Fischerbach

Gelungene Premiere für Elfmetercup in Fischerbach

Autor: 
Udo Weppler
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juni 2019

Das Team »Zeki« und der »SV Wacker durchsaufen« posierten vor dem Finale einträchtig für ein gemeinsames Bild. ©Udo Weppler

Spannende Duelle gab es beim ersten Elfmetercup auf dem Fischerbacher Sportplatz zu sehen. 

18 Mannschaften traten am Pfingstsamstag zum ersten Elfmetercup auf dem Fischerbacher Sportgelände an. Eine Mannschaft musste aus mindestens fünf Feldspielern und einem Torhüter bestehen. Zugelassen waren Damen- und Herren- sowie Mix-Teams. Gespielt wurde in drei Gruppen à sechs Mannschaften auf drei Tore.

Im Vordergrund stand bei allen der Spaßfaktor – das war Spielern wie Zuschauern gleichermaßen anzumerken.

Glanztaten der Torhüter

In den Vorrunden zeichnete sich bereits ab, wer zu den Anwärtern für den Sieg zählen würde. Manche Teams waren sich dann aber scheinbar zu sicher und verpassten es dann, die entscheidenden Tore zu schießen. Nach der Vorrunde mit vielen Toren und Glanztaten der Torhüter ging es ins Viertelfinale. Hier waren spannende Duelle zu sehen. Einen eigenen Fanblock hatte das Team »Zeki«, eine Mannschaft in der ausschließlich Spieler aus Fischerbach mit Migrationshintergrund spielten. Jedes ihrer Tore wurde lautstark bejubelt. 

- Anzeige -

Knappes Ergebnis

Im Halbfinale unterlag das »FCF Team AH« der Mannschaft »SV Wacker durchsaufen« mit 2:4. Das Team »Zeki« bezwang »England 1« im zweiten Halbfinalspiel mit 4:3. Im Spiel um Rang drei setzte sich dann »England 1« klar mit 3:1 gegen das »FCF Team AH« durch und sicherte sich damit den Platz auf dem Treppchen.

Spannende Begegnung

Im Finale standen sich also der »SV Wacker durchsaufen« und das Team »Zeki« gegenüber. Dies versprach eine spannende Begegnung zu werden, denn beide waren bereits in der Vorrunde aufeinandergetroffen und hatten sich dort mit einem 3:3 getrennt. Es war tatsächlich ein spannendes Elfmeterschießen. Beide Mannschaften wollten sich den Turniersieg nicht mehr nehmen lassen. Schließlich unterlag das Team »SV Wacker durchsaufen« mit 3:4.  Die Fans des Teams »Zeki« kannten kein Halten mehr und feierten ihre Helden auf dem Platz.

Jede Mannschaft, die sich an dem Turnier beteiligt hatte, bekam einen Sachpreis. Für die drei erstplatzierten Teams gab es zudem noch Geldpreise.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Fotograf Christopher Reuter stellt aus
Der international bekannte Street-Fotograf Christopher Reuter wird seine Werke von Juli bis Ende August in Hofstetten ausstellen. Der Kölner und Hofstettens Bürgermeister Martin Aßmuth kennen und schätzen sich seit mehr als 20 Jahren.
vor 4 Stunden
Hofstetten
Über eine sehr gut besuchte Vernissage hat sich Angelika Bühler anlässlich ihrer ersten Ausstellung in der kleinen Kunst-im-Dorf-Galerie in Hofstetten gefreut.   
vor 4 Stunden
Hausach/Schwenningen
Der Mietvertrag ist unterschrieben, Andreas Faths »Haus des Wassers« kommt in den Mostmaierhof (wir berichteten). Aktuell kann man sich die Geräte und Versuche schon mal auf der Südwestmesse in Villingen-Schwenningen ansehen.
vor 7 Stunden
Gutach
Am Donnerstag wird um 11 Uhr das Handballturnier zur 45. Dorfsportwoche des TuS Gutach angepfiffen. Der Gründer dieses Turniers ist Manfred Moser, der auch heute noch, mit 81 Jahren, als Schiedsrichter auf dem Platz steht.
vor 9 Stunden
Schenkenzell
In einer Serie stellen wir die Gemeinderäte vor, die erstmals ins höchste Gremium ihrer Kommune gewählt wurden. In Schenkenzell sind es gleich sechs von insgesamt zehn Mitgliedern. Heute: Felix Hauer (CDU).
vor 9 Stunden
Hofstetten
Die »gute Stube« im Hofstetter Rathaus war am Sonntag Bühne für Hofstettens erfolgreichste Sportler, die sich auf Einladung von Bürgermeister Martin Aßmuth einem breiten Publikum präsentierten. Auch der Präsident des Südbadischen Ringerverbands Martin Knosp war gekommen um den Sportlern seinen Dank...
vor 9 Stunden
Wolfach
Es war am Sonntag das 51. Fußbühlfest in Folge, zu dem die Kameradschaft Langenbach/Übelbach (KLÜ) auf den Fußbauernhof hoch über dem Übelbach eingeladen hatte. Nicht wenige nutzten das Fest zu einer ausgedehnten Wanderung hinauf auf den Fußbühl.
vor 9 Stunden
Hofstetten
Mitglieder der Hofstetter Narrenzunft sind derzeit dabei, einen Narrenbrunnen zu bauen. Die Idee spukte schon lang in den Köpfen des Vorstandsteams herum, bis zur Umsetzung hat es aber mehr als 20 Jahre gedauert.     
vor 9 Stunden
Neu am Ratstisch
Mehr als 60 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen im Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer täglichen Serie vor. Heute: Davide Tamburello (FW) aus Haslach.
vor 16 Stunden
Schiltach
Ein hochinteressiertes Publikum lauschte in Schiltach den Vorträgen zur Regionalgeschichte. Die größtenteils ehrenamtlich Forschenden trugen fachlich fundiert zu deren Aufarbeitung bei und möchten gerne weitermachen.
vor 19 Stunden
Kinzigtal
Bei den einen sind sie nicht wegzudenken, die anderen vermissen sie nicht. Die Bedeutung von Sirenen wird je nach Kommune unterschiedlich bewertet. Den primären Zweck des Brandschutzes haben sie aber nirgendwo mehr.
vor 22 Stunden
Konzert in den Kinziganlagen
Es war ein rauschendes, schwungvolles, mitreißendes und ebenso schrilles wie ohrenbetäubendes Geburtstagsfest, das am Samstag im Festzelt in den Kinziganlagen über die Bühne fegte: Die Wolfacher Band »Fungum« feierte ihren zehnten Geburtstag.