Hausach

»Genügend Parkplätze in Hausach ohne Parkkarten«

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2018

Bürgermeister Wolfgang Hermann und der Technische Ausschuss des Gemeinderats sind sich einig: Eine Überarbeitung des Parkkonzepts in Hausach ist notwendig. Hier beim Haus Seeholzer sind zwei Kurzzeitparkplätze beantragt, wenn die Bäckerei Rudis Bachstüble umgezogen ist. Man will nun zunächst noch die Baustelleneinrichtung gegenüber abwarten. ©Claudia Ramsteiner

Der Technische Ausschuss des Hausacher Gemeinderats lehnte am Mittwoch den Antrag von Lehrern des Schulzentrums auf reservierte Parkplätze mit Parkkarten ab. Es herrschte aber Konsens, dass das Parkkonzept dringend einer Überarbeitung bedarf.

»Es fallen durch die Baustelle an der Graf-Heinrich-Schule und die Container an der Abt-Speckle-Straße schon einige Parkplätze weg« stieg Bürgermeister Wolfgang Hermann am Mittwoch in der Sitzung des Technischen Ausschusses in den Tagungsordnungspunkt »Parkplatzsituation am Schulzentrum« ein. Er habe sich am Morgen noch einmal vergewissert, dass bei der Firma Thielmann-Ucon und beim Stadion zur Schulzeit mindestens 40 Parkplätze frei seien.

»Wir brauchen in der Innenstadt eine bestimmte Anzahl von Fluktuationsparkplätzen für die Kundschaft der Geschäfte«, sagte Hermann. Die Parkplätze hinter der Volksbank könnten deshalb nicht für Lehrer reserviert werden. Und bei den Stellplätzen bei der Stadthalle und entlang der Abt-Speckle-Straße gebe es Anlieger, für deren Besucher ebenfalls Parkraum vorgehalten werden müsse.

»Mehr Kurzzeitparkplätze.«

Das Parkkonzept der Stadt müsse aber grundsätzlich überarbeitet werden. »Die Gewerbetreibenden wünschten sich viel mehr Fluktuationsparkplätze.« So läge auch ein Antrag vor, vor dem Haus Seeholzer zwei Kurzzeitparkplätze einzurichten. Er sehe ein, dass die Bäckerei, die dort einziehen wird, dies auch brauche. Man werde das noch einmal betrachten, sobald die Schulbaustelle gegenüber eingerichtet ist.

Bauamtsleiter Hermann-Josef Keller informierte, es gebe eine Übereinkunft mit Thielmann, dass die Arbeiter tagsüber den Stadthallenparkplatz nutzen dürfen, und die Besucher von Veranstaltungen dafür abends den Thielmann-Ucon-Parkplatz. 

Es herrschte Übereinstimmung im Technischen Ausschuss, dass das Konzept der 600 vorhandenen Parkplätze nicht mehr stimmt. 

- Anzeige -

»Privileg für einige«

»Man kann als Lehrer in der Straße zum Stadion parken, das ist wirklich kein weiter Weg«, gab Brigitte Salzmann (SPD) zu bedenken: »Wenn wir zehn oder 15 Parkplätze reservieren, ist es wieder ein Privileg für einige«, man könne ja nicht alle Lehrkräfte berücksichtigen. 

Darauf,für körperbehinderte Lehrer Parkplätze zu reservieren, werde geachtet, antwortete Hermann-Josef Keller auf den Einwurf von Ernst Grieshaber (SPD) und richtete an die anwesenden Unterzeichner des Antrags aus dem Schulzentrum, diese auch bei der Verwaltung zu melden. 

Diese sahen durchaus ein, dass genügend Parkplätze – wenn auch nicht direkt vor Ort – vorhanden sind. »Wir wollten nur dafür sensibilisieren, dass die Situation nicht befriedigend ist«, erläuterte Sabine Glöckler vom Robert-Gerwig-Gymnasium den Antrag aus allen drei Schulen (wir berichteten am Mittwoch). Bürgermeister Wolfgang Hermann fasste dies so zusammen: »Uns geht’s gut hier, wir wollen mal schauen, ob man’s noch optimieren kann.« Der Technische Ausschuss stellte sich einmütig hinter den Vorschlag der Verwaltung, keine Parkkarten auszugeben.  

