Bad Rippoldsau-Schapbach

Geschichte zum Nachblättern

Tobias Lupfer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. März 2014

Zwei lang recherchierte Themen hat Historiker Ralf Bernd Herden in »Die Ortenau« dem Vergessen entrissen. ©Tobias Lupfer

Hintergründiges über die imposante Entourage Adolf Hitlers im Führerhauptquartier auf dem Kniebis und über die »vergessene Literatin« Irma Goeringer entreißt Ralf Bernd Herden in seinen neuesten geschichtlichen Veröffentlichungen dem Vergessen.

Bad Rippoldsau-Schapbach. Die Geschichte lässt ihn nicht los: Ralf Bernd Herden, passionierter Historiker und ehemaliger Bürgermeister von Bad Rippoldsau-Schapbach, ist wieder als Autor aktiv. In »Die Ortenau«, der Zeitschrift des Historischen Vereins für Mittelbaden, veröffentlichte der Wolftäler nun gleich zwei Themen, an denen er lange feilte: Ein Abriss über Irma Goeringer, »die vergessene Literatin von Bad Rippoldsau«, und ein Blick auf den »Hofstaat« im Führerhauptquartier »Tannenberg« auf dem Kniebis.

»Ich habe eine Leidenschaft, Dinge dem Vergessen zu entreißen«, sagt Ralf Bernd Herden. Der kam er auch bei seinen zwei jüngsten Veröffentlichungen nach, denen 2014 noch weitere Publikationen folgen sollen. Ständig habe er acht bis zwölf Themen im Karteikasten liegen, zu denen er nach und nach Informationen sammle, erläutert Herden beim Besuch im Arbeitszimmer hoch über Schapbach. Im Fall von Irma Goeringer etwa habe er fast 20 Jahre gesammelt, ehe er vor einem guten Jahr intensiver in die Recherche eingestiegen sei.

- Anzeige -

In akribischer Mühe habe er Aufsätze und Bücher der »vergessenen Literatin« zusammengetragen. Gerade einmal 30 Jahre wurde sie alt, ehe sie sich in Berlin das Leben nahm. Als »fortschrittlich denkende, selbstbewusste und weltoffene Dame« wertet Herden die Literatin. Zwar sei das Mosaikbild ihres Lebens noch nicht ganz vollständig, doch sei es gerechtfertigt, die Vita auch fragmentarisch darzustellen. Neben dem Leben Goeringers geht Herden auch dem Inhalt ihrer Werke nach und stellt dar, dass diese auch im Oberen Wolftal spielen.

Bei Irma Goeringer wird es aber nicht bleiben: »Die Familie fasziniert mich«, sagt Herden. Die Familie, die den Badbetrieb in Bad Rippoldsau aufgebaut habe, dann als Familiendynastie aber im Ersten Weltkrieg alles verloren habe, seien »sehr umtriebige aber auch sehr soziale Leute gewesen«, sagt Herden nach seinen Recherchen. »Das wird noch eine interessante Geschichte.« Eins der nächsten Themen soll das Leben und Wirken von Otto Goeringer junior werden. »Da wird’s auch wieder neue Dinge geben, die noch nicht veröffentlicht sind.«

