Haslach im Kinzigtal

Freiheitsgefühl auf vier Rädern bei Quadfreunden Kinzigtal

Autor: 
Christane Agüera Oliver
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juli 2019

(Bild 1/4) Seit mehr als 30 Jahren ist die 51-jährige Ilona Pfeiffer in der Motorrad-, seit 2004 auch in der Quadszene unterwegs. Vor rund zehn Jahren gehörte sie zu den Gründungsmitgliedern der Kinzigtäler Quadfreunde. ©Christiane Agüera Oliver

Vor 50 Jahren kam »Easy Rider« in die Kinos. Aus diesem Anlass besuchten wir einstige und aktuelle Motorradclubs im Kinzigtal. In einer Serie berichten wir, was die Motorradfahrer mit dem »Easy Rider«-Lebensgefühl verbindet. Heute: die ATV- und Quadfreunde Kinzigtal.

Auch wenn Quads vier Räder haben – »wir machen das Gleiche, was Motorradclubs auch machen«, sagt Ilona Pfeiffer. Sie gehört zu den fünf Gründungsmitgliedern der Kinzigtäler ATV- und Quadfreunde. Seit zehn Jahren gibt es den Zusammenschluss der Quadliebhaber. Ilona Pfeiffer ist derzeit die einzige Frau, die selbst fährt, unter den acht Mitgliedern und zwei Anwärtern. Neue Mitglieder sind immer willkommen, »auch als Sozius oder Motorradfahrer«, sagt die 51-Jährige.

Gemeinsame Ausfahrten, unter anderem ins Elsass, Treffen mit anderen Quadclubs  – das Zusammengehörigkeitsgefühl sei auf jeden Fall da. »Wir heben uns von der breiten Masse ab«, findet Ilona Pfeiffer. Und auch das gewisse »Easy-Rider-Outlaw«-Freiheitsgefühl würde sich beim Quadfahren genauso einstellen. Auf ihr einheitliches Logo, damit man auf Treffen weiß, wo man hingehört, legen die Quad­freunde wert. 

Mit den Quads ließe sich »so richtig dreckeln und offroad fahren«. Ein Quad sei  wie ein alter Jeep, »nur handlicher und leichter«, vergleicht sie.

Kein »Vollgasjunkie«

Für viele Fahrer eines solchen geländetauglichen Fahrzeugs, das unter Fachleuten auch als ATV (all terrain vehicle) bekannt ist, spielt der Führerschein eine große Rolle. »Das darf man nämlich auch nur mit einem PKW-Führerschein fahren. Ein Quad hat zudem eine ganz reguläre Straßenzulassung«, unterstreicht Ilona Pfeiffer. Deshalb würden rund 90 Prozent der Quadfahrer diese Alternative nutzen, eben, weil sie keinen Motorradführerschein haben.

»Für eine Erledigung im Nahverkehr und als Zugmaschine vom Anhänger ist das Quad hervorragend geeignet«. Für längere Touren bevorzugt Ilona Pfeiffer allerdings das Motorrad. Doch auch da sei sie kein »Vollgasjunkie«.

- Anzeige -

Egal ob Motorrad oder Quad, Ilona Pfeiffer kennt sich mit beidem aus. Die gelernte Elektronikerin in der Unterhaltungstechnik und Servicetechnikerin für Gabelstapler führt seit dem Jahr 2004 ihre eigene Motorrad- und Quadwerkstatt. Anfangs in St. Georgen, gemeinsam mit ihrem Vater, seit März 2011 als alleinige Geschäftsführerin in Haslach-Schnellingen.

Das Hobby Motorradfahren brachte sie mit ihrem Mann zusammen und ins Kinzigtal. Schon ihr Vater fuhr Gras- und Sandbahnrennen mit seinem Motorradgespann. Die Mutter saß im Seitenwagen.

Quadtreffen organisiert

Ilona Pfeiffer war es leid, allein mit dem Quad unterwegs zu sein. Deshalb kam die Idee auf, einen Quadclub zu gründen. Von den anfänglich fünf Mitgliedern, die 2009 die Kinzigtäler ATV- und Quad­freunde gründeten, sind sie selbst und Wolfgang Ronecker noch aktiv dabei.

Die Freunde luden seither zu fünf Quadtreffen ein und alle hatten ihren Spaß am Lagerfeuer und bei Benzingesprächen. Und vor allem bei tollen Quadshows mit Parcoursfahren sowie beim Fachsimpeln.

