Jahresbilanz 2018

Gute Zahlen in Haslach, aber Tritt auf die Euphoriebremse

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Oktober 2019

5,16 Millionen Euro hat die Stadt Haslach 2018 aus Gewerbesteuern eingenommen. ©Symbolfoto: Ulrich Marx

Eine erfreuliche Jahresbilanz 2018, eine gute Voraussicht auf das Ergebnis 2019 und einen Tritt auf die Euphoriebremse gab es in der jüngsten Sitzung des Haslacher Gemeinderats.

Kämmerin Gisela Ringwald erläuterte im Hasalcher Gemeinderat den letzten kameralen Jahresabschluss. Wie in den Vorjahren konnte sie sich auch  für 2018 wieder über ein »sehr gutes Steuerjahr« freuen. Es war keine Kreditaufnahme nötig, sondern es wurde vielmehr weiterhin der Schuldenabbau vorangetrieben und auch die Rücklage wurde erhöht.

Die Kämmerin und auch Bürgermeister Philipp Saar dankten den Firmen in Haslach, da der gute Abschluss auch eine Folge der „sehr gut aufgestellten Betriebe“ und deren Gewerbesteuerzahlungen ist. 

Im Verwaltungshaushalt 2018 standen 22,12 Millionen Euro (alle Zahlen gerundet) Einnahmen – 1,82 Millionen Euro mehr als erwartet. 5,16 Millionen Euro hat die Stadt aus Gewerbesteuern eingenommen. Das ist etwas weniger als im Vorjahr (5,31 Millionen Euro), liegt aber immer noch über den Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre, der mit 4,35 Millionen Euro beziffert wurde.

Verschuldung sinkt weiter

Die Kämmerin blickte voraus, dass wohl auch 2019 bei der Gewerbesteuer wieder eine „fünf vor dem Komma“ stehen werden. Das könne aber schnell wieder anders aussehen, mahnte sie. Bürgermeister Philipp Saar kommentierte die aktuelle Lage: »Die Wirtschaft hüstelt momentan ein bisschen. Wollen wir hoffen, dass es nur ein grippaler Infekt ist und sie sich schnell wieder erholt«.

- Anzeige -

Im Vermögenshaushalt verzeichnete die Stadt 2018 Einnahmen in Höhe von 6,15 Millionen Euro. 3,44 Millionen Euro davon stammen aus der Zuführung aus dem Verwaltungshaushalt. Es erfolgte eine Tilgung in Höhe von 220 000 Euro. Der Schuldenstand sinkt damit weiter. Die Stadt hatte Ende des vergangenen Jahres noch Verbindlichkeiten in Höhe von 2,80 Millionen Euro, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 394,73 Euro entspricht. 

Die Rücklage liegt dagegen inzwischen bei 4,94 Millionen Euro (Mindestrücklage beträgt 403 000 Euro), nachdem 2018 mehr als eine halbe Million zugeführt wurde. Geplant war eine Entnahme von 2,46 Millionen Euro gewesen.

Stadtwerke mit guten Zahlen

Gute Zahlen präsentierte für das Jahr 2018 auch Hans-Peter Falk von den Haslacher Stadtwerken. Die Bilanzsumme lag bei 11,76 Millionen Euro und die Verbindlichkeiten bei 3,67 Millionen Euro. Die Summe der Erträge lag bei 9,29 Millionen Euro. Der Jahresgewinn 2018 mit 175 000 Euro wird auf neue Rechnung vorgetragen. 

Der Gewinn hätte noch besser ausfallen können, wenn die Kinzig mehr Wasser geführt hätte. So gab es aber im Bereich Wasserkraft einen deutlichen Rückgang gegenüber dem Vorjahr um rund 1,1 Millionen Kilowattstunden. Dies führte zu weniger Erlösen in Höhe von 129 000 Euro. Insgesamt wurde aber im Bereich Stromversorgung ein Gewinn von 300 000 Euro erwirtschaftet. Bei der Wasserversorgung stand ein Plus von 55 000 Euro und bei den Beteiligungen eines in Höhe von 30 000 Euro.  

