Dokumentarfilm über Geistigbehinderte

»Hallo Welt« zeigt Carl-Sandhaas-Schüler

Autor: 
Lars Reutter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juni 2018

Freuen sich schon auf den Dokumentarfilm »Hallo Welt« (von links): Schulleiter Andreas Graff, Servillano Pantillo, Sparkassenchef Benrd Jakobs und Laura Umlauff. ©Lars Reutter

»Hallo Welt, wir sind da und wir haben Freude am Leben«: Diese Botschaft liegt nach wenigen Drehtagen für einen Dokumentarfilm nahe, der einen Einblick in den Alltag von drei Schülern der Carl-Sandhaas-Schule bieten soll.

Laura Umlauff (22) studiert in Offenburg  Medien- und Informationswesen (Bachelor) mit Schwerpunkt  Film. Als Abschlussarbeit dreht sie einen Film über den Alltag von Schülern der Haslacher Carl-Sandhaas-Schule.  Unter anderem bei der Sponsorensuche unterstützt sie Servillano Pantillo (26).  Premiere wird der Film wohl im November im Haslacher Kino feiern.

Umlauff und Pantillo haben die Sparkasse Haslach-Zell von ihrem Film mit dem Titel »Hallo Welt« überzeugen können. »Dieses interessante Projekt unterstützen wir gerne«, sagt Sparkassen Vorstandsvorsitzender Bernd Jacobs. Er hofft, dass die Dokumentation dabei hilft, etwaige Berührungsängste gegenüber geistigbehinderten Menschen abzubauen.

Keine »mitleidige Reportage«

Darüber würde sich auch Schulleiter Andreas Graff freuen. »Verschiedenheit sollte als Normalität wahrgenommen werden«, meint er. Was weder er noch die Filmemacher wollen, ist dagegen eine »mitleidige Reportage über arme Kinder«.  Denn diese sprühen trotz größerer oder kleiner Einschränkungen vielmehr nur so vor Lebensfreude. »Wir stellen natürlich keine Szenen. Schöne Situationen entstehen von ganz alleine, man muss nur die Kamera einschalten«, meint die Studentin nach  der ersten Drehwoche.

Beeindruckt haben Umlauff und Pantillo, wie gerne die Kinder in die Schule gehen. »Sie wirken einfach nur glücklich und können gar nicht verstehen, wie man ungern zur Schule gehen kann«, sagt die 22-Jährige. Pantillo hebt zudem hervor, wie toll es sei, wie Lehrer und Familien das bestmögliche für die Kinder täten. 

Denn gedreht wird nicht nur in der Schule, sondern auch in den Familien. Gezeigt werden sollen so die verschiedenen Perspektive der Eltern, Lehrer und natürliche die  der »Hauptdarsteller«.

Unterschiedlich selbstständig

- Anzeige -

Da es den Rahmen sprengen würde, dies mit allen rund 40 Schülern zu tun, beschäftigt sich der Film vor allem mit drei Jugendlichen beziehungsweise jungen Erwachsenen im Alter von zwölf bis 18 Jahren. Wobei die jüngste den höchsten Förderbedarf hat – also am meisten Hilfe benötigt – der mittlere den Alltag gut bewältig und die älteste sehr selbstständig ist und gerade Praktika im ersten Arbeitsmarkt absolviert und auf der Straße nicht als Geistigbehinderte erkannt wird.

»Unser Ziel ist es, die Kinder bei den Schritten  zu mehr Selbstständigekit zu unterstützen«, erklärt Graff, dass in seiner Schule k vor allem Alttagssituationen wie etwa einkaufen gehen trainiert werden. 

Auf das Ergebnis des Films freut sich der Rektor schon heute: »Unsere Schule feiert im nächsten Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Mit dem Film können wir die Botschaft senden ›Hallo Welt, wir sind auch da.‹«

Roter Teppich für »Stars«

Auf die Idee zum Film kam Umlauff, da sie in einem Fitnessstudio jobbt und dort einmal die Sport-AG der Schule betreute. Zuvor hatte sie noch keine Erfahrung mit Geistigbehinderten und daher  großen Respekt vor der Aufgabe gehabt.

