Fasentseröffnung

Haslacher Narren lassen die Puppen tanzen

Autor: 
Sybille Wölfle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Februar 2019

(Bild 1/2) Nach der Taufe des Närrleins, dem Hebamme Katja Zagermann auf die Welt geholfen hat, feierten die Haslacher Narren mit der Taufgesellschaft eine riesige Party in der Stadthalle, zu der unter anderem auch die Muppets geladen waren. ©Sybille Wölfle

Die Fasnacht in Haslach hat begonnen: Am Samstagabend zogen die Narren zum Rohrbrunnen, wo das Närrlein getauft wurde. In der Stadthalle in Haslach wurde anschließend bis spät in die Nacht der Beginn der fünften Jahreszeit gefeiert.

Mit sechs ohrenbetäubenden Kanonenschüssen und viel Rabatz haben die Haslacher Narren am Samstag in gewohnter Manier die fünfte Jahreszeit eingeläutet.

Trotz Verkündigung des Fasentsverbots des Schultheiß zu Hasle, »Jörg Gebele von Waldstein« (David Eisenmann), zog das närrische Volk kurz nach 19.45 Uhr in Richtung Stadtmitte, wo die Hebamme Katja Zagermann das kleine Närrlein dann mittels ihrer großen hölzernen Zange tropfnass aus dem Rohrbrunnen fischte. Mit großer Freude beäugten Narrenvater Markus Zagermann und Narrenmutter Melanie Stevens ihren närrischen Sprössling, der wohlbehütet im Arm seiner Gettle Annette Höchster im »Stickkissen« lag. Auch der Rest der Taufgesellschaft mit Getti Ralf Brudi, den Onkeln und Tanten sowie den Kuechemaidli Lisa Aberle und Isabella Duffner strahlte, denn mit der Geburt des kleinen Narros geht die Fasent in Haslach ganz offiziell los. 

Zug in die Stadthalle

Nach lautstarken und musikalischen Gratulationen der »Gassenfezer« und der Klepperlesgarde, zu denen Hemdglunker, Haselnarros, Schellenhansele und Gischtgeischthexen ausgelassen tanzten, zog die Taufgesellschaft unter der Obhut der närrischen Miliz und Narrenbolezei nebst Narrenrat, Ranzengarde, Marketenderinnen und der ganzen Narrenschar in Richtung Stadthalle, wo die Eröffnung der Haslacher Fasent mit einer großen Party und einem rund zweistündigen bunten und abwechslungsreichen Programm unter dem Motto »Haslacher Puppenkiste« ausgelassen gefeiert wurde. 

- Anzeige -

»Überall verstecken sich die Häser, so leblos, wie dem Bürgermeister seine Gelfrisur«, war sich die Taufgesellschaft sicher, bevor sie unter Donnergrollen, mit magischem Sternenstaub, Schocktherapie und mit Wachküssen die närrischen Puppen zum Leben erweckten. Wie man sich auf das »Jim Knopf Lied« ins schöne Nimmerland kleppert zeigte dann die Klepperlesgarde unter Leitung von Ute Reininger und Katja Zagermann. Die Haselnarros marschierten stolz als »Blechbüchsenarmee« in die Stadthalle ein, heizten mit ihrem coolen Tanz, bei dem Popcorn ins Publikum geblasen wurde, die Stimmung noch mehr an. 

Platanenrepublik

»Nusslach wird zur Platanenrepublik« hatte die Narrenzunft ihren gemeinsamen und spektakulären Kasperletheater-Auftritt betitelt. Dieses höchst lustige Geplänkel um das Fällen der Platanen vor der Stadthalle war ein echter Höhepunkt, wobei Bürgermeister Philipp Saar, der mit seiner Ehefrau Rebecca anwesend war, ganz schön durch den Kakao gezogen wurde. 

Der Narrenrat glänzte mit »Parteien zur Wahl – Hasela im Kinzigerthal«. Einer nach dem anderen traten die Vertreter der politischen Farbenschläge ans Rednerpult. »Mir sin die, die g’winne welle«, meinten die »Schwarzen«, als sie beim Publikum mit Schnäpsen um Stimmen buhlten. Die »Roten« verteilten Bleistifte, die »Farblosen« warben mit Kinogutscheinen und die »Grünen«, die die Autos aus dem Städtle verbannen wollen, verteilten Grüntee. Der Knaller des Abends war schließlich die Muppet-Show »Popcorn & Bohemian Rhapsody« der Schellenhansel. Das Publikum grölte vor Begeisterung, als die bunten Puppen tanzend die Bühne beseelten.

