Hausach

»Genügend Parkplätze in Hausach ohne Parkkarten«

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2018

Bürgermeister Wolfgang Hermann und der Technische Ausschuss des Gemeinderats sind sich einig: Eine Überarbeitung des Parkkonzepts in Hausach ist notwendig. Hier beim Haus Seeholzer sind zwei Kurzzeitparkplätze beantragt, wenn die Bäckerei Rudis Bachstüble umgezogen ist. Man will nun zunächst noch die Baustelleneinrichtung gegenüber abwarten. ©Claudia Ramsteiner

Der Technische Ausschuss des Hausacher Gemeinderats lehnte am Mittwoch den Antrag von Lehrern des Schulzentrums auf reservierte Parkplätze mit Parkkarten ab. Es herrschte aber Konsens, dass das Parkkonzept dringend einer Überarbeitung bedarf.

»Es fallen durch die Baustelle an der Graf-Heinrich-Schule und die Container an der Abt-Speckle-Straße schon einige Parkplätze weg« stieg Bürgermeister Wolfgang Hermann am Mittwoch in der Sitzung des Technischen Ausschusses in den Tagungsordnungspunkt »Parkplatzsituation am Schulzentrum« ein. Er habe sich am Morgen noch einmal vergewissert, dass bei der Firma Thielmann-Ucon und beim Stadion zur Schulzeit mindestens 40 Parkplätze frei seien.

»Wir brauchen in der Innenstadt eine bestimmte Anzahl von Fluktuationsparkplätzen für die Kundschaft der Geschäfte«, sagte Hermann. Die Parkplätze hinter der Volksbank könnten deshalb nicht für Lehrer reserviert werden. Und bei den Stellplätzen bei der Stadthalle und entlang der Abt-Speckle-Straße gebe es Anlieger, für deren Besucher ebenfalls Parkraum vorgehalten werden müsse.

»Mehr Kurzzeitparkplätze.«

Das Parkkonzept der Stadt müsse aber grundsätzlich überarbeitet werden. »Die Gewerbetreibenden wünschten sich viel mehr Fluktuationsparkplätze.« So läge auch ein Antrag vor, vor dem Haus Seeholzer zwei Kurzzeitparkplätze einzurichten. Er sehe ein, dass die Bäckerei, die dort einziehen wird, dies auch brauche. Man werde das noch einmal betrachten, sobald die Schulbaustelle gegenüber eingerichtet ist.

Bauamtsleiter Hermann-Josef Keller informierte, es gebe eine Übereinkunft mit Thielmann, dass die Arbeiter tagsüber den Stadthallenparkplatz nutzen dürfen, und die Besucher von Veranstaltungen dafür abends den Thielmann-Ucon-Parkplatz. 

Es herrschte Übereinstimmung im Technischen Ausschuss, dass das Konzept der 600 vorhandenen Parkplätze nicht mehr stimmt. 

- Anzeige -

»Privileg für einige«

»Man kann als Lehrer in der Straße zum Stadion parken, das ist wirklich kein weiter Weg«, gab Brigitte Salzmann (SPD) zu bedenken: »Wenn wir zehn oder 15 Parkplätze reservieren, ist es wieder ein Privileg für einige«, man könne ja nicht alle Lehrkräfte berücksichtigen. 

Darauf,für körperbehinderte Lehrer Parkplätze zu reservieren, werde geachtet, antwortete Hermann-Josef Keller auf den Einwurf von Ernst Grieshaber (SPD) und richtete an die anwesenden Unterzeichner des Antrags aus dem Schulzentrum, diese auch bei der Verwaltung zu melden. 

Diese sahen durchaus ein, dass genügend Parkplätze – wenn auch nicht direkt vor Ort – vorhanden sind. »Wir wollten nur dafür sensibilisieren, dass die Situation nicht befriedigend ist«, erläuterte Sabine Glöckler vom Robert-Gerwig-Gymnasium den Antrag aus allen drei Schulen (wir berichteten am Mittwoch). Bürgermeister Wolfgang Hermann fasste dies so zusammen: »Uns geht’s gut hier, wir wollen mal schauen, ob man’s noch optimieren kann.« Der Technische Ausschuss stellte sich einmütig hinter den Vorschlag der Verwaltung, keine Parkkarten auszugeben.  