Seit mehr als 30 Jahren ist die 51-Jährige in der Motorrad-, seit 2004 auch in der Quadszene unterwegs. »Da nimmt man mich schon ernst«, spielt sie auch auf ihren Motorrad- und Quadladen an. Als Kennerin und Fachfrau wird sie geschätzt, auch wenn immer mal wieder ein Macho-Spruch zu hören sei. Doch da steht sie längst drüber. Ilona Pfeiffer kann sich auf ihre langjährige Erfahrung berufen. Und da macht ihr so schnell keiner etwas vor.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 3 Minuten
OT gratuliert
Wer kennt ihn in Wolfach nicht? Er ist ein echter Schaffer und hilft in vielen Wolfacher Vereinen aktiv mit. Wenn man ihn braucht, ist er zur Stelle: Manfred Schafheutle wird am Monatg 70 Jahre alt. Seinen runden Geburtstag feiert der engagierte Wolfacher gleich zweimal. 
vor 2 Stunden
Hausach
Eine unvergleichliche Atmosphäre im und um den Adventswald und ein sehr ansprechendes Programm lockten am Wochenende viele Menschen auf den Hausacher Weihnachtswald. Der Ständeschwund allerdings enttäuschte etwas.
vor 2 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Besucherbergwerk „Segen Gottes“, das im Herbst 2004 eröffnet wurde, lebte lange Jahre von einem guten Bestand an Bergwerksführern, die zum Teil von Beginn an dabei sind. Doch für die Saison 2020 werden weitere Führer benötigt.
vor 2 Stunden
Gemeinderat
Revierleiter Nicolai Doll und Michael Naber vom Amt für Waldwirtschaft gab in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch interessante Einblicke über den Bewirtschaftungsplan 2020 und den Abschluss eines Kommunalwaldvertrags für den Gemeindewald Hofstetten.
vor 2 Stunden
Zahlreiche Besucher
Zahlreiche Besucher schlenderten am Samstag über den Hornberger Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz. 26 Stände wurde aufgebaut und luden dazu ein, ein paar gesellige Stunden in der Innenstadt zu verbringen. 
vor 2 Stunden
Hofstetten
Das 20-jährige Bestehen von „Kunst im Dorf“ wird in diesem Jahr in Hofstetten mit einer Reihe besonderer Veranstaltungen gefeiert. Am Donnerstagabend wurde dabei ein weiteres I-Tüpfelchen draufgesetzt. 
vor 9 Stunden
Hausach
Die Katholische Landjugendbewegung Deutschland (KLJB) durfte mit fünf Delegierten an der Klimakonferenz der Vereinten Nationen teilnehmen. Eine davon war Isa Rutkowski aus Hausach. Die 20-Jährige studiert in Freiburg Erziehungswissenschaften.
vor 12 Stunden
Erstmals feste Hütten
Fast kein Durchkommen mehr gab es beim Fischerbacher Weihnachtsmarkt am Freitagabend rund um die Kirche. Stände mit verschiedenen Köstlichkeiten und Glühwein luden zum Verweilen ein. 
vor 13 Stunden
Evangelische Kirchengemeinde
„Töne und Texte im Advent“ hieß die Veranstaltung der evangelischen Kirchengemeinde am Samstag in der gut besetzten Schiltacher Stadtkirche. Sieben musikalische Formationen spielten und sangen dabei adventliche Weisen.
vor 14 Stunden
Unfall
Ein 18-Jähriger ist am Samstagabend bei Hornberg mit seinem Alfa Romeo von der Fahrbahn abgekommen und hat sich mit dem Wagen überschlagen. Das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen und fing Feuer.
vor 15 Stunden
Gutach
Neben dem aktiven Musiker Bernd Kaspar ehrte die Trachtenkapelle Gutach zu ihrem Jahreskonzert erstmals fünf verdiente Trachtenträger, die dazu beigetragen haben, die Gutacher Bollenhuttracht weit über die Region hinaus zu präsentieren.
vor 17 Stunden
Leistungsabzeichen
Auch Ehrungen standen in der vergangenen Woche am Samstag beim Jahreskonzert des Musikvereins Schenkenzell an. Junge Musiker wurden für ihre bestandene Leistungsabzeichen geehrt und zwei Musiker für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!