Unter anderem mit »Cordula Grün« ließen die »Gassenfezer« final nochmal die Korken knallen, ehe DJ Franz dann bis weit nach Mitternacht dem närrischen Partyvolk einheizte.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 6 Minuten
Hausach
In der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Gemeinderats am Montagabend wurden auch die stellvertretenden Bürgermeister gewählt und die Ausschüsse besetzt
vor 6 Minuten
Hausach
Bevor sich der neue Gemeinderat konstituierte, erfolgte am Montagabend ein längerer Ehrungs- und Verabschiedungsreigen. Gleich vier Gemeinderäte wurden für 30 Jahre kommunalpolitisches Engagement geehrt.
vor 3 Stunden
Lempi-Hexen Oberwolfach
Von wegen, das wird nie was: Den Skeptikern vom Anfang haben es die Lempi-Hexen gezeigt. Sie feiern nämlich in diesem Jahr ihr 25. Open Air »Rock im Wald«. Als Headliner konnten sie »Hämatom« gewinnen.
vor 6 Stunden
Hausacher Stadtschreiber
Seit 1. Juli ist Mikael Vogel aus Berlin der 28. Hausacher Stadtschreiber. Er war in den letzten Tagen ununterbrochen mit seinen Notizbüchern unterwegs und wechselt nun vom »Leselenz«- in den »Schreibelenz«-Modus. 
vor 6 Stunden
Gutach
Die Gutacher Ortsdurchfahrt musste am Samstag für die Asphaltierung gesperrt werden. Nun stehen weitere Arbeite an, die B33 bleibt für den Durchgangsverkehr gesperrt. Wir haben nachgehakt, wie der aktuelle Stand ist und wann die Straße wieder frei sein soll.
vor 11 Stunden
Viele deutsche Gäste
 Der türkisch-islamische Verein Haslach feierte am Sonntag sein Kermesfest rund um die Moschee. Das Sommerfest war nicht nur für Muslime und Türken, sondern bot auch andersgläubigen Deutschen  ein gute Gelegenheit, einen Blick in das Gemeindeleben und vor allem in die Moschee zu werfen.
vor 11 Stunden
Jubiläumsfeierlichkeiten
Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen der Trachtenkapelle Mühlenbach fand am Sonntag nach dem verregneten Festumzug ein ganz besonders Konzert im Festzelt statt. Es unterhielten zeitweise gemeinsam mehr als 1000 Musiker.
vor 11 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
33 Schüler aus Bad Rippoldsau-Schapbach waren Anfang Juli zu Gast in La Trache-sur-Mer. In diesem Jahr feiern die beiden Gemeinden ihr 30-jährige Freundschaft.
vor 11 Stunden
Hornberg
Mehr als 60 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen im Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer täglichen Serie vor. Heute: Joachim Hurst (CDU) aus Hornberg.  
vor 11 Stunden
Schiltach
Die Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach veranstaltete am Freitag ihr Sommerkonzert mit einem neuen Konzept. Die Idee war, in einem besonderen Flair fetzige Musik aus den 1980er- und 1990er-Jahren zu präsentieren. Als Veranstaltungsort hatte man den alten Schulhof der Grundschule ausgewählt. Durch...
vor 11 Stunden
Jubiläumsfeierlichkeiten
Der dritte Tag der Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen der Trachtenkapelle Mühlenbach wurde am Sonntag mit einem Feldgottesdienst im Zelt eröffnet. Nach dem Gottesdienst nutzten einige Gäste die Gelegenheit, der Trachtenkapelle zu gratulieren. Zudem gab es für die Musiker einen Ehrenbrief und...
vor 20 Stunden
Wolfach
89 Absolventen zählt die Realschule Wolfach in diesem Jahr. Alle Prüflinge haben die Mittlere Reife in der Tasche und erhielten am Freitag in der Abschlussfeier ihre Zeugnisse. Gleich zweimal gab es die Idealnote 1,0, außerdem eine Reihe von Preisen und Loben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...