Gutach

Gutach jubelt: „Wir sind Weltmeisterinnen“

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. November 2022
Die Gutacher hatten den beiden Weltmeisterinnen Caroline Wurth (links) und Sophie-Marie Nattmann den roten Teppich in die Festhalle ausgerollt und empfingen sie mit tosendem Applaus.

(Bild 1/2) Die Gutacher hatten den beiden Weltmeisterinnen Caroline Wurth (links) und Sophie-Marie Nattmann den roten Teppich in die Festhalle ausgerollt und empfingen sie mit tosendem Applaus. ©Claudia Ramsteiner

Gutach feierte am Freitagabend in der Festhalle die Weltmeisterschaft der Kunstradsportlerinnen Caroline Wurth und Sophie-Marie Nattmann: „Ein super Abschluss unserer Karriere.“

Die Gutacher haben ihren beiden Weltmeisterinnen den roten Teppich ausgerollt und empfingen sie am Freitagabend mit tosendem Applaus: Im vierten Anlauf haben die Kunstradsportlerinnen Caroline Wurth und Sophie-Marie Wöhrle ihre Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft in Gent (Belgien) geholt (wir berichteten). Die ganze Gemeinde war eingeladen, die Weltmeisterinnen zu feiern, und viele, viele kamen. Dass diese Feier gerade am 11. 11. stattfand, hatte einen Grund: Die beiden Sportlerinnen starteten 2011 erstmals gemeinsam und haben elf Jahre später „mit einer grandiosen Kür das ersehnte Gold geholt“, erklärte Bürgermeister Siegfried Eckert.

Schon 2013 radelten sich die beiden auf Treppchen der Deutschen Meisterschaft und haben sich seither kontinuierlich gesteigert, verriet der RSV-Vorsitzende Martin Geiler. 2015 wurden sie Deutsche Meisterinnen und Europameisterinnen der Junioren – und nun die Krönung: der WM-Titel. „So ein Erfolg kommt ja nicht von selbst“, dankte Geiler auch dem Team, den Trainerinnen, der Gemeinde und den Sponsoren. Der RSV Gutach sei auch mit weiteren jungen Kunstradsportlern seit 2007 ununterbrochen bei den Deutschen Meisterschaften dabei.

Grandiose Kür

„Ein Moment für die Ewigkeit“ wertete der Bürgermeister die grandiose Kür, die zum Abschluss der Feier in der Gutacher Festhalle auf Großleinwand zu sehen war. Voraussetzung für so eine Bilderbuchkarriere seien intensive Trainingsarbeit, gesunde Lebensweise und große Disziplin. Als Anerkennung der sportlichen Leistung überreichte Siegfried Eckert auch im Namen des Gemeinderats je 500 Euro an die beiden Weltmeisterinnen und an den Verein. Den Trainerinnen Ramona Szabo und Martina Geiler dankte er mit Blumen.

- Anzeige -

Immer wieder brandete Beifall auf in der Halle, auch, als Vereinssprecher Jürgen Prescher seine Bewunderung ausdrückte und Gutach als „Weltmeisterinnengemeinde“ bezeichnete. Es sei in diesem Jahr eine besonders lange Saison gewesen und eine besondere Leistung, so lange auf Spitzenniveau zu fahren, betonte Jennifer Schweizer vom Badischen Radpsortverband.

Bester Abschluss der Karriere

„Wir haben so viel erlebt, eine tolle Unterstützung von allen Seiten und einen super Zusammenhalt im Dorf“, strahlten die beiden und kündigten das Ende ihrer Karriere an. „Einen besseren Abschluss kann es nicht geben, nun haben private Dinge und der Job Vorrang“.

