Fasentseröffnung

Haslacher Narren lassen die Puppen tanzen

Autor: 
Sybille Wölfle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Februar 2019

(Bild 1/2) Nach der Taufe des Närrleins, dem Hebamme Katja Zagermann auf die Welt geholfen hat, feierten die Haslacher Narren mit der Taufgesellschaft eine riesige Party in der Stadthalle, zu der unter anderem auch die Muppets geladen waren. ©Sybille Wölfle

Die Fasnacht in Haslach hat begonnen: Am Samstagabend zogen die Narren zum Rohrbrunnen, wo das Närrlein getauft wurde. In der Stadthalle in Haslach wurde anschließend bis spät in die Nacht der Beginn der fünften Jahreszeit gefeiert.

Mit sechs ohrenbetäubenden Kanonenschüssen und viel Rabatz haben die Haslacher Narren am Samstag in gewohnter Manier die fünfte Jahreszeit eingeläutet.

Trotz Verkündigung des Fasentsverbots des Schultheiß zu Hasle, »Jörg Gebele von Waldstein« (David Eisenmann), zog das närrische Volk kurz nach 19.45 Uhr in Richtung Stadtmitte, wo die Hebamme Katja Zagermann das kleine Närrlein dann mittels ihrer großen hölzernen Zange tropfnass aus dem Rohrbrunnen fischte. Mit großer Freude beäugten Narrenvater Markus Zagermann und Narrenmutter Melanie Stevens ihren närrischen Sprössling, der wohlbehütet im Arm seiner Gettle Annette Höchster im »Stickkissen« lag. Auch der Rest der Taufgesellschaft mit Getti Ralf Brudi, den Onkeln und Tanten sowie den Kuechemaidli Lisa Aberle und Isabella Duffner strahlte, denn mit der Geburt des kleinen Narros geht die Fasent in Haslach ganz offiziell los. 

Zug in die Stadthalle

Nach lautstarken und musikalischen Gratulationen der »Gassenfezer« und der Klepperlesgarde, zu denen Hemdglunker, Haselnarros, Schellenhansele und Gischtgeischthexen ausgelassen tanzten, zog die Taufgesellschaft unter der Obhut der närrischen Miliz und Narrenbolezei nebst Narrenrat, Ranzengarde, Marketenderinnen und der ganzen Narrenschar in Richtung Stadthalle, wo die Eröffnung der Haslacher Fasent mit einer großen Party und einem rund zweistündigen bunten und abwechslungsreichen Programm unter dem Motto »Haslacher Puppenkiste« ausgelassen gefeiert wurde. 

- Anzeige -

»Überall verstecken sich die Häser, so leblos, wie dem Bürgermeister seine Gelfrisur«, war sich die Taufgesellschaft sicher, bevor sie unter Donnergrollen, mit magischem Sternenstaub, Schocktherapie und mit Wachküssen die närrischen Puppen zum Leben erweckten. Wie man sich auf das »Jim Knopf Lied« ins schöne Nimmerland kleppert zeigte dann die Klepperlesgarde unter Leitung von Ute Reininger und Katja Zagermann. Die Haselnarros marschierten stolz als »Blechbüchsenarmee« in die Stadthalle ein, heizten mit ihrem coolen Tanz, bei dem Popcorn ins Publikum geblasen wurde, die Stimmung noch mehr an. 

Platanenrepublik

»Nusslach wird zur Platanenrepublik« hatte die Narrenzunft ihren gemeinsamen und spektakulären Kasperletheater-Auftritt betitelt. Dieses höchst lustige Geplänkel um das Fällen der Platanen vor der Stadthalle war ein echter Höhepunkt, wobei Bürgermeister Philipp Saar, der mit seiner Ehefrau Rebecca anwesend war, ganz schön durch den Kakao gezogen wurde. 

Der Narrenrat glänzte mit »Parteien zur Wahl – Hasela im Kinzigerthal«. Einer nach dem anderen traten die Vertreter der politischen Farbenschläge ans Rednerpult. »Mir sin die, die g’winne welle«, meinten die »Schwarzen«, als sie beim Publikum mit Schnäpsen um Stimmen buhlten. Die »Roten« verteilten Bleistifte, die »Farblosen« warben mit Kinogutscheinen und die »Grünen«, die die Autos aus dem Städtle verbannen wollen, verteilten Grüntee. Der Knaller des Abends war schließlich die Muppet-Show »Popcorn & Bohemian Rhapsody« der Schellenhansel. Das Publikum grölte vor Begeisterung, als die bunten Puppen tanzend die Bühne beseelten.

