Gutach

Gutacher Sommerrodelbahn verstärkt Sicherheit

Autor: 
red/ra
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juli 2018

Karl Kadlec wartet seit neun Jahren die Rodel der Sommerrodelbahn. Seit fast drei Jahren hat es hier außer kleinen Schrammen keine Unfälle mehr gegeben. Nun wurde das Sicherheitskonzept noch einmal verstärkt. ©Claudia Ramsteiner

Die Sommerrodelbahn Gutach hat ihr Sicherheitskonzept noch einmal intensiviert. Mit neuen Gurtsystemen, neuem Bremshebel und einer lückenlosen Videoüberwachung wird nun sicher in die Hauptsaison gestartet.

Wenn der Tüv-Prüfer seinen Daumen gehoben hat, sausen die Bobs in Gutach wieder fröhlich von der Bergstation ins Tal. »Wir starten mit gutem Gewissen in die Hauptsaison der Sommerrodelbahn Gutach«, zitiert eine Pressemitteilung der Rodelbahn Gutach deren Technikchef Karl Kadlec. Und er habe dank verschiedener Sicherheitsmaßnahmen allen Grund zur Freude.

Schon vor dem Einstieg weisen Schilder und ein Sicherheitsvideo auf die richtige Nutzung der Bobs hin. Nach dem Einstieg prüft geschultes Personal die richtig angelegten Gurte und die sichere Bremsfunktion. Und dann geht es bergauf. Oben angekommen, beginnt die beschwingte Abfahrt – hinein in den Kreisel, über Jumps und durch Tunnel, 1150 Meter ins Tal. Wie schnell der Rodelspaß wird, steuert der Gast selbst.

Stärkere Heck- und Rahmenpuffer

Stärkere Heck- und Rahmenpuffer schützen nun die Rodler, und das neue Gurtsystem verhindert zudem ein Öffnen der Gurte während der Fahrt. Bekanntlich war es 2015 zu einem schweren Unfall gekommen, als eine Frau aus dem Rodel gestürzt ist. Obwohl die Ermittlungen damals keinerlei Pflichtverletzung der Rodelbahn festgestellt hatten, wurden daraufhin die Gurtsysteme erneuert, ist es nun nicht mehr möglich, die Gurte während der Fahrt zu öffnen.  

Komplett videoüberwacht

- Anzeige -

»Die angebauten Hebel am Bob sind sogar für Kinder kinderleicht geworden«, schreibt Geschäftsführerin Pamela Groll. Die Rodelbahn sei laut der Pressemeldung jetzt auch komplett videoüberwacht. So kann das Personal das Geschehen mitverfolgen und jederzeit Kontakt über die Lautsprecher zu den Fahrgästen aufnehmen. »Außer kleinen Schrammen fahren wir seit fast drei Jahren unfallfrei«, verkündet der Technikchef Kadlec, betont aber die Wichtigkeit von aktuellen Sicherheitsstandards: »Auf unserer Rodelbahn können Schulklassen und Familien sorgenfrei Rodelspaß erleben«, fügt Kadlec hinzu.

Für die Rodelbahn beginnt gerade die Hauptsaison. Die Bahn ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

www.sommerrodelbahn-gutach.de

Achtung, das Video von Redakteurin Claudia Ramsteiner bitte nicht nachahmen: Dafür wurde eigens die Bahn gesperrt. Bei laufendem Betrieb ist das zu gefährlich.

 

