Welschensteinach

Frischer Wind im alten Gasthaus

Autor: 
Maria Benz
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Februar 2016

Drei Generationen (von links): Benjamin und Daniela Deiß mit Tochter Theresa sowie Jeanette und Fridolin Schmieder.  ©Maria Benz

Dass Töchter und Söhne die Unternehmen ihrer Eltern übernehmen, ist nicht selbstverständlich. Wir stellen heute in unserer Serie über Firmen, in denen »die Jungen« das Ruder schon übernommen haben oder demnächst das Ruder übernehmen, die Familien Schmieder und Deiß in Welschensteinach vor. 
 

Ein frischer Wind weht im Welschensteinacher Gasthaus »Zum Wilden Mann«: Seit dem vergangenen Jahr ist mit Daniela und Benjamin Deiß die nächste Generation an Bord. Gemeinsam mit den Wirtsleuten Fridolin und Jeanette Schmieder haben sie schon einige neue Ideen umgesetzt – etwa die regelmäßigen »Schwätzle-Treffs« im Zug des Sozialen Steinach. Die Speisekarte haben sie verkleinert und um neue Menüs ergänzt, die Weinkarte hingegen aufgestockt. 
Der Koch und die Hotelfachfrau haben ihr Handwerk im Fünf-Sterne-Superior-Hotel »Traube Tonbach« in Baiersbronn gelernt, wo sie sich zu Beginn ihrer Ausbildung kennengelernt haben. 
Daniela Deiß geborene Schmieder wurde die Gastronomie in die Wiege gelegt. Gemeinsam mit ihren drei Geschwistern war sie schon von Kindesbeinen an im elterlichen Gasthaus in Welschensteinach dabei. »Schon mit drei Jahren bin ich herumgelaufen und habe Speisekarten verteilt – mit Block und Stift, damit die Leute aufschreiben konnten, was sie möchten. Die Bestellungen habe ich dann bei meinen Eltern abgegeben«, erzählt sie lachend und ihre Mutter ergänzt: »Wenn dich die Leute dazu aufgefordert haben, bist du auch gern zu ihnen an den Tisch gesessen und hast mitgegessen.« 

Harte Ausbildung

Zwischendurch habe sie mal ausprobiert, ob ein anderer Beruf für sie denkbar wäre, aber es war nicht das Richtige dabei, und so trat sie nach dem Abitur am Robert-Gerwig-Gymnasium ihre Ausbildung an – meist mit  zwölf bis 15 Arbeitsstunden am Tag. »Die drei Jahre haben uns zusammengeschweißt«, sagte sie über ihren Mann Benjamin. Ihre Beziehung habe ihnen auch die Kraft gegeben, die harte Ausbildung durchzuziehen. »In der Küche haben damals sieben von zwölf Lehrlingen abgebrochen«, ergänzt Benjamin Deiß. 
Früh war klar, dass die Zukunft der beiden im »Wilden Mann« liegen würde, doch »wir wollten zuerst noch Erfahrung in anderen Betrieben sammeln«, schildert Daniela Deiß.  So arbeiteten sie ab 2012 im Vier-Sterne-Superior-Hotel »Bell Rock« im Europa-Park in Rust. Im Restaurant »Captain’s Finest« und gelegentlich im Zwei-Sterne-Restaurant »Ammolite« war sie vor allem für die VIP-Gäste zuständig, betreute die Besitzerfamilie Mack persönlich und Prominente wie Günter Jauch, Sido oder Heino. Besonders positiv in Erinnerung ist ihr die Gruppe »Glasperlenspiel«, weil sie »so auf dem Boden geblieben« seien. 
Benjamin Deiß wechselte nach einem Jahr in die Gaststätte »Hieronymus« in Schmieheim. »Hier konnte ich schon mal meine Ideen für ein Dorfgasthaus ausprobieren«, erzählt er. Denn »in einem Dorf muss man so gut wie möglich alles abdecken – anders als in der Stadt, wo man nur gut bürgerliche oder nur gehobene Küche anbieten kann.