Die bekannten Fakten, angereichert mit einigen Neuigkeiten, die seiner intensiven Recherche entstammen, präsentiert Herden auch in »Der ›Hofstaat‹ des Führerhauptquartiers«. Das Dritte Reich ist ohnehin eins der thematischen »Steckenpferde« Herdens als Historiker. Eindrücklich schildert er in seiner jüngsten Veröffentlichung, wer im »Tannenberg« ein und aus ging, zitiert unter anderem aus dem Tagebuch von Joseph Goebbels. Auch »Menschelndes« greift Herden beim Blick hinter die Bunkerwände auf dem Kniebis auf.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Ab Mittwoch tischt das "Wolftalcafé"-Team nicht mehr nur am Lindenplatz auf.
vor 15 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure jeden Samstag.
Die offizielle Verabschiedung von Bürgermeister Siegfried Scheffold findet im Kreis geladener Gäste am Montag in der Stadthalle Hornberg statt. Der scheidende Rathauschef freut sich auf den kommenden Lebensabschnitt und hat einige Pläne. Wie er im Interview erläutert, sei die größte Befreiung jetzt die, die Verantwortung weg zu haben. Sein Nachfolger Marc Winzer wird am Mittwoch, 1. Februar, im Rahmen einer Gemeinderatssitzung im Rathaus verpflichtet.
vor 18 Stunden
Abschied
Hornbergs scheidender Bürgermeister Siegfried Scheffold blickt im Interview nach seinem selbst gewählten vorzeitigen Rückzug auf 22 spannende Jahre. Nach insgesamt 46 Jahren in der Verwaltung wäre mehr Gestaltungsfreiheit für die Kommunen ein großer Wunsch.
Bestattungen auf den drei Friedhöfen der Gemeinde (hier Schenkenzell) werden teilweise heftig teurer. Der Rat verteidigt die Gebührenerhöhung aber als unausweichlich.
vor 18 Stunden
Schenkenzell
Die Investitionen der vergangenen Jahre in Schenkenzells Friedhof schlagen sich in teils drastisch steigenden Gebührensätzen nieder. Rat und Verwaltung sehen das satte Plus aber als nötig an.
Das Licht bleibt nachts in vielen Schiltacher Straßen aus – auch wenn daran längst nicht nur in der Bürgerfragestunde Kritik von Bürgern laut wird.
vor 19 Stunden
Schiltach
Eine Beschwerde zur Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung in der Bürgerfragestunde nahm Schiltachs Gemeinderat am Mittwoch zwar zur Kenntnis – doch ändern will das Gremium an seinem Weg nichts.
Dieter Göhring (links) aus Haslach sicherte sich den Jahressieger-Pokal beim Kirnbacher Preisskat - Hermann Moser schaffte es als Sechster immerhin noch auf den letzten Platz der Siegerstatistik.
vor 19 Stunden
Wolfach - Kirnbach
Im Rahmen des ersten Preisskats 2023 am vergangenen Freitag im Clubhaus des FC Kirnbach ehrte der Skatclub Kirnbach die Jahressieger der Doppelsaison 2021/22.
Der neue Vorstand des BLHV Wolfach (von links): Martin Stehle, Bernd Aberle, Hansjörg Hils, der neue Vorsitzende Klaus Vollmer und Roland Harter. Weiter auf dem Foto sind Bürgermeister Thomas Geppert, der ehemalige Vorsitzende Helmut Schneider, Referent Lukas Schaudel und der BLHV-Kreisverbandsvorsitzende Ulrich Müller.
vor 19 Stunden
Wolfach
Unter dem Motto „Zukunftsbauer(n)“ warb Wolfachs scheidender BLHV-Chef Helmut Schneider in der Hauptversammlung um ein neues Rollenbild. Die Leitung des Ortsvereins gab er in neue Hände.
Die Anton-Tonoli-Straße im Gewerbegebiet Interkom wird ausgebaut. 
vor 19 Stunden
Steinach
Die Anton-Tonoli-Straße und der Oberbacher Weg im Gewerbegebiet Interkom in Steinach sollen durch die Firma Huber GmbH ausgebaut werden.
Beim Ortseingang aus Richtung Haslach kommend soll im Bereich der Mittelinsel bereits Tempo 40 gelten. Eine Tafel soll Autofahrern hier ihre Geschwindigkeit aufzeigen.
vor 20 Stunden
Mühlenbach
Die Verkehrsschau in Mühlenbach bringt einige Änderungen mit sich: Im Ort soll bereits ab der Verkehrsinsel langsamer gefahren werden und Tafeln sollen die Geschwindigkeit aufzeigen.
Die Hebelstraße in Haslach - wie es mit diesen Bäumen weitergeht, ist noch nicht entschieden. Der Stadtgärtner rät, sie zu fällen und ein neues Konzept zu entwickeln. 
27.01.2023
Haslach im Kinzigtal
Mehrere Bäume im Stadtgebiet müssen in diesem Jahr aus Sicherheitsgründen gefällt werden, vielen macht die Trockenheit zu schaffen.
Elke und Paul Buchholz haben einen schönen Tag mit Fernsehkoch Tim Mälzer auf ihrem Bogenparcours erlebt.  
27.01.2023
Mittleres Kinzigtal
Der TV-Koch Tim Mälzer hat für seine neuen Folgen der Fernsehshow „Kitchen Impossible“ auch in Mühlenbach und Haslach gedreht. Die Folge ist am Sonntag, 12. Februar, bei Vox zu sehen.
27.01.2023
Wolfach
Wegen gefährlicher Körperverletzung auf einem Haslacher Parkplatz musste sich am Mittwoch ein 29-Jähriger vor dem Amtsgericht verantworten. Doch zunächst stellte sich der Angeklagte im Prozess selbst als Opfer dar.
Wenn der Betrieb des Freibads im Mai wieder beginnt, müssen Besucher für eine Abkühlung im Becken tiefer in die Tasche greifen.
27.01.2023
Schiltach
Der Schiltacher Gemeinderat stimmte für eine Erhöhung des Freibad-Eintritts. Mit den neuen Preisen ist das Freibad im Vergleich zu den Bädern der Nachbarschaft aber immer noch günstig.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.