Viel Lob für Personalratsvorsitzenden

Hans-Joachim Schmidt von der Sparkasse verabschiedet

Autor: 
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. November 2018

Hans-Joachim Schmidt (Mitte) wurde bei seiner Verabschiedung von seiner Frau und seinen Kindern begleitet (links von ihm). Viel Lob und Geschenke gab es von seiten der Sparkasse von Bernd Jacobs (dahinter von links), Klaus Minarsch und Jürgen Klausmann. ©Lars Reutter

Der Abschied fiel ihm nicht leicht, doch für den Ruhestand hat er viele Pläne: Die Sparkasse Haslach-Zell verabschiedete Hans-Joachim Schmidt nach fast 40 Jahren. Die Anwesenheit vieler Weggefährten bei der Feier zeigte, wie beliebt er war.

In der Abschiedsfeier für Hans-Joachim Schmidt am Mittwoch im Kundencenter in Haslach betonte Vorstandsvorsitzender Bernd Jacobs, dass dessen Sparkassen-Werdegang kein 100 Meter Sprint war, sondern ein »Berufsmarathon« bei dem ihm viele Weggefährten begleitet hätten.

Etwas mehr als 39 Jahre sei er bei der Sparkasse tätig gewesen und dabei Jahrzehntelang nah am Kunden gewesen. Schmidts Nachfolger als Personalratsvorsitzender ist Jürgen Klausmann. 

Jacob rief in seiner Rede auch Schmidts Werdegang in Erinnerung (siehe Info). Dabei betonte er besonders, wie lange die hilfsbereite, zuverlässige Familienmensch in verschiedenen Positionen in der Verantwortung gestanden habe und welch sicheres Urteilsvermögen ihn auszeichne.

Große Fußstapfen hinterlassen

»Sie haben hier große Fußstapfen hinterlassen, die künftig erst einmal ausgefüllt werden müssen. Danke, dass Sie sich über die lange Zeit hinweg so zielstrebig und unermüdlich für die Sparkasse eingesetzt haben und sich bei wichtigen Weichenstellungen einbrachten. Sie haben einen großen Anteil am Erfolg der Sparkasse und ich hoffe, dass sie sie auch im Ruhestand weiter im Herzen tragen werden«, sagte er.

Die Zusammenarbeit sei von Vertrauen, Respekt und gegenseitiger Wertschätzung geprägt gewesen. Als private Gemeinsamkeit hätten sie die Leidenschaft für den derzeit zweiten der Fußballbundesliga Borussia Mönchengladbach.

Auch der stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Klaus Minarsch lobte Schmidt in den höchsten Tönen. Er hatte 25 Jahre mit ihm zusammengearbeitet und besonders an ihm geschätzt, dass der Mensch – egal ob Kunde oder Mitarbeiter – bei ihm stets im Mittelpunkt gestanden habe. »Das hast du toll gemacht«, sagte er am Ende seiner Ansprache.

- Anzeige -

Stadt beim Stadion Feuer machen

Jürgen Klausmann sprach in Namen der Mitarbeiter, aber auch als Freund anerkennende Worte für den »lieben Willi«. Er sei fraglos einer der »Gesichter der Sparkasse« gewesen. Wie beliebt und geschätzt er auch intern gewesen sei, sehe man auch daran, dass er oftmals als Stimmenkönig in verschiedene Gremien gewählt worden sei.

Für die Belegschaft habe Schmidt sich »unermüdlich« eingesetzt. »Du hinterlässt recht große Fußstapfen, aber ich bin dennoch zuversichtlich, dass ich sie ausfüllen werden, da ich in Dir einen guten Lehrmeister hatte«, sagte er. Klausmann richtete auch nette Worte an Schmidts Frau Christa, die ihn stets unterstützt habe. »Die Rentenzeit ist eine Vollzeitjob – für die Ehefrau«, scherzte er und gab sich aber zuversichtlich, dass Schmidt so viel zu tun habe, dass er nicht oft im Weg stehen werde.

Dem stimmte der so gelobte  am Ende seiner Rede zu. »Mir wird nicht langweilig werden«, sagte er. Unter anderem werde er als Vorsitzender des SV Haslach der Stadt in Sachen Stadion Feuer machen, aber auch für die Familie bliebe ihm nun mehr Zeit. Der Sparkasse bleibt er schon allein insofern noch verbunden, da er weiterhin am Chronik-Projekt mitarbeitet.

Faktor Mensch soll wichtig bleiben

Aus seiner Zeit bei der Sparkasse habe er viele Höhepunkte in Erinnerung und nur einen Tiefpunkt, der schmerzhaft war, aber auf den er nicht weiter eingehen wolle. Stolz sei er auf die Neubauten in Steinach und Haslach bei denen er sich damals einbrachte. Spaß und Freude hätten ihn stets der Kontakt zum Kunde bereitet. 2014/15 für Personalangelegenheiten freigestellt worden zu sein, sei aber ein »richtiger Schritt« gewesen.

