beigetragen hat, übergab Fleig Versorgungstechnik an die junge Generation und überreichte Sohn »Hembo« eine Flüstertüte – weil seine Stimme in der Lautstärke nicht an die des Vaters heranreiche – und Tochter Sandy Sum eine Schatzkiste, in der »immer ein Rest drinbleiben möge«. ©Claudia Ramsteiner

Am Freitagmorgen trafen sie sich beim Notar und am Abend mit allen 50 Mitarbeitern, um das Ereignis würdig zu feiern: Stolz übergab Helmut Fleig am Freitag das Zepter von Fleig Versorgungstechnik in die Hände seiner Kinder Sandy und Helmut, besser bekannt als Hembo. Sandy Sum ist bereits seit fünf Jahren Geschäftsführerin, sie wird die Kaufmännische Leitung und die Personalleitung der 40 Mitarbeiter in Hausach und zehn in Wolfach übernehmen. Helmut Fleig junior wird Technischer Leiter.

Bisherige Kapitän geht zwar von der Brücke, aber nicht von Bord: Er wird ein Büro am Klosterplatz beziehen, als Berater fungieren und weiterhin sein »Kind«, die Hausacher Wärmelieferung, betreuen. In einer launige Rede ging er bei der Feier im »Hofengel« auf die Anfänge des Betriebs ein, den er vor 40 Jahren als junger Versorgungsingenieur noch in Stuttgart gründete – er plante, seine Frau Elisabeth schrieb die Ausschreibungen. 1975 kehrte er zurück nach Kirnbach und richtete sein erstes Büro in der ehemaligen »Krone« ein: Zwei Tische, ein Telefon, eine Kofferschreibmaschine.

Auf dieser tippte Elisabeth Fleig mangels Kopierer alle 80 Briefe an die Architekten der Region einzeln. Der Schwiegervater agierte als Buchhalter, der Vater opferte für das Lager seine Garage, die Ehefrau wurde nun zur Sekretärin auch noch zur Fahrerin. Helmut Fleig war der erste, dervor gut 30 Jahren »auf der grünen Wiese« am Hechtsberg das neue Gewerbegebiet eröffnete. Die Entwicklung erfolgte nicht immer steil bergauf, »es gab auch viele schlaflose Nächte«, bekannte Fleig.

- Anzeige -

Doch längst kann er nicht nur auf seine, sondern auch auf die Leistung seiner Mitarbeiter stolz sein: »Eure Bereitschaft, mit mir durch gute und schlechte Jahre zu gehen, war großartig!«. Dann  schwenkte er um auf das vergangene Jahr. Seit April sei Fleig Versorgungstechnik ausgelastet, zurzeit überlastet. »Wer aufhört, täglich besser zu werden, ist morgen schon nicht mehr gut«, gab er der Mannschaft und den beiden neuen jungen Geschäfsführern mit auf den Weg.

Volle Auftragsbücher

Sandy Sum blickte dann nach vorn: Die Auftragsbücher für das erste Quartal 2014 seien bereits voll – zu großen Projekten in Freiburg und Waldkirch kommen Baustellen in der Region wie die Hackschnitzelanlage fürs Mathematische Forschungsinstitut und die Festhalle in Oberwolfach. Sie dankte der gesamten Belegschaft und ganz besonders Monika Mosmann, die nach Jahrzehnten bei Fleig nun ihren Lebensmittelpunkt nach Spanien verlegt. Dafür fühlen sich die beiden spanischen Monteure seit einem guten halben Jahr bei Fleig sehr wohl.

Zum Schluss stellte sich Helmut »Hembo« Fleig vor. Der 35-Jährige hat Versorgungstechnik und Gebäudetechnik in München studiert und leitete in den letzten fünf Jahren für Bilfinger & Berger in Katar ein Großprojekt: Dort wurde eine Stadt für 25 000 Menschen aus dem Boden gestampft – mit 18 000 Badezimmern und Toiletten, 36 Kilometer Fernkältenetz und 18 Kilometer Gasnetz. Über die Jubilarehrung berichten wir noch.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Bad Rippoldsau-Schapbach
Sehr erfolgreich haben die Schüler der Schapbacher Grundschule am europäischen Malwettbewerb teilgenommen.
vor 1 Stunde
Wolfach
Der Förderverein Fußballsport Wolfach wurde am 14. September 1990 gegründet. Seitdem unterstützt er die Jugendarbeit des FC Wolfach. 
vor 1 Stunde
Hofstetten
Mitglieder des SC Hofstetten investierten gemeinsam knapp 500 Stunden an ehrenamtlicher Arbeit, um das Eugen-Klaussner-Vereinsheim und sein Umfeld zu renovieren.
vor 8 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die literarische Wanderwoche zu den Originalschauplätzen Hansjakobscher Erzählungen kann in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht veranstaltet werden. 
vor 11 Stunden
Hausach
Viele kreative und kompetente Köpfe machten die Welt- und Vorpremiere von Ilija Trojanows Roman „Doppelte Spur“ im Hausacher Autokino zu einem einzigartigen literarischen Erlebnis.  
vor 14 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Straßenbeleuchtung in Bad Rippoldsau-Schapbach ist auf den neusten Stand umgerüstet. Wie viel Energie die Gemeinde dadurch spart, führte Lothar Baier vom E-Werk Mittelbaden aus. 
vor 17 Stunden
Hausach
Wenn am Montag das Kinzigtalbad Ortenau eröffnet wird, ist das ganz besonders auch der Verdienst eines Mannes, der dieses Projekt über seine ganze Amtszeit verfolgt hat und trotz aller Widrigkeiten nie den Glaube daran verloren hat. Fast die gesamte in den vergangenen fünf Jahren gewählte...
04.07.2020
Mittleres Kinzigtal
Martin Holzer aus Steinach, Kurt Jannek aus Haslach und Wolfgang Ott aus Gutach sind „Leserfotografen des Jahres“. Die Sparkasse Haslach-Zell vergab Preisgelder von insgesamt 500 Euro.  
04.07.2020
Kinzigtäler Talgeflüster
Jede Woche am Samstag gibt es einen ironischen Wochenrückblick der Kinzigtalredakteure.
04.07.2020
Haslach im Kinzigtal
Die Metzgerei Lang in der Haslacher Altstadt rüstet sich für die Zukunft: Geschäfts- und Wohnbereich sollen für mehr als eine Million Euro umgestaltet werden.
04.07.2020
Hofstetten
Ein Freiluftgottesdienst wird am 11. Juli auf dem Henry-Heller-Platz unterhalb des Hofstetter Rathauses gefeiert – allerdings nur, wenn es nicht regnet. 
03.07.2020
Neues Baugebiet
Die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung soll unter anderem die Wirtschaftlichkeit des neuen Baugebiets in Schapbach prüfen. Dafür stimmte die Mehrheit der Ratsmitglieder am Dienstag. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...