Stichwort

Sicherheitsmaßnahmen

◼ Jährliche TÜV-Abnahme
◼ Verstärkung der Heck- und Rahmenpuffer am Bob
◼ Sichere Gurtverriegelung
◼ Umbau der Bobs zur leichteren Handhabe für Kinder
◼ Qualifizierte Technikleitung durch umfangreiche Schulungen (Reparatur, Service, Wartung)
◼ Hoher Personaleinsatz
◼ Unterweisung durch das Sicherheitsvideo, Schilder in mehreren Fremdsprachen und Personal am Einstieg
◼ Lückenlose Videoüberwachung sowie Lautsprecher an der gesamten Bahnstrecke
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Schiltachszenen im Kinderbuch
vor 18 Stunden
Die Schiltacher Schwestern Sonja Letzin und Melanie Knödler haben es geschafft: Ihr erstes Kinderbuch ist gedruckt.  Das Bilderbuch »Lieber Fops, lass das mal sein!« zeigt Schiltacher Plätze, die die Kinder kennen.
Aus dem Gemeinderat Schiltach
vor 23 Stunden
Wie Stadtbaumeister Roland Grieshaber mitteilte, müssen die neuen Bauhoffahrzeuge untergestellt werden. Dazu baut die Stadt eine offene Lagerhalle an das bestehende Bauhofgebäude an .
Auch dem Gemeinderat Schiltach
vor 23 Stunden
Einige Stellen in Schiltach müssen gesichert oder barrierefreier entwickelt werden. Es fehlt ein bestellter Handlauf, eine Rampe ist zu steil und eine Fläche ebenfalls.
Ungewöhnliche Trauung in Hausach
vor 23 Stunden
Für den Deutschen Stefan Armbruster und die Syrerin Howauda Al Ahmad, die aus ihrer Heimat fliehen musste, hat das Wort Integration besondere Bedeutung: Der Christ und die Muslimin haben am Samstag in der evangelischen Kirche geheiratet. 
Erste Energiewerkstatt im Oktober
vor 23 Stunden
Zur ersten Energiewerkstatt laden die Gemeinde Steinach und Badenova alle Interessierten  am Montag, 1. Oktober, ein. Um Anmeldung bei der Gemeindeverwaltung wird bis spätestens 28. September gebeten.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 23 Stunden
Wer auch ohne eigenes Auto individuell mobil sein möchte, kann das jetzt auch in Bad Rippoldsau-Schapbach sein: Dort wurden gestern drei Mitfahrbänkle offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Wer darauf Platz nimmt, zeigt an, dass er eine Mitfahrgelegenheit sucht.
Bewährte Hilfe für die Eltern
21.09.2018
Das neue Jahresprogramm der Awo-Elternschule ist erschienen. Auch im 42. Jahr seit Gründung bietet es wie­der Eltern in Kursen, Vorträgen und Workshops wertvolle Informationen für den Alltag mit Kindern. Auch wenn die Elternschule inzwischen unterm Dach der Awo Ortenau firmiert, bleibt das...
Neue Touristenattraktion
21.09.2018
Der Bauantrag ist gestellt, der Gutacher Gemeinderat hat am Mittwoch bereits zugestimmt: Am Freitag erläuterte Investor Werner Haas von Forest Fun bei einem Pressetermin im Rathaus sein Projekt einer riesigen Seilrutsche an der Prechtaler Schanze. 
Hornbergs Kantor geht in Ruhestand
21.09.2018
Hartmut Schmeißer, seit 33 Jahren Kantor bei der Evangelischen Gemeinde in Hornberg, wird beim Erntedankgottesdienst am 7. Oktober verabschiedet. Im Interview blickt er zurück und voraus, erzählt von Höhepunkten und was ihm weniger gefiel, aber auch von Veränderungen in seinem Beruf.
Gutach
21.09.2018
Mit Lob und Geschenken wurde Rolf Schondelmaier (CDU) am Mittwoch aus dem Gemeinderat verabschiedet. Die Ehrung als Würdigung seiner Verdienste folgt in der Gemeindeversammlung.
Welschensteinach
21.09.2018
Hof- und Flurnamen geben ein lebendiges Bild und einen interessanten Einblick in die Vergangenheit. In einer Serie stellen wir die Höfe in der Region vor und erzählen ihre Geschichten. Heute: der Hansenhof in Welschensteinach.
Mitmachen!
21.09.2018
Die Journalismus-AG des Offenburger Tageblatts startet am Samstag, 29. September, ins neue Schuljahr. Schüler ab der sechsten Klasse können jederzeit reinschnuppern. Zudem werden Feriengeschichten gesucht.