Mühlenbach

Geschwister Hofmann begeistern in Mühlenbach

Autor: 
Sybille Wölfle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Juli 2019
Bildergalerie ansehen
Mehr zum Thema

Alexandra (links) und Anita Hofmann boten zum 125-jährigen Bestehen der Trachtenkapelle Mühlenbach eine grandiose Show im großen Festzelt. ©Sybille Wölfle

Die Trachtenkapelle Mühlenbach hat am Wochenende ihr 125-jähriges Bestehen gefeiert. Eine der Höhepunkte war der Schlagerabend am Samstag mit den Geschwistern Hofmann. 
 

Ein unvergessliches Konzerterlebnis hatte die Mühlenbacher Trachtenkapelle zu ihrem 125-jährigen Bestehen angekündigt, und zahlreiche Gäste strömten am Samstagabend ins große Festzelt am Ortseingang, um das erfolgreiche Gesangsduo Anita und Alexandra Hofmann, die Sängerin Anna-Maria Zimmermann sowie die Liveband »Felix & Co Live« zu erleben.

Vorsitzender Bruno Brucker freute sich sehr über die große Anzahl der Gäste, die er alle aufs Herzlichste begrüßte. Eine große Enttäuschung war dann allerdings für viele Fans, als er verkündete, dass Schlagerstar Anna-Maria Zimmermann bei der Anreise einen Schwächeanfall erlitten und ihren Auftritt abgesagt hatte. Für die achtköpfige Liveband »Felix & Co«, die zu Beginn und auch zwischendurch immer wieder mit Schlagern für Stimmung sorgte, war es trotzdem ein Leichtes, die riesige Tanzfläche zu füllen. 

»Hallo Mühlenbach, seid ihr bereit für ein Musikpaket von zwei Schwestern?« fragten Alexandra und Anita Hofmann, die kurz nach 21.30 Uhr die Bühne betraten und sich sicher waren, für niemanden lieber zu singen als für einen Musikverein. »Das was heute hinter der Bühne abgelaufen ist, das war hollywoodreif«, lobten sie ihre Gastgeber. 

Sehr vielseitig

- Anzeige -

Nicht nur gesanglich, sondern auch instrumental war es für die Profis ein Leichtes, das Publikum mitzureißen. Die beiden Sängerinnen aus Meßkirch, die auch die »vielseitigsten Schwestern des deutschen Schlagers« genannt werden, präsentierten sich am Samstagabend in kessen Outfits und sprühten nur so vor guter Laune. Mit ihrer Mischung aus Multitalent, Professionalität, Charme und einem Hauch Sexappeal verzauberten die Hofmann-Schwestern ihr Publikum eineinhalb Stunden lang.

Man merkte der brünetten Anita und der blonden Alexandra sofort an, dass sie für ihre allergrößte Leidenschaft, Menschen mit ihrer Musik zu berühren, brennen. Sie beherrschen Instrumente wie Trompete, Alphorn, Jagdhorn, Panflöte, Trompete und Glocken perfekt. Mit ihrem Song »Sag, was kostet die Welt« trafen sie ihr Publikum mitten ins Herz, und so wurden Arme nach oben gestreckt, Handys und Kameras gezückt, um den Moment festzuhalten. 
Immer wieder gingen die beiden Multitalente auf Tuchfühlung mit den Fans. Sie tanzten auf den Tischen und präsentierten eine exzellente Show.  Für ihr Solo auf dem Alphorn erntete Anita tosenden Applaus. In silberne Mäntel gehüllt und mit blinkenden Sonnenbrillen flogen die Geschwister Hofmann mit »Major« Tom und dem tobenden Publikum »völlig losgelöst« in den Musikhimmel.  

Ohne Mikrofon

Mucksmäuschenstill war’s im Zelt bei der Zugabe, als sich die Künstlerinnen ohne Mikrofon und instrumentale Begleitung mit »Good bye« und »Oh happy day« verabschiedeten. Lang anhaltender Applaus krönte dieses Konzert gekrönt. 

Als »Vertretung erster Klasse«, so Bruno Brucker, entpuppte sich Jan Schrödel, den Franz Neumaier aus Mühlenbach kurzerhand als Ersatz für Anna-Maria Zimmermann organisiert hatte. Der junge Schlagersänger aus Hessen, der jeden Sonntag die Zuschauer der Fernsehsendung »Immer wieder sonntags« begeistert und gerade in Rust weilte, hatte spontan zugesagt, und der Trachtenkapelle den Abend gerettet. Eine dreiviertel Stunde lang heizte er seinem Publikum kräftig ein. Auch sein neuestes Lied »Mein verrücktes Herz macht Bum, Bum, Bum« kam bestens an.
Einen Bericht zum gestrigen  Verbandsmusikfest gibt es auf der Seite »Haslach und Umgebung«.

