Wolfach

Gemeinsames Gebet über 24 Stunden in Wolfach und im Wolftal

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2019

Die ganze Nacht hindurch wurde am Samstag im alten Chor der Wolfacher Kirche gebetet. ©Gabi Haas

Gebet rund um die Uhr: Gläubige in den Seelsorgeeinheiten An Wolf und Kinzig sowie Oberes Wolftal beteiligten sich von Samstag auf Sonntag an der Gebetsinitiative »Werft die Netze aus!« und bewiesen Durchhaltevermögen. Bei der einmaligen Aktion soll es nach dem Willen der Organisatorinnen zumindest im Raum Wolfach nicht bleiben.
 

»Ich bin total begeistert, weil wir wirklich so viele waren«, freut sich Gabi Haas. Die St. Romaner Mesnerin organisierte in der Seelsorgeeinheit An Wolf und Kinzig gemeinsam mit Pfarrgemeinderätin Sonja Welle die 24-stündige Aktion. Um wirklich ein durchgängiges Beten sicherzustellen, wurde im Vorfeld eine Art Einteilungsplan erstellt. »Wir sind auf offene Ohren gestoßen«, berichtet Haas. Verschiedene Gruppen wie die Katholische junge Gemeinde, die Ministranten oder die Frauengemeinschaft erklärten sich bereit, Stunden zu gestalten. Doch auch darüber hinaus stieß die Aktion auf Interesse: »Nachts um 3 Uhr waren sechs Personen da«, erinnert sich Haas an die Nacht in der St.-Laurentius-Kirche Wolfach. Eine Besucherin habe spät in der Nacht mit ihrer Gitarre musiziert. Und zeitweise blieben die Teilnehmer schlicht im stillen Gebet.

Offizieller Anlass des Aktionstags war das Gebet um geistliche Berufung – also Priester- und Ordensnachwuchs. In der Seelsorgeeinheit An Wolf und Kinzig habe man das aber ausgeweitet »um jedermann Berufung«, erklärt Haas: »Wir brauchen ja auch ganz viele andere Personen in anderen Berufen.«

- Anzeige -

Nach einer Messe am Samstagabend wurde die Nacht hindurch in der Wolfacher Kirche gebetet, am Sonntag wurde die Aktion dann zunächst in Oberwolfachs St.-Marien-Kirche, danach in St. Roman und dann in der Oberwolfacher St.-Bartholomäus-Kirche fortgeführt. Dort klang die Aktion am Sonntagabend schließlich aus. 

Ein Erfolg? »Ich würde sagen ja«, sagt Haas. Zumindest für das Gemeinschaftsgefühl in der Seelsorgeeinheit. Es gebe Überlegungen, ähnliche Aktionen – wenn auch nicht 24 Stunden am Stück – in regelmäßigen Abständen einzuführen. »Wir möchten schon was anhängen, die Begeisterung jetzt noch mitnehmen.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Serie "Neue Gemeinderäte"
64 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen am 26. Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer Serie vor. Heute: Kordula Kovac (CDU) aus Wolfach.
vor 2 Stunden
Mittleres Kinzigtal
»The Dorph & Friends« hieß es am Samstag im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach. Die 850 Tickets für das Open Air in historischer Kulisse waren seit Monaten vergriffen. Die begeisterten Fans feierten das Trio mit seinen musikalischen Begleitern bis spät in den Abend hinein.
vor 3 Stunden
Sportlich
Auch dieses Jahr beteiligt sich das Bildungszentrum Haslach wieder am Kinzigtallauf, der am 7. September zum nun schon zwölften Mal stattfindet. 
vor 5 Stunden
Wolfach
Wahlen, Ehrungen und das bevorstehende Jubiläum 2020 bestimmten die Hauptversammlung des FC Wolfach am Freitag im »Kurgartenhotel«. Nach den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen stellte Vorsitzender Peter Buchholz dabei einen Wechsel an der Vereinsspitze in Aussicht.
vor 8 Stunden
Abschluss in der Tasche
73 Realschüler des Haslacher Bildungszentrums haben ihre Abschlussprüfungen geschafft und wurden am Freitagabend offiziell »entlassen«. Etliche Schüler wurden im Rahmen der Feier für herausragende und besondere Leistungen ausgezeichnet.
vor 11 Stunden
Hausach
Die Kaufmännischen Schulen verabschiedeten am Mittwoch ihre Schüler der Abschlussklassen – die besten auch mit Loben und Preisen. Ein kleines musikalisches Rahmenprogramm verlieh der Feierstunde in der Hausacher Stadthalle Glanz.
Die Yamaha Diversion war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.
20.07.2019
Schenkenzell
Glück gehabt hatte ein Motorradfahrer, weil er bei einem unverschuldeten Unfall lediglich leicht verletzt wurde. 
20.07.2019
Gutach
Edmund Stieglitz förderte Wilhem Hasemann und ermöglichte ihm den Bau seines Atelierhauses. Die freundschalftliche Verbundenheit der Kunstverständigen hatte offenbar Einfluss auf den berühmten amerikanischen Fotografen Alfred Stieglitz, der dort öfter zu Besuch war. 
20.07.2019
Hausach
Josefine Himmelsbach wird morgen beim Ökumenischen Gemeindefest verabschiedet. Sie war 20 Jahre lang als Sekretärin oft erste Ansprechpartnerin für alle Anrufer und Besucher des Pfarramts.
20.07.2019
Steinach - Welschensteinach
Welschensteinachs Ortsvorsteher Erich Maier verabschiedete in der Ortschaftsratssitzung am Donnerstag drei Ortschaftsräte aus dem Gremium.
20.07.2019
Talgeflüster
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure. 
20.07.2019
Pfarrgemeinderatssitzung
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: In der Pfarrgemeinderatssitzung der katholischen Seelsorgeeinheit Haslach gab es am Donnerstag intensive Diskussionen über das Projekt »Kirchenentwicklung 2030«. Dies nicht nur mit einem Rückblick auf alles, was sich bislang zu diesem Thema  getan hat....

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.