Für die German Masters am 17. Juni in Gutach kündigten sie eine große Abschiedsfeier an. „Ich weiß gar nicht, warum ich heule, ich bin sehr glücklich mit dieser Entscheidung“, entschuldigte Sophie-Marie Wöhrle ihre Tränen. Sie möchte übrigens nächstes Jahr ihren A-Schein als Trainerin machen und den Gutacher Nachwuchs weitertrainieren. Möglicherweise lässt sich dieser Gutacher Erfolg ja irgendwann einmal wiederholen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Die Gemeinde Fischerbach will ihre Gebäude in der Ortsmitte künftig durch ein kleines Nahwärmenetz mit zwei Hackschnitzelkesseln beheizen. 
vor 2 Stunden
Fischerbach
Informationen zum Nahwärme-Projekt für die öffentlichen Gebäude in Fischerbach gab es in der Gemeinderatssitzung am Montag.
Von Jenny Hilger
vor 5 Stunden
Kinzigtal
Bereiten die Schulen ihre Schüler ausreichend auf das spätere Leben vor? Ein Kommentar von Jenny Hilger.
Schulen vermitteln Grundkenntnisse – doch bereiten sie auch auf das Leben vor? 
vor 5 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Sind Schüler genug für das spätere Leben vorbereitet? Laut aktuellen Umfragen sieht das die Mehrheit der Eltern und Schüler nicht so. Wir verraten, wie es um die Schulen im Kinzigtal steht.
Bürgermeister Wolfgang Hermann (von links) hat die Gemeinderäte Brigitte Salzmann, Ernst Grieshaber, Max Winterer, Katharina Höllstern-Fastner und Isabel Dobler aus dem Hausacher Gremium verabschiedet. 
vor 7 Stunden
Hausach
Mit Brigitte Salzmann und Max Winterer wurden am Montagabend zwei langjährige Hausacher Gemeinderäte verabschiedet. Weitere Mitglieder erhielten Ehrungen und Präsente.
Motiviert starteten die Fischerbacher Grundschüler in den Lebenslauf. 
vor 7 Stunden
Fischerbach
Gut 80 Fischerbacher Grundschüler und Wackelzahnkinder sind am Samstag beim Lebenslauf zugunsten der Selbsthilfegruppe Mukoviszidose Ortenau an den Start gegangen.
Die Mitglieder der Kolpingsfamilie gaben beim Spritzerwettbewerb alles für den Sieg. 
vor 7 Stunden
Mühlenbach
Das Sommerfest der Mühlenbacher Feuerwehr war gut besucht. Neben dem feuchtfröhlichen Wettbewerb sorgte auch die Trachtenkapelle Mühlenbach für Unterhaltung.
Die Union-Star-Radler haben sich mit Initiator Erich Armbruster (vorne) von Hausach aus auf den Weg nach Gutach zum Treffen im Vogtsbauernhof gemacht. 
vor 8 Stunden
Hausach/Gutach
Fahrradliebhaber und Initiator Erich Armbruster ist mit einer Gruppe Radfahrer von Hausach nach Gutach gefahren. Er ist Besitzer von rund 35 Rädern der ehemaligen Gutacher Firma.
Bei der Fiesta Latina im Hausacher Mostmaierhof durften auch die Besucher mittanzen und konnten von Tanzlehrer Braulio (vorne) lernen. 
vor 8 Stunden
Hausach
Gute Stimmung herrschte bei der "Fiesta Latina" am Samstag in Hausach. Viele junge Menschen fanden zum ersten Mal den Weg in den Mostmaierhof und waren begeistert von dem Flair.
Der Haslacher Kirchenchor wurde im Rahmen des Patroziniums verabschiedet.
vor 11 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Der Haslacher Kirchenchor löst sich Ende September auf. Beim Patrozinium sang er ein letztes Mal und in Verbindung mit dem "Adoramus"-Chor.
Anke Brügmann inmitten "ihrer" Waisenkinder in Haiti. 
vor 14 Stunden
Wolfach
Vorsitzende Anke Brügmann erzählte am Samstag bei der Hauptversammlung der Haiti-Hilfe „Pwojè men kontre“ von der schwierigen Lage. Der Verein wählte außerdem neue Beisitzer.
Immer häufiger waren die Drehleitern der Feuerwehren auch zur Unterstützung des Rettungsdienstes im Einsatz.
vor 14 Stunden
Hausach
Die Zahl der Einsätze gerade der Feuerwehren mit Drehleiter nimmt drastisch zu. Die Hausacher Wehr zählt bereits 85, die Haslacher fast 100. Häufig sind es Fehlalarme von Brandmeldeanlagen.
Pater Günther Kames (von links), Pfarrer Hannes Rümmele und Pater Paul Kwaang hielten am Sonntag gemeinsam den Festgottesdienst zum Patronatsfest.
vor 19 Stunden
Wolfach
Das Patronatsfest wird am Donnerstag nochmal gefeiert. Der Auftakt fand am Sonntag auf St. Jakob statt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.