Info

Schwarzwaldvesper

Das Jubiläumsfest der Trachtenkapelle Mühlenbach klingt am Montag ab 17 Uhr mit einem Schwarzwaldvesper aus. Die Besucher erwartet »Zweitakt Spezial – die Mischung macht’s« mit böhmischer Blasmusik, gemischt mit modernen Titeln und etlichen Solisteneinlagen. Für Gaudi und Gags wird die »Homberle Bläch Bänd« aus Steinach sorgen. Der Eintritt ist frei.

Mehr zum Thema

Bildergalerie zum Thema

14.07.2019
Bildergalerie

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Schiltach
Ein ehrgeiziges Finale gab es am Freitag bei der Hallenfußballstadtmeisterschaft in Schiltach. Der „FC Kofi“ und die „Karpatenfreunde“ lieferten sich ein Finalspiel,  das bis zum Schluss spannend blieb. Flavius Oprea von den „Karpatenfreunden“ wurde Torschützenkönig.
vor 5 Stunden
Wolfach/Oberwolfach
Auf ein schwieriges Jahr für die Waldwirtschaft blickte die Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Wolfach/Oberwolfach in ihrer Mitgliederversammlung am Freitag im Feuerwehrhaus Wolfach zurück. Käfer, Trockenheit und Bürokratie plagen die Waldbesitzer.
vor 9 Stunden
Kirchengemeinderäte und Pfarramtsekretärin
Eingang und Ausgang, Anfang und Ende, dieses Thema zog sich wie ein roter Faden durch den Gottesdienst in der evangelischen Kirche Haslach. Anlass waren Verabschiedung und Neueinführung der Kirchengemeinderäte sowie der Pfarramtsekretärin.
vor 12 Stunden
Gutach
Die Feuerwehrkameraden in Gutach trafen sich zu einer harmonischen Hauptversammlung. Die Bilanz dort fällt in jede Richtung gut aus. Kommandant Stefan Herr wurde mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Er verrichtet sei 25 Jahren seinen Dienst in der...
vor 15 Stunden
Haslach Bollenbach
Positive Bilanz zog der Verschönerungsverein Bollenbach in seiner Hauptversammlung. Mehr als 28 Teilnehmer hatten im vergangenen Jahr im Durchschnitt an den 19 angebotenen Veranstaltungen teilgenommen.    
vor 15 Stunden
Haslach im Kinzigtal
In Steinach fehlte der Platz, nun ist ein Unternehmer von dort nach Haslach gezogen. Beim Bahnhof ist er der erste Mieter der ehemalige Räume der Firma Gear Motion (früher Bebusch). Wer dahintersteckt.  
vor 17 Stunden
Schiltach
Die Schiltacher Flößer ziehen Bilanz des vergangenen Jahres. Die aktuelle genehmigungsrechtliche Situation zum Stauen von Wasser zur Floßfahrt bereitet den Kameraden Sorgen. 
vor 17 Stunden
Hausach
Bei der Narrensitzung am Samstag in Hausach wurden die neuen Hästräger auf die Narrenzunft eingeschworen und bekamen ihre Masken. Zudem stellten die Narren ihren Fahrplan für die diesjährige Fasnacht vor.
vor 17 Stunden
Schiltach
Stefan Reusch kommt nach Schiltach. Dort will der Wortakrobat das Jahr retten  auf der Bühne der Friedrich-Grohe-Halle.
vor 17 Stunden
Wolfach
Auf ein erfolgreiches Züchterjahr blickte der Vorsitzende des Kleintierzuchtvereins C 218 Wolfach, Gregor Firner, in seinem Jahresbericht für 2019 zurück.
vor 17 Stunden
Oberwolfach
Beim Vorspielnachmittag geehrt: Zwei Nachwuchsmusiker der Trachtenkapelle Oberwolfach erreichten ihre silbernen Leistungsabzeichen. 
vor 17 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Stets am 20. Januar wird der Namenstag des Heiligen Sebastian gefeiert, des Haslacher Stadtpatrons, der wie nur wenige Heilige unzählige Mal in der Kunst seine Darstellung fand.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -