Hofstetten

Häuslebauer können loslegen

Autor: 
Maria Benz
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Mai 2014

Übergabe des Baugebiets »Am Schneitbach« an die Gemeinde Hofstetten (von links): Friedrich Mössner (Rüdiger Kunst Kommunalkonzept), Dietmar Ribar (Ingenieurbüro Zink), Wilhelm Griesbaum (Firma Knäble), Ursula Zink-Sackmann (Ingenieurbüro Zink), Nicolas Knäble (Firma Knäble), Holger Fischer (Planungsbüro Fischer), Bürgermeister Henry Heller, Rüdiger Kunst, Sybille Hurter (beide Rüdiger Kunst Kommunalkonzept), Hauptamtsleiter Martin Göhringer und Dieter Fleig (Amt für Vermessung und Geoinformation im Landratsamt Ortenaukreis). ©Maria Benz

Das Neubaugebiet »Am Schneitbach« ist fertig erschlossen und kann nun bebaut werden. Gestern hat der Erschließungsträger Rüdiger Kunst Kommunalkonzept es offiziell an die Gemeinde übergeben.

Hofstetten. Unter der Regie der Firma Rüdiger Kunst Kommunalkonzept in Freiburg wurde innerhalb der vergangenen  elf Monate das Baugebiet »Am Schneitbach« in Hofstetten erschlossen. Inzwischen sind die Baustraßen angelegt, Strom-, Telefon-  sowie Wasser- und Abwasserleitungen verlegt. Gestern hat der Erschließungsträger das Baugebiet offiziell an die Gemeinde übergeben, sodass die Bauherren nun loslegen können.
Insgesamt wurden auf der rund zwei Hektar großen Fläche 31 Bauplätze geschaffen. Ein Großteil davon ist bereits vergeben. »14 Bauplätze sind noch frei, davon zwei Doppelhausgrundstücke«, erläuterte Bürgermeister Henry Heller. 
Wasser wird abgeleitet
Die Bauplätze sind zwischen 420 und 620 Quadratmeter groß.  Heller wies darauf hin, dass der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung nicht nur die erste Bebauungsplanänderung beschlossen, sondern auch dem ersten Bauantrag stattgegeben hat, sodass die ersten Häuslebauer wohl bald beginnen werden. Oberhalb des Baugebiets werde derzeit noch eine Hochwassermulde gegraben, um anfallendes Oberflächenwasser direkt in den Bach zu leiten. Der Grundstückspreis sei mit 162 Euro pro Quadratmeter im Rahmen, was Heller sehr positiv bewertete. »Wir müssen wachsen wie eine Eiche (langsam, aber stetig), um die Entwicklung der Gemeinde voranzubringen«, betonte der Rathauschef. Deshalb solle auch nach den Kommunalwahlen im neuen Gemeinderat überlegt werden, wie die Veräußerung der restlichen Bauplätze ablaufen soll.
Die Erschließungskosten bezifferte Heller mit 1,2 Millionen Euro. Im Herbst soll die restliche Bepflanzung und Begrünung in Angriff genommen werden. Der Einbau der Straßenfeindecke und der Bordsteine soll hingegen erst erfolgen, wenn der überwiegende Teil der Gebäude fertig ist – auf diese Weise sollen Schäden an der Straße vermieden werden. Rüdiger Kunst vom gleichnamigen Büro bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Es sei die erste Erschließungsträgerschaft für Hofstetten gewesen, und »wir haben es gut hingekriegt«.
Dietmar Ribar vom Ingenieurbüro Zink gab einen Überblick über die wichtigsten Zahlen. So wurden 9200 Kubikmeter Boden abgetragen und 6700 Kubikmeter Material wieder eingearbeitet. Darüber hinaus wurden 2400 Quadratmeter Asphalt eingebracht und 710 Meter Wasserleitungen verlegt.
Heller merkte noch an, dass das Bildstöckle, das an der Friedhofstraße stand, wieder aufgebaut werden soll. Allerdings gebe es derzeit noch Überlegungen, es zuvor auf Kosten der Gemeinde zu sanieren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 2 Stunden
