Wolfach

Große Oper im Rathaussaal

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Mai 2014
Am Klavier sensibel begleitet von Nanotsu Miyaji begeisterten die Sopranistin Kanae Matsumto und der Bariton Ricardo Bartra mit ihren Gesängen aus italienischen und japanischen Opern die gebannten Zuhörer.

Am Klavier sensibel begleitet von Nanotsu Miyaji begeisterten die Sopranistin Kanae Matsumto und der Bariton Ricardo Bartra mit ihren Gesängen aus italienischen und japanischen Opern die gebannten Zuhörer. ©Andreas Buchta

Die Oper »Sehnsucht der Liebe« wurde im Rathaussaal aufgeführt. Die japanische Sopranistin Kanae Matsumto, der Bariton des Peruaners Ricardo Bartra und die Klavier-Begleitung der japanischen Pianistin Nanotsu Miyaji sorgten für ein europäisch-fernöstliches Musikerlebnis.

Ohne ein einleitendes Wort fanden sich die Zuhörer unvermittelt in drei Liedern von Felix Mendelssohn Bartholdy, wunderbar gesungen mit romantischem Unterton, erstaunlichem Volumen und in feiner Artikulation von der Sopranistin und dem Bariton. Die ungemein genaue Abstimmung der beiden kontrastierenden Stimmen einerseits und die mit Miyajis vollendeter Klavierbegleitung andererseits verdienten ungeteilte Bewunderung.

- Anzeige -

Dann boten die Sänger zwei Ave Maria, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ricardo Bartra präsentierte mit seiner samtig-klaren Stimme und professioneller Gestik, getragen von einfühlsamer Klavierbegleitung das Ave Maria von Franz Schubert. Dann, welch ein Kontrast: Das Ave Maria von Johann Sebastian Bach mit Charles Gounods dazukomponiertem Sopran, gesungen von der glockenhellen, zupackend-voluminösen Stimme Kanae Matsumtos.

Fernöstlich verzaubert
Nach Fernost entführte der Bariton die Zuhörer mit Rentaro Takis »Der Mondschein auf der Burgruine«, einem in romantisch-europäischer Machart komponierten Stück. Hinter den Kulissen hatte sich die Sopranistin inzwischen japanisch eingekleidet und zusammen mit dem Bariton und dominierender Stimme präsentierte sie Tsutomu Naritas »Strandspaziergang«. Vollends fernöstlich-bezaubernd wurde die Szene mit Matsumtos faszinierendem »Tanz aus dem Kabuki-Theater« von Quinhico Hashimoto. Wie sie da, in ihren prächtigen Kimono gehüllt, einen dramatischen Sprechgesang auf Japanisch anstimmte, das war bewundernswert: Ihre Mimik und Gestik ließen die Zuhörer die theatralische Handlung auch im Wortlaut fast verstehen. Mit Ruggero Leoncavallos anrührendem Liebesduett, bei dem es nach vielen Liebeshändeln und noch mehr Tränen endlich zur Versöhnung kommt, eröffneten die Künstler den Höhepunkt des Reigens der großen Opern auf der kleinen Bühne. Denn die nächste musikalische Station des virtuosen Opernabend war gewaltig. Zum Dank kredenzten die drei Musiker als Zugabe das berühmte Duett »Là ci darem la mano« (Reich’ mit die Hand, mein Leben) aus Wolfgang Amadeus Mozarts »Don Giovanni«.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Wolfach
Gleich drei Ingenieurverträge bewilligte der Wolfacher Gemeinderat mit seinem dritten Beschluss im sogenannten Umlaufverfahren. Gerade noch rechtzeitig: Mit der Vergabe wahrt die Stadt ihren Anspruch auf die Millionen-Förderung zur energetischen Sanierung der Fassade der Herlinsbachschule.  
vor 4 Stunden
Bilderserie (2)
Eigentlich stand am 3. April die Vernissage der neuen Ausstellung „Schiltach in Agfa-Color“ im Museum am Markt an. Daraus wurde wegen des Coronavirus aber nichts. Dafür gibt es die Bilder der Ausstellung nun auf diesen Weg: Die heutige Farbaufnahme zeigt eine Mädchengruppe – weitere Informationen...
vor 5 Stunden
"50 Jahre KSV Hofstetten" (2)
Der KSV Hofstetten wurde vor 50 Jahren gegründet. Aus diesem Grund blickt das OT in einer Serie auf die Geschichte des Vereins, kuriose Erlebnisse und Erfolge zurück.
vor 8 Stunden
Hausach
Mediathekleiterin Mathilde Sum hat mit ihrem Team seit Freitag schon fast 400 Medien zur kontaktlosen Ausleihe gerichtet und freut sich auch über die vielen netten Dankesworte.
vor 11 Stunden
Mühlenbach
Vor drei Jahrzehnten wurde in Mühlenbach direkt vor dem Rathaus ein Sandsteinbrunnen erbaut. Das Offenburger Tageblatt hat über die Entstehungsgeschichte recherchiert.
vor 14 Stunden
Haslacher Chemiker
Andreas Fath gerät ins Schwärmen, wenn er über die Forschungsbedingungen in den USA erzählt. Sein aktuelles Thema war festzustellen, wie das Mikroplastik in Fischen über die Jahrzehnte hinweg zunahm.
vor 16 Stunden
Steinach
Um allen Interessierten die Möglichkeit zu bieten, trotz der aktuellen Situation gemeinsam zu trainieren und fit zu bleiben, startet der TV Steinach ab sofort mit einem kostenfreien Online-Kursprogramm.
vor 16 Stunden
Wolfach/Oberwolfach
Fünf neue Gesichter sitzen im neu gewählten Pfarrgemeinderat der Katholischen Seelsorgeeinheit An Wolf und Kinzig. Insgesamt acht Sitze im Gremium waren zu vergeben, der Großteil der Wähler stimmte online ab.  
vor 16 Stunden
"Schwimmender Professor" forschte
Der Haslacher Chemie-Professor Andreas Fath forschte in Tennessee und flog wegen der Corona-Pandemie  früher als geplant zurück. Die Rückreise dauerte 40 Stunden statt wie sonst nur zehn. 
vor 16 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Coronavirus hat sich auch auf die Pfarrgemeinderatswahl in der Seelsorgeeinheit Haslach ausgewirkt. Nur 11,41 Prozent der Katholiken gaben ihre Stimmen ab.
vor 16 Stunden
Haslach im Kinzigtal
 Im Haslacher Veranstaltungskalender fällt ein weiterer Termin der Corona-Pandemie zum Opfer.
vor 23 Stunden
Wolfach
Stadt, Land und Kreis machen gemeinsame Sache. Als zweites Ergebnis der Beschlüsse im Umlaufverfahren stimmte Wolfachs Rat der Auftragsvergabe für einen neuen Anstrich am Schloss zu.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mit Sorgfalt: Bei der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG wird vornehmlich von Hand gelesen.
    vor 5 Stunden
    Weine mit Herz und Hand
    Die Sonne, der Wein, das Badner Land: Ein Dreiklang, der nicht nur Kenner zum Schwärmen bringt. Die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG bringt Jahr für Jahr Spitzenweine ins Glas. Während der neue Jahrgang zurzeit in den Weinbergen heranwächst, tragen die Verantwortlichen Sorge dafür, dass die...
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...