Wolfach

Flügel und Geige erwecken 95 Jahre alte Stummfilm-Dramatik zum Leben

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. November 2021
Sichtlich stolz nahm Günter Buchwald nach seiner Stummfilm-Vertonung am Sonntag im Rahmen der Konzerte im Blauen Salon den Beifall der begeisterten Zuschauer entgegen.

Sichtlich stolz nahm Günter Buchwald nach seiner Stummfilm-Vertonung am Sonntag im Rahmen der Konzerte im Blauen Salon den Beifall der begeisterten Zuschauer entgegen. ©Andreas Buchta

Mit seinen Improvisationen auf gleich zwei Instrumenten erweckte Komponist Günter Buchwald am Sonntag den Stummfilm-Klassiker „Faust“ in Wolfachs Schlosshalle zu neuem Leben.

Überraschend gut besucht war am Sonntag der dritte Abend der Reihe Konzerte im blauen Salon – diesmal aus technischen Gründen in der Schlosshalle. „Ich bin froh, dass wir schon das dritte Programm der Saison auf die Bühne bringen können“, sagte der künstlerische Leiter Oliver Schell und verwies auf die geradezu unheimliche Aktualität des Stummfilms, den Friedrich Wilhelm Murnau 1926 in Berlin gedreht hatte. „Geschichte wiederholt sich“, stellte er mit Blick auf die Pandemie und die im Film wütende Pest fest.

Expressionismus auf der Leinwand

Der Regisseur, der eigentlich Plumpe hieß, hatte sich den Namen des oberbayrischen Städtchens Murnau zugelegt: Ihm imponierten die Expressionisten der „Blauen Reiter“, die sich dort angesiedelt hatten. Dieses Faible für den Expressionismus ist im Film „Faust“ durchgängig spürbar: Er ist von einem beeindruckenden, expressiven Pathos beseelt, auf das sich der Zuschauer mit seinen heutigen Sehgewohnheiten erst einstellen muss. Günter Buchwald, der nach vielen Auszeichnungen im Dezember den baden-württembergischen Filmkunstpreis erhält, hatte die Musik für den Film für Orchesterbegleitung in Freiburg konzipiert. Für seine Vertonung in Wolfach wolle er diese Musik auf Klavier und Geige improvisieren, erklärte er.

- Anzeige -

Die Geschichte des Films basiert auf der Volkssage „Faust“. Es geht um einen Pakt, geschlossen von Erzengel Michael und Mephisto: Ihm solle die ganze Erde gehören, wenn er die Seele des Gelehrten Faust erringen könne. Um Faust seine Hilfe anzudienen, entfacht Mephisto die Pest in der Stadt. Um die Kranken heilen zu können, verspricht Faust Mephisto probeweise für einen Tag seine Seele. Dieser schenkt ihm ewige Jugend. Faust verliebt sich in Gretchen. Doch Mephisto sorgt für ein jähes Ende der Liebesgeschichte: Faust wird des Mordes beschuldigt, Gretchen an den Pranger und schließlich auf den Scheiterhaufen gestellt. Faust eilt ihr zu Hilfe und verliert dabei seine Jugend. Gemeinsam sterben sie in den Flammen und fahren auf in den Himmel: Die Liebe hat gesiegt.

Eindrucksvolle Vertonung

Diese ganze Geschichte, die zwischen Drama und Liebesgeschichte pendelt, wurde von Buchwalds mit akribisch auf die Handlung zugeschnittener Musik eindrucksvoll verstärkt. Da gab es mit Klavier donnernd unterlegte Passagen ebenso wie liebevoll mit Geige begleitete Episoden oder gar mit beiden Instrumenten musikalisch illustrierte Szenen. Immer mal wieder meinte man, auf das Geschehen zugeschnittene Choräle, Kinder- oder Weihnachtslieder herauszuhören. Alles in allem eine höchst gelungene, den Film umso eindrücklicher gestaltende musikalische Begleitung. Entsprechend war der Beifall des begeisterten Publikums.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gewerbegebiet Interkom und Bildstöckle in Steinach
vor 6 Stunden
Steinach
Die Gemeindeverwaltung von Steinach stellte am Montag im Gemeinderat die Ergebnisse einer Gewerbeflächen-Bedarfsumfrage unter den örtlichen Unternehmern vor.
Im Impfzentrum in Baiersbronn kann sich jeder impfen lassen.
vor 6 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Das hausärztliche Impfzentrum in Baiersbronn steht für alle offen. Geimpft wird von montags bis samstags. Ein Termin kann über die Internetseite gebucht werden.
Oberhalb des Hofeckles soll die Notunterkunft für den neuen Waldkindergarten entstehen.
vor 8 Stunden
Wolfach
Die Änderung des Bebauungsplans Hofeckle soll den Weg ebnen für die Waldkindergarten-­Notunterkunft und Häuslebauern das Leben leichter machen. Die erste Runde ist geschafft.
Symbolbild. 
vor 15 Stunden
Hornberg
Gegen den Baum geprallt und zur Seite gekippt: An exakt identischer Stelle kamen zwei Autofahrer in Hornberg unabhängig voneinander ins Schleudern und von der Fahrbahn ab.
Rund 20 Instrumentalisten und Sängerinnen der Hausacher Musikschule präsentierten Musik zum Advent.
vor 15 Stunden
Hausach
Familiäre Atmosphäre: Die Hausacher Musikschule gab, der Pandemie geschuldet, ein zwar kurzes, allerdings nicht minder stimmungsvolles vorweihnachtliches Konzert in der Dorfkirche.
Walter Bächle liebte die Blasmusik.
vor 18 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Der Bad Rippoldsauer ist mit 90 Jahren gestorben
Die Nahwärmeversorgung der Hackschnitzelanlage beim Hoffeld zahlt sich aus.
vor 21 Stunden
Schiltach
Die Schiltacher Stadtwerke machen insgesamt Verlust wegen geringerer Wasserabnahme der Industriekunden. Mit Sparmaßnahmen der Unternehmen beim Wasser ist dauerhaft zu rechnen.
20 Feuerwehrleute aus der Region waren beim Lehrgang in Haslach dabei.
vor 23 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die Grundlagen für Brandeinsätze und Technischer Hilfeleistung haben 20 Feuerwehrfrauen und -männer beim Lehrgang „Truppmann Teil 1“ in Haslach erfahren.
Die einzigen Kunstwerke, die bei der Ausstellung „Kunst im Quadrat“ des Kunstverein Mittleres Kinzigtal in Haslach nicht auf ein quadratisches Maß reduziert wurden, waren Chantal Coulus Skulpturen, die hier gerade die Künstler Susanne Schnurr, Gabriele Schuller, Bernhard Mussler und Beate Axmann in Augenschein nehmen.
29.11.2021
Haslach im Kinzigtal
Die Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Mittleres Kinzigtal im Alten Kapuzinerkloster stieß auf eine bemerkenswerte Publikumsresonanz.
Karl Scherer (rechts) hatte die Clique zum Helfen im Flutkatastrophengebiet animiert: von links Klaus Unger, Harald Schermer, Nobert Schmider und Jürgen Mantel. 
29.11.2021
Hausach
Hausacher helfen den Opfern der Flutkatastrophe in der Gegend um Aachen und kehrten tief beeindruck zurück von einem „sehr traurigen und sehr emotionalen Trip“.
Michaela Keller stellt ihr neues Buch "Nomol - Huse fier Riigschmeckte" vor, das erste war vergriffen und wurde bei dieser Gelegenheit neu aufgelegt. 
29.11.2021
Hausach
Weitere 39 Hausacher Serienteile hat Michaela Keller zu ihrem zweiten Buch zusammengefasst. „Nomol – Huse fier Riigschmeckte“ erscheint diese Woche, das erste wurde neu aufgelegt.
Der Weihnachtsmarkt in Haslach wurde wegen Corona zwar abgesagt, aber bereits produzierte Ware nun auf den Wochenmarkt zugunsten der Sozialstation verkauft.
29.11.2021
Haslach im Kinzigtal
Der Weihnachtsmarkt in Haslach wurde wegen Corona zwar abgesagt, aber bereits produzierte Ware nun auf den Wochenmarkt zugunsten der Sozialstation verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    vor 3 Stunden
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.
  • Die S&G Automobil AG ist der älteste Mercedes-Benz Partner der Welt. Schon 1898 rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine Automobil-Centrale ins Leben. Seit 1928 gibt es S&G auch in Offenburg.
    26.11.2021
    Historie von S&G Offenburg startet im vorletzten Jahrhundert
    Bereits 1898 schlug die Geburtsstunde der heutigen S&G Automobil AG, des ältesten Mercedes-Benz-Partners der Welt. Damals rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine „Automobil-Centrale“ ins Leben – der Auftakt für ein Stück Automobilgeschichte, die ihresgleichen sucht.
  • Mit Pfeiffer & May haben die Kunden einen verlässlichen Partner für ihr Bauprojekt. 
    21.11.2021
    Bei Pfeiffer & May in Offenburg perfekt beraten
    Mit Pfeiffer & May werden Badträume wahr: individuell und passgenau. Der Bäderprofi mit Standorten in Offenburg und Achern berät professionell und umfassend - und begleitet die Kunden bis zur Fertigstellung ihres Projekts.