Ihm sei stets wichtig gewesen, »im Team erfolgreich zu sein« und Konflikte im Konsens zu lösen und keine »Schlammschlachten« zu haben. »Der Faktor Mensch sollte auch im digitalen Zeitalter wichtig bleiben« war sein Wunsch für die Zukunft. Zudem bedankte er sich bei allen Weggefährten und natürlich auch für die vielen Geschenke. 

Info

Beruflicher Werdegang

Nach seiner Schulzeit absolvierte Hans-Joachim Schmidt bei einem Mitbewerber der Sparkasse die klassische Bankkaufmannsausbildung. Mit Beginn dieser Ausbildung fing im September 1973 seine Bankkarriere an. Nach dem Ausbildungsabschluss 1976, dem Wehrdienst bis 1977 und einer ersten anderen beruflichen Aufgabe kam er im Herbst 1979 zur damaligen Sparkasse Haslach-Hornberg. Schmidt leitete von 1991 bis 2014 zwölf Jahre die Geschäftsstelle Steinach und elf Jahre die Haslacher Geschäftsstelle, davon acht Jahre in der Funktion des Filialdirektors mit den umliegenden Gemeinden Mühlenbach, Hofstetten und Fischerbach, einschließlich der Geschäftsstelle Steinach. Außerdem war er insgesamt 17 Jahre Mitglied im Verwaltungsrat und Parallel dazu die letzten elf Jahre Mitglied des Personalausschusses. 
Dem Personalrat gehörte Schmidt 22 Jahre an und seit Januar 2015 führte er die Personalratstätigkeiten bei 60 Prozent Freistellung aus. Darüber hinaus besichtigte er Immobilienprojekte und war mit Sonderaufgaben für den Vorstand vertraut. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 5 Stunden
Schiltach
Das Freibad laufe in diesem Jahr besonders gut, informierte Bürgermeister Thomas Haas den Schiltacher Gemeinderat am Mittwoch. Insgesamt registrierte  die Kasse dort bislang 45 000 Besucher. Davon seien allein 21 000 Gäste in der ersten Hitzewoche gekommen.
vor 7 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Vier Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten gibt es im Kinzigtal bereits. Nun kommt in Haslach ein fünftes hinzu. In diesem Fall für die soziale und emotionale Entwicklung.  Damit wird eine Bedarfslücke geschlossen. 
vor 8 Stunden
Wolfach
Im nächsten Jahr wird der FC Wolfach 100 Jahre alt. Ein Grund für ein großes Fest, über das der FC-Vorsitzende Peter Buchholz am Freitag in der Hauptversammlung schon einiges verriet.
vor 13 Stunden
Hausach
Mit einem Gottesdienst und einem fröhlichen »weltlichen Fest« feierten die evangelische und die katholische Gemeinde am Sonntag ihre Gemeinsamkeiten. Die Katholiken verabschiedeten außerdem Pfarrsekretärin Josefine Himmelsbach. 
vor 16 Stunden
Schiltach
Mit seiner aktuellen Inszenierung »Backfire for Max« gastierte das Zimmertheater Rottweil am Samstagabend auf dem Schiltacher Marktplatz. Die Inszenierung um Leben und Wirken Max Duttenhofers kam beim Publikum gut an.
vor 19 Stunden
Hornberg
Der ehemalige Botschafter Wolfram Dufner, der seine Jugend in Hornberg verbrachte, übergab dem Hornberger Stadtmuseum interessante Exponate. 
vor 21 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Ein großer Erfolg wurde die 21. Auflage des Orgelkurses »Orgel & Erholung« in Bad Rippoldsau-Schapbach. Zum Abschluss gaben am Freitag sieben Organisten unter der Regie des Pariser Dozenten und Konzertorganisten Jean-Paul Imbert in der Mater-Dolorosa-Kirche Bad Rippolds­au eine Kostprobe ihres...
vor 21 Stunden
Wolfach
 Der Trend zu rückläufigen Teilnehmerzahlen beim Sportabzeichen-Aktionstag des Turnvereins Wolfach setzte sich am Samstag im Stadion fort. Die Hitze trug ihren Teil dazu bei, dass die Beteiligung eher mäßig ausfiel, vermuteten die Helfer.  
vor 21 Stunden
Fischerbach
Hoch motiviert absolvierten die Fischerbacher Grundschüler und »Wackelzahnkinder« der Kindertageseinrichtung »Wunderfitz« den neunten Lebenslauf. Die Einnahmen kommen dem Club 82 zugute.  
vor 21 Stunden
Ferienspaß
Ab Samstag, 27. Juli, bis Mittwoch, 7. August, findet wieder die »Kinderwiese« auf der Wiese in Richtung Waldsee in Haslach statt.
21.07.2019
Gelungenes Fest
Das Welschensteinacher Dorffest unter den Linden zog am Samstag und Sonntag Besucher aus Nah und Fern an. Unterhaltung, Kulinarik sowie Musik und Tanz standen im Vordergrund. Und auch heute ist nochmal einiges geboten auf dem Dorfplatz.
21.07.2019
Amtswechsel in Haslach
Eine personelle Veränderung und diverse andere Themen standen auf der Tagesordnung der Pfarrgemeinderäte der Seelsorgeeinheit Haslach und Umgebung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.