»Heute weiß ich, dass das auch nichts anders ist als mit ›normalen‹ Kindern. Es gibt auch dort lautere und stillere Kinder – wie überall«, meint sie. Diese Erkenntnis will sie mit dem Film  weitergeben. Fertig zur Vorführung will sie ihn etwa im November haben. 

Bei der Premiere im Haslacher Kino soll dann ein roter Teppich ausgerollt werden. »Das hab ich schon versprochen, da sich das die Jugendlichen wie echte Filmstars verdient haben. Sie haben uns schon jetzt mehr geschenkt als wir zurückgeben können«, meint Pantillo.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 20 Minuten
Mittleres Kinzigtal
»The Dorph & Friends« hieß es am Samstag im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach. Die 850 Tickets für das Open Air in historischer Kulisse waren seit Monaten vergriffen. Die begeisterten Fans feierten das Trio mit seinen musikalischen Begleitern bis spät in den Abend hinein.
vor 1 Stunde
Sportlich
Auch dieses Jahr beteiligt sich das Bildungszentrum Haslach wieder am Kinzigtallauf, der am 7. September zum nun schon zwölften Mal stattfindet. 
vor 2 Stunden
Wolfach
Wahlen, Ehrungen und das bevorstehende Jubiläum 2020 bestimmten die Hauptversammlung des FC Wolfach am Freitag im »Kurgartenhotel«. Nach den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen stellte Vorsitzender Peter Buchholz dabei einen Wechsel an der Vereinsspitze in Aussicht.
vor 5 Stunden
Abschluss in der Tasche
73 Realschüler des Haslacher Bildungszentrums haben ihre Abschlussprüfungen geschafft und wurden am Freitagabend offiziell »entlassen«. Etliche Schüler wurden im Rahmen der Feier für herausragende und besondere Leistungen ausgezeichnet.
vor 8 Stunden
Hausach
Die Kaufmännischen Schulen verabschiedeten am Mittwoch ihre Schüler der Abschlussklassen – die besten auch mit Loben und Preisen. Ein kleines musikalisches Rahmenprogramm verlieh der Feierstunde in der Hausacher Stadthalle Glanz.
Die Yamaha Diversion war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.
20.07.2019
Schenkenzell
Glück gehabt hatte ein Motorradfahrer, weil er bei einem unverschuldeten Unfall lediglich leicht verletzt wurde. 
20.07.2019
Gutach
Edmund Stieglitz förderte Wilhem Hasemann und ermöglichte ihm den Bau seines Atelierhauses. Die freundschalftliche Verbundenheit der Kunstverständigen hatte offenbar Einfluss auf den berühmten amerikanischen Fotografen Alfred Stieglitz, der dort öfter zu Besuch war. 
20.07.2019
Hausach
Josefine Himmelsbach wird morgen beim Ökumenischen Gemeindefest verabschiedet. Sie war 20 Jahre lang als Sekretärin oft erste Ansprechpartnerin für alle Anrufer und Besucher des Pfarramts.
20.07.2019
Steinach - Welschensteinach
Welschensteinachs Ortsvorsteher Erich Maier verabschiedete in der Ortschaftsratssitzung am Donnerstag drei Ortschaftsräte aus dem Gremium.
20.07.2019
Talgeflüster
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure. 
20.07.2019
Pfarrgemeinderatssitzung
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: In der Pfarrgemeinderatssitzung der katholischen Seelsorgeeinheit Haslach gab es am Donnerstag intensive Diskussionen über das Projekt »Kirchenentwicklung 2030«. Dies nicht nur mit einem Rückblick auf alles, was sich bislang zu diesem Thema  getan hat....
20.07.2019
Kreis Freudenstadt
Der Bürgerdialog im Kreis Freudenstadt geht in die zweite Runde. Gefragt sind diesmal Wünsche und Verbesserungsvorschläge zum öffentlichen Nahverkehr.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.