Punktuelle Kontrolle

»Wenn wir nicht punktuell kontrollieren, können wir unser Konzept in die Tonne klopfen«, antwortete Wolfgang Hermann auf die Forderung von Jürgen Decker (CDU), mehr Knöllchen zu verteilen für Falschparker.  

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 7 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Kinzigtal
Was kann die Bundesregierung, was können die Kommunen und was kann jeder Einzelne tun, damit pflegebedürftige Menschen auch 2030 noch würdig leben können? Die Prognose der Experten sieht da eher düster aus. Es ist nicht fünf vor zwölf, sondern eigentlich schon zehn nach eins. 
vor 2 Stunden
DRK-Kreisverband Wolfach
Eine bessere Bezahlung, ein positiveres Bild der Pflegeberufe in der Öffentlichkeit und weniger Bürokratie und Schikane wünscht sich der Ambulante Dienst des DRK-Kreisverbands Wolfach für die Pflege der Zukunft.
vor 2 Stunden
Frank Urbats Pflegedienst
Mit 50 ausgebrannt? Dann läuft etwas schief, sagt Frank Urbat. Er hat sich mit seinem Pflegedienst selbstständig gemacht, weil ihn die Arbeitsbedingungen selbst krank machten – und zeigt nun, dass es auch anders geht. 
vor 2 Stunden
Kinzigtal
Bist 2030 ist es gar nicht mehr so lang. In der Ambulanten Pflege beträgt heute der Altersdurchschnitt 79,5 Jahre, in der Tagespflege 85,3 und im Pflegeheim 89 Jahre. Und schon für 2030 sagen die Kinzigtäler Experten einen Notstand in der Pflege voraus.
vor 5 Stunden
Zwischen Mai und Juli
Derby-Charakter in jedem Spiel, Emotionen und ein geselliger Abendausklang – auch dieses Jahr veranstalten neun  Kinzigtäler Fußballvereine ein Ortsturnier für Jedermann. Vor allem die Elfmeter-Cups liegen im Trend.
vor 7 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Eine überaus spender-freundliche Blutspende-Aktion hielt der DRK-Ortsverein Haslach am Dienstag ab, wie aus einer Pressmitteilung des DRK-Ortsvereins hervorgeht. 
vor 7 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Schnellstmöglich soll der Teilausbau des Parkplatzes am Wolf- und Bärenpark in Bad Rippoldsau-Schapbach umgesetzt werden. Neben einem großen Tourismus-­Werbeschild soll dort auch ein geplante E-Tankstelle ihren Platz finden.
vor 7 Stunden
Steinach - Welschensteinach
Damit das für die Erschließung des geplanten Baugebietes Allmend II nötige Umlegungsverfahren weiter vorangetrieben werden kann, benötigen die Planer einen Straßennamen. Die Ortschaftsräte einigten sich in ihrer Sitzung am Mittwochabend auf den Namen »Am Kapf« für die neue Erschließungsstraße.  
vor 14 Stunden
Wolfach
Wolfachs Rat billigte am Mittwoch die empfohlene Erhöhung der Kindergartengebühren um drei Prozent. Für 2018 erhält die Stadt für den katholischen Kindergarten eine Rückerstattung. Perspektivisch aber soll die Kosten-Aufteilung auf den Prüfstand kommen.
vor 15 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Kinzigwehr bei Steinach wird derzeit von den Stadtwerken Haslach für rund 1,2 Millionen Euro erneuert. Allerdings machte das Regenwetter der vergangenen Tage den Arbeitern einen Strich durch die Rechnung.   
vor 16 Stunden
Wolfach-Kirnbach
Neues Jahr, neues Glück: 2018 musste die Trachtenkapelle Kirnbach die geplante Premiere des »Brodwurschd-Musik«-Hocks kurzfristig absagen. Am Samstag, 1. Juni, soll es jetzt endlich soweit sein. Ab 17.30 Uhr sind Besucher aus allen Himmelsrichtungen auf dem Moosenmättle willkommen – gern auch mit...
vor 17 Stunden
Kommentar
So voll wie am Mittwoch war es noch nie in einer Hof­stetter Gemeinderatssitzung. Das bestätigten selbst Urgesteine aus dem Gremium.