- Anzeige -

Viel Raum für Ideen

Seit März 2015 kocht er nun gemeinsam mit Schwiegervater Fridolin im »Wilden Mann«. Seine Frau Daniela ist im August in die elterliche Gaststätte eingestiegen – nach der Geburt der gemeinsamen Tochter Theresa. Beide blicken gern auf die ersten Monate im Familienbetrieb zurück. »Es war ein erfolgreiches Jahr, und das haben wir den Gästen zu verdanken«, betont Daniela Deiß. Sie ist aber auch ihren Eltern dankbar, die beiden viel Raum lassen, um eigene Ideen umzusetzen, ihnen  aber auch stets mit Rat und Tat zur Seite stehen. »Wir besprechen immer alles zu viert – es ist gut, wenn man noch zwei Köpfe zusätzlich zum Mitdenken hat«, sagt sie schmunzelnd, und ihr Mann ergänzt: »In so einem großen Haus würde es zu zweit gar nicht funktionieren. Es ist wichtig, dass jemand mit Erfahrung da ist.«
»Wilder-Mann«-Wirt Fridolin Schmieder ist gelernter Koch mit Sterneerfahrung und gelernter Metzger. Nachdem seine Mutter und sein kleiner Bruder 1977 bei einem Unfall ums Leben gekommen waren, unterstützte er seinen Vater Josef im »Wilden Mann«. 1993 übernahm er das Geschäft mit seiner Frau Jeanette geborene Petersen. Gemeinsam will die Familie das mehr als 200 Jahre alte  Gasthaus nun für die Zukunft aufstellen. So soll ab März ein Teil der Gasträume renoviert werden. Außerdem planen Benjamin und Daniela Deiß Veranstaltungen wie ein Grillabend oder eine Spanische Nacht auf der großen Terrasse, eine Gänsewoche und Cocktailabende.     

Lesen Sie am nächsten Samstag über den Generationenwechsel 
bei Radio Geißler in Haslach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 14 Stunden
Hofstetten
Der Astronomische Verein Ortenau (AVO) lädt heute, Samstag, ab 19 Uhr wieder zur »Hofstetter Sternennacht« auf den Tochtermannsberg ein.
vor 20 Stunden
OT Serie im Jubiläumsjahr - 100 Jahre Kino Haslach (3)
Seit 100 Jahren sind die Haslacher in der glücklichen Lage, ein Kino in ihrer Gemeinde zu haben. Anlässlich des Jubiläums gibt es im OT eine wöchentliche Serie rund um das Kino. Heute geht es um den technischen Fortschritt im Kino.
vor 20 Stunden
Geschichte des Wolfacher Unternehmens
»Wo unsere Geschichte begann, sehen wir auch eine erfolgreiche Zukunft«, betont Pascal Schiefer. Die Carl Leipold GmbH feiert in diesem Jahr ihr 100-Jähriges. 1919 bei Triberg gegründet, zog das Unternehmen 1927 in die Wolfacher Vorstadt, und dort ist es auch heute noch.
vor 22 Stunden
Kinzigtal
15 Jugendliche aus der Seelsorgeeinheit Haslach weilten zur Firmvorbereitung eine Woche in Taizé.
vor 22 Stunden
Hornberg
»Impulse geben, die Ehrenamtlichen unterstützen und schulen und Projekte für Hornbergs Kinder und Jugendliche entwickeln: Das alles gehört zu den Aufgaben der neuen CVJM-Sekretärin Magdalena Gramer, die seit zweieinhalb Monaten im Amt ist, und morgen, Sonntag, im Gottesdienst um 10 Uhr eingesegnet...
vor 22 Stunden
Haushalt verabschiedet
Der Zweckverband Gewerbegebiet Interkom Steinach/Raumschaft Haslach hat in seiner Sitzung am Donnerstag die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für 2019 verabschiedet.
vor 22 Stunden
Haslach im Kinzigtal
An der Aktion »Heiß auf Lesen« beteiligten sich in den Sommerferien in Haslach insgesamt 43 Kinder, die zusammen 328 Bücher ausliehen. Am Mittwoch wurde nun verraten, wer am die größte »Leseratte« war.  
vor 22 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Der Haslacher Eugen Oberfell ist seit vier Jahrzehnten bei der Volksbank Mittlerer Schwarzwald. Er hat zwei Fusionen und die Euro-Umstellung 2001 entscheidend mitgestaltet. Nun wurde ihm für die langjährige Treue gedankt.  
20.09.2019
Schiltach
Ulrike Stein und Gabi Herrmann-Biegert sowie Mathias John begleiten Jugendliche der Stadt im Jugendtreff. In jungen Jahren Beziehungen aufbauen, erleichtert den späteren Jugendlichen Hilfe bei Problemen von bereits bekannten Vertrauenspersonen anzunehmen. 
20.09.2019
Hausach
Eine Hausacherin legte vor ihrem morgigen 75. Geburstag Blumen an den Gedenksteinen dreier Soldaten auf dem Hausacher Friedhof nieder. Dem Offenburger Tageblatt erzählte sie die berührende Geschichte ihrer Geburt am 22. September 1944.
20.09.2019
Steinach
Wie es um die geplante Abfahrt von der B-33 ins Gewerbegebiet »Interkom« stehe, wollte ein Bürger am Donnerstag in der Sitzung des Zweckverbands Interkom Steinach/Raumschaft wissen. »Das Projekt ruht«, sagte der Zweckverbandsvorsitzende Nicolai Bischler und erklärte, dass es Gespräche mit dem...
20.09.2019
Steinach
Beim Zwiebelkuchenfest des Heimat- und Trachtenvereins Steinach rief Schriftführerin Sybille Rudolph in Assistenz von Julia Brucher drei langjährige Mitglieder zu einer überraschenden Ehrung zu sich. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.