Der Kammersieger der Fleischereifachverkäufer des Handwerkskammerbezirks Freiburg kommt aus Hausach. Warum Cedric Decker nicht am Landeswettbewerb teilnehmen kann. 
Hausach
vor 2 Stunden
Die Hausacher Kindergärten durften sich am Donnerstag schon über ihr »Weihnachtsgeld« freuen. Der Förderverein übergab die Spenden und wählte sein Vorstands-team. 
»Werbesendung für Literatur«
vor 3 Stunden
So verschieden die Redakteure des Offenburger Tageblatts sind, so unterschiedlich sind ihre Lesevorlieben. Am Donnerstag stellten fünf Kinzigtalredakteure Bücher vor, die es ihnen besonders angetan hatten – dieses Mal im Haus der evangelischen Gemeinde in Gutach.
Heinz Bartosch von Arbeiten entbunden
vor 6 Stunden
Jürgen Klingelmeyer und Erwin Eigel werden die neue BBS-Geschäftsführer, Prokurist Jann Dittmann verantwortet weiterhin den Finanzbereich. Mit dieser Veränderung in der Chefetage geht das Unternehmen in die Zukunft. Geschäftsführer Heinz Bartosch wurde Anfang November von seiner Arbeit entbunden.
Deutsche Meisterschaft
vor 9 Stunden
Nach der Platzierung als Zweiter bei den Deutschen Meisterschaften der Biersommeliers winkt Philipp Ketterer, Geschäftsführer der Familienbrauerei Ketterer aus Hornberg, die Weltmeisterschaft in Rimini im September 2019. Zahlreiche Glückwünsche erreichen ihn derzeit und natürlich ist die Vorfreude...
BLHV-Kreisversammlung
vor 15 Stunden
Umwelt-Staatssekretär Andre Baumann (Grüne) bekam am Mittwoch bei der BLHV-Kreisverbandsversammlung in Haslach-Bollenbach von den Landwirten einiges an Kritik und an Forderungen zu hören. Beifall und Lob bekam er dagegen nur selten.
Schiltacher Termine 2019
vor 17 Stunden
Zum Jahresende stehen die meisten Termine für Veranstaltungen in Schiltach bereits fest, denn Veranstaltungsräume müssen gebucht und eventuelle Terminüberschneidungen entzerrt werden. Deshalb trafen sich Vertreter von Vereinen, Gruppe, Einrichtungen und Christian Jäckels von der Touristinformation...
Wolfach
vor 17 Stunden
Die Sanierung der Schlosshalle kommt voran: Die ehrenamtlichen Helfer haben ihren Part vorerst erledigt – jetzt kommen die Profis dran. Am Dienstag vergab der Gemeinderat Aufträge im Gesamtvolumen von knapp 92 500 Euro. Alle drei Gewerke lagen dabei unter der Schätzung.
Wolfach
vor 17 Stunden
Einen außergewöhnlichen Schulmorgen erlebten die Drittklässler der Wolfacher Herlinsbachschule am Mittwoch. Mit Lehrerin Sonja Günter (3a) und Lehrer Michael Schmider (3b) machten sie sich um 8.40 Uhr auf den Weg zum Wolfacher Schlössle. Ihre Mission: Ein neues Waldstück pflanzen.  
Jahreskonzert Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach
vor 17 Stunden
Noch eine letzte Probe steht an und dann präsentiert die Stadt-und Feuerwehrkapelle ihr Jahreskonzert am Samstagabend. Dazu begeben sich die Musiker "zwischen die Welten", denn so lautet das Motto.
Umgestaltung Hornberger Hauptstraße
15.11.2018
Rund 13 Monate wird die Umgestaltung der Hornberger Hauptstraße dauern, über deren aktualisierte Planung am Mittwoch Dietmar Ribar von den Zink-Ingenieuren im Gemeinderat berichtete. Erneut diskutiert wurden auch die Parkplätze vor dem Friedhof und die Aufstellung von Containern für die...
Hausach/Zell/Biberach
15.11.2018
Seit Monaten werden die neuen Eisenbahnbrücken in Hausach Gartenstraße und Hauserbach, in Zell Stöcken und in Biberach Erlenbach gebaut. Nun folgt das Finale: Ab Sonntag werden sie »eingeschoben«. Anwohner müssen deshalb aber auch mit erheblicher Geräuschbelästigung rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige