Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal

Grundstücksverhandlungen für Wohnhaus in Hausach beendet

Autor: 
Anke Kaspar
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2018

Auf dem Areal des ehemaligen Badenwerks westlich der ­Paritätischen Berufsfachschule und der Firma Hiller soll das neue Lebenshilfe-Wohnheim entstehen. ©Mario Demuth

In der Mitgliederversammlung der Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal gaben die Verantwortlichen am Dienstagabend bekannt, dass in naher Zukunft große Investitionen für die Wohnbereiche anstehen. 

Es sei davon auszugehen, dass der Anteil der Senioren in den kommenden Jahren zunehmen wird. Weitere Wohnangebote seien somit im Kinzig- und Elztal dringend erforderlich. Im Bereich der Wohnversorgung sei die Kapazitätsgrenze in den sieben Wohnhäusern längst erreicht, weshalb dringender Handlungsbedarf bestehe. 
Wie bereits berichtet soll in Hausach ein neues Wohnhaus gebaut werden, das Ersatz für die beiden kleineren Häuser in Wolfach und Haslach (Haus Elsa) dienen soll, da diese nicht den Vorgaben der neuen Landesheimbauverordnung entsprechen. 

Grundstück reserviert

- Anzeige -

Die Grundstücksverhandlungen mit der Stadt Hausach seien beendet, der Kaufvertrag soll bis zur Jahresmitte abgeschlossen werden. Auf Nachfrage führte der Vorsitzende Karl Burger aus, dass im Bereich hinter der Paritätischen Schule auf einer Freifläche ein Grundstück für den Verein reserviert wurde. Die Stadt Hausach habe einen Bebauungsplan erstellt. Die Planungen für die Gebäude müssen noch konkretisiert werden.

Platz für Wohngruppen 

Auf jeden Fall solle in Hausach Platz für Wohngruppen entstehen. Dazu soll ein Seniorenbereich für die Pflege älterer Menschen mit Behinderung angegliedert werden. »Die Menschen mit Behinderung, die bei uns wohnen und arbeiten, werden älter und haben mit der Zeit einen höheren Pflegebedarf«, erklärte Burger. Es sei sehr wichtig, sie nicht aus ihrer Gemeinschaft zu reißen. 

Ziel  sei, diese Menschen in der Lebenshilfe-Einrichtung bis an ihr Lebensende zu begleiten. Derzeit haben laut Geschäftsbericht im Einzugsgebiet des Vereins 29 Personen, die in der Werkstatt arbeiten und noch zu Hause wohnen, Interesse an einem stationären Wohnplatz angemeldet. Im ambulant betreuten Wohnen werden die Fallzahlen voraussichtlich ebenfalls weiter ansteigen. 202 Personen nutzen aktuell das differenzierte Wohnangebot der Lebenshilfe. 

Mehr zum Thema

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Neues Wasserrad klappert in Fischerbach
vor 52 Minuten
Ein neues Wasserrad zieht an der Fischerbacher Walderholungsanlage die Blicke auf sich. Gefertigt hat es der Zimmermeister Klaus Lehmann aus Oberharmersbach.  
Ehrenpreise gehen nach Bollenbach und Fischerbach
vor 3 Stunden
Mit vielen Preisen kamen Kinzigtäler Schnapsbrenner von der Branntweinprämierung am 29. April aus Sasbachwalden zurück.
Lieblingsplätze der Heimatführer
vor 5 Stunden
Die Stadt- und Heimatführer in Wolfach zeigen ihre Lieblingsplätze. Wer sind die touristischen Wegbegleiter in der Stadt, wo verweilen sie selbst gerne, was ist ihnen wichtig und was zeigen sie mit Vorliebe? Heute: Wolfgang Sitzler.
Serie "50 Jahre Verschönerungsverein Bollenbach" (1)
vor 8 Stunden
Der Verschönerungsverein Bollenbach feiert vom 8. bis 10. Juni sein 50-jähriges Bestehen. Das Offenburger Tageblatt wird bis dahin wöchentlich in einer kleinen Serie über den fast 300 Mitglieder zählenden Verein und dessen Aktivitäten seit der Gründung berichten.  
Bekannter Komponist aus Haslach
vor 11 Stunden
Das Staatsorchester Stuttgart feiert sein 425-jähriges Bestehen. Zum Geburtstag machte der gebürtige Haslacher Xaver Paul Thoma »seinem« Orchester ein besonderes Geschenk. Er komponierte für seine Musikerkollegen seine »Dritte Kammersymphonie op. 186 für 18 Spieler«.  
Landtagsabgeordnete Sandra Boser im Interview zum Thema Lehrermangel
vor 14 Stunden
Die mangelnde Lehrerversorgung in Baden-Württemberg ist teilweise auch im Kinzigtal angekommen. Schulleiter von Grundschulen, weiterführenden Schulen, Gymnasien und Beruflichen Schulen sowie Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) berichteten im Gespräch mit dem Offenburger...
Innenrenovierung der Evangelischen Kirche Hornberg beginnt
vor 23 Stunden
Unter Federführung des CVJM Hornberg wurde in der Hornberger Bahnhofstraße mit Zugang durch die Landfrauen-Verkaufsstelle in den letzten Wochen ein Gottesdienstraum hergerichtet, der für mindestens 100 Besucher Platz bietet. Neues gibt es auch zu den Kirchenbänken.
Bad Rippoldsau-Schapbach
24.05.2018
Die Stützmauer entlang der Landesstraße 96 im Ortsteil Bad Rippoldsau wird zurzeit im Auftrag des Landes Baden-Württemberg saniert.
Erschließungsträger übergibt Neubaugebiet an Gemeinde Hofstetten
24.05.2018
Fünf Jahre nach dem Spatenstich ist das Hofstetter Neubaugebiet »Am Schneitbach« offiziell fertiggestellt. Der Erschließungsträger, die Rüdiger Kunst Kommunalkonzept GmbH, hat es am Donnerstag an die Gemeinde übergeben.    
Gutacher Chorakademie
24.05.2018
Die Gutacher Chorakademie feiert in diesem Jahr Jubiläum. Seit 1994 treffen sich hier jährlich Sängerinnen und Sänger mit Chorleiter Johannes Esser aus Düren, um anspruchsvolle Werke zu erarbeiten und aufzuführen. Das Jubiläum ist gleichzeitig ein Schlusspunkt unter die bisherige Form der...
Krempelturnier in Welschensteinach
24.05.2018
Gut besetzt war das Krempelturnier der DJK Welschensteinach am Sonntag. Bei den Herren hatten acht Mannschaften gemeldet, die in zwei Vierergruppen eingeteilt waren, bei den Damen gab es eine Dreiergruppe.
Wolfach
24.05.2018
Die Sparkasse Wolfach bekommt einen neuen Steuermann: Günter Rauber – nach eigener Aussage dienstältester Sparkassenchef Baden-Württembergs – tritt zum 1. Oktober den Ruhestand an. Sein Nachfolger kommt aus der Sparkasse Hanauerland und wurde am Donnerstag offiziell vorgestellt.