Ein Minus von 200 000 Euro gab es dagegen trotz sehr guter Besucherzahlen (131 000 und damit 29000 mehr als 2017) beim Freibad. Dieses Ergebnis ist laut Falk durch hohe Folgelasten aus den Abschreibungen des Badumbaus und hohe Personalkosten geprägt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 8 Minuten
Steinach - Welschensteinach
Welschensteinachs Ortvorsteher Xaver Rockenstein informierte in der Ortschaftsratssitzung am Dienstag über die geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen für den Ortsteil.   
vor 2 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Mit Sternen und Bäumen aus Holz will der Rotary Club Wolfach in den nächsten Wochen Spenden zugunsten der Hornberger Tafel sammeln. In einer Gemeinschaftsaktion verpassten die Mitglieder den von Auszubildenden gefertigten Deko-Elementen diese Woche den Feinschliff.
vor 3 Stunden
Hausach
Nach dem Friedensaktivisten Jürgen Grässlin kam nun in einer Folgeveranstaltung der Friedensbeauftragte der Badischen Landeskirche, Stefan Maaß, nach Hausach. Er zeigte auf, wie eine Entwicklung von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik bis 2040 gelingen könnte.   
vor 4 Stunden
Schiltacher Treffpunkt
Die Hobby-Fotografin Marion Faißt-Girod stellt aktuell Fotografien im Schiltacher Treffpunkt aus. Diese können dort erworben werden. Den Erlös spendet die Schiltacherin an die Kinder-Nachsorgeklinik in Tannheim. 
vor 6 Stunden
Gemeinderat Schiltach
Der Felsrutsch im Erdlinsbach in Lehengricht wird eine noch nicht absehbare und teure Angelegenheit, informierte die Stadtverwaltung den Gemeinderat am Mittwoch. Die Straße kann voraussichtlich erst Ende nächster Woche geräumt werden.
vor 13 Stunden
Wolfach
Verstärkung für die Aktiven des DRK-Ortsvereins Wolfach: Gleich drei Neuzugänge haben ihre Sanitätsdienstausbildung absolviert und unterstützen das Team. Trotzdem plagen die Bereitschaftsleiter Michaela und Patric Schmitt weiter Personalsorgen.
vor 15 Stunden
Hausach
Es ist zur lieb gewonnenen Tradition geworden, dass die Freunde der Partnerstädte Arbois und Hausach am Wochenende des Volkstrauertags das Jahr in Hausach gemeinsam abschließen und fürs neue planen.
vor 17 Stunden
Gutach
Das Kunstmuseum Hasemann-Liebich in Gutach , Kirchstraße 4, kündigt die Vernissage einer neuen Ausstellung am Sonntag, 24. November, 11 Uhr an. Unter dem Titel „Zoom Schwarzwald“ versammelt sich die Vielseitigkeit und Vielfältigkeit des Schwarzwalds in Fotografien. 
vor 17 Stunden
Steinach - Welschensteinach
Das Neubaugebiet Allmend II in Welschensteinach soll ab dem Frühjahr erschlossen werden. Voraussichtlich können die ersten Häuslebauer bereits im Spätsommer loslegen.   
vor 17 Stunden
Lehengericht
Desolate Zustände von Zufahrtswegen, eine verbesserte öffentliche Trinkwasserversorgung und Werbetafeln an den Ortseingängen: Der Lehengerichter Ortschaftsrat hat sich am Montag mit seinem diesjährigen Haushalts-Wunschzettel beschäftigt.
vor 17 Stunden
Zwei Empfänger
Der Verein Naturkost Kiebitz unterstützt laut einer Pressemitteilung die Landwirtschaft 5.0 und spendet für ein Waisenhausprojekt in Ghana. Der Erlös aus dem jüngsten Warentauschtag wird dafür komplett weitergegeben.
vor 17 Stunden
Rat vertagt Entscheidung
Ob in Fischerbach einmal W-Lan-Hotspots eingerichtet werden, ist nach der Gemeinderatssitzung am Montag unsicher.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 5 Stunden
    Peter Huber – Firmengründer, Pionier und Revoluzzer in der Kältetechnik, von der Fachpresse gar als »Kältepapst« tituliert, hat sich in seiner ganz eigenen Art und Weise mit der Kältetechnik beschäftigt. Die Technik des Unternehmensgründers findet man weltweit – sogar im All. Ein Musikvideo soll...
  • 20.11.2019
    Winkelwaldgruppe
    Es muss nicht gleich ein Schlaganfall sein – auch weitaus glimpflichere Umstände können dazu führen, dass plötzlich Unterstützung gebraucht und eine Pflege nötig ist. Doch wie findet man die passende Betreuung? Und wer antwortet auf die vielen Fragen, die sich bei den Betroffenen dann auftun? Die...
  • Das Schüler-Abo der TGO deckt mehr als nur den Weg zur Schule oder Ausbildungsstätte ab.
    18.11.2019
    TGO Schüler-Monatskarte
    Schon gewusst? Das Schüler-Abo des Tarifverbund Ortenau (TGO) kann mehr als junge Menschen zur Schule bringen. Auch in der Freizeit sind damit kostenlose Fahrten möglich – und an Wochenenden und Feiertagen reisen auch Eltern und Geschwister gratis mit! 
  • 18.11.2019
    In Kehl-Goldscheuer
    Individuelle und nur für den Kunden geplante Küchen, liebevoller sowie rustikaler Bauernhausstil, moderne Einbauküchen, günstige Musterküchen oder einfach schlicht und zweckvoll – Küchen Braun plant, fertigt und montiert die Traum- und Wunschküche in höchster Qualität.