Punktuelle Kontrolle

»Wenn wir nicht punktuell kontrollieren, können wir unser Konzept in die Tonne klopfen«, antwortete Wolfgang Hermann auf die Forderung von Jürgen Decker (CDU), mehr Knöllchen zu verteilen für Falschparker.  

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

"Unsere Besten"
vor 31 Minuten
Die Berufswettbewerbe im Handwerk sind angelaufen, und auch in der Industrie werden herausragende Leistungen der Azubis ausgezeichnet. Wir stellen heute Marco Schwendemann vor, einer der Innungsbesten der Maler und Lackierer-Innung Ortenau.
Kinzigtäler Adventstüren (13): SV Schapbach
vor 3 Stunden
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie im jeweiligen Lokalteil. Heute: Festhallenstraße 13 in Schapbach.
Etat 2019 eingebracht
vor 6 Stunden
Die Pro-Kopf-Verschuldung Fischerbach soll 2019 um »ziemlich genau« 200 Euro auf 1775 Euro sinken. Das sagte Kämmerer David Obert am Dienstagabend bei der Einbringung des Haushalts 2019.
Serie Heimatklang (2)
vor 8 Stunden
Wer und was macht den Klang der Heimat im Mittleren Kinzigtal aus? An jedem Donnerstag präsentieren wir Musikgruppen, Duos und Einzelinterpreten, die in Summe zum Klang dort gehören – eine spannende Mischung. Heute: Liedermacher und Gitarrist Marco Pereira.
Wolfach
vor 8 Stunden
Der Förderverein Parkinson-Hilfe Wolfach wählte in seiner Hauptversammlung am Dienstag einen neuen Vorstand. Außerdem wurde die Satzung geändert: Die Amtszeit der Führungsriege wurde von zwei Jahren auf drei Jahre ausgedehnt.
Zweite Haushaltsberatung
vor 15 Stunden
Das Haushaltspaket 2019 ist geschnürt. Die Oberwolfacher Gemeinderäte segneten am Dienstag die letzten Posten ab. Somit steht es fest: Die Gemeinde rechnet im kommenden Jahr mit Investitionen von rund 2,4 Millionen Euro. Der endgültige Beschluss soll  am 15. Januar folgen.
Vorschläge bewerten
vor 17 Stunden
Die Vorstellung möglicher Maßnahmen im Rahmen des kommunalen Klimaschutzkonzepts übernahm am Montagabend im Steinacher Gemeinderat Marc Krecher von der Badenova.
Fast 20 Jahre stellvertretender Vorsitzender
vor 18 Stunden
Am Donnerstag ist der letzte Arbeitstag von Klaus Minarsch. Der 59-Jährige ist seit 1994 Mitglied des Vorstands der Sparkasse Haslach-Zell, davon nahezu 20 Jahre stellvertretender Vorsitzender.
Wolfach
vor 18 Stunden
Fahrlässige Trunkenheit im Straßenverkehr war einem 29-jährigen Kinzigtäler bereits im November am Amtsgericht zur Last gelegt worden. Am Mittwoch nun wurde die Verhandlung fortgesetzt – mit einem weiteren Gutachter, der den Angeklagten schwer belastete.  
Telefon- und die EDV-Anlage
vor 19 Stunden
Die Telefon- und die EDV-Anlage im Mühlenbacher Rathaus sind in die Jahre gekommen. Nun wurden im Gemeinderat am Dienstagabend die Aufträge für die Erneuerung der Technik vergeben.
Gutach
vor 21 Stunden
Am Freitag, 15. Dezember, beginnt um 16 Uhr wieder einer der schönsten Weihnachtsmärkte der Region: Der Markt im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, inmitten der historischen Bauernhöfe.
Hausach
vor 22 Stunden
DRK-Kreisverband lädt für den Nachmittag des Heiligabend zur gemütlichen Kaffeerunde ins DRK-Zentum in Hausach ein.