Unter anderem mit »Cordula Grün« ließen die »Gassenfezer« final nochmal die Korken knallen, ehe DJ Franz dann bis weit nach Mitternacht dem närrischen Partyvolk einheizte.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 13 Stunden
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 8 Stunden
Wolfach
Bereits zum zweiten Mal musste sich ein 47-Jähriger am Mittwoch am Wolfacher Amtsgericht dem Vorwurf der Körperverletzung stellen. Die Fortsetzung des Prozesses brachte für den Angeklagten eine positive Wendung: Richterin Ina Roser entschied auf Freispruch.   
vor 12 Stunden
Landgericht Rottweil
Das Landgericht in Rottweil hat ein Urteil gefällt: "Der Angeklagte ist schuldfähig". Konkret ging es um einen Fall im Juli 2016. Ein heute 34-Jähriger hat dabei laut Staatsanwaltschaft einen heute 51-Jährigen mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt.
vor 14 Stunden
Oberwolfach
Auch in diesem Jahr sind wieder einige Aktionen und besondere Führungen im Besucherbergwerk Grube Wenzel geplant. Das Programm stellten Bürgermeister Matthias Bauernfeind und Touristikern Carina Himmelsbach in der vergangenen Woche vor. 
vor 17 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Liste der Hochwasserschäden und von Stark­regen gekennzeichneten Flächen in Bad Rippolds­au-Schapbach ist lang, davon überzeugte sich am Dienstag der Technische Ausschuss. Eine Hochwasserkonzeption soll nun helfen, nach und nach die Schäden zu beseitigen.
vor 20 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Die Erzdiözese Freiburg befindet sich mitten in einem Prozess »Kirchenentwicklung 2030«. Erzbischof Stefan Burger will aus derzeit 224 Pfarreiverbünden 40 Verwaltungszentren machen. Wie wird Kirche im Kinzigtal dann aussehen?
vor 23 Stunden
Gutach
In einer 20-teiligen Serie gehen wir bis Ende Mai auf die »Pflege im Kinzigtal« ein. Oft übernehmen auch Angehörige die Pflege – und nicht immer geht es bei Pflegebedürftigen um alte Menschen. Das zeigt das Beispiel der Familie Richter aus Gutach.
vor 23 Stunden
Wolfach
»Schenke uns allen Begeisterung für das Projekt«, bat Pfarrer Stefan Voß am Mittwochnachmittag beim Spatenstich zum Neubau des evangelischen Gemeindezentrums in einem Gebet. Ab Dienstag laufen die Arbeiten offiziell – für die Fertigstellung gibt es eine ehrgeizige Zeitplanung.
18.04.2019
Hornberg
Hornberg verbucht bei den Übernachtungen und Ankünften 2018 ein sattes Plus, was beim Pressetermin am Dienstag große Freude beim Team der Tourist-Info auslöste. Die für dieses Jahr geplanten Projekte drehen sich ums Wandern.
18.04.2019
Heimatklang (20)
Wer und was macht den Klang der Heimat im Mittleren Kinzigtal aus? An jedem Donnerstag präsentieren wir Musikgruppen, Duos und Einzelinterpreten, die in Summe zum Klang dort gehören – eine spannende Mischung. Heute: die Haslacher Band »4 T 3«.
18.04.2019
Museumsverein Welschensteinach beklagt geringes Interesse an Führungen
Der Museumsverein zog Bilanz in seiner jüngsten Mitgliederversammlung im Gasthaus »Zum Wilden Mann«.
17.04.2019
Fischerbach
Nachdem zwei tragende Säulen ihre Posten räumten, wurde der Vorstand des Blasmusikverbands personell und inhaltlich erweitert. Somit gab es bei der Jahreshauptversammlung große Verabschiedungen und eine neue Ära wurde eingeleitet.
17.04.2019
Wolfach
Neun Wolfacher, zwei Teams, eine Herausforderung: Bereits zu Beginn des Monats gingen Teams der Feuerwehr und der Schwarzwaldvereins-Ortsgruppe Wolfach beim »Marathon du Golfe de Saint-Tropez« in der französischen Partnerstadt Cavalaire-sur-Mer an den Start.